Osnabrück University navigation and search


Main content

Top content

Die Universität Osnabrück in den Medien 2019

August

14. August 2019
„Für die Zukunft des deutschen Judentums“
Der Rektor des Potsdamer Abraham Geiger Kollegs, Walter Homolka, über die Erfolgsgeschichte der Rabbinerschule, Anfeindungen und Antisemitismus sowie die offene Sicherheitsfrage am zukünftigen Standort. (...) Wie ist das Verhältnis zu den Christen und Muslimen? Wir kooperieren in der praktischen Ausbildung bereits mit dem Institut für Islamische Theologie Osnabrück, der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel und mit der Katholisch-Theologischen Fakultät an der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznán. (...)
Potsdamer Neueste Nachrichten

14. August 2019
„Belmer Bewegungsfibel“ ist eine abwechslungsreiche Spielesammlung für Groß und Klein
Auf vielen bunten Seiten ist auf Aufregung des Netzwerks der Frühen Hilfen Belm unter Federführung seiner Leiterin Barbara Weber eine Vielzahl von Spielen für Kinder von 0 bis 3 Jahren zusammengetragen und in einer Bewegungsfibel veröffentlicht worden. Für die Einführung in das Thema konnte Weber dabei Prof. Dr. Renate Zimmer, Erziehungswissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt „Frühe Kindheit“ und Professorin für Sportwissenschaft, gewinnen. (...)
osna.live

14. August 2019
Ausstellung „bauhaustapete – neu aufgerollt“
(...) Die Ausstellung „bauhaustapete – neu aufgerollt“, die im Museumsquartier Osnabrück vom 17. August (Eröffnung: 16. August, 18 Uhr) bis 8. Dezember präsentiert wird, spannt den Bogen von der Geschichte des Projektes, ihren Akteurinnen und Akteuren sowie der Werbekampagne über die aktuelle Neuauflage der Bauhaustapete bis hin zu der Frage nach Spuren des Bauhauses in unserem heutigen Alltag. (...) Sie entsteht in enger Zusammenarbeit mit Studierenden und Lehrenden des Kunsthistorischen Instituts der Universität Osnabrück, mit der Tapetenfabrik Rasch in Bramsche, zeitgenössischen Künstlern und unter Beteiligung von Osnabrücker Bürgerinnen und Bürgern. (...)
Stadt Osnabrück

13. August 2019
Als Linke wie Konservative Bootsflüchtlinge aufnehmen wollten
Vor 40 Jahren begann die Cap Anamur, vietnamesische Flüchtlinge zu retten. Migrationsforscher Oltmer über den Umgang der Deutschen mit Bootsflüchtlingen damals und heute. (...)
ZDF

13. August 2019
Geschichte der Flucht über das Meer
Gespräch mit dem Fluchtforscher Olaf Kleist, Universität Osnabrück
MDR

13. August 2019
Die Mauer im Kopf
Der 13. August ist der Jahrestag des Mauerbaus. Längst ist das Bauwerk gefallen. Doch im Kopf existiert die Teilung immer noch. "Auch der Blick auf diese Grenze sichert, dass sie weiterlebt", so der Historiker Frank Wolff. Doch das könne sich ändern.
WDR

13. August 2019
phoenix vor ort
(...) Gedenkveranstaltung zum Bau der Berliner Mauer vor 58 Jahren, dazu Schaltgespräch mit Dr. Frank Wolff (Historiker, Universität Osnabrück) (...)
phoenix

13. August 2019
Neue Pläne für den alten Ringlokschuppen: „Wir brechen den Stillstand auf“
Wie geht es weiter am Ringlokschuppen? Wer kann dieses 1913 erbaute, denkmalgeschützte Industriegebäude sinnvoll nutzen und wer übernimmt die Kosten für die Sanierung? (...) „Bereits seit Jahren gehört die Künstliche Intelligenz zu den herausragenden Forschungsschwerpunkten unserer Universität“, erklärt Universitätspräsident Prof. Dr. Wolfgang Lücke. „Mit dem Umbau des Ringlokschuppens durch den großzügigen Einsatz der Coppenrath-Stiftung und der dort angedachten Ansiedlung des DFKI wird die Forschung und Lehre zur KI in Osnabrück auf eine neue Stufe gehoben und somit noch stärker zum national und international wahrgenommenen wissenschaftlichen Markenzeichen der Region.“ (...)
osna.live

12. August 2019
Wandervögel: Die Gitarre um 1900
Im Bildpostkartenarchiv der Uni Osnabrück finden sich zahlreiche Exemplare mit Gitarren und Mandolinen: Relikte der Wandervogelbewegung um 1900. Barbara Overbeck lässt sie wiederauferstehen.
WDR

12. August 2019
Ringlokschuppen soll Heimat für Startups und Künstliche Intelligenz werden
Von den 106 Jahren, die der alte Ringlokschuppen bereits am alten Güterbahnhof steht, stand er inzwischen mehr als ein Vierteljahrhundert ohne Funktion leer und war dem Verfall preisgegeben – nun soll sich endlich etwas tun. In einem kurzfristig anberaumten Pressegespräch erklärte Oberbürgermeister Wolfgang Griesert zusammen mit Vertretern der Hochschulen, der Wirtschaftsförderung, des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DKFI) und der Aloys und Brigitte Coppenrath Stiftung ihre Pläne vor. (...)
hasepost.de

11. August 2019
Aus Iran und Türkei kommt Elite, aus Syrien und Irak nicht
Der Bildungsgrad der Migranten aus zwei Ländern, die in Deutschland Asyl beantragen, liegt weit über dem Durchschnitt. Ihre Abwanderung schwächt die Wirtschaft in der Heimat. Aus anderen Regionen kommen weit weniger Gebildete. (…) Jochen Oltmer, Migrationsforscher an der Universität Oldenburg, analysiert: „Viele Erdogan-Kritiker haben das Land verlassen. Kritische Stimmen fehlen im öffentlichen Diskurs, die intellektuelle Vielfalt leidet. Konformität ist schlecht für Innovationen.“ (…)
welt.de

9. August 2019
„Aufnahme der Boatpeople aus Vietnam war Konsens“
Der Vietnamkrieg endete nach dem Abzug der US-Truppen 1975 mit der Niederlage Südvietnams. Aus Angst vor den siegreichen Kommunisten flüchteten Hunderttausende in Booten aufs offene Meer. Als das deutsche Schiff „Cap Anamur“ Tausende sogenannte Boatpeople rettete, waren sie in der Bundesrepublik willkommen, wie der Osnabrücker Migrationsforscher Jochen Oltmer (54) von der Universität Osnabrück im Gespräch erklärt. (…)
Migazin

8. August 2019
Historiker über Ost-West-Emotionen: Einseitiges Gefühl einer kulturellen Nachholschuld
Vor 30 Jahren fiel die Mauer – und die Prägungen sind nach wie vor sehr lebendig. Die Nachwendezeit sei ein Prozess, der noch immer verarbeitet werden müsse, sagt der Historiker Frank Wolff, Privatdozent an der Universität Osnabrück. Er müsse vom Westen her ebenso gelebt werden wie vom Osten. (…)
Deutschlandfunk Kultur

7. August 2019
Wo die künstliche Intelligenz bei Musik an die Grenzen stößt
Künstliche Intelligenz mischt seit einigen Jahren die Musikwelt auf: Sie komponiert klassische und moderne Stücke, singt als Bandmitglied oder tritt sogar allein auf. Doch sie stößt auch an Grenzen. (...) Spricht man mit Kai-Uwe Kühnberger, Professor für künstliche Intelligenz am Institut für Kognitionswissenschaft der Universität Osnabrück, wirken solche Fehler wenig überraschend. „KI sind oft ziemlich doof“, sagt der Professor. Die Programme würden vorrangig Muster in der Musik erkennen – etwa Strukturen auf verschiedenen Zeitskalen, Arrangements sowie stiltypische Elemente – und diese dann neu zusammenbauen. (...)
Weser Kurier

7. August 2019
Universitäten starten im Weser-Ems-Gebiet Citizen-Science-Projekt zur Nitratbelastung
Mit einem Projekt zur nachhaltigen Wassernutzung möchten die Universitäten Osnabrück und Oldenburg die Nitrat-Thematik mit dem Citizen-Science-Ansatz verbinden. Bürgerinnen und Bürger aus dem Weser-Ems-Gebiet haben die Möglichkeit, aktiv an einem Forschungsprojekt zum Gewässerschutz der beiden Universitäten teilzunehmen, teilte die Universität Osnabrück mit. (...)
EUWID Wasser und Abwasser

7. August 2019
Menschen zusammen zu bringen ist das Ziel
Stadt Konstanz stellt neuen Integrationsbeauftragten Dr. Tchakoura vor. (...) Er absolvierte ein Magisterstudium in Interkultureller Germanistik an der Universität Lomé im Togo, machte seinen Master in Politikwissenschaften an der Universität Osnabrück und promovierte an der Goethe Universität in Frankfurt. (...)
Wochenblatt

7. August 2019
Mary Drezewski neue Pastoralassistentin
Seit dem 1. August verstärkt Mary Drezewski als neue Pastoralassistentin das Team der Katholischen Kirchengemeinde St. Andreas Cloppenburg. (...) Nach dem Abitur hat sie zunächst Mathematik in Oldenburg studiert. Ein Praktikum in ihrer Heimatgemeinde brachte Mary Drezewski dazu, sich neu zu entscheiden. Deswegen wechselte sie zum Studiengang katholische Theologie an der Universität Osnabrück. (...)
NWZ Online

6. August 2019
Zuverlässiger Keimfähigkeitstest etabliert
Ein neuer einfacher und zuverlässiger Keimfähigkeitstest der Uni Osnabrück erleichtert das Management von Saatgutbanken. Einen neuartigen Test für die Keimfähigkeit von Samen haben Wissenschaftler der Universität Osnabrück entwickelt. Wie die Hochschule berichtete, wird bei dem neuen Verfahren zu den einzelnen Samen eine Testflüssigkeit gegeben. Ein Farbumschlag zeigt die Keimfähigkeit an. (...)
topagrar Online

6. August 2019
Osnabrücker Professor zukünftig im American Law Institute
Ein Professor der Universität Osnabrück wurde zum Mitglied des American Law Institutes gewählt. Hans Schulte-Nölke leitet an der Universität Osnabrück den Fachbereich Rechtswissenschaften und gehört ab sofort zu der Organisation. In einer Mitteilung heißt es, dass nur sehr selten Europäer in die Organisation gewählt werden. (...)
OS-Radio

5. August 2019
UN-Simulation beim FFF-Sommerkongress: Können die jungen Aktivist*innen die Welt retten?
Am Wochenende haben die Fridays-For-Future-Aktivist*innen ihren Sommerkongress abgehalten. In einer Simulation haben sie versucht, als UN die Klimaziele durchzusetzen. (...) Die Mitspieler*innen: Laura Mae Herzog, Postdoc am Institut für Umweltsystemforschung der Uni Osnabrück, in der Rolle von Patricia Espinosa. (...)
ze.tt

3. bis 5. Augsut 2019
Schwieriger Einsatz für Seenotretter: „Ocean Viking“ setzt Maßstäbe
Die „Aquarius“ war für viele ein Symbol. Für die einen ein Symbol der Hoffnung. Für andere ein Feindbild. Nun sticht ihre Nachfolgerin - die „Ocean Viking“ - in See. Das größte unter den Rettungsschiffen dürfte im Mittelmeer für neue Spannungen sorgen. (...) „Das Thema Flucht wird häufig viel zu schlicht gedacht“, sagt der Migrationsforscher Jochen Oltmer von der Universität Osnabrück. Es gebe die Vorstellung, dass sich jemand zum Beispiel aus Ostafrika auf den Weg mache, in kürzester Zeit in Nordafrika ankomme und dort einen Schlepper finde, der ihm die Fahrt übers Mittelmeer organisiere. „Und wenn dann während der Überfahrt was passiert, wird man auf jeden Fall gerettet – deswegen geht man das Risiko auch eher ein. Doch so einfach ist es nicht, Fluchtbewegungen sind wesentlich komplexer“, sagt er. (...)

3. August 2019
Forschung: Neuer Keimfähigkeitstest entwickelt
Management von Saatgutbanken: Wissenschaftler der Universität Osnabrück haben einen effizienten und kostengünstigen Keimfähigkeitstest entwickelt. Die Vielfalt von Wild- und Nutzpflanzen schwindet rasant. Eine der Möglichkeiten, pflanzliche Biodiversität zu bewahren, sind Saatgutbanken. Das Management solcher Sammlungen ist aufwendig: Die eingelagerten Samen müssen regelmäßig auf ihre Keimfähigkeit untersucht werden. Bisherige Tests sind unzuverlässig. Die Osnabrücker Biologen Dr. Said Mohammed, Dr. Samik Bhattacharya und apl. Prof. Dr. Klaus Mummenhoff haben nun einen Keimfähigkeitstest etabliert, der diese Nachteile nicht aufweist (...)
Gabot.de

2. August 2019
Dieses Schiff hat die Zukunft an Bord
Seit Mittwoch liegt das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft hinter der Congresshalle Saarbrücken. Wer sein Wissen rund um künstliche Intelligenz aufbessern will, sollte dieses Wochenende dazu nutzen. (...) Auf dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft, das noch bis 4. August vor der Congresshalle in Saarbrücken liegt, dreht sich dieses Jahr alles um „Künstliche Intelligenz“. Unter anderem simuliert ein Exponat der Universität Osnabrück dort mithilfe einer Virtual-Reality-Brille eine autonome Fahrt durch die Innenstadt. Ein Doktorand der Uni Osnabrück erforscht damit, wie Menschen sich in einem führerlosen Auto fühlen und verhalten. (...)
Saarbrücker Zeitung

2. August 2019
"Ohne ihn gäbe es heute keine Biber im Emsland"
Seit rund 30 Jahren gibt es wieder Biber im Emsland – maßgeblich an ihrer Wiederansiedelung beteiligt war Professor Rüdiger Schröpfer von der Uni Osnabrück. Jetzt ist der Wissenschaftler im Alter von 79 Jahren gestorben. Schröpfer hatte von 1976 bis 2007 an der Uni Osnabrück als Professor für Ethologie und Didaktik am Fachbereich Biologie/Chemie gewirkt und dabei zahlreiche Forschungsvorhaben vorangetrieben. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

2. August 2019
Fridays for Future: 1.600 Anhänger gehen in Dortmund auf die Straße – das fordern sie
Wie jeden Freitag gehen die Jugendlichen von Fridays for Future auf die Straße. Doch diesmal fällt die Demonstration in Dortmund etwas größer aus und die Forderungen richten sich an jeden von uns. (...) Mit Musik und Sprechchören zieht die Fridays for Future–Demonstration durch die Innenstadt von Dortmund. Auffordernde Worte der Jugendlichen und eine Rede der Politikwissensachaftlerin Laura Herzog von scientists for future beenden die Proteste auf dem Vorplatz des Theaters. (...) „Ein Handeln ist jetzt notwendig“, fordert Laura Herzog, Politikwissenschaftlerin an der Universität Osnabrück und Mitglied bei scientists for future. (...)

2. August 2019
Die unrühmlichen Wurzeln des Mondflugs
Vom «Vater der Raumfahrt», Hermann Oberth, ist selten die Rede. Er war ein strammer Nazi. Kleine Nachlese zur Mondflug-Euphorie. (...) Der Physiker Oberth war einer der Begründer der Raketentechnik und Astronautik und gilt als Vater der Raumfahrt und der Weltraummedizin. Dass er sich schon früh zum Nationalsozialismus bekannte und bis zu seinem Tod 1989 offensiv rechtsextreme Positionen vertrat, wird allerdings selten erwähnt. (...) Das ist ein Grund mehr, sich bewusst zu sein, auf welche barbarischen Wurzeln die Erfolge der US-amerikanischen Raumfahrt zurückgehen. Oder, wie es Rainer Eisfeld, emeritierter Professor für Politikwissenschaft an der Universität Osnabrück, im Deutschlandfunk ausdrückte: «Die Begeisterung über den Flug zum Mond sollte uns nicht das Leid vergessen lassen, das, um diesen Flug zu ermöglichen, auf der Erde geschehen ist.»
Infosperber

1. August 2019
Miteinander statt gegeneinander
Wie klappt das Zusammenspiel von Reitern mit Mountainbikern, Wanderern, Jäger oder Hundebesitzern im Wald? Und welche Gefahren gehen von Waldtieren aus? (...) Trampelpfade auf Weiden sind laut einer Untersuchung von Wissenschaftlern der Universität Osnabrück stärker verdichtet als andere Bereiche. Die Trittbelastung reichte in 25 bis 30 Zentimeter Tiefe. (...)
CAVALLO

1. August 2019
Bundesinnenministerium: "Integrationsaspekt nachrangig"
Ob "Ankerzentren" oder "Geordnete-Rückkehr-Gesetz": Mit Blick auf den Masterplan habe man gelernt, dass die Maßnahmen des Bundesinnenministeriums "eher auf Sanktionen und Restrinktionen ausgerichtet waren", so der Migrationsforscher Professor Jochen Oltmer.
WDR

1. August 2019
bauhaustapete – neu aufgerollt
Im Jahr 1929 auf Initiative der Gebr. Rasch & Co. gemeinsam mit Studierenden und Lehrenden des Bauhauses in Dessau entwickelt, wurde die in Bramsche bei Osnabrück produzierte bauhaustapete ein die Bauhaus-Ära überdauernder Erfolg. (...) Die Konzeption der Ausstellung versteht die bauhaustapete explizit als Projekt, bei dem unterschiedliche Akteur*innen aus Kunst, Kultur, Wissenschaft, Handwerk, Industrie und Wirtschaft trotz anfänglich konträr erscheinender Grundsätze erfolgreich kooperiert haben. Diesen Kooperationsgedanken spiegelt auch die Ausstellung wider: Sie entsteht in enger Zusammenarbeit mit Studierenden und Lehrenden des Kunsthistorischen Instituts der Universität Osnabrück, mit der Tapetenfabrik Rasch in Bramsche, zeitgenössischen Künstlern und unter Beteiligung von Osnabrücker Bürger*innen. (...)
bauhaus100.de

1. August 2019
Nicht ganz Gerechter?
Osnabrück streitet über den NS‐Beamten Hans Calmeyer (...) Es geht um ein Konzept für die inhaltliche Ausgestaltung der ehemaligen NSDAP‐Zentrale Osnabrücks, der »Villa Schlikker«. Das soll von einem elfköpfigen wissenschaftlichen Beirat kommen, den die Stadt Osnabrück 2017 berufen hat. (...) Allerdings ist die Arbeit des Beirats durch Castans Brief bereits nachhaltig beschädigt. Der Beiratsvertreter der Osnabrücker Universität, der Historiker Christoph Rass, hat, nachdem es auch persönliche Anfeindungen gab, das Gremium verlassen. (...)
Jüdische Allgemeine

Juli

30. Juli 2019
Religionsunterricht in Schulen weiterhin beliebt
Obwohl die Zahl der Schüler in Niedersachsen, die keiner Religion zugehören, weiter steigt, ist das Interesse am Religionsunterricht an Schulen hoch. (...) Studiengänge, die Islamlehrer ausbilden, gibt es in Deutschland seit 2012. In Osnabrück sind nach Angaben des Instituts für Islamische Theologie der Universität Osnabrück aktuell 150 Studenten eingeschrieben. Dem Koordinator Coşkun Sağlam zufolge sind die Berufsaussichten für die Absolventen sehr gut. (...)
Islam iQ

30. Juli 2019
Neue Leiterin bei Landesarchiv
Die Abteilung Oldenburg des Niedersächsischen Landesarchivs hat eine neue Leiterin. Dr. Kerstin Rahn wurde nun durch die Präsidentin des Landesarchivs, Dr. Sabine Graf, in ihr neues Amt eingeführt. (...) Während ihrer unterschiedlichen Stationen im Niedersächsischen Landesarchiv (zum Beispiel Hannover) kam Rahn immer wieder in Berührung mit Fragen der niedersächsischen Landesgeschichte, mit der sie als Redakteurin unterschiedlicher Fachzeitschriften, als Lehrbeauftragte an der Osnabrücker Universität, als Mitglied in historischen Vereinen und der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen sowie als Verfasserin landesgeschichtlicher Beiträge eng verbunden war und ist. (...)
NWZ Online

30. Juli 2019
„Wir sind nicht so, wie ihr es euch vorstellt“
Mehrere Islamverbände machen Jugendarbeit, allerdings fehlen oft professionelle Strukturen. Jugendverbände wie Mosaik und auch die Moslemischen Pfadfinder bieten Alternativen, die sich vom Einfluss der Gemeinden absetzen. (...) Für Deniz Greschner ist der Verein Mosaik ein gutes Beispiel für zivilgesellschaftliches Engagement. Die deutsch-türkische Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Islamische Theologie in Osnabrück promoviert zur muslimischen Jugendarbeit in Deutschland. Vorher hat sie die Dortmunder Geschäftsstelle des Multikulturellen Forums geleitet. (...)
Deutschlandfunk Kultur

29. Juli 2019
Uni Osnabrück möchte Bürger beim Gewässerschutz einbinden
Zum ersten Mal haben Bürger aus dem Weser-Ems-Gebiet die Möglichkeit, aktiv an einem Forschungsprojekt zum Gewässerschutz der Universitäten Osnabrück und Oldenburg teilzunehmen. (...)
Grafschafter Nachrichten

29. Juli 2019
Pflanzenwissenschaftler entwickeln effizienten Keimfähigkeitstest
Osnabrücker Biologen haben einen auf einem Farbumschlag basierenden Keimfähigkeitstest etabliert. Der ist günstiger und zuverlässiger als bisherige Tests und kann im Hochdurchsatz durchgeführt werden. (...)
LABO

26. Juli 2019
Passen Moral und Politik für Sie zusammen?
Politiker müssen harte Entscheidungen treffen, manchmal auch moralisch schwierige. Kann man überhaupt erfolgreich Politiker sein, ohne sich dabei die Hände schmutzig zu machen? (...) Prof. Dr. Susanne Boshammer, Philosophin der Universität Osnabrück, beim philosophischen Radio.
WDR

26. Juli 2019
Possoch klärt: Seenotrettung im Mittelmeer – Schlepper oder Retter?
In der Europäischen Union gibt es weiterhin keine Lösung für die Bootsflüchtlinge im Mittelmeer: Sea-Eye, Sea-Watch, Lifeline - Sind private Seenotretter im Mittelmeer Teil des Problems oder Teil der Lösung? Das erste „Possoch klärt“ zur Seenotrettung hat sich mit der rechtlichen Lage beschäftigt, jetzt sind Fragen aus den Kommentaren und aus Google dran: Was kostet eine Seenotrettung? Was hat es mit den Push- und Pull-Faktoren auf sich? Planen Schlepper mit Seenotrettern? Was passiert mit den Geretteten? Possoch klärt! (...) Migrationsforscher Jochen Oltmer von der Universität Osnabrück kommt zu Wort.
BR24

26. Juli 2019
Seenotrettung im Mittelmeer: Helfer oder Handlanger?
Sie retten Menschen im Mittelmeer vor dem Ertrinken. Politiker unterstellen den Hilfsorganisationen, dass sie durch ihre Präsenz mehr Flüchtlinge und Migranten anziehen. Was ist dran an der These vom "Pull-Faktor"? (...) "Es gibt keinen einzigen Beleg dafür, dass die Seenotrettung einen Beitrag dazu leistet, dass sich mehr Menschen auf den Weg machen", erklärt Jochen Oltmer, Migrationsforscher an der Universität Osnabrück. (...)
Wiener Zeitung

26. Juli 2019
Ein Zuhause in Osnabrück – Kunstausstellung von Exil und Coordination Refugees
(...) Neue und alte Osnabrücker teilen ihre Erfahrungen mit Entfremdung, Hoffnung und Ankommen. Organisiert wird die Ausstellung von Studierenden im Rahmen des Projekts „Gestalte deine Stadt“ in Kooperation mit Exil – Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge e.V. und der Coordination Refugees der Universität Osnabrück.(...)
hasepost.de

26. Juli 2019
Osnabrücker Forscher entwickeln Test für Saatgut
Wissenschaftler der Universität Osnabrück haben eine Methode entwickelt, Samen in Saatbanken schnell und einfach auf ihre Keimfähigkeit zu testen. Laut Pflanzenforscher Klaus Mummenhoff ist dies vor allem für ärmere Länder interessant. Bisherige Tests seien sehr aufwendig und unzuverlässig, zudem würden die Samen dabei beschädigt. (...)

26. Juli 2019
Bürger machen mit beim Monitoring – Warum die Osnabrücker Uni Nitrat-Teststäbchen verteilt
Wer immer schon mal wissen wollte, wie hoch die Nitratwerte in seinem Brunnen oder im nächsten Bach sind, kann auch gleich an einem Forschungsprojekt der Osnabrücker Universität teilnehmen. Dazu gehört es, alle zwei Wochen eine Wasserprobe zu ziehen und das Ergebnis über eine App hochzuladen. (...)

24. Juli 2019
USA erhöhen den Druck auf Mittelamerika
Nach Mexiko will nun auch El Salvador in der Migrationspolitik enger mit den USA zusammenarbeiten. Das sendet klare Signale in Richtung anderer Länder Mittelamerikas, wie Guatemala, Honduras und Nicaragua. (...) Können die USA mit einer Taktik aus Anreizen und Drohungen weitere Vereinbarungen in Mittelamerika treffen? Der Migrationsexperte Christoph Rass von der Universität Osnabrück meint: ja. Viele der Migranten, die ohne Papiere in die USA einreisen, tun dies, weil sie Armut, Gewalt und politisch-institutioneller Unsicherheit in ihren Heimatländern entfliehen wollen. (...)

24. Juli 2019
Universität Osnabrück sucht Väter und Söhne für Studie
Die Universität Osnabrück sucht nach gesunden, männlichen Jugendlichen sowie deren Väter für eine wissenschaftliche Studie zum Körperbild, um die Faktoren, die zu Körper(un)zufriedenheit führen können zu erforschen. (...)
hasepost.de

24. Juli 2019
Nicole Teusch – Biologin aus Hupperath
Dass es jemand aus einem kleinen Dorf und mit einem nichtakademischen familiären Hintergrund zur Professur schafft, ist recht selten der Fall. In dem rund 500 Einwohner zählenden Hupperath gelang dies allerdings bereits zwei Persönlichkeiten: dem Philosophen Josef Simon (1930-2016) und, vor wenigen Jahren, der Zellbiologin Nicole Teusch. Zu dieser Seltenheit kommt bei Teusch hinzu, dass sie als Frau auf einem naturwissenschaftlichen Lehrstuhl ebenfalls zu einer unterrepräsentierten Gruppe gehört. (...) Seit April 2019 ist Nicole Teusch Professorin an der Universität Osnabrück und leitet dort die Abteilung Biomedizinische Grundlagen am Institut für Gesundheitsforschung und Bildung. (...)
Eifel Zeitung

24. Juli 2019
Neue Leiterin für die Offene Ganztagsschule in Hüllhorst
Engagiertes Vorbild: Angelika Ring hat die OGS in Hüllhorst mit aufgebaut und geht nun in den vorzeitigen Ruhestand. Ihre Nachfolgerin hat einst in Schnathorst ihr FSJ absolviert. (...) Mit Geraldine Zelle konnte Susanne Halstenberg bereits die neue OGS-Leitung vorstellen. Geraldine Zelle absolvierte 2011/2012 ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) für den GSV in der OGS Schnathorst. Danach studierte sie an der Uni Osnabrück Erziehungswissenschaften und arbeitet zurzeit noch als Sozialpädagogin in einer ambulanten Erziehungshilfe.(...)
Neue Westfälische

22. Juli 2019
Rollenspiele gegen Radikalisierung
(...) Die Szene zwischen Asmen, seinem Vater ist ein Rollenspiel im Antiradikalisierungs-Workshop »Rethink - Freiheit beginnt im Kopf«. Etwa 15 Schüler einer Berufsintegrationsklasse an einer Berufsschule im bayerischen Würzburg, sämtlich Flüchtlinge oder Migranten, beobachten das Workshopteam beim Rollenspiel und diskutieren miteinander. (...) Michael Kiefer vom Institut für Islamische Theologie hält es für wichtig, dass sich Maßnahmen nicht nur an Teilgruppen richten, etwa nicht nur an einige Schüler einer Schule. »Prävention ist schwierig, wenn sie Menschen das Gefühl vermittelt, dass sie sich in eine falsche Richtung entwickeln könnten und ihnen damit ein Label verpasst«, so Kiefer. (...)
Main-Echo

22. Juli 2019
Vom türkischstämmigen Außenseiter zum deutschen Islamlehrer
Als Jugendlicher fühlte er sich ausgeschlossen, als Islamlehrer will Kadir Çapan künftig Schüler zur gesellschaftlichen Teilhabe animieren. In Deutschland fehlen aktuell noch viele Lehrer für das Fach. Was Menschen wie Kadir antreibt, diesen Beruf zu lernen. (...) Seinen künftigen Schülern will Çapan, der am Institut für Islamische Theologie in Osnabrück auf Lehramt studiert, zur Teilhabe motivieren: «Ich möchte mündige und selbstbewusste Schüler erziehen, die ihren Platz in der hiesigen Gesellschaft finden.» (...)

22. Juli 2019
Team von Hochschule und Uni Osnabrück erzielt Erfolge beim Feldroboter-Wettbewerb
Gold und Bronze beim 17. internationalen Feldroboter-Wettbewerb: Gleich zweimal gab es für das gemeinsame Team Hochschule und der Universität Osnabrück einen Grund zu feiern. In der Kategorie „Feldkartierung“ hat der selbstfahrende Feldroboter „The Great Cornholio“ die gesamte Konkurrenz auf die Plätze verwiesen. Bei der „Unkrautregulierung“ erzielten die Osnabrücker den dritten Platz. (...)

22. Juli 2019
Biologe: Wildpflanzen als letzte Reserve gegen das Artensterben
Der Wildpflanzen-Experte Peter Borgmann sieht in der wissenschaftlichen Sammlung von Wildpflanzen-Samen viel Potenzial, um Obst und Gemüse sowie Arzneipflanzen oder Futterpflanzen an Klimaveränderungen anzupassen. Sie könne auch dem Artensterben entgegenwirken, sagte der Biologe vom Botanischen Garten der Universität Osnabrück dem Evangelischen Pressedienst (epd). (...) Der Botanische Garten in Osnabrück hat von 2009 bis 2014 gemeinsam mit den Botanischen Gärten in Berlin, Karlsruhe und Regensburg eine "Saatgut-Genbank für Wildpflanzen für Ernährung und Landwirtschaft" aufgebaut. (...)
chrismon

21. Juli 2019
Eine starke Frau
(...) Am 6. Juli 2019 starb Elisabeth Freifrau von Lüninck in Ostwig im Sauerland im Alter von 86 Jahren. Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung wurde die „Baronin“, wie man sie im Sauerland nannte, am 11. Juli beigesetzt. Ihr eindrucksvolles Engagement in der Caritas von der Pfarrgemeinde in Ostwig über den Hochsauerlandkreis und das Erzbistum Paderborn bis zum Vorsitz der Caritas-Konferenzen auf Bundesebene wurde anlässlich der Beisetzung ausführlich gewürdigt. (...) Der Autor ist emeritierter Professor für Christliche Sozialwissenschaften an der Universität Osnabrück. Er ist Verfasser des Buches „Kirche und Abtreibung in Deutschland. Ursachen und Verlauf eines Konfliktes“.
Die Tagespost

21. Juli 2019
KI-Fahrsimulator für Anja Karliczek – Bildungsministerin bestellt sprechendes Auto bei der Uni Osnabrück
Das sprechende Auto der Universität Osnabrück macht Furore: Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) zeigt sich von dem neu entwickelten Fahrsimulator mit künstlicher Intelligenz derart begeistert, dass sie sich einen eigenen für ihre Behörde in Berlin wünschte. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

21. Juli 2019
Institut für Islamische Theologie – Vom türkischstämmigen Außenseiter zum deutschen Islamlehrer in Osnabrück
Als Jugendlicher fühlte er sich ausgeschlossen, als Islamlehrer in Osnabrück will Kadir Çapan künftig Schüler zur gesellschaftlichen Teilhabe animieren. In Deutschland fehlen aktuell noch viele Lehrer für das Fach. Was Menschen wie Kadir antreibt, diesen Beruf zu lernen. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

21. Juli 2019
4000 Schüler besuchten 2018 Islamunterricht
An 62 öffentlichen Schulen in Niedersachsen gibt es inzwischen Islamunterricht. Aus Berlin gibt es Unterstützung, um Lehrer für dieses Fach auszubilden. Das Engagement des Staates sei wichtig, betont das Bundesbildungsministerium. (...) „Im Unterricht lernen die Jugendlichen, ihren Glauben zu verstehen und zu hinterfragen“, sagte Kadir Çapan, ein angehender Islamlehrer aus Osnabrück. In seinem Studiengang Islamische Religion sind nach Angaben des Instituts für Islamische Theologie der Universität Osnabrück aktuell 150 Studenten eingeschrieben. (...)

19. Juli 2019
Wernher von Braun: Der Raketen-Ingenieur des Führers
Wernher von Braun schloss für seinen Traum vom Flug ins All einen faustischen Pakt mit den Nazis. (...) Der Politikwissenschaftler Rainer Eisfeld hat in seinem Buch „Mondsüchtig“ eine bedrückende Bilanz der „barbarischen Schattenseiten“ gezogen: „Fast 3000 Tote in England, noch einmal so viele in Belgien – mindestens 16.000, möglicherweise 20.000 Häftlinge, die ihr Leben im KZ Mittelbau-Dora einbüßten durch Tuberkulose, Lungenentzündung, völlige Auszehrung, erschlagen, gehenkt, erschossen; so und nicht anders sah der Preis aus, den die vielen zahlten für den Traum einiger weniger.“ (...)
Frankfurter Rundschau

19. Juli 2019
Wie sich Frauen organisieren
Eine bundesweit tätige Gruppe von Universitäten betrachtet die Arbeit von muslimischen Frauen und Mädchen. (...) Im Rahmen eines Forschungsvorhabens zur Mädchen- und Frauenarbeit im Kontext der Demokratieförderung reisen derzeit Mitarbeiter des „Instituts für Islamische Theologie“ der Universität Osnabrück und des „Fachbereichs 04 Islamische Religionspädagogik und Fachdidaktik des Islamischen Religionsunterrichts“ der Universität Frankfurt/Main durch Deutschland. (...)
LR Online

19. Juli 2019
„So vielseitig und interessant“ – Osnabrücker Studenten erarbeiten Programm für das Unabhängige FilmFest
Teilnehmer eines Seminars der Uni Osnabrück wählen Kurzfilme für die Endrunde eines Wettbewerbs aus. Ihre Auswahl wird beim Unabhängigen FilmFest im Oktober gezeigt. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

18. Juli 2019
„Man merkt, dass du keine Deutsche bist“
Die Preisträgerinnen des Augsburger Wissenschaftspreises für interkulturelle Studien gehen den Defiziten der Einwanderungsgesellschaft auf den Grund. (...) Christine Lang von der Universität Osnabrück widmete sich diesen Fragen und erforschte in Berlin über fünf Jahre die „Produktion von Diversität in städtischen Verwaltungen“. Sie fand heraus, dass Schüler oft nicht wissen, dass man bei Verwaltungen eine Ausbildung machen kann. (...)
Augsburger Allgemeine

18. Juli 2019
Programm „Pro*Niedersachsen“ – Land: 4,5 Millionen Euro auch für die Uni Göttingen
Mit seinem Programm „Pro*Niedersachsen“ fördert das Wissenschaftsministerium in Hannover Projekte in den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften im Umfang von 4,5 Millionen Euro. (...) Fördergelder gingen zudem an ein Forschungsvorhaben zum visuellen Wissen von der Musik zwischen Deutschem Kaiserreich und Zweitem Weltkrieg an der Universität Osnabrück sowie an ein Projekt zur Archäologie im Kloster Walkenried durch das Landesamt für Denkmalpflege. (...)
Hessische/ Niedersächsische Allgemeine

17. Juli 2019
Ceylan: Islam braucht feministische Theologie
Die Ausbildung für islamische Religionslehrkräfte muss nach Ansicht des Osnabrücker Islam-Experten Rauf Ceylan stärker als bisher die Rollenverteilung zwischen Mann und Frau thematisieren. "Genderfragen kommen im Lehramtsstudium für islamische Religion zu kurz", sagte der stellvertretende Direktor des Instituts für Islamische Theologie dem Evangelischen Pressedienst (epd): "Wir müssen eine feministische Theologie anregen, wie sie im Christentum bereits existiert." (...)
evangelisch.de

17. Juli 2019
Heuschrecken als Indikatoren für den Klimawandel - Promotionsvorhaben an der Universität Osnabrück
Die Auswirkungen des globalen Klimawandels auf die Biodiversität im Grasland Mitteleuropas untersucht Franz Löffler von der Abteilung für Biodiversität und Landschaftsökologie der Universität Osnabrück in seinem Promotionsvorhaben. Die dabei durch ein Promotionsstipendium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderte Studie nimmt vor allem die Ausbreitung von Heuschreckenarten in den Blick, um Empfehlungen für ein nachhaltiges Management zum Schutz der Biodiversität zu geben. (...)
juraforum.de

15. Juli 2019
Kinder der 70er in Gefahr: Dermatologen rechnen mit mehr Hautkrebs-Fällen
Mediziner sehen bei der Prävention von Hautkrebs Luft nach oben. Heutige Erkrankungen sind oft ein Erbe der Sorglosigkeit in den 70er und 80er Jahren. (...) Auch wenn das Bewusstsein für die Gefahren von Hautkrebs inzwischen größer ist, bleibt ein Erbe jener Zeit: Dermatologen rechnen für die nächsten 30 Jahre mit einem deutlichen Anstieg aller Hautkrebs-Arten in Deutschland. (...) Seit 2015 ist Hautkrebs als eine von rund 80 Berufskrankheiten anerkannt. Hautkrebs belege dabei mit Rang drei einen der Spitzenplätze, berichtet Christoph Skudlik, Mediziner am Institut für interdisziplinäre Dermatologische Prävention und Rehabilitation in Osnabrück. (...)

