Osnabrück University navigation and search


Main content

Top content

Die Universität Osnabrück in den Medien 2018

Februar

16. Februar 2018
Gesucht: ''Wirtschaftstalente für das Osnabrücker Land''
Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Osnabrück hat gemeinsam mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Osnabrücker Land (Wigos) ein neues Förderprogramm ins Leben gerufen: Unter dem Titel "Wirtschaftstalente für das Osnabrücker Land" wurde ein neues Stipendienprogramm aufgelegt, mit dessen Hilfe frühzeitig Absolventen an die Region gebunden werden sollen.
Landkreis Osnabrück

15. Februar 2018
Studenten wollen ÖPNV-Komplettpaket in Niedersachsen
Der Zug ist nicht genug: Das neue, landesweite Semesterticket für Studenten in Niedersachsen und Bremen soll mittelfristig auch für andere öffentliche Verkehrsmittel gelten. (...) "Ein landesweites Semesterticket für den gesamten öffentlichen Nahverkehr in Niedersachsen war von Anfang an unser Wunsch, ließ sich aber nicht auf Anhieb realisieren", erklärte VLAK-Mitglied Pascal Raynaud von der Universität Osnabrück.
Neue Osnabrücker Zeitung

15. Februar 2018
Rund 100 Zuschauer beim ersten Friedensgespräch des Jahres
Gestern (14.02.) hat das erste Friedensgespräch des Jahres in der Universität Osnabrück stattgefunden. Unter dem Titel „Digitale Medien: Wer beherrscht die fünfte Gewalt“ haben drei Gäste unter anderem über die Digitalisierung diskutiert.
osradio

14. Februar 2018
Der stumme Sommer: Wo bleiben Feldlerche, Kiebitz und Wiedehopf?
Beim 10. Osnabrücker Wissensforum im November 2017 haben 32 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Der stumme Sommer. Wo bleiben Feldlerche, Kiebitz und Wiedehopf?
Neue Osnabrücker Zeitung

14. Februar 2018
Universität Osnabrück plant Programm zur Vorhersage von Epidemien
Die Universität Osnabrück versucht in dieser Woche einen Weg zu finden, Epidemien schneller vorherzusagen. Zusammen mit Computer-Experten und Wissenschaftlern versuchen die Forscher der Uni Osnabrück dabei ein Programm zu entwickeln.
Osradio

14. Februar 2018
Neuer "frauenORT" in Osnabrück
Die Initiative frauenORTE sucht seit zehn Jahren in Niedersachsen nach den Spuren bedeutender Frauen. (...) Im Osnabrücker Rathaus wird die Frauenrechtlerin Cilli-Maria Kroneck-Salis geehrt und damit wird Osnabrück zu einem weiteren Frauenort. (...) Ihre [Cilli-Maria Kroneck-Salis] Wut war eine Antriebsfeder im Kampf gegen Unterdrückung und Gewalt gegen Frauen. Als sie 1974 mit über 50 Jahren begann, an der Uni Osnabrück zu studieren, fand sie ihre Mitstreiterinnen.
NDR

14. Februar 2018
Was Religionsunterricht leisten sollte
Bildung, Werteerziehung, Integration – welche Aufgaben hat der Religionsunterricht in unserer weltanschaulich pluralen Gesellschaft? Und: Ist ein nach Konfessionen getrennter Unterricht überhaupt noch zeitgemäß? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt eines öffentlichen Podiumsgesprächs (...) An der Veranstaltung (...) nehmen Prof. Dr. Paul Mecheril, Hochschullehrer für Interkulturelle Pädagogik an der Universität Oldenburg, Prof. Dr. Bülent Uçar vom Institut für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück und Prof. Dr. Katja Boehme von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg teil.
Focus Online

14. Februar 2018
Chopin und das Klavier
Die VHS Papenburg lädt auch in diesem Semester zu einem musikgeschichtlichen Seminar ein. Im Mittelpunkt steht dieses Mal Fréderic Chopin mit seiner Musik. Unter der Leitung von Prof. i. R. Dr. Hartmuth Kinzler von der Universität Osnabrück findet das Seminar am Freitag, 2. März von 14.30 bis 18.30 Uhr und am Samstag, 3. März von 9.30 bis 13.30 Uhr statt in der Villa statt.
Focus Online

Die VHS Papenburg lädt auch in diesem Semester zu einem musikgeschichtlichen Seminar ein. Im Mittelpunkt steht dieses Mal Fréderic Chopin mit seiner Musik. Unter der Leitung von Prof. i. R. Dr. Hartmuth Kinzler von der Universität Osnabrück findet das Seminar am Freitag, 2. März von 14.30 bis 18.30 Uhr und am Samstag, 3. März von 9.30 bis 13.30 Uhr statt in der Villa statt.

