Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Sozialwissenschaften - Bachelor of Arts

Gegenstand des Faches

Die Sozialwissenschaft beschäftigt sich mit gesellschaftlichen Fragen und Problemen menschlichen Zusammenlebens, angefangen von kleinsten Beziehungseinheiten (wie Partnerschaften und Familien) über Organisationen (wie Unternehmen, Verwaltungen und Verbänden) bis hin zu komplexen (Regel)Systemen (beispielsweise globale Marktwirtschaft, Europäische Union).

Die Kombination der beiden Disziplinen Politikwissenschaft und Soziologie im Studium bietet nicht nur eine fachlich fundierte Ausbildung mit dem Schwerpunkt in einem dieser beiden Fachgebiete, sondern auch eine fachübergreifende Perspektive auf gemeinsame Themen beider Disziplinen.

Fachspezifika in Osnabrück

Der Studiengang bietet Soziologie, Politikwissenschaft und fundierte Methodenausbildung unter einem Dach sowie ein integriertes Berufspraktikum, Auslandsaufenthalte ohne zeitliche Verluste, individuelle Profilbildungsoptionen durch einen freien Wahlbereich und in allen Studienphasen Betreuung und Beratung durch engagierte Lehrende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Studiengang

Die Kombination der beiden Disziplinen Politikwissenschaft und Soziologie im Studium bietet nicht nur eine fachlich fundierte Ausbildung mit dem Schwerpunkt in einem dieser beiden Fachgebiete, sondern auch eine fachübergreifende Perspektive auf gemeinsame Themen beider Disziplinen.

In den beiden wählbaren Varianten, entweder Major Soziologie mit Minor Politikwissenschaft oder umgekehrt Major Politikwissenschaft mit Minor Soziologie, verbindet der Studiengang Politikwissenschaft und Soziologie in unterschiedlicher Gewichtung miteinander. Die endgültige Entscheidung für eine Variante kann im Laufe des Studiums getroffen werden.

Beide Major-Schwerpunkte und ihre ergänzenden Minor-Fächer bestehen aus fachspezifischen Pflicht- und Wahlpflichtmodulen. Das Studium beginnt mit einer Einführung in die jeweils gewählte Schwerpunktdisziplin (Politikwissenschaft oder Soziologie), verbunden mit einer Einführung in die Techniken wissenschaftlichen Arbeitens.

Das Kernprogramm des Major Politikwissenschaft umfasst die Bereiche Politische Theorie, Staat und Innenpolitik, Internationale Politik, Vergleichende Politikwissenschaft und Europäisches Regieren.

Das Kernprogramm im Major Soziologie gliedert sich in die Bereiche Soziologische Theorien, Mikrosoziale Strukturen, Makrosoziale Strukturen, Wirtschafts- und Organisationssoziologie sowie (weitere) Spezielle Soziologien.

Beiden Majorvarianten gemeinsam ist eine fundierte sozialwissenschaftliche Ausbildung im Bereich der quantitativen und qualitativen Methoden.

Der ergänzende Minor enthält eine Auswahl aus fachspezifischen Modulen der nicht als Major gewählten Disziplin, also entweder der Politikwissenschaft oder der Soziologie.

Der fachspezifische Wahlpflichtbereich, der ergänzende freie Wahlbereich, in dem auch Veranstaltungen außerhalb der Sozialwissenschaften belegt werden können, und das Berufspraktikum bieten Studierenden die Möglichkeit, individuelle Interessenschwerpunkte zu entwickeln und ihr persönliches Profil inhaltlich so zu wählen, dass es dem eigenen angestrebten beruflichen Tätigkeitsbereich bzw. der gewünschten fachlichen Expertise (beispielsweise für ein Masterstudium) entspricht.

Akkreditierung

Der Studiengang wurde von der Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen (AQAS) akkreditiert.

Regelstudienzeit

6 Semester

Unterrichtssprache

Die Unterrichtssprache ist Deutsch. Einige Veranstaltungen finden in englischer Sprache statt.

Studienbeginn

Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden.

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung für das Studium ist die Allgemeine Hochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife oder eine besondere Hochschulzugangsberechtigung (Studium ohne Abitur).

Zulassungsbeschränkung

Angaben zur Zulassungsbeschränkung entnehmen Sie bitte der Übersicht Zulassungsbeschränkungen.

Bewerbungsschluss

Angaben zum Bewerbungsschluss entnehmen Sie bitte der Übersicht Bewerbungstermine. Für internationale Bewerber gelten zum Teil abweichende Fristen.

Bewerbung

Deutsche Staatsangehörige mit deutschen Zeugnissen (Abitur) bewerben sich direkt bei der Universität Osnabrück. Gleiches gilt für internationale Bewerber mit deutschen Zeugnissen (Bildungsinländer).

Die Universität Osnabrück nimmt mit dem Studiengang Sozialwissenschaften B.A. am Dialogorientierten Serviceverfahren der Stiftung für Hochschulzulassung teil. Es ist daher zusätzlich eine Registrierung unter www.hochschulstart.de erforderlich.

Für internationale Bewerber mit ausländischen Zeugnissen gelten zum Teil abweichende Bewerbungskonditionen. Außerdem müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachgewiesen werden.

Studienplatzvergabe

In zulassungsbeschränkten Studiengängen erfolgt die Vergabe der Studienplätze zu 20% an die Bewerber mit der längsten Wartezeit und zu 80% nach dem Ergebnis eines hochschuleigenen Auswahlverfahrens. In zulassungsfreien Studiengängen werden alle Studieninteressierten eingeschrieben, die über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügen.

Sprachkenntnisse

Im Verlauf des Studiums sind keine Sprachkenntnisse nachzuweisen.

Auslandsstudium

Die Prüfungsordnung schreibt keinen obligatorischen Auslandsaufenthalt vor. Auslandaufenthalte sind jedoch an zahlreichen europäischen und außereuropäischen Universitäten im Rahmen verschiedener Austauschprogramme möglich. Über Einzelheiten informiert das International Office. Aktuelle Informationen zum Auslandsstudium des Fachbereichs Sozialwissenschaften finden Sie hier.

Studienberatung

Allgemeine Informationen zum Studium, zu den Zugangsvoraussetzungen und zum Studienaufbau erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung.infosowi@uni-osnabrueck.de

In der Fachstudienberatung werden konkrete Fragen zu den Studieninhalten beantwortet.

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Das Studium qualifiziert für beratende, forschende, analysierende, organisatorische Tätigkeiten bei Interessenverbänden, bei regionalen, nationalen und internationalen Nichtregierungsorganisationen, in Administrationen und Parteien, im Journalismus, in der Markt- und Meinungsforschung sowie im Bereich der Evaluation und in (Weiter)Bildungseinrichtungen. Zugleich erfüllt es die Voraussetzungen für ein berufs- oder forschungsbezogenes Weiterstudium mit unterschiedlichen sozialwissenschaftlichen Schwerpunktsetzungen.

Ordnungen

Download Studiengangs-Flyer

Weiterführende Links