15. Juli 2019
Digitalisierung menschlich gestalten
Wie verändert die Digitalisierung die Gesellschaft? Und was sind christliche Perspektiven auf den digitalen Wandel? Diese Fragen standen im Mittelpunkt der Tagung „Menschliche Gesellschaft 4.0“, die der Caritasverband für die Diözese Osnabrück und das Ludwig-Windthorst-Haus am 1./2. Juli im LWH in Lingen durchgeführt haben. Im Fokus standen die Folgen der Digitalisierung für die Gesellschaft, das christliche Menschenbild, die Arbeitswelt, die Demokratie und die Alten- und Krankenpflege. (...) Auch der Informatikprofessor Joachim Hertzberg warnte vor dem Bild der arbeitsplatzvernichtenden Pflegemaschine: „Denken Sie bei Robotik in der Pflege bitte nicht an Roboter, sondern denken Sie an Sensorik und Effektorik, die irgendwie clever gesteuert werden.“ (...)
EL NEWS

15. Juli 2019
Künftige Uni-Präsidentin Susanne Menzel-Riedl trifft Organist Godehard Nadler
Anlässlich des Osnabrücker Orgelsommers treffen sich prominente Damen und Herren mit den jeweiligen Organisten. Vor dem heutigen Konzert hat Godehard Nadler ins St. Joseph Besuch von der künftigen Unipräsidentin Susanne Menzel-Riedl bekommen. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

15. Juli 2019
Heißt das Osnabrücker Studentenwerk bald Studierendenwerk?
Studenten fordern mit einer Petition die Umbenennung des Osnabrücker Studentenwerks in "Studierendenwerk". Begründung: Die bisherige Bezeichnung werde vor allem den Studentinnen in Osnabrück nicht gerecht. Das Studentenwerk zeigt sich offen für eine Namensänderung, weist aber auf die Kosten hin. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

15. Juli 2019
Kostenlose Zertifikatsangebote für Heilberufe
m Herbst 2019 bietet die Universität Osnabrück neue Zertifikatskurse für Angehörige von Gesundheits- und Heilberufen an. Die Zertifikatsangebote greifen relevante Themen aus der Berufspraxis auf. Dabei werden wissenschaftliche Erkenntnisse und der Praxistransfer besonders berücksichtigt, heißt es auf der Website der Universität. (...)
up - unternehmen praxis

15. Juli 2019
Bürgerschaft im Rathaus: Warum 120 Tische neu bestellt werden mussten
Die Bürgerschaft muss saniert werden. Während der Bauarbeiten tagt das Parlament im Rathaus. Doch bei den Umzugsvorbereitungen sind jetzt unerwartete Tisch-Komplikationen aufgetreten. (...) Die rund 120 Tische, die die Bürgerschaft eigens für die Sitzungen im Rathaus angeschafft hat, sind einfach zu groß. (...) Zum Glück war der Hersteller kulant und versprach die ganze Ladung wieder zurückzunehmen. Offenbar ist die Universität Osnabrück Abnehmer der rathaus-untauglichen Tische. (...)
buten un binnen

15. Juli 2019
Bildpostkarten - Sabine Giesbrecht im Gespräch
Auf einem Trödelmarkt fing alles an: die Musikwissenschaftlerin Prof. Dr. Sabine Giesbrecht fand historische Bildpostkarten mit musikalischen Motiven. Ihre Sammlung wird heute in der Universität Osnabrück aufbewahrt.
WDR

14. Juli 2019
Osnabrücker Schüler lernen spielerisch Programmieren
Schüler der Bertha-von-Suttner-Realschule haben durch die VME-Stiftung und die Uni Osnabrück jetzt Grundlagen des Programmierens kennen gelernt. Das spielerische Projekt hat einen größeren Ansatz: Es soll die Schüler auf eine digitale Zukunft vorbereiten. (...) Dirk Hehemann, Lehrer an der Bertha-von-Suttner-Realschule, war bei der Fortbildung dabei und beschreibt Calliope als ein leichtes, schnell einzubindendes Unterrichtswerkzeug. Es wird mit dem "abbozza!" Programm gesteuert, dass das Institut für Informatik der Universität Osnabrück unter der Leitung von Professor Michael Brinkmeier entwickelt hat. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

13. Juli 2019
Sven Gächter: Seestörungen
Alle Welt spricht vom Klimawandel. Nur nicht Sebastian Kurz: Er wärmt im Wahlkampf lieber sein altes Lieblingsthema auf – Flüchtlinge. (...) Studien der Universitäten von London und Oxford zeigen, dass private Seenotrettung keinerlei Einfluss auf die Migrationszahlen hat. Auch Jochen Oltmer, Migrationsforscher an der Universität Osnabrück, widerspricht der in Europas rechtspopulistischen Kreisen (zu denen Kurz in dieser Frage zweifellos zählt) hartnäckig wiedergekäuten These, wonach Migranten aus Afrika vor der Mittelmeerroute nach Europa deshalb nicht zurückschreckten, weil sie damit rechnen könnten, von fahrlässig hilfsbereiten NGOs vor dem sicheren Tod durch Ertrinken bewahrt zu werden. (...)
profil

12. Juli 2019
Bundesregierung lobt „Apotheke 2.0“
Der Bund will ländliche Regionen attraktiver machen – dort, wo der „Bus nur einmal am Tag fährt“ und die „nächste Apotheke 20 Kilometer entfernt“ ist. Die Bundesregierung lobt auf ihrer Homepage drei Musterprojekte – darunter auch das vom Apothekerverband Westfalen-Lippe initiierte Projekt Apotheke 2.0. (...) „Apotheke 2.0“, ein dreijähriges Gemeinschaftsprojekt des Apothekerverbandes Westfalen-Lippe (AVWL), der Uni Osnabrück und dem Netzwerk Gesundheit Euregio, ging im Februar dieses Jahres im Kreis Steinfurt an den Start. (...)
Deutsche Apotheker Zeitung

12. Juli 2019
Osnabrücker Grüne werfen CDU-Chef Brickwedde Rassismus vor
Die Misstöne beim Osnabrücker Friedensgespräch zum Thema Integration klingen laut nach. Der Grünen-Stadtverband fordert von CDU-Chef Fritz Brickwedde, sich für "rassistische Äußerungen" zu entschuldigen. Brickwedde weist die Vorwürfe zurück und mahnt, Probleme bei der Integration nicht zu verschweigen. (...) Moderatorin Martina Blasberg-Kuhnke von der Universität Osnabrück sagte am Freitag, sie sei mit dem Grußwort "nicht glücklich" gewesen. Sie habe die Befürchtung gehabt, dass sich die Diskussion auf Brickweddes Äußerungen einschießen würde und die "substanziellen Beitrage der großartigen Diskutanten auf dem Podium" in Vergessenheit gerieten. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

12. Juli 2019
"Die Imamausbildung der DITIB ist keine Lösung"
Die DITIB, die größte islamische Organisation in Deutschland, will mehr deutschsprachige Imame ausbilden. (...) Möglich machen soll das ein neuer Ausbildungsgang, den die DITIB noch in diesem Jahr starten möchte. Mehr deutschsprachige Imame, das hatte auch die Bundesregierung von den Islamverbänden immer gefordert. Rauf Ceylan ist Professor für Islamische Theologie in Osnabrück, er hat gerade eine Expertise zur Imamausbildung in Deutschland veröffentlicht. NDR Kultur hat mit ihm gesprochen. (...)
NDR

11. Juli 2019
"Kulturzeit kompakt" vom 11.07.2019
(...) Unsere Themen: Europa und die Mittelmeerflüchtlinge, Choreografie-Wettbewerb Hannover. (...) Zu Wort kommt Jochen Oltmer, Migrationsforscher der Universität Osnabrück.
3sat

11. Juli 2019
Jeder Zweite sieht Islam als Bedrohung
Die Hälfte aller Deutschen fühlt sich durch den Islam bedroht. Das besagt eine Studie der Bertelsmann-Stiftung. Unter Bürgern, die selbst keinen persönlichen Kontakt zu Muslimen haben, sind die Vorbehalte am größten. (...) Ähnlich interpretiert der Osnabrücker Islamexperte Rauf Ceylan das Studienergebnis. Islam- und Migrationsdiskurs seien seit einigen Jahren verschmolzen - und zwar nicht erst seit der Flüchtlingskrise 2015. Tatsächlich sei die Angst vieler Deutscher vor einer "Islamisierung" schon in den 2000er-Jahren kontinuierlich gestiegen. (...)

11. Juli 2019
Ceylan: Migrationsdebatte prägt negatives Bild des Islam
Nach Ansicht des Osnabrücker Islamexperten Rauf Ceylan ist das negative Bild des Islam in Deutschland stark geprägt durch die Debatte über Zuwanderung. "Der Islam- und der Migrationsdiskurs verschmelzen seit einigen Jahren", sagte Ceylan dem Evangelischen Pressedienst (epd). Globale Konflikte im Nahen Osten würden ebenfalls mit dem Islam assoziiert. (...)
evangelisch.de

10. Juli 2019
Das europäische Desaster - Wer stoppt das Sterben im Mittelmeer?
Es diskutieren:
Karl Hoffmann, freier Journalist, Palermo
Prof. Dr. Jochen Oltmer, Migrationsforscher, Universität Osnabrück
Kurt Pelda, Journalist, Zürcher Tagesanzeiger
Gesprächsleitung: Michael Risel
(...) Wie lässt sich die humanitäre Krise auf dem Mittelmeer beenden? Wie sähe eine vernünftige europäische Migrationspolitik aus? Darf man die Rettung von Bootsflüchtlingen Privatpersonen wie Carola Rackete überlassen?
SWR

10. Juli 2019
Seenotretter ringen um Präsenz auf dem Mittelmeer
Die privaten Seenotretter geraten an ihre Grenzen: Schiffe liegen beschlagnahmt fest, die Diskussionen mit Malta und Italien zehren an den Nerven der Crews. Der Verein "Mission Lifeline" will mit einem neuen Schiff weiter Menschenleben retten. (...) Den Klagen von Überlebenden und Menschenrechtsorganisationen unter anderem gegen Italien vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte räumt der Migrationsforscher Jochen Oltmer von der Universität Osnabrück wenig Wirkungsmöglichkeiten ein. Solche Verfahren dauerten in der Regel sehr lange. Sie endeten häufig ohne klare rechtliche Vorgaben für die angeklagten Staaten, sagte er dem Evangelischen Pressedienst. (...)

10. Juli 2019
Mit dem „Westfernsehen“ sieht man schlechter
Für den ehemaligen Verfassungsschutz-Präsidenten Hans-Georg Maaßen ist die „Neue Zürcher Zeitung“ also „so etwas wie ‚Westfernsehen'“, eine externe Quelle für wirklichkeitsnahe Berichterstattung in einem Land, in dem einem die sonst vorenthalten wird. Der Vergleich, der in rechten Kreisen häufiger zu hören ist und von dem die NZZ sich distanziert, hat viel Entrüstung ausgelöst. Unverdient wenig Aufmerksamkeit hat dabei der NZZ-Artikel bekommen, der Maaßen zu dieser Bemerkung veranlasste. (...) Doch der entscheidende Haken des Artikels ist die Definition dieser vermeintlich bedrohten „Mehrheitsgesellschaft“. Dem NZZ-Redakteur ist bekannt, wie problematisch es ist, die Gruppe derer, die er ursprünglich „Ur-Deutsche“ nannte, von den anderen Deutschen und Nicht-Deutschen abzugrenzen. Er gibt die Einwände des Migrationsforschers Jens Schneider von der Universität Osnabrück, auf dessen Forschung er sich teilweise stützt, so wieder: (...)
ÜBERMEDIEN

10. Juli 2019
Migrationsforscher fordert neue europäische Mission zur Seenotrettung
Der Migrationsforscher Jochen Oltmer hält eine sogenannte "Koalition der Willigen" für die aktuell einzig mögliche Perspektive, die im Mittelmeer geretteten Flüchtlinge in Europa zu verteilen. Zunächst werde sich wohl nur ein relativ kleiner Kreis von EU-Staaten zusammenfinden, die zur Aufnahme bereit seien, sagte Oltmer dem Evangelischen Pressedienst (epd). Diese sollten auch eine neue Mission zur Seenotrettung im Mittelmeer starten. (...)
evangelisch.de

10. Juli 2019
«Osteuropa zeigt keinerlei Bereitschaft, Mechanismen anzunehmen»
Der Streit um die Verteilung der Flüchtlinge in der EU wird so intensiv geführt wie lange nicht mehr. Ein kurzfristiger Verteilmechanismus sei denkbar, aber nur als Teil eines Stufenplans mit einer grundlegenden Reform der Dublin-Regeln zur Zuständigkeit der Asylanträge, sagt Migrationsforscher Jochen Oltmer von der Universität Osnabrück. (...)
SRF

10. Juli 2019
Italien schliesst ehemals grösstes Flüchtlingslager
(...) Wie müsste eine Reform des Dublin-Systems zum Umgang mit Migranten und Flüchtlingen in Europa aussehen? Das Gespräch mit Migrationsforscher Jochen Oltmer von der Universität Osnabrück. (...)
SRF

10. Juli 2019
GMHütter Sek-I-Schüler haben Grundschülern Kenntnisse am Mini-Computer vermittelt
Daumen hoch hat es von Schülern der zehn Südkreis-Grundschulen, die zum Schuljahresende an einem besonderen Kooperationsprojekt teilgenommen haben, als Erfolgsbestätigung für ein besonderes Lern-Angebot gegeben: Sek-I-Schüler des Gymnasiums Oesede, der Realschule und der Sophie-Scholl-Schule haben ihnen gezeigt, wie sich auf dem "Calliope"-Minicomputer zum Beispiel ein Daumenkino programmieren lässt. Seit 2017 läuft das Projekt der Stiftung Stahlwerk mit dem "Calliope mini", einem Einplantinen-Computer, mit dem Schüler spielerisch entdecken können, wie sich einfache Dinge umsetzen lassen. Ein Projektpartner ist die von Professor Michael Brinkmeier geleitete Arbeitsgruppe Didaktik der Informatik der Universität Osnabrück. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

10. Juli 2019
Ditib will eigene Imamausbildung starten
Im Rahmen eines zweijährigen Programmes will der Islamverband Ditib ab Herbst Imame ausbilden. Die Ditib finanziert die Ausbildung. Der Verband zeigt sich entsetzt über die Bombendrohung an der Kölner Zentralmoschee. (...) In Deutschland seien Ausbildungsgänge in Islamischer Theologie erst seit einigen Jahren möglich. „Zwei Absolventen deutscher Universitäten, von der Uni Frankfurt und der Uni Osnabrück, haben wir vor Kurzem eingestellt“, sagte Can. (...)
General-Anzeiger

10. Juli 2019
Das steht in dem Artikel, für den Maaßen die NZZ als "Westfernsehen" bezeichnet
Der ehemalige Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen sorgt mit einem Tweet für Kritik. Darin teilte er einen Artikel der "Neuen Zürcher Zeitung" und bezeichnete das Blatt als "Westfernsehen". Doch was steht eigentlich in dem Artikel? (...) Der Artikel, verfasst von Redakteur Michael Rasch, befasst sich mit der Bevölkerung in Deutschland und seinen Städten, genauer gesagt mit der Bevölkerungsstruktur. So sei der Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund in Städten wie Offenbach, Heilbronn, Sindelfingen und Pforzheim, aber auch Frankfurt am Main größer als der der Menschen ohne einen Migrationshintergrund. Dies erklärt in dem Artikel der Migrationsexperte Jens Schneider von der Universität Osnabrück. (...)

9. Juli 2019
"Alan Kurdi" rettet wieder Flüchtlinge aus dem Mittelmeer
Im Beitrag der Aktuellen Stunde kommt Jochen Oltmer, Migrationsforscher der Universität Osnabrück, in Bezug auf die Flüchtlingssituation auf dem Mittelmeer zu Wort.
WDR

9. Juli 2019
OB Hilbert reist nach Osnabrück
(...) Um am Friedensgespräch „Integration in der Stadt. Wie kann sie gelingen?“ teilzunehmen, reist Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) nach Osnabrück. Dort wird er gemeinsam mit dem Rechtswissenschaftler Thomas Groß sowie mit Markus Lewe, dem Oberbürgermeister von Münster, am Dienstag darüber diskutieren, wie Integration in einer Großstadt funktionieren kann. (...)
Dresdner Neueste Nachrichten

9. Juli 2019
Der Politstreit über die Seerettung
Die Zahl der Menschen, die in der EU um Asyl ansuchen, ist schon vor Längerem wieder auf das Niveau vor der Flüchtlingskrise 2015 gesunken – und ist heuer laut aktuellen Angaben weiter deutlich gesunken. Fehlende Anpassungen in der EU-Politik und die Tatsache, dass rechte Politiker die Asyl- und Migrationspolitik zur Wählermobilisierung einsetzen, sorgen dafür, dass Flucht und Migration ein zentrales Thema bleibt. (...) In der Migrationsforschung ist die These, dass die Seerettung sowie die Hoffnung auf gute Jobs und Sozialhilfe die Menschen aus Afrika nach Europa locken würden, laut „Süddeutscher Zeitung“ längst überholt. Darüber sei in der Wissenschaft vor rund 50 Jahren debattiert worden, heute beschäftige das nur noch die Politik, zitierte die Zeitung den Osnabrücker Migrationsforscher Jochen Oltmer. (...)
ORF

9. Juli 2019
Kurator Kaumkötter wird Direktor des Zentrums für verfolgte Künste
Der Kunsthistoriker Jürgen Joseph Kaumkötter wird neuer Direktor des Zentrums für verfolgte Künste Solingen. (...) Der 1969 in Osnabrück geborene Kaumkötter ist anerkannter Experte der verfolgten Künste und seit Gründung des Zentrums 2015 als Kurator verantwortlich für das Aufstellungsprogramm. Seine Promotion zum „Selbstbildnis mit Judenpass von Felix Nussbaum“ an der Universität Osnabrück steht kurz vor dem Abschluss, dort ist er auch als Lehrbeauftragter tätig. (...)
museumsreport.de

9. Juli 2019
In deutschen Städten sieht die Mehrheitsgesellschaft ihrem Ende entgegen
Frankfurt am Main, Offenbach, Heilbronn, Sindelfingen – in diesen und anderen Städten sind Deutsche ohne Migrationshintergrund nur noch die grösste Gruppe, stellen aber keine absolute Mehrheit mehr dar. Das betrifft Westdeutschland stärker als den Osten und eher Städte als das Land. (...) In Frankfurt am Main gibt es die Mehrheitsgesellschaft bereits nicht mehr. Dasselbe gelte für kleinere Städte wie Offenbach (nur noch 37% Deutsche ohne Migrationshintergrund), Heilbronn, Sindelfingen und Pforzheim, erklärt der Migrationsexperte Jens Schneider, der an der Universität Osnabrück forscht. (...)
Neue Zürcher Zeitung

9. Juli 2019
Ein Schiff, das vielleicht kommt
Die These vom lockenden Faktor ist allgegenwärtig in der deutschen und europäischen Asylpolitik: Migranten würden sich auf den Weg machen, weil sie wüssten, dass Seenotretter sie aus dem Wasser zögen.
Jochen Oltmer, Migrationsforscher an der Universität Osnabrück sagt, bisher gebe es "keinen einzigen Beleg" dafür, dass von Rettungsschiffen, die zwischen Afrika und Europa kreuzen, Menschen zur Migration animiert würden. (...)
Süddeutsche Zeitung

8. Juli 2019
Die Autorität des Staates repräsentieren
Der Augsburger Wissenschaftspreis für interkulturelle Studien geht an Dr. Christine Lang (Osnabrück) (...) Dr. Christine Lang war von 2011 bis 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien der Universität Osnabrück. Dort hat sie ihre Dissertation „Die Produktion von Diversität in städtischen Verwaltungen. Wandel und Beharrung von Organisationen in der Migrationsgesellschaft“ erarbeitet und vorgelegt. (...)
Informationsdienst Wissenschaft

8. Juli 2019
Sechs Millionen Euro für Forschung zu Kultur und Digitalisierung
Mit insgesamt sechs Millionen Euro fördert das niedersächsische Wissenschaftsministerium (MWK) gemeinsame, innovative Forschungsprojekte von Kulturwissenschaften und digitalen Medien. Das Geld stammt aus Mitteln der Volkswagenstiftung, über die das MWK verfügen kann. Es geht an 13 Hochschulen und Forschungseinrichtungen im Land, wie das Ministerium am Montag in Hannover mitteilte. (...) Die Universität Osnabrück erforsche, wie eine Ausländermeldekartei digitalisiert und unter Wahrung des Datenschutzes die Veränderung einer Stadtgesellschaft dokumentiert werden könne.
Braunschweiger Zeitung

8. Juli 2019
Jeden Tag im Krisenmodus
 Wieder ein privates Schiff, das gerettete Flüchtlinge an Land bringen will, wieder Unsicherheit darüber, welcher Hafen das Schiff und welches Land die Flüchtlinge aufnimmt. Die UNO-Flüchtlingshilfe fordert die EU auf, die staatliche Seenotrettung wieder aufzunehmen - wie könnte das aussehen? (...) Laut dem Migrationsforscher Jochen Oltmer, Professor an der Universität Osnabrück, muss es vor allem wieder einen geltenden Verteilungsmodus geben. „Es gibt derzeit keine Regeln, wie mit den privaten Seenotrettungsschiffen umgegangen werden soll. Und dass das Dublin-Abkommen den derzeitigen Migrationsbewegungen nicht mehr gerecht wird, liegt auf der Hand.“ (...)
RP-Online

8. Juli 2019
Integration in der Stadt: Wie kann sie gelingen?
Unter dem Titel „Integration in der Stadt. Wie kann sie gelingen?“ findet das nächste Friedensgespräch am Dienstag, 9. Juli im Ratssitzungssaal des Rathauses Osnabrück statt. Unter den Gästen der Veranstaltung ist Oberbürgermeister Dirk Hilbert. Er diskutiert gemeinsam mit Prof. Dr. Thomas Groß, Rechtswissenschaftler an der Universität Osnabrück und Markus Lewe, Oberbürgermeister von Münster und Vizepräsident des Deutschen Städtetages. Moderiert wird das Osnabrücker Friedensgespräch von Prof. Dr. Martina Blasberg-Kuhnke, Universität Osnabrück. (...)
dresden.de

8. Juli 2019
Erste zentrale Promotionsfeier in Schloss und Rathaus - Universität Osnabrück ehrt den wissenschaftlichen Nachwuchs
Ein erhebender Moment: 46 Doktorinnen und Doktoren zogen am Freitagvormittag (5. Juli) mit ihren Verwandten, Freunden und Bekannten aus der festlich geschmückten Schlossaula zum Rathaus, um den Abschluss ihrer erfolgreich beendeten Promotion an beiden Orten zu feiern. Es war die erste zentrale Promotionsfeier, die die Universität zusammen mit der Stadt Osnabrück ausrichtete. (...)
osnabrueck.de

7. Juli 2019
Ausstellungseröffnung im Tuchmacher-Museum – Bauhaus-Jubiläum: Stoff(e) für Ideen in Bramsche
Passend zum 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum eröffnete das Bramscher Tuchmacher-Museum am 5. Juli die Ausstellung „Auf den zweiten Blick – Bauhaus-Stoffe als Inspiration“. Sie verbindet Ideengeschichte mit praktischer Umsetzung. (...) Für die Ausstellung öffnete Gunta Stölzls Tochter Monika Stadler ihr Archiv: Neun Entwürfe daraus dienten Studentinnen des Fachbereichs Textiles Gestalten der Osnabrücker Universität zur Inspiration für das Design von Wolldecken. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

6. Juli 2019
Das Klima kann nur durch ein globales und radikales Handeln vor einer Katastrophe geschützt werden – von Mohssen Massarrat
(...) Mohssen Massarrat, geboren in Teheran, ist Professor für Politik und Wirtschaft der Universität in Osnabrück im Ruhestand. Er hat Er ist Autor zahlreicher Bücher und Publikationen zu den Themen Weltwirtschaft, Energie, Klimaschutz, Internationale Konflikte um Rohstoffe, Ökologie und Nachhaltigkeit, Finanzmarktkapitalismus, Mittlerer und Naher Osten. (...)
Frankfurter Rundschau

5. Juli 2019
Seenotrettung im Mittelmeer
Mit den Ereignissen rund um die "Sea Watch"-Kapitänin Carola Rackete steht die europäische Migrationspolitik erneut im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Migrationsforscher Jochen Oltmer ordnet die aktuelle Situation ein.
ZDF

5. Juli 2019
Historiker Rass legt Mandat nieder – Streit um Calmeyer: Uni Osnabrück verlässt wissenschaftlichen Beirat
Im Streit um das geplante Hans-Calmeyer-Haus hat ein Mitglied den von der Stadt eingesetzten wissenschaftlichen Beirat verlassen. Christoph Rass, Professor für Neueste Geschichte und Historische Migrationsforschung an der Universität Osnabrück, will nicht mehr in dem Gremium mitarbeiten. Die Uni will das Mandat nicht nachbesetzen. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

5. Juli 2019
Besuch im myphotonics-Labor: Wie aus LEGO® Steinen Mitmach-Experimente entstehen
Das an der Universität Osnabrück im Fachbereich Physik beheimatete Projekt myphotonics geht einen modernen Weg der Wissenschaftsvermittlung: Aus preiswerten optischen Bauelementen und LEGO® Steinen können Maker, Tüftler und Bastler ein Michelson-Interferometer oder Hologramme selbst bauen. Der Zusammenbau ist Teil des Erkenntnisprozesses. (...)
photonikforschung.de

5. Juli 2019
Rollenspiele gegen Radikalisierung
Wie der Israeli Ahmad Mansour und seine Initiative »MIND prevention« Flüchtlinge gegen Judenhass und Islamismus wappnen möchte (...) Michael Kiefer vom Institut für Islamische Theologie hält es für wichtig, dass sich Maßnahmen nicht nur an Teilgruppen richten, etwa nicht nur an einige Schüler einer Schule. »Prävention ist schwierig, wenn sie Menschen das Gefühl vermittelt, dass sie sich in eine falsche Richtung entwickeln könnten und ihnen damit ein Label verpasst«, so Kiefer. Niemand wolle als Verdachtsobjekt oder möglicher Problemfall behandelt werden. (...)
Jüdische Allgemeine

5. Juli 2019
Studiengänge und Graduiertenschulen gefordert – Deutsche Flüchtlingsforscher suchen eine Heimat
Die Zahl der Fluchtforscher und ihrer Projekte wächst, doch geforscht wird fragmentiert und unsystematisch. Das ergibt eine vom Bund geförderte Studie. (...) Das Forschungsfeld habe ein großes Potenzial, gleichzeitig sei es aber „noch in hohem Maße fragmentiert, selten interdisziplinär orientiert und in relativ geringem Umfang durch kooperative Forschung sowie Vernetzung geprägt“, erklärt Jochen Oltmer vom Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) an der Uni Osnabrück, das an der Bestandsaufnahme beteiligt war. (...)
Der Tagesspiegel

4. Juli 2019
Osnabrücker Friedensgespräche – Integration in der Stadt: Wie kann sie gelingen?
(...) Seit mehr als 25 Jahren bieten die Osnabrücker Friedensgespräche eine Plattform für kompetent und prominent besetzte öffentliche Vorträge und Diskussionen zu Fragen der Friedensförderung und der Friedenserhaltung. Die Veranstaltungen werden gemeinsam von der Universität und der Stadt Osnabrück getragen.
NDR Info

3. Juli 2019
Osnabrück: Grüne Wahlzettel = grüne Landrätin?
Es war eine Sensation: Vor gut zwei Wochen haben die Bürger im Landkreis Osnabrück die Grüne Anna Kebschull zur neuen Landrätin gewählt. Die 46-Jährige ist die erste Frau an der Spitze des Landkreises. Die CDU muss das Amt erstmals nach über sieben Jahrzehnten abgeben. Doch nun hat ein Briefwähler Einspruch gegen das Ergebnis der Stichwahl zwischen Kebschull und ihrem christdemokratischen Vorgänger Michael Lübbersmann erhoben, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Grund: die Farbe der Stimmzettel. Die Bögen waren in einem hellen Grün gehalten. Der Briefwähler argumentiert, dass das die Wahl zu Gunsten der Grünen Kebschull beeinflusst haben könnte. (...) Bernd Hartmann jedenfalls, Direktor des Instituts für Kommunalrecht an der Universität Osnabrück, erkennt vor diesem Hintergrund kein Problem. (...)
NDR

3. Juli 2019
„Wahrer Flächenbrand“: Offener Brief an SPD - Konfliktforscher warnt vor Iran-Krieg
Der deutsch-iranische Politologe Professor Massarrat warnt in einem offenen Brief an die SPD-Spitze vor den „verheerenden Folgen“ eines Krieges mit dem Iran. Im Sputnik-Interview fordert er von der Bundesregierung ein sofortiges Verbot der Nutzung von US-Militäreinrichtungen für den drohenden Iran-Krieg. Eine letzte Chance, den Krieg zu verhindern? (...) Der emeritierte Professor für Politik und Wirtschaft mit den Forschungsschwerpunkten Naher- und Mittlerer Osten wurde in Teheran geboren. Bis 2008 lehrte er an der Universität Osnabrück und ist Autor des Buches „Iran: Krieg oder Frieden?“. (...)
SPUTNIK

2. Juli 2019
Osnabrück schafft "Friedenslabor": Name Calmeyer-Haus vom Tisch?
Das frühere Osnabrücker NSDAP-Hauptquartier Villa Schlikker soll zum "Friedenslabor" werden. Das hat die Stadt am Dienstag bekanntgegeben. In dem Haus soll an den Osnabrücker Hans Calmeyer erinnert werden, der im Zweiten Weltkrieg mindestens 3000 Juden rettete. Seinen Namen darf es aber anscheinend nicht tragen. (...) Dem wissenschaftlichen Beirat gehören nach Angaben der Stadt Osnabrück folgende Personen an: (...) Christoph Rass (Professor für Neueste Geschichte und Migrationsforschung, Universität Osnabrück) (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

2. Juli 2019
Internationale Kommentierung der Konzilstexte erarbeitet
Im Rahmen einer Tagung zum Projekt „Vatican II - Legacy and Mandate“ erarbeiteten rund 40 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Afrika, Asien, Nord- und Südamerika, Australien und Ozeanien sowie Europa, wie eine internationale Kommentierung der Konzilstexte gehen kann, und diskutierten über „Das Zweite Vatikanische Konzil - hermeutische Fragen“. (...) In dem Projekt arbeiten insgesamt rund 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in kontinentaler Eigenverantwortung zusammen. Das Gesamtprojekt wird neben Prof. Schmiedl von Prof. Margit Eckholt (Osnabrück), Prof. Peter Hünermann (Tübingen) und Prof. Klaus Vellguth, (Vallendar) verantwortet. (...)
Blick aktuell

2. Juli 2019
Neue Publikation Auf der Flucht – (Im)Mobilisierung und (Im)Mobilität von Schutzsuchenden
In seinem State-of-Research (SoR) Papier des Verbundprojekts „Flucht: Forschung und Transfer“ mit dem Titel „Auf der Flucht – (Im)Mobilisierung und (Im)Mobilität von Schutzsuchenden“ hat Dr. Benjamin Etzold, BICC, Forschungserkenntnisse aus vielen Regionen der Welt ausgewertet, die dem entgegenhalten, dass Flucht und Vertreibung keineswegs lineare Prozesse sind. „Viele Menschen werden im Kontext von Gewalt und Konflikten oft nicht nur einmal, sondern gleich mehrmals vertrieben. In manchen Regionen dauern Fluchtbewegungen zudem sehr lange und sind in viele Einzeletappen unterteilt“, erklärt Autor Benjamin Etzold.  (...) Der Forschungsbericht „Auf der Flucht – (Im)Mobilisierung und (Im)Mobilität von Schutzsuchenden“ (SoR 4) wurde im Rahmen des vom Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück sowie dem Bonner Friedens- und Konfliktforschungsinstitut BICC durchgeführten Verbundprojekts „Flucht: Forschung und Transfer“ erstellt, das vom Bundesforschungsministerium gefördert wird.
europaticker

2. Juli 2019
Oberbürgermeister verabschiedet Dr. Carl-Heinrich Bösling, Leiter der Volkshochschule, in den Ruhestand
Oberbürgermeister Wolfgang Griesert hat Dr. Carl-Heinrich Bösling in den Ruhestand verabschiedet. Bösling war zehn Jahre Leiter der Volkshochschule (VHS) der Stadt Osnabrück. Im Dienste dieses kommunalen Zentrums für Weiterbildung stand er aber schon deutlich länger. Lange bevor er Geschäftsführer wurde, gab er schon Unterricht in der VHS. (...) Für Volkshochschulen sind Tagungen eher ungewöhnlich. Unter Carl-Heinrich Bösling fanden sie häufig in der VHS statt, zum Teil mit internationaler Ausrichtung und in Kooperation mit verschiedenen Partnern wie der Uni Osnabrück oder der Remarque-Gesellschaft. (...)
Stadt Osnabrück

2. Juli 2019
Mathematikerin ist Osnabrücks beste Uni-Professorin 2019
Damit hat selbst eine Mathematikerin wie sie nicht gerechnet: Martina Juhnke-Kubitzke hat von der Universität Osnabrück den Hans-Mühlenhoff-Preis 2019 für gute akademische Lehre erhalten. Neben der 37-jährigen Professorin wurde in diesem Jahr erstmals auch ein Nachwuchswissenschaftler ausgezeichnet. (...) Mit dem Historiker Frank Wolff vom Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (Imis) wurde in diesem Jahr erstmals auch ein Nachwuchswissenschaftler der Uni Osnabrück mit dem Mühlenhoff-Preis geehrt. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

2. Juli 2019
Kinder für die Wissenschaft begeistern
Künstliche Intelligenz ist das Thema auf der MS-Wissenschaft, die derzeit am Rheinsteiger in Uerdingen liegt. Die Besucher können sich hier über das Thema informieren und viel ausprobieren und dabei lernen. (...) „Hier in Krefeld ist die Resonanz bisher sehr groß. Wir haben extrem viele Schulklassen. Das ist längst nicht überall so“, erzählt Hannah Weber. Die 27-Jährige ist Absolventin der Kognitionswissenschaft an der Universität Osnabrück und als sogenannte Lotsin an Bord. (...) Natürlich darf auch der wohl derzeit prominenteste Einsatz von KI nicht fehlen: das autonome Fahren. Hier können die Probanden ebenfalls virtuell in einem nachgebauten Auto simulieren, autonom gefahren zu werden und danach einen Fragebogen beantworten. Die Universität Osnabrück wertet damit das Nutzerverhalten aus.(...)
RP Online

2. Juli 2019
Hochschule RheinMain wählt Hochschulrat bis 2023
In der vergangenen Woche wurde der neue Hochschulrat bestellt, insgesamt 10 Professoren und Professorinnen aus Wissenschaft sowie Wirtschaft und berufliche Praxis. Dr. Peter Altvater wurde als Vorsitzender bestätigt. (...) Dr. rer. pol. Peter Altvater ist in seiner Funktion als Vorsitzender des Hochschulrats der Hochschule RheinMain (HSRM) bestätigt worden. Als Stellvertreterin wählte der Hochschulrat Prof. Dr. Ursula Walkenhorst, Dekanin des Instituts für Gesundheitsforschung und Bildung an der Universität Osnabrück, sowie Thomas Winhold, Landesbezirksfachbereichsleiter für Bildung, Wissenschaft und Forschung bei ver.di Hessen in Frankfurt am Main. (...)
Wiesbadenaktuell.de

2. Juli 2019
Kaumkötter neuer Direktor des Zentrums für verfolgte Künste
Der Kunsthistoriker Jürgen Joseph Kaumkötter wird neuer Direktor des Zentrums für verfolgte Künste Solingen. Einstimmig haben ihn die Aufsichtsgremien des Landschaftsverbands Rheinland und der Stadt Solingen zum Nachfolger von Dr. Rolf Jessewitsch bestellt, der zum 1. Oktober in den Ruhestand geht. Der 1969 in Osnabrück geborene Kaumkötter ist anerkannter Experte der verfolgten Künste und seit Gründung des Zentrums 2015 als Kurator verantwortlich für das Aufstellungsprogramm. Seine Promotion zum „Selbstbildnis mit Judenpass von Felix Nussbaum“ an der Universität Osnabrück steht kurz vor dem Abschluss, dort ist er auch als Lehrbeauftragter tätig.  (...)
Solingen Magazin

2. Juli 2019
Mehr Empathie durch Babywatching
Babys beobachten soll Studien zufolge die Fähigkeit zur Empathie fördern. An der Universität Osnabrück ist Babywatching jetzt ein offizielles Seminarfach geworden.
NDR

2. Juli 2019
Gute Nachricht des Tages: Osnabrücker Jurastudenten erneut spitze
Die Jurastudentinnen und Jurastudenten der Universität Osnabrück schneiden bei den landesweit geschriebenen Klausuren des Juraexamens zum dritten Mal in Folge am besten ab. Dies zeigt die jetzt veröffentlichte Statistik für das Jahr 2018. (...)
hasepost.de

2. Juli 2019
Vorbild oder Verbrecherin? Kontroverse um Kapitänin Carola Rackete
Über Nacht erlangt die deutsche Kapitänin Carola Rackete europäische Berühmtheit – eine Heldin, die Rechtsaussen-Politiker Salvini die Stirn bietet. Doch es kommt auch Kritik auf am Handeln der 31-Jährigen. (...) Jochen Oltmer, Migrationsforscher an der Universität Osnabrück, lässt das Argument nicht gelten, wonach private Seenotretter den Menschenschmuggel indirekt fördern. «Die EU-Seenotrettung wurde faktisch eingestellt, daher sind diese privaten Seenotrettungen überhaupt erst notwendig», sagt er auf Anfrage. Kriegsflüchtlinge und notleidende Menschen würden sich auf der Suche nach Schutz und einem besseren Leben ohnehin auf den Weg nach Europa machen. (...)

1. Juli 2019
Dortmunder Professor will einen „Muslim-Tag“ in NRW
Nach dem Kirchentag hat sich der Dortmunder Soziologe Aladin El-Mafaalani für die Einführung eines „Muslim-Tages“ ausgesprochen. (...) Dem Bericht zufolge sollen die entsprechenden Äußerungen auf dem Kongress „Muslimisches Engagement in NRW“ gefallen sein. Dieser fand am Montag (1.7.) in Düsseldorf statt. (...) Anlass war die Eröffnung der bundesweit ersten Koordinierungsstelle für muslimisches Engagement, die ebenfalls am Montag offiziell ihre Arbeit aufgenommen hat. (...) Stamp und El-Mafaalani stellten das Konzept der Koordinierungsstelle laut dem Funke-Bericht gemeinsam vor. El-Mafaalani war seit April 2018 Abteilungsleiter in Stamps Ministerium. (...) Zum 1. Juli wechselt er laut seiner Homepage an die Uni Osnabrück - und soll gleichzeitig die neue Koordinierungsstelle leiten.

1. Juli 2019
Wie NRW dem Hass auf den Islam begegnen will
Über eine neue Koordinierungsstelle können Muslime sich besser vernetzen und zugleich mehr Verantwortung übernehmen. (...) Aladin El-Mafaalani, seit diesem Monat Professor für Erziehung und Bildung in Migrationsgesellschaften an der Universität in Osnabrück und zuvor 16 Monate lang im Ministerium Abteilungsleiter für Integration, hat das gesamte Projekt vorbereitet und wird es als Beauftragter des Ministeriums ehrenamtlich auch künftig begleiten. Es gehe weder darum, die großen Verbände zu schwächen, noch darum, die anderen Organisationen und Gruppen sichtbar zu machen. „Sondern es geht um handfeste Probleme.“ (...)
Westdeutsche Zeitung

1. Juli
Zelluläre Müllentsorgung: Neuer Protein-Abbau-Weg mit unerwarteter Funktion
Damit Zellen ihre Funktion erfüllen und gesund bleiben, müssen laufend neue Proteine gebildet sowie alte und fehlerhafte Proteine entfernt werden. Defekte in diesen Prozessen können zu Erkrankungen wie Neurodegeneration oder Krebs führen. (...) Im Rahmen eines FWF-geförderten Projektes und in Zusammenarbeit mit einem internationalen Team von Wissenschaftern der ETH Zürich, der Universität Osnabrück und dem Research Institute of Molecular Pathology, IMP, in Wien stellte sich Erstautor Oliver Schmidt aus dem Innsbrucker Biozentrum nun die Frage, ob tatsächlich alle Protein-Abbauwege in Zellen bekannt sind oder nicht. (...)
Ophthalmologische Nachrichten

1. Juli 2019
Wie geht es den Insekten?
Knapp 3.000 Insektenarten stehen auf der Roten Listen Nordrhein-Westfalens. Wie es um die anderen der etwa 25.000 Arten bestellt ist, ist weitgehend unbekannt. Mit einem neuen Monitoring-Projekt soll nun die Basis geschaffen werden, um mittels ausgewählter Artengruppen die Anzahl und Verbreitung von Insekten in Nordrhein-Westfalen dauerhaft und repräsentativ zu erfassen. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes NRW (LANUV) in Recklinghausen schafft gemeinsam mit der Universität Osnabrück in den kommenden drei Jahren die Grundlagen für diese landesweite Dauerüberwachung. Das NRW-Umweltministerium unterstützt das Forschungsvorhaben für die ersten drei Jahre mit rund 570.000 Euro.
MARL Aktuell

Juni

29. Juni bis 1. Juli 2019
Parteienrechtler halten SPD-Chefsuche für unzulässig
 Mehrere Parteienrechtler haben das Verfahren kritisiert, mit dem die SPD eine neue Parteispitze sucht. Der Versuch, über eine Mitgliederbefragung eine Doppelspitze durchzusetzen, widerspreche dem Organisationsstatut der Partei, sagte der Staats- und Verwaltungsrechtler Jörn Ipsen der "Welt am Sonntag". (...)

28. Juni 2019
Uni Osnabrück baut Studienzentrum: Spatenstich im Herbst
Der Neubau eines innerstädtischen Lern- und Studienzentrums für die Universität Osnabrück rückt näher. Der Haushaltsausschuss des Landtages hat dem 6,22 Millionen Euro teuren Projekt zugestimmt. Ende September soll der erste Spatenstich erfolgen. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

28. Juni 2019
Neues Schüleraustauschprogramm mit Costa Rica
Die Stadt Osnabrück und die Gesamtschule Schinkel begrüßten Schüler und Lehrpersonal aus den Colegios Humanísticos aus Costa Rica kürzlich im Friedenssaal der Rathauses. Im Rahmen der neuen Schulpartnerschaft begann so ein jährlicher interkultureller Austausch. (...) Zustande gekommen ist die Schulpartnerschaft durch das weltweite Netzwerk der UNESCO, dem die Schulen angehören. Das Costa-Rica-Zentrum der Universität Osnabrück hat dazu den Kontakt zwischen den Colegios Humanísticos hergestellt.
Neue Osnabrücker Zeitung

28. Juni 2019
"Eine klassische Kompromisslösung"
Vor der Sommerpause bringt die Große Koalition noch ein umfangreiches "Migrationspaket" auf den Weg. Trotz heftiger Kritik von der Opposition hat heute auch der Bundesrat zugestimmt. (...) Der Bundesrat hat das Gesetzespaket mittlerweile ohne Änderungen angenommen. Auf die Anrufung des Vermittlungsausschusses, worauf etwa die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl gedrängt hatte, hat der Bundesrat dabei verzichtet.Über das Migrationspaket und die Kritik daran spricht detektor.fm-Moderatorin Doris Hellpoldt mit Dr. Jochen Oltmer. Er ist Migrationsforscher an der Universität Osnabrück.
detektor.fm

28. Juni 2019
Biophysiker erhält Ehrendoktorwürde der TU Kaiserslautern
Professor Dr. Dr. Wolfgang Junge wird vom Fachbereich Biologie der Technischen Universität Kaiserslautern mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet. Junge war bis 2007 Professor für Biophysik an der Universität Osnabrück. Er gilt als einer der weltweit herausragenden Forscher auf dem Gebiet der Photosynthese. Dank seiner Arbeit versteht die Wissenschaft heute zum Beispiel, wie Pflanzen Sauerstoff in die Atmosphäre abgeben und CO2 fixieren. (...)
reinraum online

28. Juni 2019
Experten diskutieren über Luftschadstoffe
In einer Podiumsdiskussion an der Uni Osnabrück haben fünf Experten aus den Bereichen Politik, Medizin und Umweltrecht über Ursachen, Folgen und Prävention von dreckiger Luft gesprochen. Dabei spielte auch die Mobilität der Zukunft und die Sicherheit am Arbeitsplatz eine Rolle. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

27. Juni 2019
Hersteller verklagen: So werden Sie Ihren alten Diesel am besten los
Ende 2019 verjähren Schadensersatzansprüche von VW-Dieselfahrern. Tausende Autobesitzer haben den Hersteller verklagt, konnten ihr Auto oft zurückgeben. Viele weitere schließen sich Sammelklagen an. Doch mit welcher Methode hat man bessere Erfolgsaussichten? (...) Prof. Dr. Marco Rogert ist Rechtsanwalt und Wirtschaftsjurist bei der Kanzlei Rogert & Ulbrich aus Köln. Die Kanzlei vertritt tausende VW-Käufer im Rahmen des Abgasskandals. Rogert unterstützt zudem als einer der Initiatoren die Musterfeststellungsklage gegen VW, die vom ADAC und der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. geführt wird. Rogert studierte an der Universität Osnabrück und der Rijksuniversiteit Leiden (Niederlande) und hat die Schwerpunkte Transportrecht, internationales Handelsrecht und Kreditsicherungsrecht. (...)
FOCUS Online

27. Juni 2019
Schlecht gerüstet
Landesrechnungshof: Niedersachsen muss Ausgaben im Personalbereich verringern, um gewappnet zu sein. (...) Derweil erhalten drei Hochschulen in Niedersachsen vom Land 26 Millionen Euro für Neubauten. Der Haushaltsausschuss des Landtags in Hannover sicherte am Mittwoch der Jade Hochschule in Wilhelmshaven eine neue Mensa mit Beratungszentrum für Studenten und der Universität Osnabrück ein Studierendenzentrum zu. (...)
WELT

27. Juni 2019
Biologische Spitzenforschung: Uni Osnabrück kooperiert mit israelischen Forschungseinrichtungen
Im Rahmen des Förderprogramms „Forschungskooperationen Niedersachsen – Israel“ fördern das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und die VolkswagenStiftung zwei Forschungskooperationen zwischen der Universität Osnabrück und Wissenschaftseinrichtungen in Israel mit insgesamt rund 600.000 Euro. Die Zusammenarbeit stärkt nicht zuletzt die universitäre Profillinie „Integrated Science: Vom Einzelmolekül zum komplexen System“. Mit sechs solcher Linien will die Universität Osnabrück ihr wissenschaftliches Profil schärfen. (...)
Kooperation international

27. Juni 2019
26 Millionen Euro für Uni-Gebäude
Drei Hochschulen in Niedersachsen erhalten vom Land 26 Millionen Euro für Neubauten. Der Haushaltsausschuss des Landtags sicherte am Mittwoch der Jade Hochschule in Wilhelmshaven eine neue Mensa mit Beratungszentrum für Studenten und der Universität Osnabrück ein Studierendenzen­trum zu. (...)
NWZ Online

27. Juni 2019
Osnabrück bekommt Studierendenzentrum
Osnabrück bekommt ein neues Studierendenzentrum. Der niedersächsische Landtag hat gestern dem Neubau eines Gebäudes in der Nähe des Schlossgartens zugestimmt. Dort sollen Studenten in Zukunft lernen und Freizeit verbringen können. Die Kosten für das neue Studierendenzentrum liegen bei rund 6,2 Millionen Euro, die trägt die Universität Osnabrück.
OS-Radio

26. Juni 2019
Fake News und Faktencheck: Wie kriminell sind „Ausländer“ wirklich?
Zuwanderer seien krimineller als Deutsche – insbesondere bei Facebook und Twitter gehen immer wieder Zahlen rum, die das belegen wollen. Wir zeigen an Beispielen, wie du falsche Zahlen erkennen kannst und schlüsseln mit seriösen Kriminalitätsstatistiken auf, was wirklich stimmt. (...) Olaf Kleist, Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien an der Universität Osnabrück sieht ein weiteres generelles Problem: Er sagte in einem Interview, dass Menschen je nach Zugehörigkeit ihrer Gruppe unterschiedlich oft verdächtigt würden. „Generell können Vorurteile beeinflussen, wer als tatverdächtig gilt und wer nicht“, sagt Kleist. „Ein sehr prominentes, wenn auch extremes Beispiel dafür waren die NSU-Ermittlungen.“ (...)
SWR 3

26. Juni 2019
Beginn zum Wintersemester
Das neue Institut für Islamische Theologie an der Berliner Humboldt-Universität kann voraussichtlich zum kommenden Wintersemester seinen Lehrbetrieb aufnehmen. (...) Das Fach Islamische Theologie in Deutschland umfasst derzeit sechs von der Bundesregierung und den jeweiligen Bundesländern geförderte Standorte: an den Universitäten Erlangen-Nürnberg, Frankfurt am Main/Gießen, Münster, Osnabrück, Tübingen und Paderborn. In Berlin startet zum Wintersemester 2019/20 an der Humboldt-Universität (HU) das Institut für Islamische Theologie (BIT).
domradio.de

26. Juni 2019
Zum 25. Mal wurde der Piepenbrock Kunstförderpreis verliehen
Drei Studierende des Fachs Kunst an der Universität Osnabrück wurden mit dem Piepenbrock Kunstförderpreis 2019 ausgezeichnet, der mit insgesamt 6000 Euro dotiert ist. (...) Die Jury, die sich am Mittwoch aufmachte, um herauszufinden, wer denn bei der 25. Vergabe der beliebten Auszeichnung wohl einen Preis verdient hat, einigten sich im Bereich Bildhauerei auf Frau Widner, die für ihre Arbeit 2000 Euro mit nach Hause nehmen darf. Insgesamt drei Studierende dürfen sich in diesem Jahr die Gesamtdotierung in Höhe von 6000 Euro teilen. Saskia Averdiek sowie Azim F. Becker, beide im Bereich Malerei tätig, wurde ebenfalls zu Gewinnern gekürt. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

26. Juni 2019
Haushaltsausschuss: 26 Millionen Euro für neues Uni-Gebäude
Drei Hochschulen in Niedersachsen erhalten vom Land 26 Millionen Euro für Neubauten. Der Haushaltsausschuss des Landtags sicherte am Mittwoch der Jade Hochschule in Wilhelmshaven eine neue Mensa mit Beratungszentrum für Studenten und der Universität Osnabrück ein Studierendenzentrum zu. (...)

26. Juni 2019
Bronze bei Deutscher Hochschulmeisterschaft
Bei den Deutschen Hochschulmannschaftsmeisterschaft in Heidelberg am Samstag (22.6.2019) bildeten die HTC-Fechter und Studenten der Ruhr-Universität Bochum Carl David Camus und Jan Patrick Camus gemeinsam mit Niklas Osterloh und Daniel Weiße vom USC Bochum eine Mannschaft im Herrensäbel. Auch Lotte Kettling vertrat mit der Uni Osnabrück die Farben des Herner TC. (...)
halloherne

26. Juni 2019
„Mehr Fachkräfte für die Kita!"
Um mehr junge Frauen und Männer für die Arbeit in Kindertageseinrichtungen zu gewinnen, setzt das Land Niedersachsen seit dem Schuljahr 2018/2019 einen gezielten Aktionsplan um. Bis 2020 stehen u.a. die Schulgeldfreiheit, eine Erleichterung des Quereinstiegs sowie die Themen Teilzeitausbildung und Vergütung zur Umsetzung auf dem Plan. (...) Die Universität Osnabrück bietet ab dem nächsten Semester ein Masterstudium (Fachbachelor Master of Education) an. (...)

26. Juni 2019
Wer ist der neue Vorsitzende der CDU Hasbergen?
Wir trafen Nico Waldmann in der Universitätsbilbiothek in Osnabrück. Dort bereitet sich der gebürtige Hasberger gerade auf die anstehenden Klausuren vor. Der 24-Jährige studiert den Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Accounting an der Universität Osnabrück. Seit 2013 ist er Mitglied in der Jungen Union und seit 2015 CDU-Mitglied. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

25. Juni 2019
Land plant umstrittenes Modellprojekt zur Imamausbildung
Das Land Niedersachsen möchte ein Modellprojekt für die Imamausbildung entwickeln. Islamische Religionsgemeinschaften kritisieren die Vorgehensweise der Landesregierung. Die Imamausbildung sei Sache der Religionsgemeinschaften. Das Land Niedersachsen plant ein Modellprojekt zur Imamausbildung an der Universität Osnabrück. (...)
IslamiQ

24. Juni 2019
Projekt Osnabrücker Friedenssong geht weiter
Nach der erfolgreichen Uraufführung des Osnabrücker Friedenssongs im Dezember 2018 wird er im Rahmen eines gemeinsamen Friedenskonzertes mit dem Universitätschor am Samstag, 29. Juni, um 20 Uhr in der Aula des Osnabrücker Schlosses erneut aufgeführt.(...)
osradio.de

23. Juni 2019
Schulen in Niedersachsen: Zu Besuch beim islamischen Religionsunterricht in Osnabrück
„Koranunterricht in der Moschee ist ein katechistisches Angebot”, sagt Jörg Ballnus. Der Religionslehrer unterricht die Klasse normalerweise – und ist zudem an der Uni Osnabrück an der Lehramtsausbildung beteiligt. Ballnus erklärt den Unterschied zwischen Schule und Moschee: „Glaubenswahrheiten gelten da als gesetzt. In der Schule ist das diametral anders. Da stehen die Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt.”  (...)
shz.de

21. Juni 2019
Fünf Ärzte des Klinikums Osnabrück als „Top Mediziner“ empfohlen
Das Klinikum Osnabrück hat in der aktuellen Ärzte-Empfehlungsliste für das Jahr 2019, die jetzt im Gesundheitsmagazin Focus (Ausgabe 4/2019) erschienen ist, eine herausragende Bewertung erhalten. In dem Ranking werden gleich fünf Ärzte, die in dem kommunalen Krankenhaus arbeiten, als „Top-Mediziner“ in ihren jeweiligen Fachgebieten empfohlen. (...) Neben den Ärzten des Klinikums Osnabrück ist auch Prof. Dr. Swen Malte John, der Leiter des Instituts für interdisziplinäre Dermatologische Prävention und Rehabilitation (iDerm) der Universität Osnabrück, als Experte für Allergien in der Empfehlungsliste benannt. (...)
osnabrueck.de

21. Juni 2019
"Blödsinn": Scharfe Kritik an Kleidungs-Thesen der Bielefelder Soziologin
#Metoo: Barbara Kuchler fordert beim Kirchentag gleiche Mode für Männer und Frauen – und unterstellt, manche Frau sei selbst Schuld, wenn sie begrapscht werde. Die Empörung ist groß (...) Auch Julia Becker, Professorin für Sozialpsychologie an der Uni Osnabrück, bezweifelt Kuchlers Argumentation. „Die Täter kommen in den meisten Fällen aus dem engsten Umfeld, daher würde ich vermuten, dass in dem Fall die Kleidung keine große Rolle spielt." Die Täter-Opfer-Umkehr sei „sexistisch". (...)
Neue Westfälische

21. Juni 2019
Universität Osnabrück kooperiert mit FilmFest
Die Universität Osnabrück setzt die Zusammenarbeit mit dem Unabhängigen FilmFest Osnabrück fort. So sollen die Studierenden aus dem Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaften auch in diesem Jahr wieder ein Kurzfilmprogramm entwickeln, das einen Abend lang auf dem FilmFest gezeigt wird. Der beste Kurzfilm wird von einer Jury dann mit dem Kurzfilmpreis geehrt. (...)
osradio.de

20. Juni 2019
Experte Ceylan fordert deutsche Imamausbildung
Seit Langem ist die praktische Ausbildung für Imame in Deutschland ein vieldiskutiertes Thema. In den letzten Monaten hatte sich die Debatte etwas beruhigt. Nun wird sie wieder angefacht durch eine gerade veröffentlichte Expertise der Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft der Universität Frankfurt am Main. Rauf Ceylan ist Professor am Institut für Islamische Theologie in Osnabrück und hat die Expertise in Hannover vorgestellt. (...)
NDR

20. Juni 2019
Soziologe El-Mafaalani: „Migranten wollen mitspielen“
Migration und Integration sind traditionell wichtige Themen für Kirchentage. Hauptredner auf dem 37. Evangelischen Kirchentag in Dortmund dazu ist Aladin El-Mafaalani, Bestsellerautor und Abteilungsleiter im NRW-Integrationsministerium. Er appelliert an die Mehrheitsgesellschaft und an die Zuwanderer. Rund 100 der 2000 Veranstaltungen des Kirchentages befassen sich mit dem Thema Migration. Hauptredner ist der Soziologe Aladin El-Mafaalani, noch Abteilungsleiter im NRW-Integrationsministerium, demnächst  Lehrstuhlinhaber an der Uni Osnabrück. (...)
Deutschlandfunk

20. Juni 2019
„Der UNHCR ist ein schwacher weltpolitischer Akteur“
Weltweit sind so viele Menschen auf der Flucht wie nie zuvor. Das UN-Flüchtlingshilfswerk stehe dem hilflos gegenüber, sagte der Migrationsforscher Jochen Oltmer im Dlf. Die Appelle des UNHCR stießen weltweit auf ein geringes politisches Interesse, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. (...)

20. Juni 2019
Wissenschaftler über Center-Flop: Mir tut die Johannisstraße leid
Professor Martin Franz schaut mit wissenschaftlichem Blick auf den Neumarkt in Osnabrück. Er sagt: Der Neumarkt hat auch ohne Center großes Potenzial, aber die Johannisstraße werde unter dem Stillstand schwer leiden. Und Decathlon sollte zum Neumarkt ziehen, auf keinen Fall an den Stadtrand. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

19. Juni 2019
Erstmals mehr als 70 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht
Die Flüchtlingszahlen erreichen 2018 ein neues Rekordhoch. Der Großteil der Menschen flieht innerhalb des eigenen Landes oder ins Nachbarland. Lang anhaltende Konflikte verstärken die Migrationsbewegungen. (...) Für Ulrike Krause, Juniorprofessorin für Flucht- und Flüchtlingsforschung am Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien der Universität Osnabrück, sind die Zahlen nicht überraschend. „Flucht und Migration müssen als globales Phänomen gesehen werden, das Teil der Menschheitsgeschichte ist. Im Moment wird es von politischen Akteuren aber häufig als Krisensituation dargestellt.“ (...)
Frankfurter Allgemeine

19. Juni 2019
Landtag bekennt sich zur Imamweiterbildung in Osnabrück
Die Imamweiterbildung an der Uni Osnabrück ist bis auf Weiteres gesichert. Ob und wann eine eigene Ausbildung von muslimischen Geistlichen daraus werden könnte, bleibt aber offen. (...) In Osnabrück wird islamischen Geistlichen eine berufsbegleitende zweisemestrige Fortbildung angeboten. Damit sollen den im Ausland ausgebildeten Imamen, ein besseres Verständnis der deutschen Gesellschaft vermittelt werden. Allerdings war das Programm zuletzt kaum noch gefragt, derzeit werden die Kurse nicht angeboten. (...) Der Leiter des Instituts für islamische Theologie in Osnabrück reagierte zurückhaltend auf den Beschluss des niedersächsischen Landtages. Prof. Bülent Ucar sagte unserer Redaktion: „Die Imamweiterbildung war eher als Übergangslösung gedacht. Wir müssen nun den Bedarf klären und schauen, wie wir das umsetzen.“ (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

19. Juni 2019
Erstes Projekt bundesweit
Es wäre bundesweit einzigartig: Das Land Niedersachsen plant die Ausbildung von muslimischen Geistlichen an der Universität Osnabrück. Gespräche mit Bundesinnenministerium und Islamverbänden liefen, hieß es. (...) Angehende Imame können in Deutschland zwar Theologie studieren, etwa am Institut für Islamische Theologie (ITT) an der Universität Osnabrück. Eine sich anschließende zweite Ausbildungsphase analog zur Ausbildung der Priester oder Pastoren in den beiden großen Kirchen gibt es jedoch bislang nicht. Sie müsste von den Religionsgemeinschaften selbst verantwortet werden. (...)
domradio.de

19. Juni 2019
Modellprojekt: Niedersachsen will Imame ausbilden
Imame, die in deutschen Moscheen arbeiten, werden meist aus der Türkei geschickt. Damit verbunden ist die Frage: Wie unabhängig sind sie? Jetzt wagt Niedersachsen den Versuch, die ersten Imame hier in Deutschland auszubilden - und zwar in Osnabrück. Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) hat im Landtag für Herbst einen bundesweiten Modellversuch angekündigt. (...) Das Institut für Islamische Theologie der Uni Osnabrück begrüßt den Kurs des Landes zur Imamausbildung. Nach langem Warten gebe es jetzt endlich einen Vorschlag, um Imame in Deutschland auch praktisch auszubilden, sagte Professor Rauf Ceylan NDR 1 Niedersachsen. Mögliche Lehrinhalte könnten laut Ceylan Jugendarbeit, der Dialog mit anderen Religionen und Predigtlehre sein. (...)
NDR

19. Juni 2019
Land will Imam-Weiterbildung an Uni Osnabrück weiter finanzieren
Niedersachsen wird die Imam-Weiterbildungskurse an der Universität Osnabrück weiterhin finanzieren. Das Programm soll im bisherigen Umfang mit 1,4 Millionen Euro pro Jahr fortgeführt werden. (...) Die zweisemestrige, berufsbegleitende Fortbildung ist für islamische Geistliche aus dem Ausland gedacht, die in Gemeinden in Deutschland entsandt werden. Sie beinhaltet Aspekte wie Extremismusprävention sowie rechtliche und kulturelle Strukturen in Deutschland. In den vergangenen acht Jahren haben nach Angaben der Grünen rund 150 Imame und Seelsorgerinnen das Programm absolviert. (...)

19. Juni 2019
Land soll Imam-Seminar finanzieren
Dem Osnabrücker Islamexperten Ceylan zufolge sollte das Land ein Imam-Seminar finanzierten – so lange bis die Verbände die Finanzierung selbst in die Hand nehmen können. Er schlägt ein Zehnjahresplan vor. (...)
MiGAZIN

19. Juni 2019
Auf den zweiten Blick - Bauhaus-Stoffe als Inspiration
Die Weberei, die am längsten existierende und erfolgreichste Bauhaus-Werkstatt, setzte entscheidende Impulse für das Textildesign. (...) Gunta Stölzl (1897–1983), die am Bauhaus in Weimar studierte und von 1927 bis 1931 als erste Meisterin die Webereiwerkstatt in Dessau leitete, hat eine umfangreiche Sammlung von Entwürfen, Zeichnungen und Arbeitsproben hinterlassen. Davon inspiriert haben Studierende der Universität Osnabrück, begleitet von der Textildesignerin Lucia Schwalenberg, eine exklusive Kollektion von Wolldecken geschaffen, die auf dem 100 Jahre alten Jacquardwebstuhl im Museum gewebt werden. (...)
textile network

18. Juni 2019
Germany's imam quandary: Educate, don't import
Ending foreign influence on Muslim religious leaders' education is a long-term goal for the German government. A new study might lead the way for training local imams, if all parties involved are willing to participate. (...) Rauf Ceylan, a professor of sociology at the University of Osnabrück, who wrote the "Imam Education in Germany" report released Tuesday to coincide with the workshop, suggests kicking off a pilot project in the state of Lower Saxony. Ceylan says the state was chosen because state authorities, the local religious communities and the Islamic Theology Institute of Osnabrück had already been cooperating for many years. "This doesn't mean that the door is open only to students from Osnabrück or Lower Saxony," he underlined. "It will be accessible to all" who want to become imams in Germany, he said. (...)
Deutsche Welle

18. Juni 2019
„Flüchtende suchen vor allem Schutz bei Nachbarn“ – Atlas zur Migration vorgestellt
Mit den Mythen über Zuwanderung und Fluchtbewegungen soll ein neues Material aufräumen. Ein von der linksparteinahen Rosa-Luxemburg-Stiftung vorgestellter Atlas bietet „Daten und Fakten über Menschen in Bewegung“. Damit soll auch die Debatte in der Bundesrepublik versachlicht werden, hoffen die Herausgeber. (...) Zu den Autoren gehören ausgewiesene Fachleute wie der Migrationsforscher Jochen Oltmer. (...)
SPUTNIK

16. Juni 2019
Wo die Toleranz endet
"Als Mann und Frau schuf er sie": Mit einem Papier über die Gendertheorie in der Bildung will der Vatikan den Dialog fördern. Er erreicht das Gegenteil. (...) Die Osnabrücker katholische Theologin Margit Eckholt, die über Geschlechterfragen forscht, warf der Bildungskongregation Unkenntnis vor; sie bleibe hinter ihrem eigenen Anspruch zurück, in den Dialog mit Vertretern der Gendertheorie treten zu wollen; es handle sich vielmehr um ein "selbstreferenzielles Dokument". (...)
Süddeutsche Zeitung

14. Juni 2019
Gender-Dokument – Geht es um Geschlechtlichkeit oder um Erziehung?
Allein der schwammige Begriff "Gender" lässt vielerorts die Emotionen hoch gehen. Der Vatikan wollte dazu beitragen, in der Kirche solche Wogen zu glätten. Sein jüngster Text erntet jedoch wieder Kritik. (...) Was aber Gefühlsleben und Sexualität angehe, herrsche ein "wahrer Bildungsnotstand", heißt es in der Einleitung des Dokuments. Es will daher zwischen Gender-Forschung und Gender-Ideologien unterscheiden. Auf die Rede von einer Gender-Ideologie seien die Autoren hereingefallen, inszenierten unzutreffende Vorwürfe als "Papiertiger", kritisiert die Osnabrücker Theologin Margit Eckholt. (...)
Katholische Kirche Österreich

14. Juni 2019
Schulausschuss In Cloppenburg – Ausschuss stimmt gegen höheren Zaun an Schule
Immer wieder treffen sich Jugendliche abends bei der Grundschule um Drogen und Alkohol zu konsumieren. Ein höherer Zaun sollte Abhilfe schaffen. (...) Weiteres Thema des Schulausschusses war das Digitalisierungskonzept der Cloppenburger Schulen. Dafür hat die Verwaltung für das laufende Jahr 20 000 Euro eingeplant. Allerdings werden die verschiedenen Themengruppen erst nach den Sommerferien ihre Arbeit aufnehmen. Grund für die Verzögerung war unter anderem Krankheit des Professors Michael Brinkmeier von der Universität Osnabrück, der das Projekt wissenschaftlich leitet. (...)
Nordwest-Zeitung

13. Juni 2019
Substanzieller Dialog statt Stigmatisierung
Empörung über Populismus genügt nicht, Gründe müssen genannt werden - Ein offener Brief zur Verteidigung der Zeitschrift "Die Neue Ordnung" (...) Im Redaktionsbeirat arbeiten u.a. mit: der Direktor des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft und Liturgiehistoriker, Msgr. Professor Dr. Stefan Heid, der international anerkannte Ökonom Dr. Herbert B. Schmidt sowie der langjährige Professor für Christliche Sozialwissenschaften am Institut für Katholische Theologie an der Universität Osnabrück, Professor Dr. Manfred Spieker, der selbst Mitglied in Ihrer Arbeitsgemeinschaft ist und sich bereits von Ihrer Erklärung distanziert hat. (...)
Die Tagespost

12. Juni 2019
Gender-Dokument: Dogmatikerin wirft Vatikan Unkenntnis vor
Die Dogmatikerin Margit Eckhold ist Spezialistin für Geschlechterfragen. Den Autoren eines umstrittenen Vatikan-Dokuments zum Thema Gender wirft sie nun mangelnde Sachkenntnis vor: Unzutreffende Vorwürfe seien als "Papiertiger" inszeniert worden. (...) Außerdem kritisierte die Osnabrücker Theologin, dass der Text "um den heißen Brei herumredet". Er fordere eine Erziehung zur "Sensibilität für verschiedene Ausdrucksweisen der Liebe", aber benenne etwa Homosexualität nicht ausdrücklich. (...)
katholisch.de

12. Juni 2019
Uni Osnabrück : Experten tagten zur Zukunft der Landwirtschaft in Niedersachsen
Massentierhaltung, Klimawandel, belastetes Grundwasser – die Landwirtschaft steht aktuell vor großen Herausforderungen. Um diese nachhaltig anzugehen, wurde vor zwei Jahren die „Transformationsforschung agar Niedersachsen“ ins Leben gerufen. Ein Verbund aus fünf niedersächsischen Hochschulen, verschiedenen Wirtschafts- und Umweltverbänden sowie den niedersächsischen Ministerien für Ernährung und Wissenschaft. Dieser Verbund hat am Donnerstag (06.06.) seine zweite Jahrestagung 2019 an der Universität Osnabrück abgehalten. (...)
OS-Radio

12. Juni 2019
Insektensterben in NRW: Ausmaß soll genauer erforscht werden
In den Wäldern und auf den Wiesen wird es immer stiller: Die Zahl der Insekten geht seit Jahren zurück. Nun will das Landesumweltamt ermitteln, wie es um die Insekten in NRW genau bestellt ist. (...) In Zusammenarbeit mit der Universität Osnabrück sollen in den nächsten drei Jahren die Bestände von Heuschrecken und Tagfaltern erfasst werden. Diese Insekten stünden stellvertretend für viele andere Arten in der Natur. "Tagfalter sagen uns etwas über die Landschaftsstruktur", erklärte Projektleiter Professor Thomas Fartmann. (...)

12. Juni 2019
Kardinal Versaldi: Darum geht es uns mit dem Gender-Papier
Am neuen Vatikan-Papier zum Thema Gender wird derzeit Kritik laut. Der zuständige Kardinal Giuseppe Versaldi erläutert nun, was man mit dem Dokument erreichen will und was der Anlass für die Veröffentlichung ist. (...) Kritiker werfen dem Text zum Teil vor, er berücksichtige nicht den aktuellen Stand der Diskussion oder ignoriere auch Betroffene aus der LGBT-Bewegung. Die Osnabrücker Dogmatikerin Margit Eckholt etwa warf dem Vatikan Unkenntnis beim Thema Gender vor. (...)
katholisch.de

12. Juni 2019
Innsbrucker Biologen entdecken neuen Weg für Protein-Abbau
Ein Team um den Zellbiologen David Teis vom Biozentrum der Medizin Uni Innsbruck konnte nun einen neuen Protein-Abbau-Weg identifizieren, der zudem auch eine essentielle Funktion im intrazellulären Lipidstoffwechsel erfüllt. (...) Zellen müssen ihren intrazellulären Abfall entsorgen und recyclen. Damit wird verhindert, dass sich Proteine ansammeln und Schaden anrichten. Zellen bedienen sich dafür eines ausgeklügelten „Müll-Managements“, das bestimmte Gruppen von Proteinen in unterschiedliche Proteinabbau Systeme einschleust. (...) Im Rahmen eines FWF-geförderten Projekts und in Zusammenarbeit mit einem internationalen Team von Wissenschaftern der ETH Zürich, der Universität Osnabrück und dem Research Institute of Molecular Pathology, IMP, in Wien stellte sich Erstautor Oliver Schmidt aus dem Innsbrucker Biozentrum nun die Frage, ob tatsächlich alle Protein-Abbauwege in Zellen bekannt sind oder nicht.

12. Juni 2019
CDU-Stadtverband will Jute-Beutel statt Plastiktüte
Der Vorstand der Cloppenburger CDU hat erkannt, dass Nachhaltigkeit und Klimaschutz zwei wichtige Themen sind. Und möchte sich nun dafür stark machen. (...) Die Partei habe die Europawahl reflektiert und anhand des starken Abschneidens der Grünen sei klar geworden, dass bei diesen Themen etwas kommen müsse, sagt Marco Beeken, Vorsitzender des Stadtverbandes. (...) Eine weitere Idee ist ein Schulwettbewerb zum Thema „Plastikfreies Cloppenburg“. Die Schulen sollen Projektarbeiten einreichen, wie der Plastikkonsum in der Stadt reduziert werden kann. „Die Schüler finden das Thema wichtig, das merke ich auch in meiner Arbeit als Professor für Chemie und Didaktik an der Uni Osnabrück in Schülerlabors. Alle Generationen erkennen, dass etwas passieren muss“, sagt Beeken zum gestiegenen Bewusstsein für den Umweltschutz. (...)
NWZ Online

11. bis 12. Juni 2019
Mehr Sicherheit durch Digitalisierung
Das Modellprojekt „Apotheke 2.0“ liefert erste Ergebnisse für die Praxis, die Versorgungssicherheit für Patienten auch in Zukunft zu gewährleisten. (...) Auf drei Jahre angelegt, vom Apothekerverband Westfalen-Lippe (AVWL), von der Universität Osnabrück und der Gesundheitsregion Euregio initiiert und mit Bundesmitteln gefördert, wird seit Anfang 2018 das Ziel verfolgt, Konzepte auf der Grundlage wissenschaftlicher Forschung zu entwickeln, Akteure und Einrichtungen im Gesundheitssystem zu entlasten. (...)

9. Juni 2019
Deutsche Erstaufführung: "Guercœur", Oper von Albéric Magnard, Theater Osnabrück
In der Oper befindet sich der gleichnamige Herrscher Guercœur im Jenseits und bittet darum, wieder auf die Erde gelassen zu werden. Der Wunsch wird ihm gewährt, doch in seiner ehemaligen Welt haben sich einige Dinge verändert. (...) Am Premierentag findet um 16 Uhr im Oberen Foyer im Theater am Domhof ein Podiumsgespräch mit Prof. Dr. Jens Malte Fischer, Prof. Dr. phil. Andrea Grewe und Dr. phil. Jochen Wagner statt, das sich mit dem in Vergessenheit geratenen Magnard sowie mit der Oper Guercœur im Kontext des frühen 20. Jahrhunderts befasst. (...)
theaterkompass.de

8. Juni 2019
Anerkennung war der erste Schritt
Auch scheinbar abgehobene UN-Institutionen können Betroffene stärken. Das zeigt die ILO-Konvention zu Hausangestellten. (...) »Allein, dass Betroffene überhaupt vor Ort waren, machte einen großen Unterschied«, erinnert sich Helen Schwenken, Professorin für Migration und Gesellschaft an der Universität Osnabrück, die die Beratungen zum Übereinkommen Nr. 189 über »menschenwürdige Arbeit für Hausangestellte« intensiv verfolgte. Sie hatten mit Erfolg dafür gekämpft, als gewerkschaftliche Delegierte beobachtend an den Verhandlungen beteiligt zu werden. (...)
Neues Deutschland

7. Juni 2019
Die Ratgeber
Bodo Melnik, Ernährungswissenschaftler an der Universität Osnabrück und Experte für Allergologie und Dermatologie sagt: Milch löst schwere Krankheiten wie zum Beispiel Krebs aus und ist für Männer besonders gefährlich. (...)
hr-Fernsehen

7. Juni 2019
Flüchtlinge: Erst Asyl, dann Arbeit?
Der "Spurwechsel" bleibt Glückssache: Mit neuen Gesetzen zur Migration will Berlin sowohl Abschiebungen als auch Integration vorantreiben. Doch von Asylantrag bis Arbeitsvisum bleibt es ein langer Weg. (...) Das Gesetzespaket, das am Freitag dem Bundestag zur Abstimmung vorliegt, ist laut Helen Schwenken, Migrationsforscherin an der Universität Osnabrück, widersprüchlich: "In dem einen Gesetz wird gesagt: Wir wollen Dich haben. Und in dem anderen Gesetz werden so hohe Hürden aufgestellt, dass es fast für niemanden möglich sein wird, in diese Ausbildungs- und Beschäftigungsduldung hineinzukommen." (...)
Deutsche Welle

6. Juni 2019
Über die Zukunft der Agrar- und Ernährungsbranche
Wie sieht die Zukunft der Agrar- und Ernährungsbranche in der Weser-Ems Region aus? Wie kann man Problemen wie dem Klimawandel und Gülleüberschuss, Phänomenen wie der Digitalisierung oder dem Wunsch nach mehr Tierwohl begegnen? Darüber diskutieren am 6. Juni rund 130 Fachleute aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Naturschutz an der Universität Osnabrück. Einigkeit herrscht darüber, dass man nur gemeinsam Lösungsansätze finden kann. (...)
hasepost.de

5. Juni 2019
Die wilde Verwandtschaft von Sellerie in ihrem natürlichen Lebensraum erhalten: Erstes Netzwerk genetischer Erhaltungsgebiete steht.
In Deutschland wachsen viele Wildpflanzenarten, die mit unseren Kulturpflanzen verwandt sind. In ihnen schlummern Gene, die morgen für die züchterische Verbesserung unserer Nahrungspflanzen relevant werden könnten. Genau aus diesem Grunde sind sie schützenswert. Zudem ist der Erhalt der Artenvielfalt per se ein wichtiges gesellschaftliches Ziel. (...) In den vergangenen drei Jahren untersuchten Forschungsteams des Julius Kühn-Instituts, der Universität Osnabrück und der Humboldt-Universität zu Berlin im Projekt „GE-Sell“ die genetische Vielfalt von Wildsellerievorkommen in Deutschland.  Sie fanden 55 Pflanzenbestände, die in ihrer Gesamtheit die Formenvielfalt der Wildselleriearten repräsentieren. (...)

5. Juni 2019
Die Rolle von Mikrotubuli bei Krankheiten verstehen
Mikrotubuli sind dynamische Proteinkomplexe, die am Cytoskelett eukaryotischer Zellen beteiligt und für viele lebenswichtige Prozesse innerhalb der Zelle notwendig sind. Neurodegenerative Krankheiten und Nebenwirkungen der Krebs-Chemotherapie wirken sich gemeinsam auf diese Mikrotubuli aus. Im Rahmen eines sogenannten interdisziplinären EU-Doktorandenprogramms werden diese Auswirkungen nun näher erforscht,  um Grundlagen für neue Therapien zu entwickeln. An dem nun von der Europäischen Union mit insgesamt 3,4 Millionen Euro geförderten “Innovative Training Network (ITN)” sind neben der Universität Osnabrück Hochschulen in Italien, Frankreich, Spanien und der Schweiz sowie Partnerorganisationen aus weiteren Ländern beteiligt. (...)
Biermann Medizin

5. Juni 2019
Marienhospital plant 10.000 Quadratmeter Neubau
Eine neue Zentrale Notaufnahme, ein neuer OP-Bereich, eine neue Intensivstation einschließlich Intermediate-Care-Einheit (Intensivüberwachungspflege), zwei weitere Allgemeinstationen und eine neue Technikzentrale sollen im Marienhospital Osnabrück (MHO) der Niels-Stensen-Kliniken entstehen. Dazu wird ein 10 000 Quadratmeter großer Neubau errichtet. (...) Der Architekturstil des BKSP-Büros dürfte einigen Osnabrückern bekannt sein: Das Forschungszentrum Center of Cellular Nanoanalytics Osnabrück der Uni Osnabrück am Campus Westerberg wurde ebenfalls von BKSP entworfen. (...)

5. Juni 2019
NRW: Insekten schützen - Artenvielfalt erhalten
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet: "Der Erhalt biologischer Vielfalt ist für die Landesregierung ein zentrales Thema." (...) Der Aufbau und die Unterstützung solider Forschung sollen Aufschluss darüber geben, wie sich die Insektenvielfalt langfristig entwickelt und welche Faktoren am stärksten auf die Insekten wirken. Wichtige Forschungspartner sind der Entomologische Verein Krefeld, die Universität Osnabrück und des Forschungsmuseums Alexander Koenig. (...)
Gabot.de

5. Juni 2019
3.000 Schüler bei Hochschulinformationstag
Nur schlau gucken war gestern: 3.000 Schülerinnen und Schüler kamen zum Hochschulinformationstag (HIT) der Universität und Hochschule Osnabrück. Sie kamen zu Tausenden und zeigten sich begeistert: Rund 3.000 Schülerinnen und Schüler verschafften sich beim Hochschulinformationstag (HIT) am Dienstag (4. Juni) einen Überblick über das Studienangebot. Mehr als 280 Studiengänge bieten die Hochschule und die Universität Osnabrück künftigen Studierenden. (...)
hasepost.de

4. Juni 2019
Autonome Horrorfahrt: Uni Osnabrück testet sprechendes Auto
(...) Selbstfahrende Autos sind eins der größten Versprechen, wenn es um die Zukunft geht. Mit ihrer künstlichen Intelligenz (KI) sollen sie Verkehrsunfälle verhindern, Staus reduzieren, die Umwelt schonen, das Reisen erleichtern – alles besser und zuverlässiger, als wir fehlbare Menschen es je könnten. Allein: Das Misstrauen in die Technik ist bei vielen groß. Wie lässt sich das ändern? Wie müssen autonome Fahrzeuge beschaffen sein, damit Nutzer sich darin rundum sicher fühlen? Am Osnabrücker Institut für Kognitionswissenschaft (IKW), wo informationsverarbeitende Prozesse im Gehirn erforscht und zur Entwicklung von KI genutzt werden, suchen Forscher darauf eine Antwort. "Westdrive" nennt sich dieses buchstäblich wegweisende Projekt. Herzstück ist ein Experiment, das Besucher des Ausstellungsschiffs "MS Wissenschaft" jetzt hautnah erleben, besser gesagt: erfahren können. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

4. Juni 2019
Erfolgreicher Diversity Slam von Uni und Hochschule Osnabrück
Über 10.000 Studierende studieren an der Universität Osnabrück. Ob Mann, Frau oder divers, ob reich ob arm, die Studentenschaft ist bunt und soll noch bunter werden. Elf Studierende unterschiedlicher Herkunft präsentierten am 28. Mai beim Diversity Slam vor 150 Zuschauenden ihre Gedanken zur Vielfalt und Diskriminierung. Der Poetry Slam zum Thema Vielfalt wurde organisiert von der Universität Osnabrück und der Hochschule Osnabrück. (...)
OS-Radio

4. Juni 2019
In Milch wurden unbekannte Erreger gefunden
Bereits seit den 50er Jahren wurde mittels Werbung suggeriert, Milch sei ein wichtiger Hauptbestandteil einer gesunden Lebensweise. Nach neuesten Erkenntnissen forscht die Wissenschaft nun an einem möglichen Einfluss der Milch auf Krebs. (...) Eine andere These beleuchtet einen weiteren Inhaltsstoff der Milch: die Ribonukleinsäure (mRNS). Hautarzt Bodo Melnik geht davon aus, dass die Säuren bei der Übertragung auf den Körper die Aktivität der Gene beeinflussen. (...)
Heute.at

3. Juni 2019
Insekten schützen – Artenvielfalt erhalten
Ministerpräsident Armin Laschet: Der Erhalt biologischer Vielfalt ist für die Landesregierung ein zentrales Thema. (...) Der Aufbau und die Unterstützung solider Forschung sollen Aufschluss darüber geben, wie sich die Insektenvielfalt langfristig entwickelt und welche Faktoren am stärksten auf die Insekten wirken. Wichtige Forschungspartner sind der Entomologische Verein Krefeld, die Universität Osnabrück und des Forschungsmuseums Alexander Koenig. (...)
Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW

3. Juni 2019
Bislang unbekannte Erreger gefunden: Kann Milch Krebs verursachen?
(...) Eine andere Theorie zum Zusammenhang von Milch und Krebsentwicklung vertritt der Hautarzt Bodo Melnik, der unter anderem als Professor an der Universität Osnabrück lehrt. Seine Forschung konzentriert sich auf die in Milch enthaltenen Mikro-Ribonukleinsäuren (miRNS). Melnik geht davon aus, dass diese Säuren beim Konsum von Milchprodukten wie ein Virus auf den menschlichen Körper übertragen werden - und hier Schaden anrichten, indem sie die Aktivität der Gene beeinflussen. (...)
FOCUS Online

3. Juni 2019
Spring School: 25 amerikanische Studierende an der Universität Osnabrück zu Besuch
Zum neunten Mal richtete das International Office der Universität Osnabrück vom 6. bis zum 27. Mai die Spring School unter dem Titel „German History and Culture“ aus. Das Projekt basiert auf einer langjährigen Kooperation mit dem Honors College der University of South Florida (USF) in Tampa, das jedes Jahr im Mai ausgewählte Studierende verschiedener Fachrichtungen nach Osnabrück entsendet. (...)
hasepost.de

2. Juni 2019
Heimtückisches Gift und Klimakiller? Milch erhitzt die Gemüter
Akne, Arthrose, gar Krebs: Kritiker machen Stimmung gegen die Milch. Die Hersteller halten dagegen – verzweifelt. Denn ihre Gegner gewinnen nach und nach an Boden. (...) Bodo Melnik ist so etwas wie der direkte Gegner von Verbandschef Heuser im Kampf um das Image der Milch. Seit einem Jahrzehnt warnt der prominente Professor vor den angeblichen Gefahren des Milchtrinkens. (...)
Frankfurter Rundschau

Mai

31. Mai 2019
1,7 Millionen Euro für Lehrerbildung an der Uni
Die Universität Osnabrück erhält rund 1,7 Millionen Euro von Bund und Land. Das Geld fließt in die sog. „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“. Damit will die Uni angehende Lehrer auf den Alltag in ihrem zukünftigen Beruf vorbereiten. Das Programm richtet sich speziell an Quereinsteiger, die Erfahrungen in anderen Berufen haben und die jetzt an Schüler weitergeben wollen. Dazu gehören Ingenieure, Techniker oder Handwerksmeister.
osradio.de

31. Mai 2019
Das Philosophische Café feiert Geburtstag
Seit fünf Jahren kommen alle zwei Monate Menschen im Wolfgang Borchert Theater zusammen, die gemeinsam philosophieren. (...) An diesem Sonntag, 2. Juni, dreht sich alles um die “Philosophie des Verzeihens”. Prof. Dr. Christa Runtenberg hat dazu die Osnabrücker Philosophie-Professorin Susanne Boshammer eingeladen.
Westfalium

30. Mai 2019
WIGOS-Arbeitskreis besucht ASSMANN Büromöbel
Das Thema Digitalisierung im Mittelstand stand im Fokus der 11. Tagung des Arbeitskreises Wirtschaftsförderung/ Gewerbeflächenentwicklung (AWG) der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Osnabrücker Land mbH (WIGOS). (...) Dass Wirtschaft und Wissenschaft im Landkreis Osnabrück Hand in Hand arbeiten sollten, bestätigte Prof. Dr. Nils Aschenbruck vom Institut für Informatik der Universität Osnabrück. (...)
WiR Wirtschaft Regional

29. Mai 2019
Theologinnenforum: Prof. Gunda Werner aus Graz neue Vorsitzende
Die Grazer Dogmatikprofessorin Gunda Werner ist beim 14. Internationalen Theologinnen-Treffen des Katholikinnenforums "Agenda e.V." am Wochenende in Stuttgart zur neuen Vorsitzenden des 280 Frauen zählenden Netzwerks gewählt worden. Das hat das Netztwerk am Dienstagabend bekanntgegeben. (...) Gunda Werner folgt als Vorsitzende der Osnabrücker Theologin Prof. Margit Eckholt, die das Netzwerk vier Jahre lang geleitet hatte. (...)
Katholische Presseagentur Österreich

29. Mai 2019
Erneut erfolgreich in der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“
Doppelter Erfolg für die Lehrerbildung der Universität Oldenburg: Das universitätseigene Projekt DiOLL sowie das Verbundvorhaben SeReKo in Kooperation mit der Universität Osnabrück werden in den kommenden Jahren mit insgesamt rund zwei Millionen Euro aus dem Bund-Länder-Programm „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ gefördert. (...)
Informationsdienst Wissenschaft

28. Mai 2019
Öko-Studie zur Artenvielfalt in Briloner Steinbrüchen
Bisher galten sie als „Wunden in der Landschaft“, jetzt kommt Steinbrüchen eine neue Bedeutung zu. Brilon ist Teil eines Forschungsprojektes. „Früher“, sagt Werner Schubert, Leiter der Biologischen Station des HSK in Brilon, „galten Steinbrüche ja als Wunden in der Landschaft.“ Heute seien das für den Artenschutz wichtige Lebensräume. Statt sie zu renaturieren oder als Deponie zu nutzen, sollte man sie „einfach so lassen wie sie sind. Dann entwickelt sich dort das, was dahin passt.“ Genau das ist derzeit Gegenstand eines Forschungsprojektes der Universität Osnabrück. Dabei geht es darum, was auch Werner Schubert am Herzen liegt: das nachhaltige Management von Steinbrüchen. Projektleiter Prof. Dr. Thomas Fartmann, Chef der Abteilung Biodiversität und Landschaftsökologie der Uni, möchte einen Leitfaden für den Erhalt der Artenvielfalt in Steinbrüchen erstellen, und zwar nicht nur für die aufgelassenen - sprich: stillgelegten - sondern auch noch für die betriebenen. (...)
Westfalenpost

28. Mai 2019
„Importiertes Rechtsgewirr“: Top-Strafrechtler über ihre Rolle in Internal Investigations
Das Ringen um ein neues Unternehmensstrafrecht hält Juristen seit mehr als einem Jahr in Atem. Vor allem ein Aspekt hat zuletzt für Diskussionen gesorgt: Die Befürchtung, der Gesetz­geber könnte verbieten, dass Internal Investigations und Unternehmensverteidigung in einer Hand liegen. JUVE hat sechs renommierte Strafrechtler gefragt: Wäre eine Trennung von ­Investigations und Unternehmensverteidigung machbar und sinnvoll? Und welche Auswirkungen hätte das auf den Markt? Zu Wort kommt auch Steffen Salvenmoster, Lehrbeauftragter an der Universität Osnabrück.
JUVE

26. Mai 2019
Kann Milch Krebs verursachen?
Als Joghurt, Käse oder pur: Kuhmilch kommt bei vielen Menschen täglich auf den Tisch. Jetzt warnen manche Forscher: Milch ist krebserregend. Andere halten das für Quark. (...) Eine andere Theorie zum Zusammenhang von Milch und Krebsentwicklung vertritt der Hautarzt Bodo Melnik, der unter anderem als Professor an der Universität Osnabrück lehrt. (...)

25. Mai 2019
Klimadoku „Tomorrow“: Premiere im Cinema Arthouse
Die Welt ist nicht voller Probleme, sondern voller Lösungen. So lautet das Credo des Kinofilms „Tomorrow“. Die Studenteninitiative Weitblick e.V. lädt im Anschluss an die Premiere im Cinema Arthouse zu einer Diskussionsrunde mit Osnabrücker Wissenschaftlern und Vertretern der Fridays For Future Bewegung. (...) Im Anschluss an den Film diskutieren die Osnabrücker Wissenschaftler Andrea Lenschow vom Institut für Europäische Integration und der Biologe Florian Fiebelkorn mit der Studenteninitiative Weitblick e.V. über die Maßnahmen (...).
hasepost.de

25. Mai 2019
Mnemosyne und die Moderne
Eine dreiteilige Ausstellungsreihe aus den Sammlungen. Ausstellungen aus den Sammlungen: Teil 2 - Figuration. Mnemosyne und die Moderne (Kunstmuseum Bayreuth) - Denken in Bildern mit dem Blick Aby Warburgs in die Moderne geschaut (...). Prof. Dr. Helen Koriath und Studierende am Kunsthistorischen Institut der Universität Osnabrück haben im Kunstmuseum Bayreuth unter seinem Blickwinkel eine exemplarische Ausstellung aus den Sammlungen der Moderne konzipiert. (...)
bayern-online.de

24. Mai 2019
Schimpansen fressen Schildkröten - auch zum Frühstück
Obwohl das Verhalten freilebender Schimpansen seit Jahrzehnten erforscht wird, werden Wissenschaftler immer noch von den Menschenaffen überrascht. Deutsche Forscher haben in Gabun erstmals freilebende Schimpansen beim Fressen von Schildkröten beobachtet. (...) Dass Schimpansen verschiedene Tierarten fressen, sei bereits bekannt gewesen, aber nicht, dass sie sich auch von Reptilien ernähren, sagte Simone Pika, Kognitionswissenschaftlerin an der Uni Osnabrück.

24. Mai 2019
Ausstellung »geflohen, vertrieben – angekommen?!« wird gezeigt – Flucht ist Thema in Eggeschule
Eine Ausstellung zum Thema »geflohen, vertrieben – angekommen?!« wird zurzeit in der Eggeschule in Peckelsheim gezeigt. Etwa 180 Schüler der Jahrgangsstufen acht bis zehn werden sie besuchen. Die Ausstellung wurde vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und dem Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien der Universität Osnabrück erstellt. (...)
Westfalen-Blatt

22. Mai 2019
Das Erbe der Paulskirchenverfassung
Die Paulskirchenverfassung von 1849 wurde vor allem von Juristen ausgearbeitet und trat nie in Kraft. Trotzdem war sie mit ihren freiheitlichen Grundrechten wegweisend für die deutschen Verfassungen des 20. Jahrhunderts. (…) Sehr lange Zeit habe man die Weimarer Republik und ihre Verfassung von ihrem Ende her beurteilt, meint Horst Dreier. Dreier: „Also man hat das Scheitern gesehen und ist dann in den Fehler verfallen, dass man die gesamte Beurteilung im Wissen um die weitere Entwicklung rückprojiziert. Also das ist sozusagen die besserwisserische ex-post-Perspektive, wenn ich weiß, wie es gelaufen ist, kann ich ja auch immer sagen, ja es konnte ja nicht anders kommen. Es konnte natürlich ganz anders kommen.“ Als Beispiel nennt Horst Dreier die Notverordnungen und das Notverordnungsrecht in Artikel 48 der Weimarer Reichsverfassung, mit dessen Hilfe Hindenburg das Ende der Republik beschleunigt hatte. (...) Dass die Weimarer Republik nicht an ihrer Verfassung gescheitert ist, sieht auch Pascale Cancik so. Sie ist Professorin für Öffentliches Recht, Geschichte des öffentlichen Rechts und Verwaltungswissenschaften an der Universität Osnabrück. Pascale Cancik spricht in diesem Zusammenhang von den „Schwierigkeiten der Verfassungsbewirkung in feindlicher Umgebung“.
Deutschlandfunk Kultur

22. Mai 2019
"Al-Salam" im Visier der Ermittler
800 Polizisten, 49 Objekte, zahlreiche sichergestellte Beweise: Eine Razzia rückt einen neuen möglichen Player der Organisierten Kriminalität in den Fokus. Als friedfertige, internationale und gottgläubige Motorradfahrer-Truppe präsentieren sich die Männer in "Al-Salam"-Lederwesten auf Fotos bei Facebook oder in einem Video bei YouTube. Doch aus Sicht der nordrhein-westfälischen Polizei dürfte hinter der Gruppierung mehr stecken. Am Mittwoch stand sie im Fokus einer großangelegten Razzia. (…) Arndt Sinn, Experte für Organisierte Kriminalität an der Universität Osnabrück, sagte: "Wir scheinen es hier mit einem Phänomen zu tun zu haben, dass sich erst jetzt neu an der Oberfläche zeigt."

21. Mai 2019
Botschafterin Costa Ricas ist begeistert von Osnabrück
Oberbürgermeister Wolfgang Griesert hat Lydia Peralta Cordero, die Botschafterin Costa Ricas in Deutschland, im Rathaus empfangen. (…) Peralta Cordero lobte das Costa-Rica-Zentrum der Universität Osnabrück als „wichtiges Element für die interdisziplinäre Entwicklung und den Forschungstransfer zwischen Costa Rica und Deutschland“.
osnabrueck.de

19. Mai 2019
20. Mai ist Weltbienentag: Biene ist nicht gleich Biene
(...) Bereits 2017 startete NRW als erstes Bundesland eine Langzeitstudie zum Insektenschwund: Bis Ende 2022 wird auf 120 Probeflächen die aktuelle Situation blütenbestäubender Insekten überprüft, ein gemeinsames Forschungsvorhaben mit der Universität Osnabrück wird den kommenden drei Jahren die statistisch valide Datengrundlage für weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Insektenrückgangs ermitteln. (...)

19. Mai 2019
Versammlung der IG BCE zur Europawahl – „Sparpolitik war ein fehlerhafter Ansatz“
(...) Die Ergebnisse der von der Bundesregierung eingesetzten Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung, auch Kohlekommission genannt, sowie die Entwicklungen in der Europäischen Gemeinschaft standen im Mittelpunkt der offenen Mitgliederversammlung der Ortsgruppe der Gewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie ( IG BCE ) am Sonntagvormittag in der Lohnhalle. Zu den Themen referierten der Ortsgruppenvorsitzende Marc Senne und Professor Dr. Klaus Busch von der Universität Osnabrück. (...)
Westfälische Nachrichten

18. Mai 2019
Was tun mit den Militanten?
Wie soll Deutschland mit deutschen IS-Kämpfern umgehen? Die Bundesregierung will, dass alle, die Bürger eines weiteren Staates sind, ihre deutsche Staatsangehörigkeit verlieren. Rückwirkend lässt sich das Gesetz aber nicht anwenden – und es hat noch mehr ­Tücken, warnen Experten. Die Bundesregierung will, dass Menschen mit Doppelpass, die in einer ausländischen Miliz gekämpft haben, künftig die deutsche Staatsangehörigkeit verlieren. Das geht aus einem Gesetzentwurf hervor, der ­gegenwärtig zwischen Innen- und ­Justizministerium abgestimmt wird, wie Medien berichten. Der Jurist Thomas Groß, der an der Universität Osnabrück lehrt, sieht das kritisch. (...)
Islamische Zeitung

16. Mai 2019
Kirche: Bollwerk gegen oder Einfallstor für Rechtspopulismus?
Rechter Populismus macht vor kaum einer gesellschaftlichen Gruppierung halt. Ob die Kirchen ihm standhalten können oder gar als Einfallstor fungieren, ist Thema beim Walter-Dirks-Tag 2019. Am Donnerstag, 23. Mai, 18:30-22:00 Uhr, diskutieren die Extremismusexpertin Sonja Angelika Strube von der Universität Osnabrück, die Anti-Rassismus ­Trainerin an der Frankfurter Bildungsstätte Anne Frank, Deborah Krieg, und der Journalist und Dirks-Experte, Thomas Seiterich (Publik Forum, Oberursel) über „Kirche: „Bollwerk“ gegen oder „Einfallstor“ für rechten Populismus?“ (...).
Bistum Limburg

14. Mai 2019
Osnabrücker Friedensgespräche
Seit mehr als 25 Jahren bieten die Osnabrücker Friedensgespräche eine Plattform für kompetent und prominent besetzte öffentliche Vorträge und Diskussionen zu Fragen der Friedensförderung und der Friedenserhaltung. Die Veranstaltungen werden gemeinsam von der Universität und der Stadt Osnabrück getragen. (...)
NDR Info

14. Mai 2019
Bürokratiemonster Brüssel?
Zwischen Klischee und Kampfbegriff: Mehr als jeder zweite Deutsche verbindet die EU mit "wuchernder Bürokratie". Diesen Verdruss nutzen die Parteien im Europawahlkampf. Aber was bedeutet Bürokratie eigentlich? Ist es wirklich so schlimm? Und was hat Edmund Stoiber damit zu tun? (…) Edmund Stoiber (CSU), ehemaliger bayrischer Ministerpräsident, hat von 2007 bis 2014 eine Arbeitsgruppe in der EU-Kommission zum Bürokratieabbau in der EU geleitet. (…) Wie Stoiber beschäftigt sich auch Pascale Cancik seit Jahren mit dem Thema Bürokratie und EU-Kritik - allerdings aus wissenschaftlicher Perspektive. Die Rechtswissenschaftlerin der Universität Osnabrück sieht in dem Wort "Bürokratie" auch einen Kampfbegriff, der vor allem deshalb so gut funktioniert, weil er so vielschichtig ist und als Kritikbegriff eine lange Tradition habe. (...)

14. Mai 2019
So gehen Schulen mit fastenden Kindern um
Der Ramadan hat begonnen - und damit auch die Diskussionen darüber, ob Kinder und Jugendliche während der Schulzeit fasten sollten. Was steht im Koran? Und was können Lehrer tun? (…) Das Alter, ab dem gefastet werden sollte, ist im Koran nicht konkret festgelegt. Kinder vor der Pubertät müssten jedoch nicht fasten, sagt Islamwissenschaftler Michael Kiefer von der Universität Osnabrück. (...)
SPIEGEL Online

14. Mai 2019
Beruflich bedingter Hautkrebs: Universität Osnabrück an wegweisendem Projekt beteiligt
Die Abteilung Dermatologie, Umweltmedizin, Gesundheitstheorie der Universität Osnabrück ist an einem wegweisenden Projekt der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) beteiligt, das erstmals weltweit die Krankheitslast von beruflichem Hautkrebs durch Sonne am Arbeitsplatz ermitteln soll. (...)
hasepost.de

14. Mai 2019
Schnelles Inline-Prüfverfahren für Cr(VI)-freie Konversionsschichten
Mit der REACH Verordnung sind Cr(VI)-freie Konversionsschichten auf Aluminium gefordert, beispielsweise hergestellt durch nasschemische Beschichtungen auf Cr3+- und Zr4+- Basis. Mit dieser prozesstechnischen Änderung sind eine Reihe etablierter Verfahren zur Oberflächenqualitätsprüfung nicht mehr anwendbar, insbesondere die schnelle und einfache Sichtprüfung des Farbeindrucks mit dem bloßen Auge. (…) Das Verbundvorhaben "InQuaNa" ("Entwicklung einer Methode zur Inline-Qualitäts-sicherung nasschemischer, Cr(VI)-freier Konversions- und Anodisierschichten", IGF Vorhaben Nr. 19579 N) hat das Ziel ein alternatives Messkonzept zu erarbeiten, das eine einfache und kostengünstige Qualitätsprüfung direkt am Band erlaubt. Mitarbeitern vom Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM (Forschungsstelle 1) und der Universität Osnabrück (Forschungsstelle 2) ist es nun gelungen, ein berührungsloses Schnellverfahren basierend auf einem handelsüblichen Laserpointer zu realisieren. (...)
JOT – Journal für Oberflächentechnik

13. Mai 2019
Wieder Debatte über Moscheesteuer in Deutschland
In der Debatte über die Einführung einer Moscheesteuer in Deutschland haben jetzt mehrere deutsche Bundesländer Gesprächsbereitschaft signalisiert. Expertinnen und Experten zeigten sich skeptisch. (…) Als "gute Idee, aber „unrealistisch und zurzeit überhaupt nicht umsetzbar“ bezeichnete etwa der deutsche Islamwissenschaftler Bülent Ucar Ende Dezember des Vorjahres im „Spiegel“: Demnach hält der Professor für Islamische Theologie und Religionspädagogik die Idee an sich für gut, „weil muslimische Gemeinden dadurch unabhängig von Zuwendungen aus dem Ausland wären. (…)
ORF

12. Mai 2019
Nach Anglern auch Gärtner betroffen
Kürzlich hatte die Gesundheitsbehörde eine Empfehlung an Angler ausgesprochen, Fische aus der Ochtum und dem stromabwärts gelegenen Flussabschnitt nicht mehr zu verzehren. Die Unsicherheit hat auch Gärtner erreicht. (…) Nach einem Bericht des Instituts für Umweltsystemforschung an der Uni Osnabrück aus dem Jahr 2008 werden vermutlich kommunale Abwässer durch Verbrauchsprodukte von Textilien belastet.
Weser-Kurier

12. Mai 2019
Mehr als eine Pflichtübung
Blumen, Pralinen und das selbstgemalte Bild - die Klassiker zum Muttertag - dieses Jahr am 12. Mai. Viel wichtiger aber als ein Pflichtgeschenk ist eine gute Beziehung - und zwar das ganze Jahr über. (…) Diese Dankbarkeit gegenüber Eltern gründet sich für die Osnabrücker Pastoraltheologin Martina Blasberg-Kuhnke auch im biblischen 4. Gebot: Du sollst den Vater und die Mutter ehren. (…)
domradio

9. Mai 2019
R.R.J. Hermes liest aus seinem Roman „Verschwinden und verschwinden lassen“
Auf Einladung des Literaturbüros Westniedersachsen und des Fachbereichs Sprachwissenschaft der Universität Osnabrück stellt der Autor R.R.J. Hermes am Donnerstag, 6. Juni, um 19.30 Uhr im Renaissancesaal Ledenhof (Am Ledenhof 3-5) seinen Roman „Verschwinden und verschwinden lassen“, eine dramatische Recherche zu den Schicksalen verhaftet verschwundener Menschen während der Militärdiktatur in Chile, vor. (…)
osnabrueck.de

9. Mai 2019
1,7 Millionen Euro für Naturschutz an Diemel und Warme – Landkreis Kassel und Uni Osnabrück starten gemeinsames Projekt.
„Ich freue mich sehr, dass es gelungen ist, zusammen mit der Abteilung Biodiversität und Landschaftsökologie der Universität Osnabrück dieses Forschungsprojekt zur nachhaltigen Renaturierung von Kalkmagerrasen im unteren Diemeltal zu realisieren“, betonte Vizelandrat Andreas Siebert jetzt bei der Vorstellung des Vorhabens in Hofgeismar. (…)
lokalo24.de

8. Mai 2019
Islam in Deutschland – Imam gesucht
(…)Gut acht Jahre nach der Eröffnung des Islamischen Zentrums an der Universität Osnabrück sitzt Rauf Ceylan, Professor für gegenwartsbezogene Islamforschung, in seinem Büro und sagt: "Wenn ich meine Erstsemester frage: Will jemand von euch später Imam werden?, geht kaum eine Hand nach oben." Man verdiene nicht genug, sagen sie, oder die Moscheegemeinden würden einen Absolventen einer deutschen Uni nicht akzeptieren. (….)
Die Zeit

8. Mai 2019
Nachhaltige Entwicklung in der Milchtechnologie
Eine wachsende Weltbevölkerung bedeutet auch einen steigenden Bedarf an qualitativ hochwertigen Lebensmittel. Fragen der Gesundheit, Herkunft der Rohstoffe und Produktionsbedingungen stehen im Fokus. Entsprechend groß sind die Herausforderungen für die verantwortlichen Unternehmen. Sie lassen sich nur durch nachhaltige Prozesse, nachhaltig orientierte Handlungskonzepte und eine optimierte Steuerung in der Produktion und der zugehörigen Produktionsbedingungen bewältigen. Um das Know-how in der Milchtechnologie zu stärken, erarbeiten Experten ein neues Aus- und Weiterbildungskonzept zur nachhaltigen Entwicklung. (…) Die Aufgabe des Fachgebiets Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Universität Osnabrück besteht darin, die Entwicklung und Erprobung geeigneter Bildungsangebote wissenschaftlich zu unterstützen und zu evaluieren. (…)
Frauenhofer UMSICHT

8. Mai 2019
Das geht so nicht weiter
Diakonat der Frau, Maria 2.0 und mehr: Die Debatte um systemische Korrekturen in der Kirche wird laut. Seit Monaten fordern deutsche Katholiken wirksame Konsequenzen aus den Erkenntnissen der Missbrauchsstudie. Zu den zentralen Forderungen vieler Kritiker gehören Korrekturen an der Architektur der Kirche. (...) Diese Meinung forderte die Frauen heraus, die sich seit Langem für das Diakonat der Frau einsetzen – wie Margit Eckholt, eine Professorin am Institut für katholische Theologie der Universität Osnabrück. (...)
Kirchenzeitung

8. Mai 2019
Baby talk is similar all over the world
There are vast differences in early child-rearing environments across cultures. For example, the popular French documentary Babies, which documents the life of infants in five different cultures, depicts the multitude of ways infants can be raised across different ecological and cultural contexts. (…) Yet despite these fascinating differences, a whopping 95 per cent of developmental science is based on only five cent of the world's population. (…) For example, Heidi Keller, professor of psychology at Universität Osnabrück in Germany has recently suggested that one of the foundational human development theories, attachment theory, is western-biased and in need of revision. (…)
Medical Xpress

7. Mai 2019
Forscher entdecken eine Triebfeder der Zellbewegung
Setzt man eine Zelle auf einen ebenen Untergrund, dann bleibt sie nicht reglos liegen, sondern sie setzt sich in Bewegung. (...) Aber wie schaffen Zellen es, ihre Bewegungsrichtung über einen längeren Zeitraum beizubehalten? Forscherinnen und Forscher des Exzellenzclusters ,,Cells in Motion" der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) haben jetzt einen Baustein der Antwort auf diese Frage entschlüsselt. Sie entdeckten, dass Krümmungen der Zellmembran der Geburtspunkt für einen Bewegungskreislauf sind: (...) Die Studie erhielt finanzielle Unterstützung durch den Exzellenzcluster ,,Cells in Motion" der Universität Münster, durch zwei von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Sonderforschungsbereiche - den SFB 1348 ,,Dynamische zelluläre Grenzflächen: Bildung und Funktion" der Universität Münster und den SFB 994 ,,Physiologie und Dynamik zellulärer Mikrokompartimente" der Universität Osnabrück - sowie durch die Medizinische Fakultät der Universität Münster.

7. Mai 2019
Ranking: Osnabrücker Hochschulen spitzenmäßig
Die Hochschulen in der Region haben im Hochschulranking der Wochenzeitung "Die Zeit" in mehreren Fächern Plätze in der Spitzengruppe belegt. (…) Die Universität Osnabrück schaffte es viermal in die Spitzengruppe (…).
NDR

3. Mai 2019
RPI Loccum stärkt angehenden Religionslehrkräften den Rücken
Einen Zugang der etwas anderen Art zu ihrem Studienfach will das Religionspädagogische Institut Loccum (RPI) gemeinsam mit den Mentoraten der Landeskirche Hannovers Lehramtsstudierenden der Evangelischen Theologie mit seinem „Treffpunkt Studierende“ anbieten. (...) „Glaubst du das?“ hat das Team also als Thema ausgegeben, hat dazu mit Prof. Dr. Gregor Etzelmüller von der Universität Osnabrück einen Dogmatiker für den Einstiegs-Vortrag nach Loccum geholt (...).
Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers

3. Mai 2019
Naturschutzprojekt an Diemel und Warme gestartet
(...) Bis September 2023 werden sich die Wissenschaftler der Universität Osnabrück unter Leitung von Prof. Thomas Fartmann der Frage stellen, ob es gelingt, Kalkmagerrasen wiederherzustellen. „Kalkmagerrasen sind ein wichtiger Lebensraum für seltene Pflanzen- und Tierarten und sie sind ständig von Verbuschung bedroht“, informierte Fartmann. (...)
LW Hessen - Rheinland-Pfalz

3. Mai 2019
Amphibienrückgang auch in Westerkappeln und Lotte – Weniger Laich und Lurche
Der deutliche Rückgang der Amphibienpopulation, den ehrenamtliche Naturschützer dieses Frühjahr bereits an den Fangschutzzäunen in der Haseniederung in Bissendorf-Natbergen festgestellt haben, macht sich auch in Lotte und Westerkappeln bemerkbar. Ursache ist nach Expertenmeinung nicht nur die Dürre 2018, sondern ein ganzes Bündel von Faktoren. (...) Der Pilz sei vor allem deshalb tödlich, weil er die für die Amphibien grundlegende Hautatmung zerstört. „Aber wir haben hier in unserem Bereich noch keine Nachweise für den Chytridpilz“, beruhigt der Fachmann, der an der Mettinger Kardinal-von-Galen-Realschule Biologie unterrichtet, einen Forschungsauftrag an der Universität Osnabrück hat und der Planungsgruppe Ökologie angehört. (...)
Westfälische Nachrichten

2. Mai 2019
Theologin Elisabeth Gössmann mit 90 Jahren gestorben
Sie gehörte zu den ersten Frauen, die in Deutschland einen theologischen Doktortitel erwarben, und galt als Begründerin der theologischen Frauenforschung: Gestern ist Theologin Elisabeth Gössmann mit 90 Jahren gestorben (...) Die 1928 in Osnabrück geborene Gössmann gehörte zu den ersten Frauen, die in den 1950er Jahren in Deutschland einen theologischen Doktortitel erwarben (...) Gössmann erhielt mehrere Ehrendoktorwürden, so von den Universitäten Graz, Frankfurt und Bamberg und zuletzt 2017 von der Theologischen Fakultät der Universität Osnabrück.
katholisch.de

2. Mai 2019
Dermatologen rechnen mit mehr Hautkrebs
Nur ein bisschen Sonnenbrand? Auch wenn das Bewusstsein für Hautkrebs gestiegen ist, sehen Mediziner bei der Prävention Luft nach oben. Die Effekte werden sich erst später zeigen. Heutige Erkrankungen sind oft ein Erbe der Sorglosigkeit in den 70er und 80er Jahren. (...) Seit 2015 ist Hautkrebs als eine von rund 80 Berufskrankheiten anerkannt. Hautkrebs belege dabei mit Rang drei einen der Spitzenplätze, berichtet Christoph Skudlik, Mediziner am Institut für interdisziplinäre Dermatologische Prävention und Rehabilitation in Osnabrück.

Seit 2015 ist Hautkrebs als eine von rund 80 Berufskrankheiten anerkannt. Hautkrebs belege dabei mit Rang drei einen der Spitzenplätze, berichtet Christoph Skudlik, Mediziner am Institut für interdisziplinäre Dermatologische Prävention und Rehabilitation in Osnabrück.

Seit 2015 ist Hautkrebs als eine von rund 80 Berufskrankheiten anerkannt. Hautkrebs belege dabei mit Rang drei einen der Spitzenplätze, berichtet Christoph Skudlik, Mediziner am Institut für interdisziplinäre Dermatologische Prävention und Rehabilitation in Osnabrück.

1. Mai 2019
'Hate is always local': the Swedish city that said no to neo-Nazis
After a 14-year-old was murdered by neo-Nazis in 1995, Kungälv launched a pioneering project that has changed how people think about tackling racism (…) Breaking down the barriers between groups of school students is key to success, according to Maarten van Zalk, professor of developmental psychology at the University of Osnabrück in Germany, whose research has measured the impact of the Kungälv model on pupils’ outlook and opinions.
The Guardian

1. Mai 2019
Frauen arbeiten, Kirche nicht
Der 1. Mai ist der Tag der Arbeit – und ein Feiertag. Grund genug, über Frauen in der Kirche nachzudenken. Speziell in der katholischen. Denn da gilt für sie: keine Gleichstellung, keine Chancen, aber viel Arbeit. Die Kirche in der Krise setzt auf fleißige Arbeiterinnen im Weinberg – die jetzt streiken. Zu Wort kommt auch die Theologin Margit Eckholt von der Universität Osnabrück.
Publik-Forum

Frauen arbeiten, Kirche nicht von Britta Baas 01.05.2019 Der 1. Mai ist der Tag der Arbeit – und ein Feiertag. Grund genug, über Frauen in der Kirche nachzudenken. Speziell in der katholischen. Denn da gilt für sie: keine Gleichstellung, keine Chancen, aber viel Arbeit. Die Kirche in der Krise setzt auf fleißige Arbeiterinnen im Weinberg – die jetzt streiken

Dieser Text stammt von der Webseite www.publik-forum.de/Religion-Kirchen/frauen-arbeiten-kirche-nicht des Internetauftritts von Publik-Forum

April

30. April 2019
Eine "Überlebensfrage" für die Kirche

Katholische Frauenverbände und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken fordern den Zugang von Frauen zu allen Weiheämtern in der katholischen Kirche. Es sei der "notwendig erste Schritt" zu einer glaubwürdigen Kirche. (...) Auch die Osnabrücker Dogmatikerin Margit Eckholt betonte, es gehe nicht nur um das Amt der Diakonin, sondern "um das Weiheamt im Ganzen".

30. April 2019
Künstliche Intelligenz: Uni Osnabrück wirbt Professur ein
Die Universität Osnabrück baut ihren Campus für Künstliche Intelligenz (KI) aus. Mit finanzieller Unterstützung des Lingener Technologiekonzerns Rosen-Gruppe wird eine Professur für "Semantische Informationssysteme" geschaffen. Sie soll helfen, große Datenmengen für den Menschen besser nutzbar zu machen.
Neue Osnabrücker Zeitung

30. April 2019
EU-Osterweiterung: Deutsche Abschottung rächt sich
Am 1. Mai 2004 traten zehn osteuropäische Staaten der EU bei. In Deutschland grassierte damals die Angst vor Arbeitsplatzverlusten und Armutszuwanderung, die Bundesrepublik schottete ihren Arbeitsmarkt ab. Das wird heute zum Problem. Zu Wort kommt auch Jochen Oltmer vom Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück.
Mitteldeutscher Rundfunk

29. April 2019
Der Mensch zwischen Freiheit und Schicksal
(...) Die Fähigkeit des Menschen zur bewussten Entscheidung wird auch durch neue Erkenntnisse der Psychologie, der Hirn- und Genforschung immer stärker in Frage gestellt. Sie sehen den Menschen als von biochemischen Prozessen und seiner genetischen Disposition her bestimmt. Ist unsere Willensfreiheit wirklich nur eine Illusion? (...) Es diskutieren Alan Mittleman und Martin Mahmud Kellner. (...) Martin Mahmud Kellner vertritt die Professur für Islamische Quellenlehre am Institut für Islamische Theologie der Universität Osnabrück. (...)
zitty

29. April 2019
Digitale Kompetenzen für den Unterricht: Kostenlose Weiterbildung für Lehrkräfte
Das Kreismedienzentrum Uelzen bietet in Kooperation mit der Universität Osnabrück den mehrwöchigen offenen Online-Kurs „Coding und Making im Unterricht“ an, mit dem Lehrkräfte ihre digitalen Fähigkeiten in der Lehre verbessern können. Das Online-Angebot findet im „Blended Learning Format“ statt – das heißt, es wird durch Präsenztreffen ergänzt. (...)
Landkreis Uelzen

28. April 2019
Denkanstöße geben – Veranstaltungsreihe „100 Jahre Flucht“ startet am 9. Mai in Schessinghausen mit einer Lesung
Die Koordinierungsstelle Migration und Bildung des Landkreises Nienburg bietet in den kommenden Monaten unterschiedliche Veranstaltungen unter dem Titel „100 Jahre Flucht“ an. (...) Einen Vortrag unter dem Titel „Zuwanderungsgeschichte in Deutschland“ hält der Historiker und Migrationsforscher Apl. Prof. Dr. phil. habil., M.A. Jochen Oltmer am Donnerstag, 26. September, im Gasthaus „Am Hafen“ in Nienburg. (...)
Die Harke

26. April 2019
Digitale Kompetenz im Unterricht: Online-Kurs der Uni Göttingen
Die Universität Göttingen bietet den mehrwöchigen offenen Online-Kurs „Coding und Making im Unterricht“ an, mit dem Lehrer und Lehramtsstudierende ihr digitales Wissen in der Lehre verbessern können. (...) „Die Regionalgruppe soll dazu dienen, dass sich die Kursteilnehmenden zu den Inhalten des MOOCs gegenseitig inspirieren und ermutigen können“, erklärt Sebastian Becker, E-Learning-Koordinator an der Fakultät für Biologie und Psychologie der Universität Göttingen. Er koordiniert das Projekt zusammen mit Kollegen der Universität Osnabrück und dem Freizeitheim Vahrenwald in Hannover. (...)
Göttinger Tageblatt

26. April 2019
Neue Stiftungsprofessur für den KI-Campus der Universität Osnabrück
Die weltweit agierende ROSEN Gruppe (Stans, Schweiz) verstärkt ihre Kooperation mit der Universität Osnabrück und fördert über den Stifterverband in den kommenden fünf Jahren mit 1,25 Millionen Euro eine Professur für „Semantische Informationssysteme“. Die Professur wurde gerade ausgeschrieben. (...)

24. April 2019
Robotik-Arbeitsgemeinschaft in der Region – Osnabrücker Gymnasium erhält zehn Roboter Bausätze
Die Grundlagen für angehende Ingenieure und Programmierer werden an dem Gymnasium „In der Wüste“ in Osnabrück früh gelegt. (...) Die Schüler des Gymnasiums „In die Wüste“ schätzen laut Comouth das breite MINT-Angebot (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Mehr als Vierzig von ihnen besuchen derzeit allein in Jahrgangsstufe 5 den Interessenschwerpunkt MINT. Sie arbeiten in dieser Arbeitsgemeinschaft gemeinsam mit Studenten der Universität Osnabrück, mit Techniken der Firma Lego. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

24. April 2019
Diemeltal: Magerrasen als Anziehungspunkt für Touristen
Einen „Schatz“ will der Landkreis an der Diemel heben: Die Kalkmagerrasen sollen gewissermaßen aus dem Dornröschenschlaf geweckt werden. Der Kreis will die Flächen, die zu den artenreichsten Mitteleuropas gehören, schützen, erhalten und touristisch erschließen. Das kündigte der Erste Kreisbeigeordnete Andreas Siebert an. (...) Ein Team der Universität Osnabrück unter Leitung von Prof. Dr. Thomas Fartmann begleitet das Projekt wissenschaftlich. (...)
Hessische/Niedersächsische Allgemeine

24. April 2019
Wissenschaftler untersuchen den Lebensraum Steinbruch  – „Trittsteine“ für die Natur
Professor Dr. Thomas Fartmann von der Universität Osnabrück hat ein Auge auf Steinbrüche geworfen. Der Fachmann für Biodiversität und Landschaftsökologie möchte einen Leitfaden für nachhaltiges Management in diesen ungewöhnlichen Lebensräumen erarbeiten. (...)
Westfälische Nachrichten

23. April 2019
„100 Jahre Flucht“ – Kreisweite Veranstaltungsreihe startet am 9. Mai mit einer Lesung
Die Koordinierungsstelle „Migration und Bildung“ des Landkreises Nienburg bietet in den kommenden Monaten Veranstaltungen unter dem Titel „100 Jahre Flucht“ an. Die Reihe beginnt am 9. Mai mit einer Lesung. (...) Einen Vortrag unter dem Titel „Zuwanderungsgeschichte in Deutschland“ hält der Historiker und Migrationsforscher Jochen Oltmer am Donnerstag, 26. September (...).
Die Harke

22. April 2019
Mit Kippa in die Kampfgebiete
Die Zeit ist reif für Rabbiner und Imame in der Bundeswehr - bis Ende des Jahres will
Verteidigungsministerin Ursua von der Leyen die Seelsorge für deutsche Soldaten ausweiten. Einige Rechtsfragen sind noch offen. (...) "Muslimische Militärseelsorger sind überfällig. Wir brauchen sie genauso, wie wir auch mittlerweile entsprechend ausgebildete muslimische Krankenhaus-, Polizei- und Gefängnisseelsorger haben", forderte Rauf Ceylan, stellvertretende Direktor des Instituts für Islamische Theologie der Universität Osnabrück, bereits im vergangenen Jahr. (...)
Deutsche Welle

22. April 2019
Kunst des nachhaltigen Kleidens – Schafstallregionale Bad Essen startet in dritte Runde
In diesem Jahr geht es vom 29. Juni bis 29. Juli in die dritte Runde der beliebten Ausstellungsreihe der „Schafstallregionale“. Diesmal lautet das Thema „Upcycling – Von der Kunst des nachhaltigen Kleidens“. (...) Zur Schafstallregionale wird sich Annette Schneider mit ihrer aktuellen, aber auch mit Stücken aus vergangenen Kollektionen präsentieren. „Den Schwerpunkt werde ich auf Nachhaltigkeit legen“, akzentuiert die Designerin. Seit über einem Jahr ist sie auch Dozentin an der Universität Osnabrück, Fachgebiet „Textiles Gestalten“. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

20. April 2019
Kaufsucht und wie man sich davon befreit: Vortrag an der Universität Osnabrück
Am Freitag, 26. April, laden die Weiterbildungsstudiengänge Psychotherapie der Universität Osnabrück und der Osnabrücker Verein zur Förderung der klinischen Psychologie und Psychotherapie (OKP e.V.) zum Gastvortrag ein. Prof. Dr. med. Dr. phil. Astrid Müller von der Medizinischen Hochschule Hannover wird im Rahmen des Vortrags „Kauf dich (un)glücklich – Ist pathologisches Kaufen eine psychische Erkrankung?“ über Kennzeichen, Folgen und Behandlungsmöglichkeiten des pathologischen Kaufens referieren. (...)
hasepost.de

20. April 2019
„Forget Winnetou!“ – Filmvorführung und Diskussion
Im Rahmen des Begleitprogramms zur Karl-May-Ausstellung im Museumsquartier Osnabrück findet am Freitag, 26. April, 18 bis 22 Uhr, im Akzisehaus des Museumsquartiers Osnabrück unter dem Titel „Forget Winnetou!“ eine Filmvorführung und Diskussion mit Red Haircrow statt. (...) Bis 2. Juni widmet sich das Kulturgeschichtliche Museum des Museumsquartiers Osnabrück in Kooperation mit der Universität Osnabrück dem Schriftsteller Karl May in der Ausstellung „Blutsbrüder – der Mythos Karl May in Dioramen“. (...)
hasepost.de

19. April 2019
Extremismus – steigende Gefahr für Sicherheit und Reputation von Unternehmen
Unter diesem Titel trafen sich zahlreiche Experten aus Wirtschaft, Sicherheitsbehörden und Wissenschaft auf der 13. Sicherheitstagung des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) und der Allianz für Sicherheit der Wirtschaft e.V. (ASW – Bundesverband) am 27. März 2019 im Hotel Steigenberger am Kanzleramt in Berlin. (...) Im nicht-öffentlichen Teil folgten die Vorträge über „Prozesse & Faktoren der Radikalisierung“ durch Dr. Michael Kiefer, Universität Osnabrück – Institut für Islamische Theologie (...).
Vernetzte Kompetenz im Sicherheitsmanagement

18. April 2019
Junge Muslima in Deutschland – Lasst uns an einem „Wir“ arbeiten!
Als junge muslimische Frau in Deutschland erfährt man oft, dass man nicht wirklich dazugehört. Es ist an der Zeit, die Gesellschaft differenzierter zu denken. (...) Die Islamwissenschaftlerin Kathrin Klausing von der Universität Osnabrück erklärt diesen gesellschaftlichen Entfremdungsprozess. Sie arbeitet heraus, dass Selbst- und Fremdzuordnungen von Zugehörigkeit und Differenz den Identitätsbildungsprozess besonders beeinflussen, wenn sie mit gesellschaftlichen Wertungen verbunden sind. (...)
die tageszeitung

18. April 2019
Einüben von Auferstehung in das eigene Leben
Die Autoren der Fastenserie, Egbert Ballhorn und Georg Steins, über ihren persönlichen Zugang zum Osterfest, befreienden Exodus und Leitungsdienst in der Kirche (...) Georg Steins studierte Theologie und Philosophie an den Universitäten in Münster, Tübingen und Innsbruck. Seit 2002 ist er Professor für Biblische Theologie/Exegese des Alten Testamentes am Institut für Katholische Theologie der Universität Osnabrück und Mitglied der Forschungsstelle für Christlich-Jüdische Studien. (...)
kath-kirche-kaernten.at

18. April 2019
Osnabrücker Friedensgespräche
Seit mehr als 25 Jahren bieten die Osnabrücker Friedensgespräche eine Plattform für kompetent und prominent besetzte öffentliche Vorträge und Diskussionen zu Fragen der Friedensförderung und der Friedenserhaltung. Die Veranstaltungen werden gemeinsam von der Universität und der Stadt Osnabrück getragen. (...)
NDR Info

17. April 2019
Osnabrücker Terrassenfest bietet in diesem Jahr mehr für Familien
Ende des Monats startet am Osnabrücker Westerberg das Terrassenfest 2019. Das Angebot unterscheidet sich in einigen Punkten zum Vorjahr. Was haben sich die Organisatoren einfallen lassen? (...) Insgesamt ist das Tagesprogramm in diesem Jahr mit noch mehr Inhalt gefüllt. So gibt es neben einem ausgedehnten Sportangebot in Kooperation mit dem Zentrum für Hochschulsport und der Tanzschule Hull auch Workshops und ein Planspiel. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

17. April 2019
Großartige Aufführung des „Elias“ – 700 Musikliebhaber hören Konzert in Mauritiuskirche
Die Mauritiuskirche war voll! Bis in die letzte Reihe drängten die Besucher am Dienstag zum Gastkonzert der Chöre und des Symphonieorchesters der Universität Osnabrück. Kaplan Sebastian Frye, selbst Mitglied des dortigen Chores, hatte das Konzert vermittelt, und so hörten 700 Liebhaber dieser Musik eine beeindruckende, eine großartige Aufführung des beliebten Oratoriums „Elias“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy. (...)
Ibbenbürener Volkszeitung

16. April 2019
Neuer Vorstand der SCHURA Hamburg „für Islam in einer pluralistischen Gesellschaft“
Unter außerordentlich reger Beteiligung der Mitgliedschaft fand am Sonntag die Mitgliederversammlung von SCHURA – Rat der Islamischen Gemeinschaften in Hamburg statt. Hierzu waren Vertreterinnen und Vertreter von 48 der derzeit 55 Mitgliedsvereine im Bürgerhaus Wilhelmsburg erschienen. (...) Neu als Beisitzer in den Vorstand gewählt wurde Mounib Doukali, der den Bereich interreligiöser Dialog verantworten wird. Er ist Imam der El-Iman-Moschee in Harburg und als Student der islamischen Theologie an der Universität Osnabrück auch ein in Deutschland ausgebildeter Imam. (...)
Islamische Zeitung

16. April 2019
Bredeneyer Kindertagesstätte wird Bewegungskindergarten
Die ev. Kita am Brandenbusch möchte im Juni als Bewegungskindergarten anerkannt werden. Dafür muss das ganze Team eine Übungsleiter-Lizenz machen. (...) Das Team der Bredeneyer Kita hatte sich bei einer Fortbildung in Osnabrück auf das Projekt eingestimmt. Dort lehrt Renate Zimmer, die zahlreiche Bücher zur Psychomotorik geschrieben hat. (...)
Westfalenpost

16. April 2019
Musikalisches Großereignis – Die Strahlkraft des Propheten in St. Katharinen
(...) Ein musikalisches Großereignis bot sich den Zuhörern mit der Darbietung von Felix Medelssohn Bartholdys "Elias" in der St. Katharinenkirche. Drei Chöre mit insgesamt rund 200 Sängern, Solisten sowie das Sinfonieorchester der Universität Osnabrück sorgten für eine opulente Interpretation des Oratoriums. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

15. April 2019
Autonomes Fahren – Fortschritt oder Entmündigung durch Technik?
Der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, lädt in der Reihe „Forschung made in Niedersachsen“ am 25. April nach Braunschweig in den TRAFO Hub. Dies teilt die Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH mit. (...) Eine thematische Begleitausstellung informiere am Abend sowohl über das „Testfeld Niedersachsen“ als auch über aktuelle thematische Forschung an der Universität Osnabrück. (...)
regionalbraunschweig.de

15. April 2019
Uni-Tour des Europäischen Parlaments in Osnabrück
Das Europäische Parlament tourt im Rahmen seiner diesmalwähleich.eu-Kampagne durch Universitäten und Hochschulen in ganz Deutschland, um Studierende über die Europawahl am 26. Mai 2019 zu informieren. Am Donnerstag, den 25. April 2019 macht die Tour Station in Osnabrück. (...) Im Foyer der Mensa Schlossgarten der Universität Osnabrück steht das Team des Europäischen Parlaments für Gespräche zur Verfügung und informiert über die Wahl und die Wahl-Plattform diesmalwähleich.eu, auf der man sich jederzeit als Unterstützer registrieren kann. (...)
hasepost.de

15. April 2019
Für Arbeiten zur Digitalisierung – OLB-Wissenschaftspreis 2018 geht an zwei Osnabrückerinnen
Für ihre Arbeiten zur Digitalisierung sind zwei Absolventinnen der Universität Osnabrück mit dem Wissenschaftspreis 2018 der OLB-Stiftung geehrt worden. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert und gilt als lukrativste ihrer Art im Nordwesten. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

15. April 2019
Uni prüft Titelaberkennung – Parteiverrat: Freiheitsstrafe für Osnabrücker Juraprofessor
Das Landgericht Münster hat einen Juraprofessor der Universität Osnabrück wegen Parteiverrats zu zehn Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. Damit darf dieser seine Zulassung als Rechtsanwalt und Notar zwar zunächst behalten, ebenso sein Bundesverdienstkreuz. Die Uni aber behält sich eine Titelaberkennung vor. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

15. April 2019
Vordemberge-Gildewart soll lebendig bleiben – Stiftung „kunst.konkret.konstruktiv" nimmt Arbeit auf
Die im November unter dem Dach der Bürgerstiftung Osnabrück gegründete Treuhandstiftung „kunst.konkret.konstruktiv – vordemberge-gildewart“ nimmt nun ihre Arbeit auf. Gestern fand im Rathaus die konstituierende Sitzung des Stiftungsrats statt. (...) Darüberhinaus wurde gestern beschlossen, den Stiftungsrat um weitere vier Personen zu ergänzen: Andreas Brenne (Universität Osnabrück), Susanne Düchting (Hochschule Osnabrück), Klaus Lang (V-G-Initiative) und Stefan Lüddemann (Neue Osnabrücker Zeitung).
Neue Osnabrücker Zeitung

15. April 2019
Hochschule setzt Studenten-Idee um – E-Auto-Carport aus Osnabrück: Einmal Sonne tanken, bitte!
Die Hochschule Osnabrück hat auf der Hannover-Messe 2019 einen selbst entwickelten Carport präsentiert, mit dem sich Elektroautos direkt vor der Haustür aufladen lassen – und zwar allein mit der Kraft der Sonne. (...) Die Universität Osnabrück zeigte unter anderem ein gemeinsam mit der Firma mindQ entwickeltes Instrument zur Analyse von neurologischen Erkrankungen. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

14. April 2019
Are Russian Germans the backbone of the populist AfD?
Germany's far-right populist AfD consistently performs well in the country's Russian-speaking communities, and one of the reasons could be Russian propaganda. However, experts say the real picture is much more nuanced. (...) Osnabruck historian Jannis Panagiotidis says there is another reason these results should be taken with a grain of salt. Russian-speaking communities, which some have referred to as "Russian ghettos," form "social bubbles" that attract a certain type of people and impose specific conditions.
Deutsche Welle (EN)

12. April 2019
(Self-)Presentation and Perception of Powerful Women in the Ancient World
Der Blick auf die antike Welt ist noch immer durch die Sichtweise zumeist männlicher Verfasser literarischer Texte sowie die über lange Zeit männlich dominierte Forschungslandschaft geprägt. Dies beeinflusst den Blick auf weibliche Sphären und weibliche Personen dieser Zeit, insbesondere dann, wenn von mächtigen Frauen die Rede ist. (...) Eine ähnlich wie Kleopatra als gefährlich und verrucht gebrandmarkte Frau ist Iulia maior, die in den antiken Quellen für ihre schamlose und promiskuitive Lebensweise gerügt wird. Diesem Bild versuchte CHRISTIANE KUNST (Osnabrück) entgegenzutreten, indem sie Iulia abseits ihrer Ehemänner betrachtete.
H-Soz-u-Kult

11. April 2019
Kooperation fördert Kommunikation
Wer gut mit anderen zusammenarbeiten kann, kann auch ohne hochentwickeltes Gehirn gut kommunizieren. Das zeigen zwei neue Studien an Graudrosslingen. Wissenschaftler*innen des Max-Planck-Instituts für Ornithologie Seewiesen, des MPIs für Anthropologie in Leipzig und der Universität Osnabrück haben entdeckt, dass sich diese Vögel bewusst und zielgerichtet untereinander austauschen und ihre Aufmerksamkeit koordinieren, also „teilen“ können
VBIO

11. April 2019
Diese Vögel können etwas, was sonst nur Menschen können
Ein Wissenschaftler-Team hat erstmals nachgewiesen, dass Vögel sich zum Mitkommen auffordern - und nachhelfen, wenn es nicht gleich klappt. Bislang galt dieses sozial komplexe Verhalten als ein exklusiv menschliches (...) Die Kognitionswissenschaftlerin Simone Pika, die beide Studien betreut hat, vermutet, dass für diese erstaunliche Fähigkeit die Lebensweise der Vögel verantwortlich ist.
GEO

10. April 2019
Panikmache widerspricht dem üblichen wissenschaftlichen Anspruch
Zum Interview in der Tageszeitung Die Welt am 08.04.2019 mit Herrn Prof. Dr. Bodo Melnik (Titel “Milch ist ein hochbrisanter Cocktail”) stellt der Milchindustrie-Verband e.V. (MIV) klar: Milch und Milchprodukte sind empfohlene Lebensmittel, die zu einer ausgewogenen Ernährung beitragen. Es gibt aktuell keine neue wissenschaftliche Situation bzgl. der Sicherheit und Qualität von Milch und Milchprodukten. (...)
Milch & Markt

10. April 2019
Expertengespräch in der Fachschule für Wirtschaft
In der deutschen Volkswirtschaft besteht zurzeit Vollbeschäftigung, und viele Unternehmen haben große Schwierigkeiten, ihre Aufträge mit den verfügbaren Arbeitskräften überhaupt zu bewältigen. Die Ursache liegt im anhaltenden Exportüberschuss, der hierzulande so hoch ist wie nirgendwo sonst auf der Welt. Aber selbstverständlich gibt es auch hier eine Kehrseite der glänzenden Medaille, wie Prof Dr. Frank Westermann von der Universität Osnabrück am Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung Ahaus ausführte. (...)
Wochenpost

10. April 2019
Für eine hohe Qualität von Künstlicher Intelligenz
Mit einer neuen DIN-Spezifikation lässt sich die Qualität von KI anhand eines einheitlichen Konzepts entlang ihres gesamten Lebenszyklus sichern. (...) Die DIN SPEC 92001–1 wurde innerhalb von acht Monaten erarbeitet von: (...) der Universität Osnabrück und der Universität Tübingen.
Quality Engineering

10. April 2019
Sant Jordi – Welttag des Buches
Der Fachbereich Romanistik der Universität Osnabrück und das Literaturbüro Westniedersachsen feiern am 8. Mai um 19 Uhr wieder gemeinsam mit der Deutsch-italienischen und Deutsch-französischen Gesellschaft Osnabrück im Renaissancesaal des Ledenhofs (Ledenhof 3-5) den Welttag des Buches. (...)
osnabrueck.de

10. April 2019
Rund 15.000 Becher in zwei Jahren verschwunden – Die Mensen unserer Region haben nicht mehr alle Tassen im Schrank
Das Studentenwerk Osnabrück hat nicht mehr alle Tassen im Schrank – und dies im wahrsten Sinne des Wortes. Geschäftsführer Stefan Kobilke und der Leiter Hochschulgastronomie Theo Thöle können ein Lied singen von Kaffeebechern, Tellern und Besteck, die aus den sechs Mensen des Studentenwerks einfach so verschwinden. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

10. April 2019
First evidence for joint attention skills in a nonhuman cooperative breeding species
Cooperative breeding may facilitate the development of sophisticated communicative abilities such as intentionality and joint attention skills. Two new studies of researchers of the Max Planck Institute for Ornithology in Seewiesen, the Max Planck Institute for Evolutionary Anthropology in Leipzig and the University of Osnabrück provide the first evidence that a cooperatively breeding bird species (Arabian babblers) demonstrates distinct hallmarks of joint-attentional skills, which have been traditionally ascribed to humans only. (...)
Informationsdienst Wissenschaft

10. April 2019
„Erklärung der Vielen“ setzt ein Zeichen – Osnabrücker machen mit: Mit Rettungsdecken für die Kunstfreiheit
Die Osnabrücker "Erklärung der Vielen" wurde im Akzisehaus des Museumsquartiers vorgestellt. 27 Institutionen und Kulturschaffende aus der Stadt und der Region haben bisher unterschrieben, um sich gemeinsam gegen die Bedrohung der Kunstfreiheit zu positionieren. (...) Unterzeichner der Osnabrücker "Erklärung der Vielen": (...) Erich-Maria-Remarque-Friedenszentrum/Stadt und Universität Osnabrück (...)
Neue Osnabrücler Zeitung

9. April 2019
Ungesunde Milch? Mediziner fordert Warnhinweis auf Milchbeuteln
In letzter Zeit warnen immer mehr Ernährungsexperten und Mediziner vor den Gefahren des täglichen Milchkonsums, während andere die Vorzüge von Milch geradezu anpreisen. Prof. Dr. Bodo Melnik von der Universität Osnabrück gehört zu den Kritikern. Er sagt: „Eigentlich müsste ein Warnhinweis auf der Milchverpackung stehen.“ (...)
heilpraxis.net

8. April 2019
Gesucht: "Islam der Muslime in Deutschland"
Mehr Imame mit deutschem Diplom, weniger Imame aus dem Ausland. Berlin will Ankaras Einfluss auf Moschee-Vereine zurückdrängen und das Aufenthaltsrecht verschärfen. Machen deutsch-muslimische Gemeinden da mit? (...) Nach Einschätzung von Rauf Ceylan, Professor am Institut für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück, qualifiziere ein solches Studium nicht automatisch für die Arbeit als Imam. Nach dem Studium bräuchten die Graduierten noch Praxiserfahrung. (...)
Deutsche Welle

8. April 2019
Welche Rolle spielen Theologinnen in der Wissenschaft? "Hinein in das Herz von Kirche"
Welche Rolle spielen Frauen in der Theologie an deutschen Universitäten? Margit Eckholt ist Professorin für Dogmatik in Osnabrück und Vorsitzende des Forum katholischer Theologinnen. Sie meint: Fragen von Frauen gehören hinein in das Herz von Kirche. (...)
domradio.de

8. April 2019
Experte referierte in Bad Essen über selbstfahrende Fahrzeuge
Prof. Dr. Volker Lüdemann, wissenschaftlicher Leiter des Niedersächsischen Datenschutzzentrums, sieht selbstfahrende Autos duchaus kritisch. (...) „Das autonome Fahrzeug tötet oder verletzt nicht im Affekt, sondern planvoll nach einem im voraus programmierten Entscheidungsalgorithmus". Das, betonte der Referent, sei ein heikler Punkt - übrigens ein Thema, das auch an der Universität Osnabrück derzeit untersucht wird. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

7. April 2019
Große Nähe zum Publikum – Standing Ovations für „Goethe - Wahlverwandtschaften“ in Lingen
Was für ein Theater! Selten erlebt man ein Spiel auf dermaßen hohem Niveau. (...) Regisseurin Silvia Armbruster hat den opulenten, handlungsarmen, aber gedankenschweren Roman Goethes mit äußerst sparsamen Mitteln zeitgemäß in bewegte szenische Bilder mit ernsten, komischen, tragischen und grotesken Elementen übersetzt. Sie kommt mit einem minimalistischen Bühnenbild aus (Barbara Kaesbohrer) und verwendet kaum Requisiten. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

7. April 2019
So scheiterte Berlins Sport-Staatssekretär als Vorstand eines Kanu-Klubs
(...) Darf ein gemeinnütziger Verein sein Gelände einem privaten Anbieter zur Verfügung stellen? Ja, das darf er, versichert Lars Leuschner, Juraprofessor mit Spezialisierung auf das Vereinsrecht an der Universität Osnabrück. „Voraussetzung ist, dass ein Entgelt erhoben wird, das dem gemeinnützigen Zweck zugutekommt!“ Und tat es das, und sei es abzüglich einer Aufwandspauschale für den Veranstalter? (...)
Berliner Zeitung

6. April 2019
NOZ-Agenda zur Europawahl – Wie viel Vision braucht die EU?
All zu oft brandmarken Bürger die EU als „gute Idee mit dem Hang zur Selbstzerstörung“ oder sie bezeichnen als „sinnvolle Einrichtung, wenn sie nur mal etwas für den kleinen Mann tun würde“. Doch tut sie das nicht längst? (...) Tatsächlich können bei der bevorstehenden Wahl die Europaskeptiker auf Zugewinne hoffen, vor allem in den osteuropäischen Ländern sowie in Italien, Frankreich und den Niederlanden. Dass ihr wachsender Einfluss eine immer engere Kooperation in der EU bremsen könnte, darauf wies Andrea Lenschow, Direktorin des Jean-Monnet-Instituts für Europaforschung an der Universität Osnabrück, hin. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

5. April 2019
Hörspiel für Kita-Kinder klärt über Risiken der Sonnenstrahlung auf
ur wenn es warm ist, besteht Gefahr für die Haut? Falsch. Tatsächlich nimmt die Stärke ultravioletter Strahlung in unseren Breiten bereits im Frühjahr deutlich zu. Damit steigt das Risiko eines Sonnenbrands - und damit verbunden von Hautschäden, die zu Krebs führen können. (...) "Etwa drei Viertel der schweren Sonnenbrände werden in der Regel bis zum 20. Lebensjahr erworben", sagt der Dermatologe und Präventionsexperte Professor Christoph Skudlik vom BG Klinikum Hamburg. (...)

5. April 2019
Germany to push for imams to be trained locally, not abroad
In an effort to curb foreign influence and foster integration, the German government is pressing for imams to be educated locally, in Germany. Are German Muslim communities willing to back the idea? (...) However, Rauf Ceylan, professor at Osnabrück University's Institute for Islamic Theology, said graduates of these institutes do not automatically qualify as imams and still need practical training.
dw.com

5. April 2019
Wechsel im Landesjustizprüfungsamt: Dr. Thomas Matusche löst als Präsident Rainer Petzold ab
Am Landesjustizprüfungsamtes wurde heute Präsident Rainer Petzold verabschiedet und das Amt an seinen Nachfolger Dr. Thomas Matusche übergeben. Als Redner waren Staatssekretär Dr. Stefan von der Beck und für die juristischen Fakultäten in Niedersachsen Prof. Dr. Hans Schulte-Nölke, Universität Osnabrück, eingeladen. (...)
celleheute.de

5. April 2019
Als Weigel aus Jena in die Reichspolitik eingriff
Der legendäre Jenaer Universitäts-Gelehrte Erhard Weigel (1625-1699) steht erneut im Blickpunkt eines Vortrages, zu dem die Erhard- Weigel -Gesellschaft alle Interessenten in das Haus im Sack einlädt. Diesmal geht es im Vortrag der Professorin Siegrid Westphal von der Universität Osnabrück um Weigel als Kalenderreformer. (...)
Ostthüringer Zeitung

4. April 2019
Nach Christchurch: Polizeischutz vor Moscheen?
Nach den Anschlägen in Christchurch hat der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime Aiman Mazyek bessere Sicherheitsvorkehrungen für Moscheen in Deutschland gefordert. Feste Streifenwagen seien notwendig, damit die Moscheen vor Anschlägen geschützt seien. (...) Entspannt sei die Lage dennoch nicht, meint Michael Kiefer. Er leitet die Forschungsgruppe Soziale Arbeit und Migration am Institut für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück: "Zunächst einmal muss man die Bedrohungssituation der Moscheegemeinden sehr ernst nehmen. (...)"
NDR

4. April 2019
Universität Osnabrück plant Leitfaden für nachhaltiges Management von Steinbrüchen
Westfalen und die östlich angrenzenden Regionen Niedersachsens und Hessens gehören zu den wichtigsten Steinabbaugebieten Europas. Durch ein neues von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) fachlich und finanziell gefördertes Projekt der Universität Osnabrück soll ein Konzept für den Erhalt der Artenvielfalt in Steinbrüchen erstellt werden, das sowohl die Abbau- als auch die Nachnutzungsphase einbezieht. (...)
Deutsche Bundesstiftung Umwelt

3. April 2019
Forschung zur Künstlichen Intelligenz wird gestärkt
Niedersachsen verstärkt seine Forschungsaktivitäten auf den Feldern Digitalisierung und Künstliche Intelligenz (KI). Im Mittelpunkt stehen dabei Ausbau und Weiterentwicklung der bisherigen Außenstelle des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Osnabrück zum DFKI-Labor Niedersachsen mit den Niederlassungen Osnabrück und Oldenburg.
Hunte Weser News

3. April 2019
„Durchweg politisch interessiert“
In den armen Stadtteilen Bremens wählt weniger als die Hälfte der Wahlberechtigten. Die Denkfabrik Stuttgart hat für eine Studie Nichtwähler interviewt. (...) Dann gibt es noch das Gefühl, dass Politik nur Politik für die Reichen macht. Das Gefühl ist auch nicht falsch: Eine Studie von Armin Schäfer von der Uni Osnabrück hat empirisch belegt, dass die Entscheidungen in den Parlamenten überwiegend mit den Interessen der Wohlhabenden übereinstimmen.
taz

3. April 2019
So funktioniert die Vorsorge für Kinder
Noch vor dem ersten Spielzeug bekommen Neugeborene ein gelbes Heft - ein stetiger Begleiter für die vielen, vielen Arzttermine der kommenden Jahre. Dabei geht es vor allem darum, Krankheiten so früh wie möglich zu erkennen. Auch wenn das oft knifflig ist.(...) "Es gibt bei der Entwicklung von Kindern keinen Fahrplan und keine feste Reihenfolge", sagt Bettina Lamm vom Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung. "

2. April 2019
Scobel fragt: Aufbruch – Migration und Transformation
Dieses Mal geht es um die Themen Flucht und Migration. Die Auseinandersetzung mit diesen Phänomenen lässt Emotionen hochgehen und droht unsere Gesellschaft zu spalten. Warum ist das so? (...) Gert Scobel ist im Gespräch mit der bekannten Journalistin und Autorin Hatice Akyün und dem renommierten Migrationsforscher Jochen Oltmer.
Kulturradio rbb

2. April 2019
So funktioniert die Vorsorge für Kinder
Noch vor dem ersten Spielzeug bekommen Neugeborene ein gelbes Heft - ein stetiger Begleiter für die vielen, vielen Arzttermine der kommenden Jahre. Dabei geht es vor allem darum, Krankheiten so früh wie möglich zu erkennen. (...) "Es gibt bei der Entwicklung von Kindern keinen Fahrplan und keine feste Reihenfolge", sagt Bettina Lamm vom Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung. (...)

2. April 2019
DFKI-Labor Niedersachsen startet in Osnabrück und Oldenburg
Niedersachsen verstärkt seine Forschungsaktivitäten auf den Feldern Digitalisierung und Künstliche Intelligenz (KI). Im Mittelpunkt stehen dabei Ausbau und Weiterentwicklung der bisherigen Außenstelle des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Osnabrück zum DFKI-Labor Niedersachsen mit den Niederlassungen Osnabrück und Oldenburg. Ein entsprechender Vertrag wurde heute (2. April) von der DFKI-Geschäftsführerin und Vorsitzenden Prof. Dr. Jana Koehler sowie den beiden Universitätspräsidenten Prof. Dr. Wolfgang Lücke und Prof. Dr. Dr. Hans Michael Piper im Beisein des Niedersächsischen Wissenschaftsministers Björn Thümler auf der Hannover Messe unterschrieben. (...)
Informationsdienst Wissenschaft

2. April 2019
Musik wird Bewegung – Bewegung wird Klang
Am Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik der Universität Osnabrück erforschen Dr. Vera Gehrs und Prof. Dr. Christoph Louven in einem Projekt das Bewegungsverhalten von Dirigenten. (...)
neue musikzeitung

1. April 2019
Muslimische Seelsorge in der Justizvollzugsanstalt Bremen – Ausbildung von Gefängnisseelsorgern erfolgreich beendet
Die Ausbildung von zehn Musliminnen und Muslimen zu Seelsorgerinnen und Seelsorgern der Gefängnisseelsorge fand am gestrigen Sonntag (31. März 2019) im Rahmen eines feierlichen Frühstücks ihren Abschluss. Der insgesamt 52 Ausbildungsstunden umfassende Kurs war von der Schura Bremen als Dachverband islamischer Gemeinschaften im Lande Bremen und dem Senator für Justiz und Verfassung gemeinschaftlich geplant und umgesetzt worden. Dozenten des Instituts für islamische Theologie der Universität Osnabrück konnten für einzelne Kursinhalte gewonnen werden. (...)
senatspressestelle.bremen.de

1. April 2019
Konzert zur Woche der Brüderlichkeit – Unbekannter Osnabrücker Komponist
Beim Konzert der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit stellten Daniel Inbal und seine Mitstreiter den Komponisten Lev Lessine vor, der bis zu seinem Tod 15 Jahre in Osnabrück lebte und komponierte. (...) Galina Lessine spricht über ihren vor fünf Jahren hier in Osnabrück verstorbenen Ehemann, den Komponisten Lev Lessine, doch niemandem in der hiesigen professionellen Musikszene scheint sein Name jemals untergekommen zu sein. Sowohl der Musikhistoriker Professor Stefan Hanheide als auch Kapellmeister Daniel Inbal geben an, ihn bisher nicht gekannt zu haben. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

1. April 2019
Von der Einsamkeit im Alter – Wenn alte Menschen sich in der Gesellschaft nutzlos fühlen
Jeder zehnte Deutsche fühlt sich laut einer repräsentativen Umfrage der Online-Partnervermittlung Parship einsam. Einsamkeit wird schon als neue Volkskrankheit betitelt. Sie betrifft alle Altersgruppen, aber besonders alte Menschen sind davon betroffen, weil ihnen vielfach die Teilnahme am öffentlichen Leben nicht mehr so leicht fällt. (...) Man könne laut Hartmann Firnkorn nicht sagen, dass es heutzutage mehr einsame Menschen als früher gebe. Dazu gibt es keine Zahlen, sagt die Psychologin. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

1. April 2019
Hintergrund und Risiken Werbung aus dem Hinterhalt: Guerilla-Marketing in Osnabrück
Um ihre Werbung hervorstechen zu lassen, greifen Unternehmen mitunter zu spektakulären Methoden. So fuhr vor kurzem ein Truck mit hochfahrbarem Acht-Quadratmeter-LED-Bildschirm auf der Ladefläche durch die Osnabrücker Innenstadt. (...) Der Wirtschaftsbereich "Marketing" hat sich den Begriff und seine Bedeutung für Werbemaßnahmen zu eigen gemacht. Es gehe darum, "mit relativ geringem Einsatz (Kosten) seine Werbebotschaft auf überraschende Weise zu vermitteln", erklärt Bernhard Baumgartner, Professor für Marketing an der Universität Osnabrück. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

1. April 2019
Demnächst in New York Geschichtsträchtiges Holz in Kreissparkasse Bersenbrück
Mit einem kurzweiligen Blick auf das Kunstprojekt "1914-1918 - not then, not now, not ever" präsentierte jetzt das Team um den Osnabrücker Künstler Volker-Johannes Trieb in der Kreissparkasse Bersenbrück, wie ein internationales Kunstprojekt auf den Weg gebracht wurde. (...) Andreas Brenne betonte, dass Kunst biografisch relevant werden müsse, um sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene zu begeistern, so der Professor der Universität Osnabrück, der das Projekt pädagogisch begleitete. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

1. April 2019
"Europafreundliche Parteien haben sich zu lange weggeduckt"
Die Beobachtung und Einschätzung europäischer Politik ist ihr Tagesgeschäft. Anlässlich der bevorstehenden Europawahl wirft Andrea Lenschow, Direktorin des Jean Monnet Institus an der Uni Osnabrück, im Gespräch (...) einen Blick in die Zukunft. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

März

31. März 2019
Osnabrücker zeigten Umweltbewusstsein – So viele Teilnehmer wie nie beim 8. Stadtputztag
Gemeinsamen Einsatz für die Umwelt zeigten am Samstag über 4800 Teilnehmer des achten und aufgrund des regen Interesses bisher größten Stadtputztages in Osnabrück. (...) Ein Passant hatte uns auf eines der Räder aufmerksam gemacht“, berichtete er, bevor es weiter ging in Richtung Pernickelmühle wo Jörg Klasmeier vom Institut für Umweltsystemforschung der Universität Osnabrück auf die Kanufahrer wartete. Anstatt Müll, sammeln Klasmeier und sein Team seit eineinhalb Jahren Daten über die Müllanteile, die ein Fluss wie die Hase ins Meer einträgt. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

30. März 2019
Tübingen – Stadtbahn lohnt sich nicht!
(...) Die Mitglieder der Tübinger Liste haben Prof. Jürgen Deiters aus Osnabrück eingeladen, einmal einen Blick auf das Vorhaben „Innenstadtstrecke Tübingen" zu werfen. Deiters ist Professor für Wirtschaftsgeografie und jetzt in Pension. Er ist zu dem Schluss gekommen, dass sich die Innenstadtstrecke einfach nicht rechnen würde. (...)
bweins.de

30. März 2019
Umweltministerin will Ursachen fürs Insektensterben finden
In NRW gibt es 75 Prozent weniger Insekten. Schuld ist nicht nur der Klimawandel. Wissenschaftler sollen nun die Gründe für den Rückgang finden. (...) Obwohl die Entwicklung sich bereits in den vergangen Jahrzehnten abzeichnete, sind die Ursachen für den Rückgang von Käfer und Co. nicht vollständig erforscht. Das Umweltministerium hat deshalb im März eine Kooperationsvereinbarung mit der Universität in Osnabrück und dem Landesumweltamt (Lanuv) für ein Insektenmonitoring geschlossen. (...)

28. März 2019
Kinderarzt kritisiert Erziehungsratgeber: "Es ist viel wichtiger, das Kind zu verstehen"
(...) Junge Eltern stellen sich viele Fragen. Ihre größte Angst ist es, Fehler zu machen. Fehler, die sich womöglich nie wieder rückgängig machen lassen. Und die Antworten auf ihre Frage finden viele von ihnen in Erziehungsratgebern. (...) Dass Ratgeber in vielen Fällen mehr Negatives ausrichten als sie nützen, kritisieren auch andere Experten. “Viele Eltern, die unsere Beratungsstelle aufsuchen, sind durch die vielen unterschiedlichen Ratgeber verunsichert”, sagte Bettina Lamm, Familientherapeutin und Entwicklungspsychologin an der Universität Osnabrück, der “Rhein Main Presse”. (...)
FOCUS Online

28. März 2019
Grütters beauftragt Studie – Deutschland als Exilheimat
Weil Künstler und Journalisten aus Staaten wie Iran, der Türkei aber auch aus europäischen Ländern wie Ungarn oder Polen immer stärker verfolgt werden, gewinnt das Thema Exil zunehmend an Bedeutung. Verfolgten Kunstschaffenden, die in Deutschland Zuflucht suchen, bietet die Bundesregierung auf verschiedenen Wegen Unterstützung. (...) Das Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) an der Universität Osnabrück erstellt derzeit auf Initiative und mit Förderung der Kulturstaatsministerin die Studie "Exil in der Bundesrepublik Deutschland: Bedingungen und Herausforderungen für Künstlerinnen und Künstler".
Bundesregierung

28. März 2019
Kommasetzung leicht gemacht: Mit drei Kernregeln auf der sicheren Seite
Wo muss ich denn nun ein Komma setzen und wo nicht? Schreiber machen hierbei mehr Fehler als auf anderen Feldern der Rechtschreibung. Dabei ist Kommasetzung leicht, wenn man drei Grundregeln beherzigt. Das meint zumindest Prof. Dr. Christina Noack, Sprachdidaktikerin an der Uni Osnabrück, die ein Modell für die Unterrichtspraxis entwickelt hat. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

27. März 2019
Justus Möser stand im Fokus einer hörenswerten Tagung
War er nun ein Liberaler, ein beherzter Reformer und pragmatischer Politiker oder eher ein Zögernder? War er ein Wanderer zwischen den Zeiten? Diese und viele weitere „Neue Blicke auf Justus Möser (1720-1794)“, so der Untertitel, warf vom 14. bis 16. März 2019 die Tagung „Es hat also jede Sache ihren Gesichtspunct …“. Veranstaltet wurde sie vom Landschaftsverband Osnabrücker Land e. V. in enger Kooperation mit dem Institut für Kulturgeschichte der frühen Neuzeit der Universität Osnabrück in der Schloss-Aula. (...)
landkreis-osnabrueck.de

27. März 2019
Historischer Wanderweg streift auch den Altkreis Wittlage – Neue Broschüre stellt Höhepunkte entlang des Pickerwegs vor
Der Wiehengebirgsverband Weser-Ems (WGV) hat eine neue Wanderbroschüre über den Pickerweg herausgegeben – ein Teil dieses Wanderwegs läuft auch durch den Altkreis Wittlage hindurch und hat mit dem Wasserschloss Alt Barenaue eine touristische Attraktion auf der Schnittkante zum Wittlager Gebiet zu bieten. (...) Die Broschüre ist das Ergebnis eines Praktikums, das Oliver Kuhlmann, ein Student der Wirtschafts- und Sozialgeografie an der Universität Osnabrück, beim Wiehengebirgsverband absolviert hatte. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

27. März 2019
Europa vor der Schicksalswahl? NOZ-Agenda mit David McAllister und Bernd Lucke
Der Europawahl widmet sich die nächste NOZ-Agenda im Medienzentrum. Im Gespräch mit NOZ-Chefredakteur Ralf Geisenhanslüke erwarten Sie am Freitag den 5. April folgende Gäste: David McAllister, Chef des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, Andrea Lenschow, Direktorin des Jean Monnet Instituts für Europastudien der Uni Osnabrück sowie Bernd Lucke, AfD-Mitbegründer und EU-Skeptiker. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

26. März 2019
Warum sich Osnabrücks neue Uni-Präsidentin früher "ganz schön dumm" gefühlt hat
Susanne Menzel-Riedl kamen fast die Tränen, als sie Ende Januar zum letzten Mal als Professorin für Biologiedidaktik vor ihren Studenten stand. Denn schon bald warten andere Aufgaben auf die 42-Jährige. Ab Oktober steht sie als erste Frau überhaupt an der Spitze der Uni Osnabrück – und zwar mindestens sechs Jahre lang.
Neue Osnabrücker Zeitung

26. März 2019
Projekt "Balu und Du" stärkt Grundschulkinder in Lingen
Balu und Du" ist der Name eines Präventionsprojektes, das die Lingener Polizei gemeinsam mit dem Präventionsrat der Stadt gestartet hat. Dahinter steht ein bundesweites Mentorenprogramm zur Förderung von Grundschulkindern im außerschulischen Bereich. (...) Die beiden Romanfiguren stehen bildlich für das 2002 an der Universität Osnabrück und im Caritasverband entwickelte Projekt "Balu und Du".
Neue Osnabrücker Zeitung

25. März 2019
Wieso Warteschleifen den letzten Nerv rauben
Schon das Wort Warteschleife lässt einen die Augenbrauen hochziehen. Dabei geht es auch ohne nervende Musik. Das österreichische Marktforschungsinstitut GfK Austria fand heraus, dass die Geduld beim Gedudel allerhöchstens zwei Minuten hält. Dann wird entnervt aufgelegt. Und doch sind sich Psychologen sicher, dass Melodien sich deutlich besser auf den wartenden Menschen auswirken als das "silent hold", das tutende Freizeichen, das, obwohl so stetig, so ungreifbar zeitlos daherkommt. Musik reduziere "die negativen Auswirkungen des Wartens, weil sie die Aufmerksamkeit von der Zeit ablenkt", und "strukturiert die Wartezeit", weiß Michael Oehler (von der Universität osnabrück, Anm. d. Red.), Präsident der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie.
Der Standard

25. März 2019
Jura-Absolvent der Uni Osnabrück wird Richter am BGH
Mit Hartmut Rensen ist ein früherer Jurastudent und Doktorand der Universität Osnabrück zum Richter am Bundesgerichtshof (BGH) gewählt worden. Der 48-Jährige wechselt vom Oberlandesgericht Köln nach Karlsruhe.

25. März 2019
Lesung über Vergewaltigungen unter Mennoniten
Ihren jüngsten Roman „Die Aussprache“ hat Miriam Toews in Osnabrück bei der Buchhandlung zur Heide vorgestellt. Drei Sequenzen werden aus dem Buch gelesen. Die erste übernimmt die Autorin selbst und trägt auf Englisch vor. Michaela Keck von der Universität Osnabrück übersetzt ins Deutsche und moderiert die Veranstaltung, in der die Schauspielerin Lieko Schulze zwei weitere Textpassagen vorträgt
Neue Osnabrücker Zeitung

24. März 2019
Vertrauen und Einfluss: Islamverband Schura stellt sich Mitgliedern vor
Die Schura hat es im Moment nicht leicht. Der niedersächsische Islamverband ringt um das Vertrauen seiner Mitglieder und die Aufmerksamkeit der Politik. Jetzt startet die Schura eine groß angelegte Offensive. Bislang gab es in Niedersachsen zwei Ansprechpartner in Sachen Islam. Wenn es um islamischen Religionsunterricht ging oder um islamische Theologie an der Uni Osnabrück, vertraten die Schura und der türkische Islamverband Ditib die Muslime im Land.
Neue Osnabrücker Zeitung

23. März 2019
Bester Bio-Schüler in Niedersachsen kommt aus Göttingen
Ben Schneider aus Göttingen hat drei von vier nationalen Ausscheidungsrunden der Biologie-Olympiade bestritten. Jetzt kann er sich für das Nationalteam und für die Teilnahme an internationalen Wettbewerben qualifizieren. (...) Organisiert wird die Biologie-Olympiade vom Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) in Kiel. Die erste Runde findet laut IPN zu Hause oder an den Schulen statt. Sie erhalten Aufgaben und müssen diese selbstständig lösen. Ihre Lehrer korrigieren die Ergebnisse. Die besten 250 Teilnehmer gehen über in Runde zwei. Sie schreiben eine zweistündige Klausur unter Aufsicht ihrer Lehrer. Die 45 besten Schüler kommen in Runde drei. Darauf durfte sich Ben Schneider laut seinem Lehrer in einem Trainingscamp an der Uni Osnabrück vorbereiten.
Hessische/Niedersächsische Allgemeine

23. März 2019
„Zeichen gegen Rassismus und Ausgrenzung setzen“
(...) Unter dem Motto „Je bunter, desto besser – warum ist ,anders’ nicht normal?“ zogen rund 1400 Schüler des Gymnasiums Damme am Internationalen Tag gegen Rassismus durch die Dammer Innenstadt, um gegen Rassismus und Diskriminierung zu demonstrieren. Auch rund 200 Schüler der Hauptschule wohnten der Demonstration und dem anschließenden Bühnenprogramm auf dem Dammer Kirchplatz bei. (...) Die Schülervertretung des Gymnasiums hatte die Idee zu der aufsehenerregenden Kundgebung und diese mit Unterstützung der Schulleitung und des Vechtaer Vereins „ContRa“ umgesetzt. Bereits zwei Tage zuvor hatten sie eine Podiumsdiskussion mit einer Islamwissenschaftlerin der Universität Osnabrück sowie Vertretern des Kooperationspartners VfL Osnabrück organisiert.
Nordwest Zeitung

22. März 2019
Lübbersmann will Region Osnabrück zum Silicon Valley für die Agrarwirtschaft machen
Im ersten Teil der neuen Serie zur Landratswahl erläutert der amtierende Landrat Michael Lübbersmann bei einem Besuch des neuen Werks von Landmaschinenhersteller Amazone in Bramsche, warum er die Förderung der modernen Agrartechnik zum Topthema seines Wahlkampfs macht und wie er die Region Osnabrück zum Silicon Valley für die Agrarwirtschaft machen will. (...)  Lübbersmann zeigt sich überzeugt von der Kooperation der Unternehmen mit Hochschule und Kommunen. (...) Neben der Initiierung des Netzwerkes Agrartechnik unterstütze er die Weiterentwicklung der Agrartechnologie unter anderem dadurch, dass er auch eine Stiftungsprofessur für künstliche Intelligenz an der Universität Osnabrück mitinitiiert habe.
Neue Osnabrücker Zeitung

22. März 2019
Jubiläum – Auftakt in Osnabrück
Am 2. Juni 2009 konnte Avraham Radbil in der Ohel‐Jakob‐Synagoge in München die Smicha entgegennehmen und wurde gemeinsam mit Zsolt Balla in einer feierlichen Zeremonie in das Rabbineramt eingeführt. Am vergangenen Wochenende – zehn Jahre später – begrüßt er nun als Rabbiner der Jüdischen Gemeinde Osnabrück die zahlreichen Gäste eines Schabbatons. Gemeinsam mit dem Gemeindevorsitzenden Michael Grünberg ist er in Osnabrück Gastgeber der Auftaktveranstaltung der Reihe »10 Jahre Rabbinerseminar – Wiedereröffnung und Fortführung«. (...) Im Anschluss diskutierte Rabbiner Avraham Radbil mit dem Bischof des Bistums Osnabrück, Franz‐Josef Bode, und dem Islamwissenschaftler Bülent Ucar die Frage, wie Geistliche zum Frieden in der Stadt beitragen können.
Jüdische Allgemeine

21. März 2019
Wissenschaftler untersuchen: Wie alt ist Heede wirklich?
Ein Team mehrerer Wissenschaftler ist derzeit in Heede unterwegs auf der Suche nach zwei alten Bauwerken. Sie durchsuchen den Boden an der sogenannten 1000-jährigen Linde nach der "Schärpenburg" und einer "Motte" – um danach zu bestimmen, wie alt der Ort wirklich ist. (...) Genauere Daten und auch einen möglichen Standort der alten Gebäude wollen die Wissenschaftler Malte Schwickert und Andreas Stele von der Universität Osnabrück liefern.
Neue Osnabrücker Zeitung

21. März 2019
Resilienz in der Vielfalt – Fachtagung für pädagogische Kita-Fachkräfte
Resilienz ist in der Erziehung von Kindern mittlerweile ein Schlüsselwort. Es bedeutet kurz gesagt, die eigene psychische Widerstandsfähigkeit über ein offenes, zugewandtes Miteinander zu verbessern. (...) Am Dienstag, den 02. April können sich Erzieherinnen und Erzieher in der Georg-von-Langen-Schule, Berufsbildende Schulen unter dem Motto „Resilienz in der Vielfalt“ mit niedersachsenweit anerkannten, aber auch vor Ort ansässigen Experten über unterschiedliche Aspekte des Themas auseinandersetzen. (...) Den Löwenanteil der Finanzierung stellte das Niedersächsische Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe).
Deutschland today

20. März 2019
Geburt des ersten Kindes setzt Gleichberechtigung oft ein Ende
Statt nach der Geburt ihrer Kinder so viel Zeit wie möglich zu Hause zu verbringen, arbeiten viele Väter sogar mehr als zuvor. Immer mehr Paare folgen wieder ganz klassischen Mustern der Rollenverteilung. (...) Der Kindheits- und Familienforscher Dominik Krinninger vom Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Osnabrück spricht sogar von einer „Retraditionalisierung“ nach der Erfüllung des Kinderwunsches (...).
Stuttgarter Zeitung

20. März 2019
Abu hört Insekten-Vortrag
Die Auswirkungen des globalen Wandels auf die Insektenwelt sind Thema eines Vortrags, den Professor Dr. Thomas Fartmann von der Universität Osnabrück auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz (Abu) am Freitag, 22. März, hält. (...)
Der Patriot

19. März 2019
Monitoring zum Insektenrückgang in Nordrhein-Westfalen gestartet
Die Anzahl und Verbreitung von Insekten soll dauerhaft ermittelt werden - Das Düsseldorfer Landwirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben mit fast 480 000 Euro. (...) Wie das nordrhein-westfälische Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) am Montag vergangener Woche (11.3.) mitteilte, wird es dazu in den nächsten drei Jahren gemeinsam mit der Universität Osnabrück die Grundlagen für das Monitoring schaffen. (...)
top agrar

19. März 2019
Osnabrück meets Rawicz: 20. deutsch-polnische Jugendbegegnung
In diesem Jahr feiert die deutsch-polnische Jugendbegegnung ihr 20. Jubiläum. Seit zwei Jahrzehnten besuchen sich Schülerinnen und Schüler des Berufsschulzentrums am Westerberg sowie der Zespół Szkół Zawodowych abwechselnd in Osnabrück und in Rawicz. (...) Zusammen mit zwei Kunststudentinnen an der Universität Osnabrück arbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Donnerstag und am Freitag dann an einem gemeinsamen „Müllkunstwerk“.(...)
hasepost.de

19. März 2019
Klangzauber in der Bad Iburger Dörenberg-Klinik
Mit einem eher seltenen Schlaginstrument und seinem Programm „A fairy tale“ verzauberte Hermann Helming die überschaubare Zahl der Besucher in der Dörenberg Klinik des Kurortes. (...) Eindrucksvoll demonstrierte der Dozent am Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik der Universität Osnabrück in der Reha-Klinik das breit ausgelegte Klangspektrum der Marimba, das von erdiger Atmosphäre über jazzige Einflüsse aus dem Süden der USA bis zu klassischen und volksliedhaften Elementen Europas reichte. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

18. März 2019
Der Weg zum Doktortitel: Tipps für Mathematiker
Kein leichter Weg, aber er lohnt sich: Auf der akademischen Karriereleiter ist die Promotion für Mathematiker Pflicht, in der Wirtschaft bringt sie Vorteile. Doch wer promovieren will, muss einiges beachten. (...) Wer in der Forschung Karriere machen will, kann auf den Doktortitel kaum verzichten. Das Institut für Mathematik an der Universität Osnabrück betont, dass die Promotion Voraussetzung für eine akademische Karriere sei. (...)
academics.de

18. März 2019
„Scobel fragt“ im Hans Otto Theater – Wir sind alle Migranten
(...) Migration ist auch das Thema der Ausgabe von „Scobel fragt“ am Dienstag im Hans Otto Theater. Zu Gast bei Gerd Scobel sind die „Tagesspiegel“-Kolumnistin Hatice Akyün und der Migrationsforscher Jochen Oltmer. (...)
Potsdamer Neueste Nachrichten

18. März 2019
Muslime lösen sich von der Türkei
Nach dem Putschversuch in der Türkei 2016 und dem verschärften Vorgehen der türkischen Regierung gegen ihre Kritiker sind Politik und Gesellschaft in Niedersachsen zunehmend die Gesprächspartner innerhalb der muslimischen Gemeinden abhandengekommen. (...) Der Osnabrücker Religionspädagoge Rauf Ceylan sieht die Gründung des neuen Verbandes als normalen Prozess der Pluralisierung innerhalb der sehr heterogenen muslimischen Gläubigen im Land. (...)
Weser-Kurier

17. März 2019
Zehn Jahre Rabbinerseminar
In Osnabrück wurde das zehnjährige Jubiläum der Berliner Lehreinrichtung mit einem Schabbaton gefeiert (...). Zum Jubiläum gab es am Sonntag ein Konzert der Rabbiner Zsolt Balla und Daniel Fabian mit Liedern und Geschichten rund ums jüdische Jahr. Im Anschluss diskutierte Rabbiner Avraham Radbil mit dem Bischof des Bistums Osnabrück, Franz‐Josef Bode, und dem Islamwissenschaftler Bülent Ucar die Frage, wie Geistliche zum Frieden in der Stadt beitragen können. (...)
Jüdische Allgemeine

17. März 2019
Festival "classic con brio" – Kleine Geige und viele Handys beim Konzert in Melle
„Bitte schalten Sie ihre Handys ein und stellen Sie sie auf volle Lautstärke.“ Sicherlich erleben Besucher von klassischen Konzerten diese Aufforderung nicht wirklich oft. Für eine Uraufführung im Rahmen des Osnabrücker Festivals „classic con brio“ im Solarluxforum in Melle allerdings gelangen mit den Mobiltelefonen effektvolle Klänge. (...) Für die Uraufführung „smart-dreams“ für sechs Instrumente und Smartphone-Orchester hatte sich der Osnabrücker Komponist Peter Witte Nicholas Ulmke als Unterstützung geholt.
Neue Osnabrücker Zeitung

17. März 2019
Therapeut über Missbrauch in der Kirche – „Es ist alles bähbäh“
Der Osnabrücker Psycho- und Sexualtherapeut Wolfgang Weig hat an einer Studie mitgearbeitet, nach der nur ein Drittel der Priester kein Problem mit dem Zölibat hat. (...)
die tageszeitung

15. März 2019
Heute Demo gegen neues Polizeigesetz in Osnabrück
Am späten Freitagnachmittag findet in Osnabrück eine Demonstration gegen das neue geplante Polizeigesetz der Niedersächsischen Landesregierung statt. Das Bündnis NoNPOG OS hat eine lange Liste an Kritikpunkten. (...) Dem Bündnis gehören unter anderem der AStA der Uni Osnabrück, die Grüne Jugend Osnabrück, die Verdi-Jugend Weser-Ems, die Osnabrücker Linksjugend, die Jusos Osnabrück und die Libertären Kommunist_innen (Likos) an. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

14. März 2019
Wissenschaftler zweifeln am Ort der Varusschlacht
Die Varusschlacht aus dem Jahr 9 n. Chr. hat möglicherweise doch nicht in Bramsche-Kalkriese bei Osnabrück stattgefunden. Die Forscher seien aufgrund neuer Erkenntnisse dazu über gegangen, von einem »Varusereignis« zu sprechen, sagte der wissenschaftliche Leiter der Grabung, Salvatore Ortisi.

14. März 2019
Digitalisierte Gesellschaft braucht Solidarität
Seit 1990 wirkt sich die Digitalisierung auf die Arbeitsprozesse aus. Das thematisierte der Arbeitssoziologe Yannik Kalff bei einem Vortrag in Aurich. Er stellte Fragen zum Platz des Menschen in der Arbeit und zur Solidarität.
Ostfriesische Nachrichten

14. März 2019
Die Schattenseiten der Wasserkraft
80 Prozent des globalen Ökostroms kommt aus Wasserkraft. Klingt erstmal gut, ist aber ökologisch und sozial keineswegs unproblematisch, meint Umweltsystemforscher Jürgen Berlekamp. Unter anderem, weil Wasserkraftnutzung nicht klimaneutral ist.
Deutschlandfunk Kultur

13. März 2019
Osnabrück steht auf gegen Antisemitismus
Osnabrück steht auf gegen Antisemitismus: Unter diesem Motto hat Osnabrücks „Runder Tisch der Religionen“ am Mittwochabend zu einem Friedensgang eingeladen. (...) „Es gab hier noch keine antisemitischen Ausschreitungen“, sagt Reinhold Mokrosch, Sprecher des „Runden Tisches“ in seiner Begrüßung. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

13. März 2019
Bramscher Tuchmacher-Museum "auf dem richtigen Weg"
Das Tuchmacher-Museum Bramsche hat 2018 2000 Besucher mehr gezählt als im Vorjahr. (...) In den vergangenen Jahren habe sich das Museumsteam bemüht, die Kernkompetenzen als "Museum in Bewegung" unter anderem durch die Ausweitung der funktionstüchtigen Maschinen zu schärfen. Es gibt Kooperationen mit der Universität und der Hochschule Osnabrück. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

13. März 2019
Zusätzliche Fördergelder für Varusschlacht-Museum und Park Kalkriese
Dem Museum und Park Kalkriese stehen in diesem Jahr zusätzlich 73000 Euro zur Verfügung, die vom Land Niedersachsen für die archäologischen Forschungen bereitgestellt werden. (...) Aus der Kasse des Landes Niedersachsen fließen bereits 127000 Euro jährlich für die Forschungsarbeit nach Kalkriese. Diese Summe wird ergänzt durch die Uni Osnabrück (etwa 50000 Euro pro Jahr) (...).
Neue Osnabrücker Zeitung

13. März 2019
Ausstellungsaufbau in Dissen – Junge Künstler schaffen „Gedankensplitter“
Sieben Kunststudenten erschaffen die Ausstellung "Gedankensplitter" im Haus des Kunst- und Kulturvereins KuK SOL in Dissen. (...) „Der Wunsch war es zu zeigen, was aktuell bearbeitet wird. Was interessiert die für Themen, was machen die, wie arbeiten die“, sagte Beate Freier-Bongaertz, Lehrbeauftragte der Universität Osnabrück. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

13. März 2019
„Künstliche Intelligenz ist ein überladener Begriff“ – Studientag der religionspädagogischen Lehrkräfte im Sprengel Osnabrück
Es konnte nur ein Auftakt sein. Für den allerdings sortierte Prof. Dr. Joachim Hertzberg vom Institut für Informatik an der Universität Osnabrück die Begriffe Künstliche Intelligenz (KI) und Digitalisierung erst einmal gründlich. „Künstliche Intelligenz ist ein überladener Begriff“, so Hertzberg und machte gleich zum Einstieg deutlich, dass das Thema auf unterschiedlichen Ebenen und mit unterschiedlichem Anspruch diskutiert werde.  (...)
Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers

12. März 2019
Zentrum der Biodiversität soll nach Bonn kommen
Die NRW-Landesregierung will ein neues Forschungszentrum zur quantitativen Erforschung der Biodiversität nach Bonn holen. (...) Derzeit fehlt es an verlässlichen Zahlen zur Individuenzahl vor allem von Klein- und Kleinstlebewesen. Zusammen mit der Uni Osnabrück plant das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz deshalb eine eigene Erhebung zum Insektenrückgang in Nordrhein-Westfalen. (...)
General-Anzeiger

12. März 2019
Katholische Kirche: Theologinnen fordern Gleichberechtigung
Die katholische Kirche lebt vom Engagement der Frauen in den Gemeinden und in den Bistümern. Von geistlichen Ämtern sind sie bislang aber ausgeschlossen. Könnte sich das in wenigen Jahren ändern? (...) Eine Entscheidung über ein Diakonat der Frauen kann aber letztlich nur der Papst treffen. Die Deutsche Bischofskonferenz könne aber ein starkes Zeichen geben, dass sie dieses Diakonat befürworte, sagt auch die Theologin Margit Eckholt von der Universität Osnabrück. (...)

12. März 2019
Forschen wie die Großen Bersenbrücker Schüler experimentieren mit Erfolg
Für ihre zeitgemäßen Projekte, an denen sie seit einem Jahr forschen, wurden jetzt Schüler des Gymnasiums Bersenbrück ausgezeichnet. (...) Auf Agarplatten aus der professionellen mikrobiologischen Forschung, die sie von der Universität Osnabrück bekommen hätten, seien Versuche gelaufen, so die Schülerinnen der sechsten Klasse. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

11- und 12. März 2019
Land will mit eigener Erhebung Insektenrückgang untersuchen
Mit einer eigenen Erhebung will das Landesumweltamt mehr über den Insektenrückgang in Nordrhein-Westfalen erfahren.  (...) Dass zunächst Tagfalter und Heuschrecken genauer unter die Lupe genommen werden, hat einen Grund: Sie gelten als Indikatoren für die Vielfalt an Lebensräumen und die Intensität der Landnutzung. «Tagfalter und Heuschrecken stehen damit stellvertretend für viele andere Artengruppen», erklärte Prof. Thomas Fartmann, der Projektleiter der an dem Vorhaben beteiligten Universität Osnabrück.

11. März 2019
How secret conversations inside cells are transforming biology
Organelles — the cell’s workhorses — mingle far more than scientists ever appreciated. (...)The quest to identify tethers is also complicated by the elaborate network of interactions between organelles. At first, all interactions seemed to involve the ER. But scientists began to document other couplings. And they soon realized that cells can reroute transport when direct shipping lanes are blocked. That’s what teams led by Schuldiner and Christian Ungermann at the University of Osnabrück, Germany, independently discovered in 2014.
nature

11. März 2019
300 Jahre Justus Möser: Experten-Tagung in Osnabrück
Der 300. Geburtstag Justus Mösers im kommenden Jahr wirft seine Schatten voraus. Eine hochkarätig besetzte Tagung vom 14. bis 16. März in der Osnabrücker Schlossaula ist dem wohl bedeutendsten Osnabrücker des 18. Jahrhunderts gewidmet.
Neue Osnabrücker Zeitung

11. März 2019
Dieser Professor übernimmt die Spitze des Historischen Vereins Bielefeld
Ulrich Andermann übernimmt den Vorsitz des Historischen Vereins für die Grafschaft Ravensberg - und setzt erste Schwerpunkte (...) Eine Imagekampagne für Ravensberg kündigte der neue Chefhistoriker in seiner Bewerbungsrede an. Der Begriff "typisch OWL" sei aus Historiker-Sicht "kontraproduktiv und ohne historische Substanz", erklärte Professor Andermann, der derzeit an der Universität Osnabrück lehrt.
Neue Westfälische

11. März 2019
Kunst inspiriert von Gesichtern
Mit 13 Malereien und vier Lithografien von Franziska Jäger ist am Weltfrauentag unter dem Titel »Die Farben des Gesichtes« nicht nur eine interessante wie anregende Ausstellung in der Stadtbücherei eröffnet, sondern auch die bisher jüngste Künstlerin vorgestellt worden. (...) Beim Blick auf ihre künstlerischen Arbeiten wird schnell deutlich, dass die 23-Jährige zwar jung an Lebensjahren, in Sachen Malerei aber überaus versiert und erfahren ist. Wenig verwunderlich, denn die sympathische Studentin, die in Greffen aufgewachsen ist und seit 2014 an der Universität Osnabrück studiert, ihren Bachelor in Kunstgeschichte und Philosophie mit Bravour abgeschlossen hat und derzeit ihre Masterarbeit zum Thema Lithografie schreibt, hat von Kindesbeinen an stets zu den Zeichenstiften gegriffen.
Westfalenblatt

10. März 2019
Varusschlacht-Forscher: "Wir stehen am Anfang, nicht am Ende"
Der Wall war keiner der Germanen, die Zahl der Funde bleibt begrenzt: In der Fachwelt mehren sich Zweifel, ob die Ausrufung von Kalkriese zum Ort der Varusschlacht nicht voreilig war. Die Forschung stehe erst am Anfang, nicht am Ende, sagt der wissenschaftliche Leiter im Interview. (...) Wissenschaftlicher Leiter der Grabung ist Prof. Dr. Salvatore Ortisi. Er hat den Lehrstuhl für Provinzialrömische Archäologie der Ludwig-Maximilians-Universität in München inne. In den Jahren 2015 und 2016 war er in gleicher Funktion an der Universität Osnabrück tätig.

10. März 2019
Kinderleicht ins Gespräch kommen
Rund 90 Frauen und Männer trafen sich zu einem Workshop zu professioneller Kommunikation im Kita-Alltag. Im Hinblick auf verschiedene Muttersprachen stehen Erzieher oft vor einer großen Hürde. (...) Informierten bei der Fachtagung: Svenja Rastedt, Annika Gels (beide niedersächsisches Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung).
Wilhelmshavener Zeitung

8. März 2019
Osnabrücker Jusos auf Kriegspfad: Indianerkostüm "rassistisch"
Im Streit über karnevalistische Indianerkostüme ergreifen die Osnabrücker Jusos rigoros Partei für die amerikanischen Ureinwohner. Auf Twitter verurteilen sie die Verkleidung als "rassistische Projektion" und rufen zur "Solidarität mit Native Americans" auf. Die Folge: ein Shitstorm, an dem sich auch Promis beteiligen. (...) Wissenschaftler wie die Osnabrücker Uni-Professorin Melanie Ulz warnen ebenfalls davor, dass Verkleidungen bei Angehörigen von Minderheiten ungewollt Gefühle verletzen oder gar als rassistisch empfunden werden können (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

8. März 2019
Universität Osnabrück prämiert die 37 Jahrgangsbesten
Herausragende Leistungen und besonderes Engagement zahlen sich aus: 37 Studenten und Absolventen der Universität Osnabrück sind in diesem Jahr mit einem der hauseigenen Förderpreise ausgezeichnet worden. Die Stipendien haben einen Gesamtwert von 25.500 Euro.

8. März 2019
Ein bedeutender Chronist: Vortrag über Thietmar von Merseburg in Stade
In die Zeit des hohen Mittelalters führt der nächste Abendvortrag des Stader Geschichts- und Heimatvereins. Professor Dr. Thomas Vogtherr, Historiker an der Universität Osnabrück, spricht über den Geschichtsschreiber Thietmar von Merseburg und seinen Blick nach Norddeutschland.
Kreiszeitung Wochenblatt

7. März 2019
Landtagspräsidentin: Gleichberechtigung schreitet wie eine Schnecke fort
Zum Internationalen Frauentag sprachen im Osnabrücker Kreishaus Frauen in beruflichen Spitzenpositionen der Region über die Gleichberechtigung. (…)Susanne Menzel – Hochschulprofessorin und erste Frau, die ab Herbst Präsidentin der Universität Osnabrück werden soll – verwies auf Netzwerke, die geholfen hätten, beruflich nach oben zu kommen.
Neue Osnabrücker Zeitung

7. März 2019
„Ein gemeinsamer Arbeitsmarkt ist ein ganz dickes Brett“ – Euregio: Viele Chancen bleiben ungenutzt
Fachkräftemangel, unbesetzte Lehrstellen, Forschung an Zukunftstechnologien: Eigentlich müsste eine niederländisch-deutschen Kooperation für Unternehmer im Grenzgebiet ganz oben auf der Tagesordnung stehen. Denn die Probleme, mit denen Firmen kämpfen, sind dies- und jenseits der Grenze die selben. Eine Studie zeigt jedoch, dass diese Chancen selten genutzt werden. (...) Philip Müller, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geografie an der Uni Osnabrück, fasst in der Auswertung zusammen: "Viele schauen lieber 100 Kilometer ins Landesinnere als 50 Kilometer über die Grenze." (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

6. März 2019
Osnabrück plant Ausstellung zur „bauhaustapete“
(...) Ein Bauhausprodukt aus unserer Region wird 90 Jahre alt: die bauhaustapete. Bis heute wird sie von der Tapetenfabrik Rasch in Bramsche hergestellt. Für das Museumsquartier ein guter Grund, diesem besonderen Design-Produkt, seiner Geschichte und den beteiligten Akteuren im August 2019 eine interdisziplinäre Sonderausstellung zu widmen. (...) Diese Vielfalt spiegelt das Konzept der Ausstellung wider: Sie entsteht in Zusammenarbeit mit der Tapetenfabrik Rasch, mit Studierenden und Lehrenden des Kunsthistorischen Instituts der Universität Osnabrück, mit zeitgenössischen Künstlern und unter Beteiligung der Osnabrücker (...).
osradio.de

6. März 2019
Grüne blockieren Schleier-Verbot in Schulen und Unis
Ein Vollverschleierungsverbot an Schulen und Unis, wie von CDU, FDP und AfD gefordert, wird es in Schleswig-Holstein absehbar nicht geben. Die Grünen legten sich am Mittwoch im Landtag quer. Lediglich eine Expertenanhörung zum Thema ist demnächst geplant. (...) Der CDU-Bildungspolitiker Tobias Loose betonte, es drohten sehr wohl weitere Fälle von Vollverschleierung an Schulen im Land. Einen ganz konkreten gebe es bereits. In Niedersachsen habe wegen eines Falls an der Uni Osnabrück die rot-grüne Regierung ein Verbot erlassen. (...)

05. März 2019
Geht Geiz über Tierschutz?
An der Fleischtheke im Supermarkt hat jeder die Wahl: landet Fleisch aus konventioneller Tierhaltung im Einkaufswagen oder Fleisch, auf dessen Verpackung ein Siegel auf bessere Haltungsbedingungen der Tiere hinweist. Hamburg (csr-news) > Aktuellen Umfragen zufolge ist vielen Verbrauchern eine artgerechte Haltung sehr wichtig. Die Statista-Grafik auf Basis einer Untersuchung der Uni Osnabrück zeigt allerdings, dass die meisten (73 Prozent) doch zu konventionell produziertem Fleisch greifen.
CSR News

05. März 2019
Verbundprojekt Wildpflanzenschutz-Deutschland – Vielfalt ist überlebenswichtig
Landnutzungswandel, Monokulturen, Herbizide, versiegelte Flächen – der Lebensraum für Wildpflanzen wird immer knapper. Inzwischen gelten 92 Wildpflanzenarten als „Arten nationaler Verantwortlichkeit Deutschlands“, das heißt Deutschland hat für diese Pflanzenarten international eine besondere Verantwortlichkeit, da sie nur in Deutschland vorkommen oder ihr Hauptverbreitungsgebiet in Deutschland liegt. (…)Verbundpartner sind die Botanischen Gärten der Universitäten Regensburg, Osnabrück, Potsdam, Berlin und Mainz.
wochenblatt

4. März 2019
Alles nur geklaut
Der deutschen Volkswirtschaft entstehen jedes Jahr Schäden in Milliardenhöhe durch Produktpiraterie. (...) Doch durch welche Maßnahmen lassen sich dreiste Produktfälschungen verhindern? (...) Professor Arndt Sinn, Direktor des Zentrums für Europäische und Internationale Strafrechtsstudien an der Universität Osnabrück, fasste in seiner Rede zur Preisverleihung des Plagiarius-Preise Anfang Februar in Frankfurt die negativen Auswirkungen wie folgt zusammen: „Der illegale Handel mit gefälschten Produkten führt zu schädlichen Auswirkungen auch auf die Volkswirtschaften: Innovation und Einnahmen nehmen ab und das Steueraufkommen sowie die Beschäftigungsquoten sinken.
Quality Engineering

4. März 2019
Politiker kritisch, Lehrer dafür – Wie sinnvoll ist Englischunterricht in der Grundschule?
NRW überlegt, den Englischunterricht ab der ersten Klasse wieder abzuschaffen. Bildungspolitiker sehen das Thema kritisch, und Eltern fragen sich, was denn nun das Beste für ihr Kind sein soll. (...) Der Anglistikprofessor Thomas Kullmann hat sich mit Englisch in der Grundschule beschäftigt und teilt die Einschätzung, dass Englischlehrer das Fach studiert haben sollten. Von Quereinsteigern sei „dringend abzuraten“.  (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

4. März 2019
Ausländische Geistliche sollen künftig Deutschkenntnisse nachweisen
(...) Studenten des Fachs Islamische Theologie an der Uni Osnabrück sollen künftig zu Imamen weiterqualifiziert werden. Derzeit werden etwa 1000 Imame in Deutschland von der Türkei bezahlt und auch dort ausgebildet. Das soll sich nun ändern.
DIE WELT online

3. März 2019
Studiengang am Quakenbrücker DIL wird immer wahrscheinlicher
Die Lebensmittelwissenschaft soll im Mittelpunkt eines neuen Masterstudiengangs stehen, der am Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik (DIL) in Quakenbrück aufgebaut werden soll. (...) Der Studiengang ist an der Tierärztlichen Hochschule Hannover ansässig, soll aber in Kooperation mit dem DIL, der Hochschule Osnabrück und der Universität Osnabrück betrieben werden. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

3. März 2019
Verlust von Ehrenamt: AfD streitet mit SoVD
Ist es "politische Diskriminierung"? Oder handelt hier ein Wohlfahrtsverband nur konsequent nach seinen Grundsätzen? Das ist die Frage, um die es im Fall von Colm Ó Toráin geht. Er ist nämlich vom niedersächsischen Landesvorstand des Sozialverbands Deutschland (SoVD) als Zweiter Vorsitzender des SoVD-Ortsverbandes Nienburg/Weser abgesetzt worden. (...) Der Verband habe gegen seine Satzung verstoßen und ihn grundgesetzwidrig behandelt. Lars Leuschner, Experte für Vereinsrecht an der Universität Osnabrück, sieht nach einer ersten Prüfung keinen Verstoß gegen die Satzung. (...)
NDR

3. März 2019
Klinikum Osnabrück – Benefizlauf gegen Übergewicht und Bewegungsarmut
Jung und Alt, Kinder und Eltern, Hobby-Sportler und Top-Athleten: Das Feld beim 9. Wohltätigkeitslauf des Klinikums Osnabrück war bunt gemischt. Trotz Regens fanden sich an die 100 Läufer, die wahlweise die Kurzstrecke ums Klinikum oder die Langstrecke um den Rubbenbruchsee absolvierten. Mit dem Erlös der Veranstaltung werden Universitätsprojekte zur Bewegungsförderung von Kindern unterstützt. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

1. März 2019
Neugierig auf die Berufswelt
Ingenieurbüro? Da gehe ich nicht hin, da muss ich gut sein in Mathe.“ Die Schülerin weiß zumindest, was sie nicht will. Ob sie trotzdem einen Beruf entdeckt, der sie interessiert? Wahrscheinlich. Die Bandbreite ist enorm bei der Berufemesse des Graf-Adolf-Gymnasiums (GAG). (...)  Ob Windmöller & Hölscher, Bischof + Klein und Amazone, die Uni Osnabrück, die Fachhochschule Steinfurt oder die Gesundheitsschule St. Hildegardis – die Bandbreite der Aussteller ist groß im Kulturhaus.
Westfälische Nachrichten

Februar

28. Februar 2019
Osnabrücker Professorin warnt vor rassistischen Kostümen
Am Donnerstag läutet die Altweiberfastnacht das Karnevalswochenende auch in der Region Osnabrück ein. Dazu gehören bunte, phantasievolle oder auch lustige Kostüme. Manche Verkleidungen können bei Angehörigen von Minderheiten allerdings ungewollt Gefühle verletzen oder gar als rassistisch empfunden werden, warnt die Osnabrücker Uni-Professorin Melanie Ulz.
Neue Osnabrücker Zeitung

28. Februar 2019
Laser-Hack im Buchformat: Interferometer zum Selberbauen
Interferometer zählen zu den wichtigsten optischen Messinstrumenten der Hightech-Industrie und werden in der Forschung zur Detektion von Gravitationswellen eingesetzt. Ein Buch der Universität Osnabrück gibt jetzt eine leicht verständliche Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Aufbau eines Interferometers mit LEGO®
photonikforschung.de

27. Februar 2019
Niedersachsen-Technikum bestärkt immer mehr junge Frauen bei der MINT-Berufswahl
Auf der Abschlussveranstaltung des Niedersachsen-Technikums im Osnabrücker Schloss präsentierten die Teilnehmerinnen des Berufsorientierungsprojektes dem interessierten Publikum auf beeindruckende Art und Weise, was sie in den vergangenen sechs Monaten an der Universität und Hochschule Osnabrück sowie in ihren Praktikumsunternehmen zum Thema MINT erlernt haben. (...)
komm-mach-mint.de

27. Februar 2019
Runder Tisch Natur Veranstalter – Lichtverschmutzung Thema bei Vortrag in Bramsche
Über das Thema „Lichtverschmutzung und die Konsequenzen für Mensch und Natur“ referierte Dr. Andreas Hänel im Bramscher Rathaus. Gut schlafen möchte jeder, leider gelingt es nicht immer. Stress, spätes Essen, Alkohol oder einfach eine schlechte Matratze sind als Ursachen bekannt. Dass uns aber auch zu viel Licht in der eigentlich dunklen Nacht daran hindert, tief und fest zu schlummern, wissen nur die wenigsten. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

26. Februar 2019
Ich l(i)ebe Vielfalt, weil…! nifbe sucht Stimmen aus der Praxis
Unsere Gesellschaft wird immer bunter und vielfältiger und der gelingende Umgang mit Vielfalt ist eine entscheidende Herausforderung für ihre Zukunft. Die Kita ist dabei oftmals ein Mikrokosmos, in dem sich die gesellschaftliche Vielfalt in allen Facetten spiegelt. (...) Das Niedersächsische Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) sucht anlässlich des „Aktionstags Klischeefreie Vielfalt“ Stimmen aus der Praxis. (...)
jugendhilfeportal.de

26. Februar 2019
Religionsunterricht – Nicht mit und nicht ohne Ditib
Im Religionsunterricht soll die Vielfalt sexueller Identitäten thematisiert und für Diskriminierung sensibilisiert werden. So steht es im niedersächsischen Lehrplan. Der Verband Ditib wertet das als Eingriff in die theologische Selbstbestimmung. (...) Das Land kooperiert auf mehreren Ebenen mit Ditib und Schura. So auch im Beirat des Instituts für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück.
Deutschlandfunk

26. Februar 2019
Debatte um Nikab-Verbot – Ein Schleier, der spaltet
An der Uni Kiel darf eine Studentin nicht mehr vollverschleiert zu Lehrveranstaltungen kommen. Das Verbot spaltet Hochschule und Experten - und mobilisiert Mitglieder der Salafistenszene. (...) Streng religiöse Frauen dagegen nähmen den Nikab in der Regel nicht vor männlichen Dozenten ab - und die Hochschulen könnten für die Anwesenheits- und Identitätskontrolle nicht extra weibliches Personal abstellen, sagt Michael Kiefer, der an der Universität Osnabrück zum Islam und zu Radikalisierung forscht.
SPIEGEL Online

26. Februar 2019
Bilder im Kopf übermalt – Beschäftigte der HHO zeigen Bilder im Ruller Haus
Im Ruller Haus sind derzeit Bilder zu sehen, die Mitarbeiter der Heilpädagogischen Hilfe und Lehramtsstudenten gemeinsam fertigten. „Come Together“ nennt sich die Ausstellung. Sie ist aus einer Kooperation zwischen der Heilpädagogischen Hilfe (HHO) und der Universität Osnabrück entstanden. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

25. Februar 2019
Digitale Technologien im Unterricht – Pionierarbeit für die Schule der Zukunft
Julia Knopf, Didaktik-Professorin an der Saar-Uni und Leiterin des Saarbrücker Unternehmens Didactic Innovations, entwickelt digitale Lernmethoden für den Schulunterricht. (...) Was dabei alles möglich ist, haben Forscher der Saar-Universität, der Uni Osnabrück und des Saarbrücker Unternehmens Didactic Innovations vor Kurzem bei der Bildungsmesse Didacta in Köln gezeigt.
Saarbrücker Zeitung

24. Februar 2019
Noten, die Vergnügen machen – Humor in den Kompositionen von Mozart und Haydn
Beim 2. Schlosskonzert in der Reihe "Haydn und Mozart aufgeklärt" durfte sogar gelacht werden. Wie stets wirkten Musikwissenschaftler Stefan Hanheide von der Universität Osnabrück und die Osnabrücker Sinfoniker perfekt zusammen, wenn es darum ging, Finessen in den Partituren einem bewussten Hören zugänglich zu machen. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

24. Februar 2019
Skulpturen aus Fundstücken – Kunst von Hiltrud Schäfer und Wilfried Bohne im Schafstall Bad Essen
(...) Seit 1986 arbeitet Hiltrud Schäfer als Lehrbeauftragte für Textilgestaltung an der Universität Osnabrück. Schwerpunkt dieser Tätigkeit ist die Papierschöpftechnik, die sie 1995 im Rahmen einer Studienreise nach Japan erweiterte. Die Künstlerin kann auf zahlreiche Ausstellungen und Kunstpreise im In- und Ausland zurückblicken, unter anderem in Frankreich, Spanien, Australien, Kanada, Israel, Japan oder Vereinigte Emirate (Abu Dhabi). (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

22. Februar 2019
Stühle und Hängematten für alle – Osnabrücker Schlossgarten wird zur Komfortzone
Weniger versiegelte Flächen, noch mehr Möglichkeiten zur Entspannung für die Schlossgartenbesucher – der Stadtentwicklungsausschuss brachte am Donnerstag die Umgestaltung von Osnabrücks zentraler Grünanlage einstimmig auf den Weg. (...) Ausgesprochen kommod soll es auch für die Studenten werden. Sie bekommen vor der Mensa eine Pergola (Säulengang) mit eingehängten Sitzhängematten. Das aber ist ein Thema, um das sich die Universität kümmern muss, der die Fläche gehört.
Neue Osnabrücker Zeitung

22. Februar 2019
HR-Experten im Dialog
Gain More Organizational Drive – unter diesem Motto trafen sich am 13. Februar HR-Verantwortliche aus Forschung und Praxis auf dem ersten RACER Symposium in Frankfurt am Main. (...) Die RACER Benchmark Group GmbH, führendes deutsches Benchmarkkonsortium für Mitarbeiterbefragungen, veranstaltete das Symposium in Kooperation mit der Universität Osnabrück und der Ipsos GmbH in diesem Jahr zum ersten Mal. (...)
HR Performance

22. Februar 2019
Forscher begrüßt Initiative "sichere Häfen"
Der Migrationsforscher Olaf Kleist hält es für weit mehr als nur ein Symbol, wenn sich in Deutschland Kommunen zu "sicheren Häfen" für in Seenot geratene Flüchtlinge erklären. "Die Kommunen tragen ein großes Gewicht in der Flüchtlingspolitik", sagte der Wissenschaftler vom Institut für Migrationsforschung an der Universität Osnabrück dem Evangelischen Pressedienst (epd). "Sie können durchaus Einfluss nehmen auf die Bundes- und Landespolitik." (...)
evangelisch.de

22. Februar 2019
Mainz 05 "will eine andere Rolle spielen"
Muss Mainz 05 seine Lizenzspielerabteilung ausgliedern? (...) Darüber diskutierte beim 4. Vereinsrechtstag am Campus Westend der Goethe-Universität in Frankfurt/Main ein hochrangig besetztes Podium. (...) Gegen die Notwendigkeit einer Ausgliederung sprechen das Gewinnausschüttungsverbot und eben der ideellen Zweck eines Vereins. Leuschner, Lehrstuhlinhaber für Vereinsrecht an der Uni Osnabrück und Veranstalter der Tagung, dagegen sieht im Profifußball "die sportliche Gewinnmaximierung an die Stelle der wirtschaftlichen Gewinnausschüttung treten".
kicker online

22. Februar 2019
Euregio: Zusammenarbeit noch weiter ausbaufähig – Studie der Uni Osnabrück
Möglichkeiten einer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit bleiben noch immer häufig ungenutzt. Das ergibt eine Studie, die die Wirtschaftsförderungen aus den großen Euregio-Städten Enschede, Münster und Osnabrück in Auftrag gegeben haben. (...)
Emsdettener Volkszeitung

22. Ferbuar 2019
Chinesische Delegation in Kita Vorreiter bei Psychomotorik
Die städtische Kita am Ravensberger Weg ist seit langem als Bewegungskindergarten anerkannt und zertifiziert. Jetzt bekamen Kinder und Erzieherinnen prominenten Besuch: Die Erziehungswissenschaftlerin Prof. Dr. Renate Zimmer, Professorin für Sportwissenschaft an der Universität Osnabrück, besuchte zusammen mit einer zehnköpfigen chinesischen Delegation die Bewegungskita, um sich über Bewegung, Entspannung und Ernährung zu informieren. (...)
Extra-Blatt Siegburg

22. Februar 2019
Osnabrücks Kammermusikfestival – "Classic con brio" widmet sich der Kunst zu träumen
(...) Neue Formate feiern Premiere: Schulbesuche von Musikern, für die die entsprechenden Gymnasialklassen Schuberts "Forellenquintett" im Unterricht vorbereitet haben. Zwei Lunchkonzerte, mit denen David Cohen und sein Cello-Ensemble die Speisenden in der Mensa der Osnabrücker Uni verwöhnt. Schließlich leitet der Osnabrücker Musiker Peter Witte im Meller Solarlux Forum eine Uraufführung von sechs Festivalmusikern und Smartphone-Orchester.
Neue Osnabrücker Zeitung

22. Februar 2019
Forscher zeigen auf der didacta, wie digitales Lernen gelingt
Die Didaktikerin und Expertin für digitale Bildungsangebote Professor Julia Knopf von der Universität des Saarlandes zeigt auf der didacta vom 19. bis 23. Februar in Köln 18 Lern-Prototypen. (...) Mit dem Professor für Wirtschaftsinformatik Oliver Thomas von der Universität Osnabrück hat sie das Unternehmen Didactic Innovations in Saarbrücken gegründet. Dort entwickelt ein interdisziplinäres Team aus Didaktikern und Informatikern neuartige Aus- und Weiterbildungsszenarien für Unternehmen, indem sie Didaktik und Technologie zu neuen Lehr- und Lernformaten verbinden.
Jugendhilfeportal

22. Februar 2019
„Freiheit und Sicherheit bedingen einander“
Die Osnabrücker Fachtagung mit der Universität und der Polizeidirektion Osnabrück nahm am Dienstag (19.2.2019) die erhöhte Risikowahrnehmung der Gesellschaft in den Blick.
halloherne

20. Februar 2019
Von Krieg und Frieden – Schulprojekt zeigt Kunst im Kreishaus
Frieden mit Kunst auszudrücken und sich mit dem Ende des Ersten Weltkriegs auseinandersetzen: Dieses Ziel verfolgte die Kunstausstellung „1914/1918 Damals nicht, jetzt nicht, niemals“ von Volker-Johannes Trieb. Zusammen mit Studierenden der Universität Osnabrück brachte er das Projekt Schülerinnen und Schülern der Grundschule Glane und des Gymnasiums Oesede näher. (...)

20. Februar 2019
Tablet und digitale Tafel: So sieht die Schule der Zukunft aus
Die Bildungsmesse Didacta zeigt neue Materialien und Inhalte für Schulen und Kitas (...).
Man stelle sich vor, der Tank eines landwirtschaftlichen Fahrzeugs, das Pflanzenschutzmittel versprüht, muss regelmäßig gewartet werden. In den Tank der selbstfahrenden Feldspritze Pantera von Amazone passt aber nur ein Mensch. Damit Mitarbeiter lernen können, was wo montiert werden muss, hat die Uni Osnabrück den Tank als 3-D-Modell virtuell nachgebaut. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

20. Februar 2019
"Freiheit und Sicherheit bedingen einander" - Osnabrücker Fachtagung nimmt erhöhte Risikowahrnehmung der Gesellschaft in den Blick
Das Sicherheitsbedürfnis vieler Bürger ist Umfragen zur Folge in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Warum ist das so? Und wie kann es gelingen, den Widerspruch von objektiv gemessener sinkender Kriminalität und subjektiven gestiegenem Sicherheitsempfinden zu erklären und diesem entgegenzuwirken. Darauf versuchte das gemeinsame Symposium "Die Sicherheitsgesellschaft im Kontext realer und gefühlter Risiken" der Universität und Polizeidirektion Osnabrück (...) Antworten zu finden. (...)

20. Februar 2019
Kreative Erfindungen und Forschungsprojekte Diese Schüler aus Osnabrück sind 2019 bei "Jugend forscht" dabei
Essbare Strohhalme, ein intelligentes Assistenssystem für Lehrer oder eine Handyhülle, die auch als Ladestation funktioniert – mit diesen Erfindungen treten Schüler aus Osnabrück und Umgebung in diesem Jahr beim Wettbewerb "Jugend forscht" an. (...) Die Zwölftklässlerinnen haben eine Umfrage an ihrer Schule durchgeführt und sind den Fragen nachgegangen, wie viel Schüler und Lehrer über die Grippe wissen und wie es um die Hygiene in ihrer Schule steht. 350 Schüler und 40 Lehrer haben sie befragt. Den Fragebogen haben die angehenden Abiturientinnen in Zusammenarbeit mit der Universität Osnabrück entwickelt. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

20. Februar 2019
Projektentwickler informiert Rat über Pläne Biogasanlage in Ströhen: Skepsis bleibt
Es ist ein Unterfangen von gewaltiger Dimension. Täglich knapp 100 Tonnen Biomasse soll die Biogasanlage in Energie umwandeln, die Prokon Regenerative Energien am Erlenweg in Ströhen errichten möchte. (...) In Kooperation mit der Universität Osnabrück wolle man erforschen, wie der Anteil von Grünschnitt aus der Umweltpflege erhöht werden könne.
kreiszeitung.de

19. Februar 2019
Muttersprache: Wie Babys sprechen lernen
Die allererste Sprache, die ein Baby lernt, ist immer die Muttersprache. Wie genau das funktioniert, erforschen Wissenschaftler im Kindersprachlabor Osnabrück.
NDR

19. Februar 2019
Mehr Unabhängigkeit wagen: Die Debatte um den Islam in Niedersachsen
Die Diskussionen um die muslimischen Verbände, vor allem um den deutsch-türkischen Moscheeverband DITIB, reißen nicht ab - auch in Niedersachsen. Der Hauptkritikpunkt ist dabei die politische und finanzielle Abhängigkeit vom Ausland. (...) Dazu gibt es ein Interview mit Rauf Ceylan, er ist Religionspädagoge und Soziologe am Osnabrücker Institut für Islamische Theologie.
NDR

19. Februar 2019
Bildung wird digital - "Didacta" in Köln
Fünf Tage lang dreht sich auf der Bildungsmesse "Didacta" alles um die Themen Erziehung, Bildung, Lehren und Lernen. Mehr als 800 Aussteller aus rund 50 Ländern zeigen, wie sie sich die Zukunft der Bildung vorstellen. (...) Nicht nur in Kindergärten und Schulen sollen digitale Unterrichtsmaterialien eingesetzt werden, auch die Aus- und Weiterbildung setzt auf digitale Helfer. Die Universität Osnabrück etwa zeigt auf ihrem Stand, wie Auszubildende mit Hilfe eines 3D-Simulators Landmaschinen reparieren können.
WDR

19. Februar 2019
"Dschihadisten keine Agitationsfläche bieten"
Wenn gefangene IS-Anhänger zurück nach Deutschland kommen, dürfen Gefängnisse nicht zu Radikalisierungsorten werden. Doch das zu verhindern, erfordert große Anstrengungen, sagt Islamwissenschaftler Michael Kiefer. (...) Der Islamwissenschaftler Michael Kiefer unterrichtet an der Universität Osnabrück. Zu seinen Forschungdschwerpunkten gehören Salafismus und Radikalisierungsprävention.
Deutsche Welle

19. Februar 2019
Klinikum Osnabrück lädt zum 9. Wohltätigkeitslauf ein
„Laufend Gutes tun“ – unter diesem Motto lädt das Klinikum Osnabrück am Sonntag, 3. März, 11 Uhr, zu seinem 9. Wohltätigkeitslauf ein. (...) Diesmal werden mit dem Geld die Aktivitäten und Forschungsarbeiten des Instituts für Gesundheitsforschung und Bildung der Uni Osnabrück zum WHO-Aktionsplan zur Förderung körperlicher Aktivität (WHO Global Action Plan Physical Activity 2018–2030) unterstützt. (...)
hasepost.de

19. Februar 2019
Mentorenprojekt "Balu und Du" – Die kleinen Moglis an die Hand nehmen
(...) Bereits 2001 hatte der Theologe und Sozialarbeiter Dominik Esch zusammen mit der Universität Osnabrück "Balu und Du" als Modellprojekt initiiert. Seit 2006 ist Esch Geschäftsführer des Vereins Balu und Du, seit 2017 dessen Vorsitzender. Seither bringt das Projekt Jugendliche mit Grundschulkindern zusammen, um diese im außerschulischen Bereich zu fördern. (...)
Badische Zeitung

18. Februar 2019
Zeitzeugen - Mit jedem Tod stirbt eine Geschichte
Mit der App "WDR AR 1933-1945" lassen sich Zeitzeuginnen als 3D-Hologramme direkt ins Klassenzimmer holen. Prof. Meik Zülsdorf-Kersting ist Experte für Geschichtsunterricht. Er spricht über das soziale Gedächtnis und die Bedeutung von Zeitzeugen.
WDR

18. Februar 2019
Kongress zu Migration – Sprengstoff für die Linkspartei
Bei der Linken diskutieren Skeptiker und Befürworter von Migration. An konkreten Konzepten haben beide Seiten wenig Interesse. (...) Auf allen fand ein ähnlicher Schlagabtausch zwischen Migrationsskeptikern und -befürwortern statt. Die Skeptiker argumentierten mit der Möglichkeit, Löhne durch ein verstärktes Angebot auf dem Arbeitsmarkt zu drücken. (...) „Die Freizügigkeit in der EU war eine gezielte Strategie zur Konkurrenzverschärfung“, sagte etwa Mohssen Massarrat (Universität Osnabrück). (...)
die tageszeitung

17. Februar 2019
Wo die neue CDU-Asylpolitik an Grenzen stößt
Merkels Nachfolgerin Annegret Kramp-Karrenbauer setzt auf ein schärferes Asylrecht. (...) Die Völkerrechtlerin Anuscheh Farahat, die Asylrechtsexpertin Anna Lübbe und der Migrationsforscher Jochen Oltmer versuchen (...) zu klären, bei welchen Punkten die CDU an rechtliche Grenzen stoßen würde, was ein alter Hut ist und warum anderen EU-Staaten manche Ideen der deutschen Konservativen gehörig missfallen könnten.
Deutsche Welle

15. Februar 2019
Sonderführungen im Museum Plagiarius
Womit lässt sich mehr Geld verdienen als mit dem Handel von Kokain? „Mit Produktfälschungen“, hatte Prof. Dr. Arndt Sinn ausgeführt, als er am 8. Februar in Frankfurt die „Lobrede“ auf die diesjährigen Plagiarius-Preisträger hielt. Die Fälscher verdienen sich eine goldene Nase – „bei niedrigerem Entdeckungsrisiko, geringerem Sanktionsniveau und kaum Verfolgungsdruck“. Die Schäden aber liegen in Milliardenhöhe. (...)
Rheinische Post online

15. Februar 2019
Gute Nachricht des Tages: Universität Osnabrück vergibt 139 Stipendien
Insgesamt 139 Stipendien in Höhe von jeweils einmalig 500 Euro hat die Universität Osnabrück zum Wintersemester 2018/19 im Rahmen des Programms „Landesstipendium Niedersachsen“ vergeben. Jetzt überreichten Universitätspräsident Prof. Dr. Wolfgang Lücke und die Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Prof. Dr. Martina Blasberg-Kuhnke, während einer Feierstunde im Osnabrücker Schloss die Urkunden an die Stipendiatinnen und Stipendiaten. (...)

15. Februar 2019
Hundertprozentige Fehlerquote: So sollten Sie Ihre Putzmittel niemals dosieren
(...) Wer beim Dosieren unsicher ist, kippt gerne mal mehr rein als nötig: Bei der sogenannten Schuss-Methode kann die Rate der Fehldosierungen jedoch bei ganzen 100 Prozent liegen, wie die Uni Osnabrück bei einem Projekt zur umweltfreundlichen Gebäudereinigung feststellte. (...)

15. Februar 2019
Unbesetzte Lehrstühle und Bewerbung nach Berlin – Probleme bei Professorenstellen am Osnabrücker Islaminstitut
Wer nach menschlichen Aushängeschildern des Osnabrücker Islaminstituts fragt, landet bei zwei Professoren: beim Institutsleiter Bülent Ucar und beim Soziologen Rauf Ceylan. Einer von beiden könnte nun das Institut verlassen. Und auch die Studentenzahlen sehen nicht gut aus. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

14. Februar 2019
Didacta 2019: Forscher zeigen wie digitales Lernen gelingt
Digitale Bildung ist in aller Munde. Aber wie sehen sinnvolle digitale Lernangebote überhaupt konkret aus? (…)„Die virtuelle Welt eröffnet völlig neue Möglichkeiten für das Lernen. Wir können die reale Lernumgebung erweitern, Lernprozesse etwa durch Simulationen unterstützen“, sagt Julia Knopf. (…) Mit dem Professor für Wirtschaftsinformatik Oliver Thomas von der Universität Osnabrück hat sie das Unternehmen Didactic Innovations in Saarbrücken gegründet.
Professional system

14. Februar 2019
Das Meer als Brücke und Grenze: Ein Podiumsgespräch im Berliner Zeughauskino
Wie ist ein anderer Umgang mit der Thematik Einwanderung über das Mittelmeer möglich – und welche auch utopischen Ideen und Zukunftsvisionen für ein künftiges Europa gibt es? Mit Esra Küçük diskutieren: Pauline Endres de Oliveira, Amnesty International Deutschland, Ruben Neugebauer, Aktionskunstkollektiv Peng!/Sea Watch e. V. und Prof. Dr. Jochen Oltmer, Institut für Migrationsforschung und interkulturelle Studien der Universität Osnabrück.
kulturradio rbb

13. Februar 2019
Guter Wille und rechtliche Grenzen – Osnabrücker „Seebrücke“ diskutiert über Aufnahme von Flüchtlingen
Können Kommunen auf eigene Faust Flüchtlingen helfen – oder sind ihnen die Hände gebunden? Um diese Frage ging es jetzt im Sitzungssaal des Osnabrücker Rathauses. (...) Auf dem Podium saßen die Juristin Helene Heuser vom Forschungsprojekt „Städte der Zuflucht“ an der Universität Hamburg und Thomas Groß, Mitbegründer der Refugee Law Clinic Osnabrück. Als Vertreter der Stadt war Sozialdezernent Wolfgang Beckermann zu Gast. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

13. Februar 2019
Ostdeutschland und Westdeutschland – „Die ‚Mauer in den Köpfen‘ wird gerade wieder gebaut“
Mit vermeintlichen Ostthemen gehen die Parteien in das Superwahljahr 2019. Damit bedienen sie ein Gedankenkonstrukt aus der Zeit der deutschen Teilung, sagt der Historiker Frank Wolff. (...)
Cicero

13. Februar 2019
Wettbewerb "Lehr-Zeit" – Uni Osnabrück prämiert fünf Ideen zur Verbesserung der Lehre
Ein interner Wettbewerb unter Studenten und Dozenten hat der Universität Osnabrück viele Ideen zur Verbesserung der Lehre beschert. Die besten davon werden jetzt in die Tat umgesetzt. Insgesamt 300.000 Euro stehen dafür zur Verfügung. (...)

12. Februar 2019
Migrationspolitik – Januar 2019
Was ist in der Migrations- und Asylpolitik im letzten Monat passiert? Wie haben sich die Flucht- und Asylzahlen entwickelt? Wir blicken zurück auf die Situation in Deutschland und Europa. Autorinnen: Vera Hanewinkel und Laura Hartmann, Universität Osnabrück
Bundeszentrale für politische Bildung

12. Februar 2019
Überraschender Rückgang der Ungleichgewichte im Euro-Raum
Die Forderungen der Deutschen Bundesbank im System der europäischen Zentralbanken sind im Januar um 100 Mrd. € gesunken. Zuflüsse erhielten offenbar Finnland und Belgien. (...) Frank Westermann von der Universität Osnabrück forscht schon länger zu den Target-2-Salden. Auch er kann sich noch keinen Reim auf die Verschiebungen machen. (...)
Neue Zürcher Zeitung

12. Februar 2019
Fachkräfte aus dem Ausland gebraucht – Bitte mehr Zuwanderung
Mehr als eine Viertelmillion Menschen pro Jahr – so viel Zuwanderung braucht Deutschland in den kommenden Jahren laut einer Studie im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung. (...) Schon als Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) den Entwurf für das Fachkräfteeinwanderungsgesetz vorgestellt hatte, kritisierten Expert*innen, dass es neben den Erleichterungen zu viele Restriktionen enthalte und deswegen widersprüchlich sei. Einerseits ermögliche es mehr Zuwanderung, sagte etwa der Rechtswissenschaftler Thomas Groß, Professor an der Universität Osnabrück und Mitglied im Rat für Migration. (...)
die tageszeitung

12. Februar 2019
Apotheke 2.0 – „Ein Mausklick wird niemals den persönlichen Händedruck ersetzen“
Ziemlich genau vor einem Jahr ist mit „Apotheke 2.0“ in Westfalen-Lippe eine Idee geboren worden, die die Lotsenfunktion von Apotheken stärken sollte, um die Arzneimittelversorgung von älteren Patienten zu optimieren (...). Der Apothekerverband Westfalen-Lippe (AVWL), die Uni Osnabrück und das Netzwerk Gesundheit Euregio wollten damit gemeinsam die Gesundheitsversorgung der Menschen auf dem Land nicht nur erhalten, sondern sogar verbessern.
Deutsche Apotheker Zeitung

11. Februar 2019
Zukunft der Landwirtschaft: Sind Roboter die besseren Bauern?
Künstliche Intelligenz könnte die Landwirtschaft weltweit revolutionieren. Doch Sozialethiker und Globalisierungskritiker warnen vor Begleiterscheinungen. (...) Andererseits ist genau dieses Wissen und die Erfahrung der Bauern teilweise auch begrenzt oder ungenau, wie Joachim Hertzberg, Professor für Informatik an der Uni Osnabrück, immer wieder auffällt. Beispielsweise wenn es um das Thema Boden geht (...).
Spektrum der Wissenschaft

10. Februar 2019
Unabhängiger Islamverband in Niedersachsen – Eine Stimme für Muslime in Deutschland
Wer bestimmt den Kurs in deutschen Moscheen? Viele erhalten Geld aus dem Ausland, vor allem der Türkei. In Hannover gibt es neben den Moscheeverbänden DITIB und SCHURA jetzt einen neuen Verband: „Muslime in Niedersachsen“. (...) So nehme etwa die Zahl der Studierenden am Institut für Islamische Theologie in Osnabrück ab. Ein Grund: fehlende Berufsperspektiven. Auch Dua Zeitun, Tochter eines syrischen Imams und Absolventin des Instituts, unterstützt den neuen Verband.
Deutschlandfunk Kultur

10. Februar 2019
Muslimische Seelsorger – Imame für die Bundeswehr?
Seit Jahren wird in Deutschland über die Beschäftigung muslimischer Seelsorger in der Bundeswehr diskutiert. Muslimische Soldaten fordern sie schon lange. Doch für die Bundesregierung sind wichtige Fragen noch ungeklärt. (...) Mittlerweile gibt es Theologen, die an der Universität Osnabrück ausgebildet wurden und die keine Verbindungen zu einem anderen Land haben", sagt Reinke. "Die könnten ohne Bedenken entsprechend ausgebildet und eingestellt werden".
Deutsche Welle

9. Februar 2019
Islamexperte fordert Verein zur Finanzierung eines Imamseminars – "Wir können nicht abwarten"
Die an Islamzentren ausgebildeten Theologen haben in Deutschland keine Chance auf einen Job als Imame oder Seelsorger: Ihnen fehlt der praktische Teil der Ausbildung. Der Islamexperte Ceylan sieht den Staat in der Pflicht. Angesichts der festgefahrenen Bemühungen um eine Anerkennung des Islam in Deutschland plädiert der Osnabrücker Islamexperte Rauf Ceylan dafür, bestimmte Aufgaben vorübergehend mit Hilfe von Stiftungen oder Vereinen zu finanzieren. (...)

9. Februar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum – Wahrheit oder Legende. Hat es einst eine Päpstin Johanna gegeben?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Wahrheit oder Legende. Hat es einst eine Päpstin Johanna gegeben? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

8. Februar 2019
Plagiarius – Schmähpreis für besonders dreiste Produkt-Fälscher
Ob Designerkorb oder Spielzeugbagger – durch Nachahmerprodukte entstehen Originalherstellern hohe materielle und immaterielle Schäden. Ein Problem, auf das ein schwarzer Zwerg mit goldener Nase aufmerksam macht, der Negativpreis Plagiarius, der jedes Jahr auf der Konsumgütermesse Ambiente verliehen wird. (...) Das dürfe man nicht verharmlosen, mahnt Professor Arndt Sinn, Direktor des Zentrums für Europäische und internationale Strafrechtsstudien an der Universität Osnabrück, auch wenn die Schäden vielleicht nicht sofort sichtbar würden wie bei anderen Straftaten (...).

8. Februar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum – Mozart-Effekt. Macht Musik schlau?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Mozart-Effekt. Macht Musik schlau? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

8. Februar 2019
Landstriche veröden – Deutschland braucht Osteuropa-Migranten - für ihre Heimat hat das fatale Folgen
Ob Landwirte, Bauunternehmer oder Pflegedienste – sie alle sind auf Arbeitskräfte aus anderen EU-Staaten dringend angewiesen. Vor allem der Pflegebereich könnte sich ohne Hilfskräfte aus Osteuropa kaum noch finanzieren. (...) Migrationsforscher Jochen Oltmer von der Universität Osnabrück betont im Gespräch mit FOCUS Online: Es handelt sich hierbei um einen natürlichen Prozess. Bereits seit Jahren gibt es kontinuierliche Wanderungsbewegungen aus Osteuropa in die Bundesrepublik.
FOCUS Online

7. Februar 2019
Krieg – Flucht – Terror. Welche Zusammenhänge gibt es?
Krieg“, „Flucht“, „Terror“ sind erklärungsbedürftige Begriffe. Krieg verweist auf organisierte Gewalt, mit der Staaten unter meist massivem Einsatz von Waffen Interessen durchzusetzen versuchen. Terror meint bewaffnete Gewalt, die dazu nötigen soll, politische Forderungen beziehungsweise Ziele einzelner Gruppierungen zu erfüllen. Flucht verweist auf eine Form der Bewegung, bei der Menschen durch Ausübung oder Androhung von Gewalt mobilisiert wurden.

7. Februar 2019
Botanischer Garten der Uni Osnabrück stellt am Eingang Hingucker auf
Als „lebendige Fossilien“ existieren manche Pflanzenarten bereits seit mehr als 60 Millionen Jahren. Dieses faszinierende Naturphänomen soll künftig den Eingangsbereich des Botanischen Gartens der Osnabrücker Universität prägen: Verschiedene Erdzeitalter werden dort schon bald durch eine Kombination aus lebenden Pflanzen und dazu passenden Fossilien präsentiert.
Neue Osnabrücker Zeitung

6. Februar 2019
Gute Nachricht des Tages: Mentorenprogramm „Balu & Du“ erhält Spende
Das Programm „Balu und Du“ wurde vor über 10 Jahren ins Leben gerufen und startete mit drei Gespannen in Osnabrück. Bis heute nahmen fast 10.000 junge Erwachsene daran teil und förderten ehrenamtlich die Freizeitgestaltung und Entwicklung von Grundschulkindern. Q1 unterstützt dieses Engagement mit einer Spende in Höhe von 3.500,- Euro. (...)
hasepost.de

6. Februar 2019
Asylbewerber aus der Türkei qualifizierter als Durchschnitt
Die Zahl der Asylanträge aus der Türkei ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. 10.655 Türken stellten einen Antrag. Eine interne Analyse des BAMF zeigt nun, dass die türkischen Asylbewerber besonders qualifiziert sein sollen. (...) Migrationsforscher Jochen Oltmer spricht von einem Braindrain aus der Türkei: „Wir beobachten zum einen die Ausreise politisch Verfolgter. Gleichzeitig verlassen viele junge Hoffnungsträger das Land, um zum Beispiel im Ausland zu studieren“, sagte er WELT.

5. Februar 2019
Museumsquartier Osnabrück – Die Bauhaus-Tapete mit all ihren Facetten steht im Mittelpunkt
Einen ganz speziellen Aspekt des Bauhauses mit Bezug zur Region nimmt sich das Museumsquartier Osnabrück im Jahr des 100. Bestehens des Bauhauses von Samstag, 17. August bis Sonntag, 8. Dezember, vor: Die Geschichte des Projektes und der Werbekampagne über die aktuelle Neuauflage der Bauhaustapete bis hin zu modernen Wohnutopien. (...) „Das ist ein schöner Türöffner für unser Thema“, fand Helen Koriath, Professorin am Kunsthistorischen Institut der Universität Osnabrück, die mit der Kuratorin der Ausstellung, Maren Waike-Koormann für das Programm verantwortlich ist. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

5. Feburar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum – Klimawandel, Religionskriege, Vermüllung der Meere. Wie geht's der Zukunft?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Klimawandel, Religionskriege, Vermüllung der Meere. Wie geht's der Zukunft? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

5. Februar 2019
Aktion des Mentorenprogramms – „Mogli und Balu“ gehen in Osnabrück aufs Eis
Rund 50 „Balu und Mogli“-Duos aus je einem jungen Erwachsenen und einem Grundschulkind haben sich jetzt zum Schlittschuhlaufen getroffen: Bereits zum neunten Mal fand im Osnabrücker Eissportcenter an der Vehrter Landstraße die Veranstaltung „Mogli und Balu on ice“ statt. (...) Von der ehemaligen Osnabrücker Universitätsprofessorin Hildegard Müller-Kohlenberg gegründet, wird das Programm mittlerweile bundesweit durchgeführt. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

4. Februar 2019
Dörenther Klippen sind Spitzenreiter
Die Entstehung der Dörenther Klippen und deren Besonderheiten sind jetzt in einer eigenen Broschüre des Vereins Terra.vita aufgeführt. In der Reihe „Terra.tipp“ greift das Druckwerk unter anderem die geologische Situation in dem Teil des Teutoburger Waldes auf. (...) Hartmut Escher, Geschäftsführer des Natur- und Geoparks, verweist anlässlich der Herausgabe des neuen „Terra.tipps“ auf eine aktuelle Studie des Fachbereichs Geografie der Universität Osnabrück zu den ökonomischen Effekten im Naturparkgebiet.
Ibbenbürener Volkszeitung

4. Februar 2019
Ausstellung "Mythos Karl May" – Was sagt die Wissenschaft zu Winnetou und Old Shatterhand?
"Mythos Karl May": Unter diesem Titel präsentiert das Osnabrücker Museumsquartier seine große Karl May-Ausstellung. Das Begleitprogramm bietet viel Information zum Autor und seinen Erzählungen aus dem Wilden Westen. (...) Andreas Brenne von der Universität Osnabrück und Willi Stroband führen durch den Abend, der allen Fans ein Wiedersehen mit Lex Barker als Old Shatterhand und Pierre Brice als Winnetou bietet. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

4. Februar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum – Masern, Meningokokken: Warum hat Deutschland keine Impfpflicht?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Masern, Meningokokken. Warum hat Deutschland keine Impfpflicht? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

3. Februar 2019
Moscheen wollen kaum studierte Imame
(...) Die Finanzierung zahlreicher Imame aus dem Ausland (...) ist politisch hochumstritten. Von daher seien die Islamstudiengänge, „um die uns halb Europa beneidet, nach wie vor eine gute Idee“, sagt Andreas Jacobs, Koordinator der Adenauerstiftung für Islam und Politik. „Aber wir müssen nachbessern.“ Die Analyse „Islam als Beruf“ hat er mit dem Religionssoziologen Rauf Ceylan, Professor für gegenwartsbezogene Islamforschung an der Universität Osnabrück, verfasst. „Unser Papier ist vor allem ein Warnhinweis an die Politik, eine Art gelbe Ampel“, sagt Jacobs.
Der Tagesspiegel

3. Februar 2019
Islamischer Theologe Esnaf Begić über Almosen – Spenden für Arme sind Pflicht
Der Islam unterscheidet zwischen Pflichtabgaben und freiwilligen Spenden. Der frühere Imam Esnaf Begić erklärt, wofür sie verwendet werden dürfen, und wie eine besondere Auslegung in Bosnien die Existenz der islamischen Gemeinschaft sicherte. (...) Er ist ausgebildeter Imam und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Islamische Theologie der Universität Osnabrück.
Deutschlandfunk Kultur

3. Februar 2019
Alles bleibt beim Alten – Einwohner der Gemeinde Hilgermissen stimmen gegen die Einführung von Straßennamen
Um passende Wege zu finden, wurde bei der Universität Osnabrück ein Gutachten bestellt. Dieses empfahl eine Adressbildung mit Straßennamen. Der Gemeinderat stimmte daraufhin im Jahr 2018 mit sieben zu fünf Stimmen für die Einführung von Straßennamen. Kurz danach formierte sich eine 25-köpfige Gruppierung, die ein Bürgerbegehren gegen diesen Beschluss in Gang brachte. Dieses mündete jetzt in dem Bürgerentscheid. (...)
Blickpunkt Nienburg

3. Februar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum – Sexueller Missbrauch von Kindern: Warum schützt die katholische Kirche die Täter?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Sexueller Missbrauch von Kindern. Warum schützt die katholische Kirche die Täter? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

2. Februar 2019
Kammermusik im stilvollen Rahmen – Erstes Konzert des Uni-Streichquartetts in der Villa Blavius
Feinste Kammermusik von Bach bis Händel und von Dvorak bis Puccini kam am Freitag in Dissen zu Gehör. Das Streichquartett der Universität Osnabrück war erstmals zu Gast in der Villa Blavius, und 36 Zuschauer waren gekommen, um die jungen Musiker an der Violine, der Viola und am Violoncello zu hören. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

2. Februar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum – Können wir den Welthunger mit Käfer-Ravioli lindern?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Bald neun Milliarden Menschen. Können wir den Welthunger mit Käfer-Ravioli lindern? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

1. Februar 2019
„Jeder Cent war es Wert“ Soziale Stadt: Belms Bürgermeister zieht positives Fazit
„Erfolgreiche Integration ist kein Zufall“ war der Preis überschrieben, der den Belmern im Jahre 2005 von Bundesinnenministerium und Bertelsmann Stiftung verliehen wurde. Dass Integration ein Prozess ist, um dessen Erfolg man sich bemühen muss, haben die Belmer bewiesen. (...) „Schon in den ersten Gesprächen wurde allen klar, dass wir auch die soziale Sichtweise brauchen – und da kam die Uni Osnabrück ins Spiel und mit deren Diplom-Geografen Fred Anders und Dagmar Bode zwei Quartiermanager, die lebenserfahren waren und eine gute wissenschaftliche Ausbildung hatten. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

1. Februar 2019
Für einen Tag am Meer – Osnabrücker Lionsclub überreicht Spende an „Balu und Du“
Einen Scheck über 2002 Euro überreichten die Vertreterinnen des Osnabrücker Lionsclubs Leonia-Nord jetzt an das Kinderhilfsprojekt „Balu und Du“. Damit kann den Kleinen ein ganz besonderer Ausflug ermöglicht werden. „Balu und Du“ wurde 2002 von der Universität Osnabrück ins Leben gerufen und hat seither bundesweite Verbreitung gefunden. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

1. Februar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum – Digitale Medienkompetenz. Tablets in die Kitas?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Digitale Medienkompetenz. Tablets in die Kitas? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

Januar

31. Januar 2019
Keine Angst vor Technik – Zweitägiges MINT-Projekt am Gymnasium Oesede
CNC, CAD oder SPS – welche erstaunlichen Programme der digitalen Automatisierungs- und Steuerungstechnik sich hinter diesen Abkürzungen verbergen und wie man mit ihnen arbeiten kann, lernten die Schüler des 11. Jahrgangs am Gymnasium Oesede während eines zweitägigen MINT-Projekts zur Berufswahlorientierung. (...) auch die Universität Osnabrück, die Hochschule, die Berufsbildenden Schulen an der Brinkstraße sowie das Gymnasium selbst boten neben entsprechenden Workshops Informationen zu Studienmöglichkeiten und Programmiersprachen an. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

31. Januar 2019
Junge Berliner Muslime starten mit "Deutscher Islam Akademie"
Junge Muslime wollen sich, mit Ünterstützung der Berliner Katholischen Akademie, in den gesellschaftlichen Debatten mehr Gehör verschaffen (...) Aus unterschiedlicher Perspektive wandten sich Vertreter beider Religionen dann gegen den Verdacht, Islam und Katholizismus seien monolithische Blöcke. So betonte der Islamwissenschaftler Bacem Dziri von der Universität Osnabrück, seine Religion biete traditionell viele unterschiedliche Möglichkeiten, sie eher gemeinschaftsbezogen oder eher individuell zu leben.
islam.de

31. Januar 2019
Hilfe für Pflegebedürftige – Pflegesprechstunde beim Hausarzt in Melle
Dieses Modell ist im weiten Umkreis einmalig und könnte weit über Melle hinausstrahlen: In Zusammenarbeit von Hausärzten und ambulanten Pflegediensten besteht seit Kurzem das Angebot einer Pflegesprechstunde. (...) Gefördert wird das Projekt vom Land Niedersachsen im Rahmen des Programms zur Stärkung der ambulanten Pflege im ländlichen Raum, betont Martin Schnellhammer von Living Lab, einer Einrichtung, die durch den Landkreis, das Bistum Osnabrück, die Hochschule und die Uni Osnabrück gefördert wird.
Neue Osnabrücker Zeitung

31. Januar 2019
Über 15 Prozent mehr in 2018 – Besucherzahlen im Tuchmacher-Museum Bramsche gestiegen
Mit einiger Zufriedenheit hat das Tuchmacher-Museum in Bramsche einen deutlichen Zuwachs an Besuchern bei Ausstellungen und Veranstaltungen festgestellt. (...) Mit Studierenden der Uni Osnabrück wird Schwalenberg moderne Designs entwerfen, die dann in Bramsche produziert werden können.
Neue Osnabrücker Zeitung

31. Januar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum – Herpesviren. Auslöser für psychiatrische Störungen?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Herpesviren. Auslöser für psychiatrische Störungen? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

31. Januar 2019
Ausbau des Islamunterrichts stockt wegen Lehrermangels
Viele Jahre hatten Muslime sich für islamischen Religionsunterricht in Niedersachsen stark gemacht. Inwischen wird das Fach an rund 60 Schulen unterrichtet. An weiteren Schulen gibt es Interesse, aber keine Lehrer. (...) An der Universität Osnabrück studiert aber eine wachsende Zahl junger Menschen das Fach, so dass die Zahl ausgebildeter Lehrer in den kommenden Jahren erheblich steigen wird, heißt es beim Institut für Islamische Theologie. (...)

30. Januar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum – Präsidentschaftswahl 2020. Gibt es eine Chance gegen Trump?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Präsidentschaftswahl 2020. Gibt es eine Chance gegen Trump? Welche weltpolitische Rolle spielt Amerika in der Zukunft? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

30. Januar 2019
Studieren in Greifswald, Braunschweig und Osnabrück
(...) Alpha-Campus porträtiert Deutschlands Universitäten und Hochschulen und stellt das Studieren, Forschen und Leben auf und rund um den Campus vor. In dieser Folge werden die Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, die TU Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig und die Universität Osnabrück vorgestellt.
Bayrischer Rundfunk

29. Januar 2019
Modeforscherin im Gespräch: „Alle diskutieren über Gender, aber in der Kinderabteilung gibt es nur Rosa und Hellblau“
Warum tragen wir immer die selben Sachen, obwohl der Schrank voll ist? Was sagt unsere Kleidung über uns aus? Und kann man damit auch heute noch eine Revolution anzetteln? Antworten gibt Modeforscherin Annette Hülsenbeck. (...)
RP-Online

29. Januar 2019
MIT, Microsoft develop model to target AI 'blind spots'
(...) A 2017 study from The Institute of Cognitive Science at the University of Osnabrück determined that it was possible to program ethical decisions into an AV that would predict with up to 90% accuracy what a human would do. (...)
smartcitiesdive.com

29. Januar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum – Selbstbild – Fremdbild. Warum lieben wir es, uns selbst zu betrügen?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Selbstbild – Fremdbild. Warum lieben wir es, uns selbst zu betrügen? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

29. Januar 2019
Debatte über Straßennamen in Hilgermissen – "Der Riss geht durch die Dorfgemeinschaft"
Im niedersächsischen Hilgermissen gibt es keine Straßennamen. Ein Teil der Bewohner findet das genau richtig so, ein anderer will es ändern. Nun wird zum wiederholten Male abgestimmt. (...) Nachdem ein Arbeitskreis zur Dorferneuerung gefordert hatte, die Auffindbarkeit zu verbessern, wurde ein Institut der Universität Osnabrück damit beauftragt, geeignete Maßnahmen zu entwickeln - unter anderem schlug es vor, Straßennamen einzuführen.

29. Januar 2019
Prüfung seit sieben Jahren – Wehrbeauftragter Bartels dringt auf Seelsorger für muslimische Soldaten
Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels, fordert Seelsorger für muslimische Soldaten in der Bundeswehr. Untersützt wird seine Forderung vom evangelischen Militärbischof und von den Grünen. Islamtheologe Ceylan fordert Übergangslösungen. (...)
migazin.de

28. Januar 2019
Lebenshilfe will ihre Kita-Kinder stärken
Kinder stärken ist wichtig. Denn nur dann können sie schon früh lernen, Verantwortung für sich selbst und für andere zu übernehmen. Deshalb will die Lebenshilfe Peine-Burgdorf ihre Kita-Kinder stärken. (...) Unterstützt und begleitet wurde das Projekt von der Nifbe (Niedersächsisches Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung) und der Kreisvolkshochschule (KVHS) Peine.
Peiner Allgemeine Zeitung

28. Januar 2019
Mütter, die früher unter einer „Essstörung“ litten, für Studie der Uni Osnabrück gesucht
(...) Um zur Entwicklung von wirksamen Therapieverfahren zur Behandlung von Essstörungen beizutragen, sucht das Fachgebiet Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität Osnabrück derzeit Mütter, die aktuell oder in der Vergangenheit an einer Essstörung leiden oder litten, sowie ihre Töchter im Alter von 13 bis 18 Jahren für die Teilnahme an einer Studie. (...)
hasepost.de

28. Januar 2019
Neuer Islamverband – Muslime in Niedersachsen: Neuanfang oder alles beim Alten?
Jahrelang stockte die Entwicklung – jetzt kommt Bewegung in die muslimische Welt in Niedersachsen. Was passiert gerade und welche Ziele und Interessen stehen dahinter? (...) „Während bei der Ditib beklagt wird, dass Imame aus der Türkei eingesetzt werden, fährt man gleichzeitig mit Anlauf die Imam-Weiterbildung an der Uni Osnabrück vor die Wand“, erklärte Onay. Deren Förderung ist vor Kurzem ausgelaufen.
Neue Osnabrücker Zeitung

28. Januar 2019
European Law Moot Court – Osnabrücker Jurastudenten bei Gerichtssimulation erfolgreich
Jurastudenten der Universität Osnabrück ist bei einer internationalen Gerichtssimulation ein großer Zwischenerfolg gelungen. Sie qualifizierten sich für das Regionalfinale des European Law Moot Court in Ljubljana (Slowenien), wo sie sich Anfang Februar mit elf weiteren Teams aus ganz Europa messen werden. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

28. Januar 2019
Osnabrücker Forschungsprojekt Mein Haus, mein Block, meine Universität
Wenn Studenten sich mit ihrer Hochschule identifizieren, schaffen sie eher einen Abschluss, sagt Berufs- und Wirtschaftspädagogin Miriam Buse von der Universität Osnabrück. Es lohne sich deshalb, in das Zugehörigkeitsgefühl der Studenten zu investieren – zum Beispiel durch bessere Betreuung. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

28. Januar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum Die Verwandlung. War Kafka kafkaesk?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Die Verwandlung. War Kafka kafkaesk? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

27. Januar 2019
Deggendorfer Gnad: Geschichte einer judenfeindlichen Wallfahrt
Die so genannte „Deggendorfer Gnad“ war als jährliche Wallfahrt besonders im 18. Jahrhundert beliebt. Doch sie beruhte auf einer judenfeindlichen Legende aus dem Mittelalter. Erst 1992 löste sie der Regensburger Bischof auf und bat um Vergebung. (...) Noch bis in die 1990er-Jahre wurde die Wallfahrt durchgeführt. "Den meisten Gläubigen war es natürlich nicht bewusst, wie brisant diese Sache ist. Man hat die Wallfahrt mitgefeiert. Sie wurde ja offiziell von der Kirche ausgeschrieben", so Manfred Eder, katholischer Theologe und Professor für Kirchengeschichte an der Universität Osnabrück. (...)
Bayerischer Rundfunk

27. Januar 2019
Verfolgung Schwuler in Osnabrück: Der Paragraf 175 wirkt weiter
Sechs Monate lang wurde an der Osnabrücker Universität die rechtliche Verfolgung und soziale Diskriminierung homosexueller Menschen in Osnabrück erforscht. Erste Ergebnisse wurden am Freitagabend im Ratssitzungssaal präsentiert.
Neue Osnabrücker Zeitung

27. Januar 2019
Winnetou-Sound mit Gitarrist Claus Boesser-Ferrari in Osnabrück
Claus Boesser-Ferrari spielte im Lutherhaus in Osnabrück seine ganz eigenen Interpretationen der Musik, die Martin Böttcher einst für die Karl-May-Filme komponierte. (...) Im vergangenen Jahr hat er zusammen mit seinem Kollegen Adax Dörsam ein Album mit dem Titel „The Winnetou Tapes“ aufgenommen. Den Tribut an die Musik Böttchers, der die Soundtracks für die Winnetou-Filme geschrieben hat, kannte Uni-Professor Andreas Brenne, der die Ausstellung mitkuratierte.
Neue Osnabrücker Zeitung

27. Januar 2019
Netzwerk. Wie spannen Spinnen den ersten Faden?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Netzwerk. Wie spannen Spinnen den ersten Faden? Gastbeitrag von Günter Purschke
Neue Osnabrücker Zeitung

26. Januar 2019
Niedersachsens Ministerien wollen weiter mit Ditib kooperieren  – Aus Mangel an Alternativen
Niedersachsens Landesregierung will weiterhin mit dem deutsch-türkischen Moscheeverband Ditib zusammenarbeiten. Das ist das Ergebnis einer Überprüfung aller Kooperationen in den Ressorts der Landesregierung, wie die Staatskanzlei mitteilte. (...) Ein direkter Zugriff von Ditib auf das jeweilige Handlungsfeld oder auf schützenswerte Rechtsgüter sei nicht möglich, hieß es. So seien in Gremien und Präventionsprojekten der Ministerien für Wissenschaft und Kultur (MWK), Kultus (MK), Soziales (MS) und Inneres (MI) Ditib-Vertreter in deutscher Sprache tätig. Darunter fielen auch die Mitglieder im "Konfessorischen Beirat" des Instituts für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück sowie die des Beirats für den Islamischen Religionsunterricht, der für Lehrpläne und Lehrerlaubnisse zuständig ist.
domradio

26. Januar 2019
Wie entstehen die fremdenfeindlichen Vorurteile gegenüber Migrantinnen und Migranten?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Chemnitz, Leipzig, Dresden. Wie entstehen die fremdenfeindlichen Vorurteile gegenüber Migrantinnen und Migranten? Gastbeitrag von Julia Becker.
Neue Osnabrücker Zeitung

25. Januar 2019
Karl-May-Ausstellung: Fiktion und Wirklichkeit
(...) Das Kulturgeschichtliche Museum Osnabrück zeigt in der Ausstellung "Blutsbrüder"“ verschiedene Facetten rund um den Mythos Karl May. (...) Auf wissenschaftlicher Ebene bieten die Geschichten von Karl May ebenfalls interessante Einblicke. Deshalb wurde ein umfangreiches Begleitprogramm mit der Universität Osnabrück organisiert.
NDR kultur

25. Januar 2019
Ausstellung „Heimat und Exil“ – Der Weltenwanderer
Das Osnabrücker Erich-Maria-Remarque-Friedenszentrum komplettiert seine Ausstellungsserie über den Aktivisten und Schriftsteller Armin T. Wegner. (...) Schneiders Dauerpräsentation zu Remarques Leben und Werk, nur wenige Schritte entfernt, lässt sich also als Ergänzung zu „Heimat und Exil“ betrachten, und wer mag, dem steht das Remarque-Archiv offen, die „Forschungsstelle Krieg und Literatur“. Stadt und Universität Osnabrück sind gemeinsam die Betreiber. (...)
taz

25. Januar 2019
Zukünftige Zusammenarbeit mit dem islamischen Dachverband DITIB
Ende November 2018 hat Yilmaz Kiliç den Vorsitz des islamischen Dachverbandes DITIB – Landesverband Niedersachsen und Bremen e.V. niedergelegt. Als Grund hat er die Einmischung aus der Türkei in seinen Landesverband genannt. (...) Der Ministerpräsident hat damals angekündigt, dass die weitere Zusammenarbeit der Landesregierung mit der DITIB überprüft werde. (...) Was den Bereich des MWK anbelangt sind drei Vertreterinnen und Vertreter der DITIB Mitglied im „Konfessorischen Beirat“ des Instituts für Islamische Theologie der Universität Osnabrück. (...)
Celler Presse

25. Januar 2019
Wird auch im Osnabrücker Rathaus bald konsequent gegendert?
Nach der bundesweit heiß diskutierten Initiative der Stadt Hannover, ihren Schriftverkehr künftig „geschlechtergerecht“ zu formulieren, wird auch in Osnabrück überlegt, wie man sich an die neuen Zeiten anpassen kann. (...) Zu den engagiertesten Vorkämpfern des sogenannten „Gender Mainstreamings“ gehören in Deutschland die Hochschulen. Dementsprechend „gendern“ auch Universität und Hochschule Osnabrück bereits seit vielen Jahren. Auch hier bleibt es aber ein schwieriger Spagat. „Wir bemühen uns, unsere Verwaltungssprache sensibel zu formulieren, aber es nicht zu übertreiben“, sagt Universitätssprecher Utz Lederbogen. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

25. Januar 2019
Steigern Emotionen unsere Leistung?
Gastbeitrag von Susanne Menzel-Riedl: Wie man sich fühlt, so lernt man. Auf den ersten Blick scheint die Sache klar: Bin ich schlecht gelaunt, müde oder sogar deprimiert, kann ich nichts in meinen Kopf bekommen. Schnell entsteht daraus die Schlussfolgerung: Negative Gefühle machen Lernen unmöglich oder erschweren es zumindest. Aber: Sind auch diese Gefühle, die wir nicht leichtfertig als „positiv“ einstufen würden, kontraproduktiv für den Lernprozess?
Neue Osnabrücker Zeitung

25. Januar 2019
Junge Berliner Muslime starten mit „Deutscher Islam Akademie“
Einem Vorurteil begegnen Katholiken und Muslime oft in ähnlicher Weise: einer Glaubensgemeinschaft anzugehören, die ihren Mitgliedern nur wenig Vielfalt erlaubt. In der Berliner Katholischen Akademie tauschten sich Vertreter beider Religionen am 24. Januar über diese Erfahrung aus – und begründeten damit zugleich eine neue Kooperation. (...) Aus unterschiedlicher Perspektive wandten sich Vertreter beider Religionen dann gegen den Verdacht, Islam und Katholizismus seien monolithische Blöcke. So betonte der Islamwissenschaftler Bacem Dziri von der Universität Osnabrück, seine Religion biete traditionell viele unterschiedliche Möglichkeiten, sie eher gemeinschaftsbezogen oder eher individuell zu leben. (...)

24. Januar 2019
Niedersächsische Muslime wollen unabhängigen Islamverband gründen
Eine gute Zusammenarbeit zwischen Muslimen und dem deutschen Staat ist wichtiger denn je. Die Diskussionen jedoch um die muslimischen Verbände, vor allem um DITIB, reißen nicht ab. Auch in Niedersachsen. Ein Kritikpunkt: die politische und finanzielle Abhängigkeit vom Ausland. Avni Altiner, der ehemalige Vorsitzende des Islamverbandes SCHURA Niedersachsen, will morgen mit anderen Muslimen einen autonomen Moscheeverband gründen. Ita Niehaus sprach darüber mit Rauf Ceylan, Religionspädagoge und Soziologe am Osnabrücker Institut für Islamische Theologie.
NDR kultur

24. Januar 2019
Studenten simulieren Gerichtsverhandlung im Landgericht
Am heutigen Donnerstag, 24. Januar 2019, fand die erste Runde des so genannte ELSA Moot Courts im Schwurgerichtssaal des Landgerichts Osnabrück statt. ELSA (European Law Students Association) ist ein an fast allen juristischen Fakultäten in Deutschland vertretener Zusammenschluss von Studierenden. Ziel von ELSA ist es, den Mitgliedern auf verschiedene Weise einen Blick über den Tellerrand des juristischen Studiums hinaus zu ermöglichen.
hasepost

24. Januar 2019
Sind Betriebe und Berufsschulen mit der Integration überfordert?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: 1,2 Mio. Geflüchtete und trotzdem Fachkräftemangel. Sind Betriebe und Berufsschulen mit der Integration überfordert?
Neue Osnabrücker Zeitung

23. Januar 2019
Experten warnen: Darum kann Milch das Krebsrisiko erhöhen
(...) "Milch ist kein Produkt", sagt Bodo Melnik, Professor für Ernährungswissenschaft an der Universität Osnabrück, gegenüber dem Portal Veganworld. Milch sei ihm zufolge eine hochkomplexe Signalsubstanz zur Versorgung von Neugeborenen. "Ihr Signal lautet Wachstum. Neugeborene Säugetiere sind von dieser Programmierung durch Milch zu wachsen abhängig." (...)
Blickpunkt Nienburg

23. Januar 2019
Asyl: "Deutschland kann Verpflichtung nicht mehr wahrnehmen"
Die Anzahl der Asylsuchenden in Deutschland ist deutlich zurückgegangen. Das liege auch daran, dass es kaum noch möglich sei, ins Land zu kommen, sagt der Migrationsforscher Jochen Oltmer. Die Bundesrepublik sollte deshalb wieder offener werden.

23. Januar 2019
Seehofer stellt Migrationsbericht vor: Das sind die 5 wichtigsten Erkenntnisse
Union und SPD hatten während der Regierungsbildung heftig um eine Begrenzung der Aufnahme von Flüchtlingen gerungen. Nun zeigt sich: Der vereinbarte "Korridor" wird derzeit nicht einmal ausgeschöpft. (...) „Im Vergleich zu den vergangenen Jahren lässt sich mit Blick auf den Umfang der Migration eine Normalisierung beobachten“, sagt Migrationsexperte Oltmer. (...)
FOCUS Online

23. Januar 2019
Unterschiede durch Geschlechtshormone – Alarm im Hirn: Sind Frauen stressresistenter als Männer?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Alarm im Hirn. Sind Frauen stressresistenter als Männer? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

23. Januar 2019
Ausstellung zu Karl May in Osnabrück – Der erste Pop Star kam aus dem Wilden Westen
(...) Karl May gilt als größter Aufschneider unter den deutschen Autoren. Als Dieb und Hochstapler war er schlecht beleumundet, als angeblicher Trivialschriftsteller ist er es noch. Viel gelesen, noch viel mehr gescholten: Die Figur Karl Mays kommt aus dem Wechselbad der Wertungen nicht heraus. Oder doch? "Wir müssen Karl May ganz anders sehen, vor allem viel positiver", sagt May-Experte Andreas Brenne. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

22. Januar 2019
Die Reise der Menschheit – Welt in Bewegung
Dokumentation mit Prof. Jochen Oltmer
ZDF Info

22. Januar 2019
Migrationspolitik 2018 - Die wichtigsten Themen
Jochen Oltmer ist Professor für Migrationsgeschichte an der Universität Osnabrück. Wie bewertet er die aktuellen Debatten zum Thema Einwanderung? (...)
Friedrich Ebert Stifitung

22. Januar 2019
Zunehmende Probleme – Schimmeln die Osnabrücker Kirchen?
Sind die Kirchengebäude in Osnabrück und Umgebung zunehmend von Schimmelbefall bedroht? Ein Experte sagt: tendenziell ja. Die Verantwortlichen beruhigen: alles im grünen Bereich. (...) Professor Klaus Niehr ist Kunsthistoriker an der Universität Osnabrück. Er sagt: „Es ist ein Problem, dass Kirchen immer weniger genutzt werden und dementsprechend länger geschlossen sind. Da kann es zu Schimmelbefall kommen, der dann auch später bemerkt wird.“
Neue Osnabrücker Zeitung

22. Januar 2019
Gesellschaftsspaltung – Populismus: Eine Gefahr für die Demokratie?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Populismus. Eine Gefahr für die Demokratie? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

22. Januar 2019
Aktion Freifahrt – Bus und Bahn gratis nutzen? Geht, macht in Osnabrück aber kaum einer
Viele Zugfahrkarten und Bustickets bieten die Möglichkeit, weitere Personen kostenlos mitzunehmen. Unter dem Motto "Solidarisch durch Osnabrück" fordern ÖPNV-Aktivisten, davon stärker Gebrauch zu machen. (...) Die Anstecker gebe es an mehreren Orten in der Stadt. Die Studentenvertretung der Universität packt sie als Beigabe in ihre Erstitüten. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

21. Januar 2019
Chaostalk #4 Osnabrück und die Künstliche Intelligenz
Osnabrück wird Standort des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz. Aber was hat es eigentlich mit den ganzen Vokabeln auf sich, die in diesem Zusammenhang rund um das Thema Künstliche Intelligenz (KI) herumschwirren? Der Verein „Chaostreff“ versucht sich in digitaler Aufklärung. Freitagabend in einem Hörsaal der Uni Osnabrück. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

21. Januar 2019
Häufigster Krebs bei Männern und Frauen – Nach Rekordsommer mit viel Sonne: Zunahme an Hautkrebs?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Nach Rekordsommer mit viel Sonne. Zunahme an Hautkrebs? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

20. Januar 2019
Tanzfest ausverkauft – Tausende Besucher beim Uni-Ball 2019 in der Osnabrück-Halle
Der wiederbelebte "Ball der Universität" in Osnabrück zieht jedes Jahr Tausende Gäste an. Viele Besucher, darunter vor allem Studenten, Professoren und Mitarbeiter, schätzen die glamouröse Atmosphäre und sehen in dem Tanzfest eine willkommene Ablenkung vom Hochschulalltag. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

20. Januar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum – Arm bleibt arm, sagt der Volksmund. Stimmt das?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Arm bleibt arm, sagt der Volksmund. Stimmt das? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

20. Januar 2019
Ball der Universität Osnabrück 2019 – Die schönsten Fotos vom Uniball in der Osnabrückhalle
Drei Live-Bands, zwei DJs und ein buntes Rahmenprogramm: beim Ball der Universität in der Osnabrückhalle ist für jeden etwas dabei. Hier finden Sie die schönsten Fotos vom Osnabrücker Uniball 2019. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

19. Januar 2019
NRW reagiert auf Kritik an Aussteigerprojekten
Die nordrhein-westfälische Landesregierung weitet das Projekt "Wegweiser" gegen gewaltbereiten Salafismus aus. Im Landtag hatten Islam-Wissenschaftler zuvor eine schwach ausgeprägte Vernetzung festgestellt. (...) Dem Präventionsprogramm „Wegweiser" bescheinigte Kiefer im Landtag „positive Alleinstellungsmerkmale" gegenüber allen anderen Ländern. Allerdings müsse die „monothematische Ausrichtung" kritisch hinterfragt werden, sagte der Wissenschaftler vom Institut für Islamische Theologie in Osnabrück.
Neue Westfälische

19. Januar 2019
Mahlzeit! Insektenburger auf dem Vormarsch
Schokoladenkekse mit Würmern, Heuschrecken zum Braten, geröstete Würmer im Müsliriegel oder gemahlene Würmer im Burgerbratling: Seit gut einem Jahr können Insekten als Nahrungsmittel in Deutschland zugelassen werden. (...) Auch wenn die Griechen und Römer sie wohl noch auf der Speisekarte hatten: Im Laufe der Zeit sei das verloren gegangen, sagt Biologiedidaktiker Florian Fiebelkorn von der Universität Osnabrück.
NDR

19. Januar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum Zu Lasten der Eltern. Braucht es besondere Kinderrechte im Grundgesetz?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Zu Lasten der Eltern. Braucht es besondere Kinderrechte im Grundgesetz? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

18. Januar 2019
Zukünftige Dilemma-Situation – Künstliche Intelligenz: Können und sollen Maschinen moralisch handeln?
Maschinen wissen nicht, was Tugenden sind, was Werte sind. Sie kennen kein Mitgefühl, sie verstehen noch nicht einmal, warum es Verbote oder Gebote gibt oder was Gut und Böse bedeutet, sagt Kai-Uwe Kühnberger. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

17. Januar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum Kirchenasyl – Zuflucht zu Unrecht?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Kirchenasyl. Zuflucht zu Unrecht? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

17. Januar 2019
Mehr Geld für Kampf gegen Salafismus
Das NRW-Innenministerium baut das Anti-Salafismus-Programm „Wegweiser“ massiv aus und setzt dabei auf eine neue Online-Strategie. Experten begrüßten den neuen Ansatz. Michael Kiefer von der Uni Osnabrück fordert zusätzlich einen Lehrstuhl für Islamismus-Forschung. (...)
Saarbrücker Zeitung

16. Janaur 2019
Ökumenischer Kreis begrüßt Moschee-Steuer
Monheimer Religionsvertreter wünschen sich eine Imam-Ausbildung in Deutschland. (...) Als der Rat der Stadt im Sommer 2016 über den städtischen Vorschlag diskutierte, den beiden islamischen Gemeinden Zuschüsse von insgesamt 845 000 Euro für den Kauf von Moschee-Grundstücken zukommen zu lassen, ging es auch um das Thema „Abhängigkeit“ (...) Jetzt hat sich der KKV-Gesprächskreis „Christen treffen Muslime“ mit dem Thema „Moscheesteuer“ befasst. (...) Der Gesprächskreis unterstütze deshalb den Islamwissenschaftler Bülent Ucar, Mitglied der Deutschen Islamkonferenz, wenn er alternativ die Einrichtung von Stiftungen für denkbar hält.
Westdeutsche Zeitung

16. Januar 2019
„Fluchtursachenbekämpfung ist eine vielschichtige Aufgabe.“
(...) Erkenntnisse aus der Forschung müssen so aufbereitet werden, dass sie von handelnden Akteuren in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zügig zur Lösung drängender Probleme genutzt werden können. Dies ist eine wesentliche Zielsetzung des heute im Mittelpunkt stehenden Projektes "Flucht, Forschung und Transfer" des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) an der Universität Osnabrück und des Bonner International Center of Conversion (BICC). (...)
Bundesministerium für Bildung und Forschung

16. Januar 2019
Universität Osnabrück untersucht übersteigerte Angst
(...) In einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekt wollen Psychologen der Universität Osnabrück untersuchen, wie sich ein bestimmtes Training besonders auf grundlegende Prozesse der Aufmerksamkeitslenkung im Gehirn auswirkt. (...)
hasepost.de

16. Januar 2019
Diskussion nach Böhmermann-Gedicht – Schmähkritik - Was darf Satire, was darf sie nicht?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Schmähkritik. Was darf Satire, was darf sie nicht? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

16. Januar 2019
Grundschulen: NRW verschärft Anforderung an Referendare
Trotz des extremen Lehrermangels an Grundschulen hat das NRW-Schulministerium die Anforderungen für Referendare verschärft, die ihr Lehrerstudium in Niedersachsen abgeschlossen haben. (...) Etliche in Nordrhein-Westfalen lebende Lehramtsstudenten besuchen die Universitäten in Göttingen und Osnabrück – zum Teil, weil sie näher an ihrem Wohnort liegen. Ihr Referendariat möchten solche Studenten oftmals in NRW machen, weil sie dort später auch arbeiten wollen. Das war bisher kein Problem. (...)
Westfalen-Blatt

16. Januar 2019
Serie: Essen der Zukunft (1): Insektenburger
"Kann ein Burger lecker sein, der mit Insekten belegt ist? Eine Supermarktkette verkauft nun genau so ein Produkt - wir machen den Test. Und gehen der Frage nach, ob Insekten zu nachhaltiger Ernährung der Zukunft gehören." Im Interview: Dr. Florian Fiebelkorn, Biologiedidaktiker der Universität Osnabrück.
ARD Mittagsmagazin

15. Januar 2019
Justus Möser neu beleuchtet - Landschaftsverband veranstaltet Tagung zum bedeutendsten Osnabrücker Aufklärer
Er wollte „das Volk beleben und mit Gründen überzeugen“: Justus Möser, Staatsmann, Jurist und Publizist, wurde im Jahr 1720 in Osnabrück geboren. Unter dem Titel „‘Es hat also jede Sache ihren Gesichtspunct …‘. Neue Blicke auf Justus Möser (1720-1794)“ veranstaltet der Landschaftsverband Osnabrücker Land e. V. in Kooperation mit dem Institut für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit der Universität Osnabrück vom 14. bis 16. März eine Tagung in der Osnabrücker Schlossaula.
Stadt Osnabrück

15. Januar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum: Binnen-I und Gendersternchen. Droht uns eine Sprachzensur?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Binnen-I und Gendersternchen. Droht uns eine Sprachzensur?
Neue Osnabrücker Zeitung

15. Januar 2019
Forscher untersuchen das Körperbild von Männern
An der Universität Osnabrück wollen Wissenschaftler das Körperbild von Männern erforschen. Männer wünschten sich oft einen muskulösen und trainierten Körper, sagte Projektleiterin Silja Vocks. Bereits im Jugendalter könne eine Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper auftreten, die das Wohlbefinden und die Lebensqualität einschränke, so die Professorin für klinische Psychologie und Psychotherapie. Noch sei unklar, wie solche Sorgen entstehen.
NDR

15. Januar 2019
Der helle Wahnsinn – Lichtverschmutzung und ihre Folgen
Es diskutieren: Dr. Andreas Hänel, Astronom und Sprecher International Dark-Sky Association (IDA) / Josiane Meier, Stadtplanerin, Technische Universität Berlin / Dr. Sibylle Schroer, Biologin, Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei, Berlin.
SWR2

14. Januar 2019
Identität und Ethnizität bei Bundesbürgern mit russlanddeutschem Migrationshintergrund
"Deutsch", "russisch", "deutschrussisch" oder "russlanddeutsch": Wer sind die Menschen mit russlanddeutschem Migrationshintergrund? Welche Bedeutung haben Fragen nach Ethnizität, Identität und Nationalität für sie? Jannis Panagiotidis von der Universität Osnabrück gibt einen Überblick über empirische Studien, die die Fragen nach Herkunft, Selbst- und Fremdbild im Spiegel russlanddeutscher Migration generationenübergreifend untersuchen.
Bundeszentrale für politische Bildung

14. Januar 2019
Was die Lehren der Tequila-Krise für den Ausstieg aus der lockeren Geldpolitik bedeuten
Der Ausstieg der EZB aus der expansiven Geldpolitik impliziert keinen Rückgang der TARGET2-Salden. Die Erfahrung lehrt uns: Es könnte genau andersherum kommen. (...) Frank Westermann ist Professor für Volkswirtschaftslehre in Osnabrück. (...)
Handelsblatt

14. Januar 2019
Blutmond im Januar 2019 – Mondfinsternis 2019 über Osnabrück und Umgebung: Wann ist sie zu sehen?
m 21. Januar 2019 lohnt sich das frühe Aufstehen, denn dann wird der Mond im Kernschatten der Erde verschwinden. (...) Der Vollmond "leuchtet" bei einer Totalen Mondfinsternis nicht silberhell, sondern wirkt kupferrot. (...) Wie diese Färbung ausgeprägt ist, hängt allerdings davon ab, wie viel Staub sich in der Erdatmosphäre befinde, erklärter Andreas Hänel, Leiter des Planetariums am Schölerberg.
Neue Osnabrücker Zeitung

14. Januar 2019
Als Obdachloser gestrandet – Familie des Toten gibt dem Osnabrücker "Reh" ein Gesicht
Mehr als 30 Jahre lang lebte Volker S. im Ungewissen darüber, was mit seinem verschollenen Bruder Jörg geschah. Bekannt als "das Reh", lebte er jahrelang als Obdachloser in Osnabrück. Erst jetzt wurde seine Identität geklärt. (...) Eine Sache ist Volker S. sehr wichtig: (...) Er sei tief beeindruckt vom Engagement der Studenten, die seinem Bruder einen würdigen Abschied von dieser Welt bereitet hatten – und sich bis heute um die Grabpflege kümmern.
Neue Osnabrücker Zeitung

14. Januar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum – Gestern oder Morgen. Warum läuft die Zeit nicht rückwärts?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Gestern oder Morgen. Warum läuft die Zeit nicht rückwärts? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

14. Januar 2019
Grüne und Institutschef kritisieren Minister – Streit um Imamausbildung: Keine Perspektive für islamische Theologen?
Der Streit um die Imamausbildung geht in die nächste Runde: Die niedersächsischen Grünen kritisieren, dass die Berufsaussichten für islamische Theologen in Niedersachsen nach wie vor begrenzt sind. Eine Lösung des Problems wird weiter vertagt. (...) Mit acht Professuren wäre die Universität Osnabrück eigentlich der größte Standort für islamische Theologie bundesweit. Mittlerweile werden aber auch an anderen Standorten weitere Institute gegründet. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

13. Januar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum – Heißhunger und hemmungsloses Schlemmen. Was steuert unsere Esssucht?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Heißhunger und hemmungsloses Schlemmen. Was steuert unsere Esssucht? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

13. Januar 2019
Steuerbetrug, Drogengeschäfte, Gesundheitsprobleme Shisha-Bars: Zwischen Jugendtrend und Kriminalität
Großrazzia in Nordrhein-Westfalen, Hunderte Polizisten sind im Einsatz. Es geht gegen kriminelle Familienclans. Dutzende Lokale werden durchsucht – darunter viele Shisha-Bars. Sie sind Behörden zunehmend ein Dorn im Auge als Dreh- und Angelpunkt von Kriminalität. (...) Natürlich gebe es auch solche Shisha-Bars, sagt der Religions- und Sozialwissenschaftler Rauf Ceylan. Der Professor an der Universität Osnabrück warnt aber vor Verallgemeinerung: „Die Spannbreite ist sehr groß: Von Milieu-Bars mit zweifelhaftem Ruf bis hin zu großen, noblen Clubs.“
Neue Osnabrücker Zeitung

12. Januar 2019
Rücktritt eines Vorstands – DITIB Niedersachsen verlor gesamte Führung
Der langjährige Vorsitzende der niedersächsischen DITIB-Gemeinden, Yilmaz Kilic, ist am 25. November von seinem Amt zurückgetreten. (...) Prof. Dr. Bülent Ucar, Leiter des Osnabrücker Instituts für Islamische Theologie, bedauerte den Schritt von Kilic und kommentierte ihn wie folgt: „Ich bedaure zutiefst, dass der gesamte DITIB-Vorstand in Niedersachsen aufgrund externen Drucks zurücktreten musste. (...)"
Islamische Zeitung

12. Januar 2019
Initiative fordert Gutachten – Mit der Stadtbahn in Osnabrück zum autofreien Campus?
Pläne der Osnabrücker Hochschulen für einen autofreien Campus lassen den Ruf nach einer Stadtbahn lauter werden. Zumindest müsse die Option Tram endlich seriös geprüft werden, fordert die Stadtbahn-Initiative. Und wähnt im Rat eine große Offenheit für das einstige "Tabuthema". (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

12. Januar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum – Unter Beobachtung. Wie bleibt man unsichtbar im Internet?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Unter Beobachtung. Wie bleibt man unsichtbar im Internet? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

11. Januar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum – Falsche Erinnerungen. Wie leicht lässt sich das Gehirn hacken?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Falsche Erinnerungen. Wie leicht lässt sich das Gehirn hacken? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

11. Januar 2019
Privat vs. gesetzlich versichert – Kind krank: Wer darf zuhause bleiben – und wer zahlt dafür?
(...) Was Familien rund ums Thema Krankheit und Krankenversicherung wissen sollten – und warum es kompliziert wird, wenn ein Partner privat versichert ist. (...) „Der Haken an der Sache ist die Länge der Freistellung. Eine ausdrückliche gesetzliche Regelung gibt es tatsächlich nicht“, sagt Prof. Marcus Bieder vom Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht an der Universität Osnabrück.
Neue Osnabrücker Zeitung

11. Januar 2019
Grüne und Institutsleiter kritisieren Minister – Islamische Theologen aus Osnabrück ohne Perspektive
Eine berufliche Perspektive für Absolventen des Instituts für islamische Theologie in Osnabrück fordern die niedersächsischen Grünen. Die Zahl der Studenten ist auf dem tiefsten Stand seit seiner Gründung. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

11. Januar 2019
Neujahrsempfang Uni Oldenburg – Thümler regt Stiftungsprofessuren für künstliche Intelligenz an
Für Björn Thümler, Landesminister für Wissenschaft und Kultur, hat Oldenburg in Sachen Wissenschaft und Forschung viel zu bieten. An einem mangele es der Universitätsstadt aber etwas, sagte der CDU-Mann. (...) Thümler verwies auf Osnabrück. Dort seien im Bereich Künstliche Intelligenz sechs Stiftungsprofessoren - das heißt mit privaten Mitteln ermöglicht - ins Leben gerufen worden. „Was dort geht, sollte auch in Oldenburg möglich sein“, stachelte der Minister den Ehrgeiz an. In Oldenburg und Osnabrück konzentriert das Land Forschungsfelder für die Künstliche Intelligenz. (...)
Nordwest-Zeitung

10. Januar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum – Schalom, Salam. Wie antisemitisch ist der Islam?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Schalom, Salam. Wie antisemitisch ist der Islam? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

10. Januar 2019
Schüler arbeiten mit Professoren zusammen – Bersenbrück: Was die Internationale Biologieolympiade bringt
Warum sollten Schüler bei der Internationalen Biologieolmypiade mitmachen? Wenn sie Spaß an diesem Fach haben, lernen sie Gleichgesinnte kennen und arbeiten mit Professoren zusammen, sagt Kristian Themannn, Landesbeauftragte und Fachobfrau am Gymnasium Bersenbrück. Frau Themann, an der Universität Osnabrück beginnt am Freitag ein Seminar für die zehn besten niedersächsischen Teilnehmer der zweiten Runde der Internationalen Biologieolympiade.  (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

9. Januar 2019
Africa: Why Few Visas Are Issued for Africans Wanting to Come to Germany
It's not easy for Africans to obtain a visa to visit Germany. A DW data analysis reveals that one in five applications is rejected, far more than for other parts of the world. (...) But migration researcher Jochen Oltmer believes that nationality does play a role in the decison-making process. "It's always also a matter of the political situation in the home country of a visa applicant," the professor at the Institute for Migration Research and Intercultural Studies at the University of Osnabrück told DW. (...)
allafrica.com

9. Januar 2019
KKV-Gesprächskreis "Christen treffen Muslime" begrüßt die Diskussion – Eine Moscheesteuer für Muslime
(...) Von daher appelliert der KKV-Gesprächskreis „Christen treffen Muslime“ an die Muslime, diesen Vorschlag aufzugreifen und auch über Alternativen nachzudenken. Man unterstütze deshalb den Islamwissenschaftler Bülent Ucar, der auch Mitglied der Deutschen Islamkonferenz ist, wenn er neben einer Moscheesteuer alternativ die Einrichtung von Stiftungen für denkbar hält. (...)
Lokal Kompass Monheim

9. Januar 2019
Pflegekammer will ihre Beitragsordnung ändern
Die niedersächsische Pflegekammer will ihre umstrittene Beitragsordnung ändern. Das hat Kammerpräsidentin Sandra Mehmecke am Mittwoch nach einem Gespräch mit Sozialministerin Carola Reimann (SPD) angekündigt. (...) Der Osnabrücker Pflegeforscher Hartmut Remmers spricht von "Systemfehlern" bei der neuen Kammer. So sei zum Beispiel nicht berücksichtigt worden, dass in bestimmten Pflegebereichen nur sehr wenig Geld verdient werde.
NDR

9. Janauar 2019
Von „Belmograd“ zur Sozialen Stadt – Wie Belm mit viel Eigeninitiative die sozialen Probleme in den Griff bekam
Jahrelang war Belm alles andere als eine gute Adresse. Das ehemalige Britenquartier drohte zur No-Go-Area zu werden. (...) Gemeinsam mit dem Fachbereich Geografie an der Universität Osnabrück wurden ein Sanierungsgebiet definiert und dafür ein städtebaulicher sowie sozialer Rahmenplan und ein integriertes Handlungskonzept erarbeitet, mit denen der zunehmenden sozialen und räumlichen Spaltung inmitten von Belm entgegengewirkt werden sollte.
Neue Osnabrücker Zeitung

9. Januar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum – Brexit: Was bedeutet ein „Crash-Ausstieg“ der Briten für deutsche Bürger?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Brexit. Was bedeutet ein „Crash-Ausstieg“ der Briten für deutsche Bürger? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

8. Januar 2019
Palästinenser-Organisation – Antisemitismus-Vorwürfe um die VHS Osnabrück
Die Volkshochschule Osnabrück und das städtische Büro für Friedenskultur sehen sich harschen Vorwürfen ausgesetzt: Sie würden dem Antisemitismus Raum geben, moniert die Initiative „Kritik und Intervention“, die Anfang Januar mit einem Schreiben an die Öffentlichkeit gegangen ist. (...) Es ist unklar, wer hinter der Gruppe „Kritik und Intervention“ steht. Nach eigenen Angaben handelt es sich um „eine studentische Initiative an der Universität Osnabrück“, die seit November 2017 existiert und gelegentlich Vorträge organisiert.
Neue Osnabrücker Zeitung

8. Januar 2019
Serie zum Osnabrücker Wissensforum – Faktencheck: Stirbt die Biene wirklich?
Beim 11. Osnabrücker Wissensforum im November 2018 haben 33 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Faktencheck. Stirbt die Biene wirklich? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

7. Januar 2019
Regionaler Eventguide im Internet – Kick On: Neuer Partykompass für das Osnabrücker Nachtleben
"Kick On" heißt der neue Online-Partykompass für Osnabrück, den der ehemalige Universitätsstudent Mirko Hahn entwickelt hat. Täglich wächst der Veranstaltungskalender im Internet um weitere Einträge. In Kürze soll das Angebot auf andere Regionen ausgeweitet und auch als App auf den Markt kommen. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

7. Januar 2019
Weitere Ursache für Schmetterlingssterben entdeckt – Larven reagieren empfindlich auf Stickstoff
Eine zu hohe Stickstoffdüngung könnte Schmetterlingspopulationen gefährden. Denn nach einer neuen Studie hängt die Überlebenswahrscheinlichkeit der Larven, zumindest von einigen Arten, vom Stickstoffgehalt der Wirtspflanzen ab. (...) Forscher von der Universität Potsdam, der Universität Osnabrück und der Universität Bayreuth haben deshalb erstmals untersucht, wie deren Populationen auf eine Stickstoffdüngung ihrer Wirtspflanzen reagieren.
pflanzenforschung.de

7. Januar 2019
Studentische Rechtsberatung boomt – Anwälte der Armen: Osnabrücker Jurastudenten helfen Bedürftigen
Knapp 180 Bedürftige haben sich im Jahr 2018 von Jurastudenten der Universität Osnabrück kostenlos rechtlich beraten lassen – am häufigsten zu den Themen Arbeit, Wohnen und Soziales. Für den neu gegründeten Verein ein großer Erfolg, der beinahe mit dem Niedersachsenpreis für Bürgerengagement belohnt worden wäre. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

6. Januar 2019
„Immer etwas Süßes“ – Zwei Studentinnen aus China zu Gast in Haldem
Seit über 85 Jahren bietet der Verein „Experiment“ mit Sitz in Bonn Auslandsaufenthalte für Schüler, Studierende und junge Erwachsene sowie Menschen in und nach dem Berufsleben an. (...) Was war ihre Intention, in Deutschland zu studieren? „Das ist ein Programm zwischen meiner Uni und der Uni Osnabrück. Wir haben drei in München, Stuttgart und Osnabrück“, verdeutlicht Tilla, dass fast alle Studenten ihrer Uni ins Ausland gehen.
Neue Osnabrücker Zeitung

4. Januar 2019
Politisierung erwünscht?
Dient manchen Rechten der Islam als Universal-Erklärung für jedwedes Fehlverhalten von Einwanderern aus dem Nahen Osten, stilisieren Linke alle erdenklichen Miseren bereitwillig zur Folge von "Rassismus". So auch im Fall des psychisch kranken Amokfahrers von Bottrop. (...) „Das ist eine gefährliche Entwicklung. Ich habe einen solchen Fall schon viel früher erwartet“, sagte Schwind, der an der Ruhr-Universität Bochum und der Uni Osnabrück lehrte.
The Epoch Times Deutschland

4. Januar 2019
Deutscher Richter schlägt vor, das Klagerecht für Asylbewerber einzuschränken
(...) Laut Professor Thomas Gross gibt es dabei Unterschiede zwischen den Ländern – ein Zusammenhang mit deren politischer Ausrichtung sei aber nicht nachweisbar. Gross lehrt an der Universität Osnabrück Rechtswissenschaften und erklärt die verhältnismässigen Differenzen zwischen den Abschiebezahlen mit dem unterschiedlich effizienten Vollzug der einzelnen Bundesländer.
Neue Zürcher Zeitung

04. Januar 2019
Sophie hat eine Krankheit: Albträume
Erinnerst du dich an deinen letzten Albtraum? Wahrscheinlich bist du schon mal, wie nahezu jeder Deutsche im Laufe seines Lebens, im Schlaf von einer bedrohlichen Situation heimgesucht worden – etwa von einer Verfolgungsjagd, dem typischen Sturz in die Tiefe oder sogar dem Tod eines nahestehenden Menschen. Und sehr wahrscheinlich bist du dann angsterfüllt, schweißgebadet und mit rasendem Herzen aufgewacht. (…) Ein Beitrag von Katharina Lüth, die sich seit einigen Jahren an der Universität Osnabrück mit den Forschungsthemen Schlaf und Traum beschäftigt.
Perspective Daily

03. Januar 2019
Niedersachsen stärkt Forschung zur frühkindlichen Bildung
Das Land Niedersachsen fördert vier weitere Projekte zum Thema „Frühkindliche Bildung und Entwicklung – Kooperative Forschung und Praxistransfer“. Ab 2019 werden die Vorhaben mit insgesamt 3,2 Millionen Euro aus dem Niedersächsischen Vorab der VolkswagenStiftung für maximal drei Jahre unterstützt. Darunter auch „Familiales und professionelles Feedback im Zusammenhang mit mathematischer Entwicklung bei 4- bis 6-jährigen Kindern aus unterschiedlichen Sozialmilieus“ an der Universität Osnabrück.

02. Januar 2019
Wanderweg Diemeltal – Hautnahe Begegnung mit der Natur
(...) Das Diemeltal ist laut Naturschutzbund die letzte große Kalkmagerrasen-Landschaft in Nordwest-Deutschland. Sie soll durch innovative Renaturierungsmaßnahmen erhalten oder wiederhergestellt werden. Dazu strebt unter anderem der Kreis ein Naturschutz-Großprojekt an (HNA berichtete). Die in diesem Vorhaben gewonnenen Erkenntnisse sollen Modellcharakter für die deutschlandweite Förderung der Arten haben, insbesondere für die Insektenvielfalt, erklärte der Projektleiter Prof. Dr. Thomas Fartmann von der Universität Osnabrück.
Hessische/Niedersächsische Allgemeine

02. Januar 2019
Vorrang für Rad- und Fußverkehr – Osnabrücker Hochschulen wollen autofreien Campus Westerberg
Worüber Osnabrück seit Jahren beim Neumarkt streitet, wollen Universität und Hochschule jetzt am Campus Westerberg schaffen: eine möglichst autofreie Zone, die Rad- und Fußverkehr bevorzugt, optimal an den ÖPNV angebunden ist und mehr Aufenthaltsqualität bietet als heute. Eine Vision mit Vorbildcharakter für die Stadt? (...)
Neue Osnabrücker Zeitung

02. Januar 2019
Hoffnungsträger für die Region – NOZ-Aktion: Diese Personen werden 2019 wichtig
(...) Susanne Menzel: Für dieses Amt riskiert sie sogar ihre steile Forscherkarriere: Im Oktober 2019 wird Susanne Menzel neue Präsidentin der Universität Osnabrück. Die Professorin für Biologiedidaktik ist damit nicht nur die erste Frau überhaupt, die es bis an die Spitze der 1974 gegründeten Uni schafft, sondern mit dann 43 Jahren auch die jüngste aller Hochschulpräsidenten in Deutschland. (...)
Neue Osnabrücker Zeitung