14. Februar 2018
Osnabrücker Jahrbuch für Frieden und Wissenschaft erschienen
Die Osnabrücker Friedensgespräche sind seit vielen Jahren eine Institution in der Stadt und haben Strahlkraft drüber hinaus. Viele auch prominente Gäste aus Politik und Gesellschaft waren dafür bereits in Osnabrück. Darunter unter anderem im Sommer 2016 der damalige Außenminister und jetzige Bundespräsident Frank-Walter Steinmeiner.
Osradio

14. Februar 2018
Gesellschaft ist bei Regulierung digitaler Medien gefordert
Wer beherrscht die digitalen Medien und wie können sie reguliert werden? Mit diesem komplexen Thema setzten sich die Diskutanten im ersten Osnabrücker Friedensgespräch des Jahres auseinander. Gefordert sind ihrer Meinung nach nicht nur die Unternehmen und Gesetzgeber, sondern auch die Gesellschaft.
Neue Osnabrücker Zeitung

14. Februar 2018
Fachleute diskutieren über Musik und Heimat
(...) Auf dem Programm (des ersten Fachtags: "Heimat: Musik") stehen (...) Fachvorträge zu den Themen "Umgang mit belasteten und traumatisierten Menschen" von Eike Leidgens, Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum, und "Musik zum Spracherwerb und zur Identitätsfindung" von Professor Dorothee Barth, Universität Osnabrück.
RP Online

13. Februar 2018
Autorinnen und Kleider im Bramscher Tuchmacher-Museum
(...) „Wenn ich von meinen Kleidern schreibe, schreibe ich von meinem Leben“, definiert Annette Hülsenbeck den Stellenwert von Kleidern in den von ihr ausgewählten Texten. Für die Dozentin der Universität Osnabrück besitzen Kleider ein Eigenleben: „Kleider sind gefüttert mit Wünschen, Erinnerungen und Befindlichkeiten (...)."
Neue Osnabrücker Zeitung

13. Februar 2018
Das System Milch: Welche Auswirkungen hat der Konsum von Kuhmilch?
(...) „Milch ist kein Produkt“, betont Prof. Dr. Bodo Melnik von der Universität Osnabrück. Der Humanmediziner gehört derzeit zu den stärksten Kritiker*innen des Milchkonsums. Er fordert ein Umdenken: „Milch ist eine hochkomplexe Signalsubstanz zur Versorgung eines Neugeborenen. (...)"
Vegan World

13. Februar 2018.
Einladung zum Symposium: "Polizei und Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft"
Zum gemeinsamen Symposium der Polizeidirektion Osnabrück und des Instituts für Islamische Theologie der Universität Osnabrück am Donnerstag, 22. Februar 2018, zum Thema "Polizei und Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft - Neue Herausforderungen für Zivilgesellschaft, Kommunen und Sicherheitsbehörden" lädt die Polizeidirektion Osnabrück ein. 

13. Februar 2017
Lebewohl Heimat – Amerika ruft
(...) Die neue Sonderausstellung im Museum Flohburg „Lebewohl Heimat – Amerika ruft“ thematisiert die Auswanderung aus Thüringen im 19. und 20. Jahrhundert nach Amerika. (...) Dr. Ursula Lehmkuhl von der Universität Trier sowie Prof. Dr. Jochen Oltmer von der Universität Osnabrück sind weitere Projektbeteiligte.

13. Februar 2018
"MeToo": Die Sexismus-Debatte in Niedersachsen
(...) Wir beleuchten weiterhin, wie die Diskussion um "#MeToo" außerhalb der Medien verläuft und was sie bisher bewirkt hat. Dazu ein Gespräch mit Lea Hartwich, Sexismusforscherin an der Universität Osnabrück.
NDR

13. Februar 2018
Forscher erstellen Gesamtausgabe des Pädagogen Mollenhauer
Wissenschaftler der Universitäten Osnabrück, Göttingen und Lüneburg wollen die Schriften des international renommierten Erziehungswissenschaftlers Klaus Mollenhauer (1928-1998) als Gesamtausgabe herausgeben.
Göttinger Tageblatt

13. Februar 2018
Feierstunde: Uni vergibt 140 Niedersachsen-Stipendien
Die Universität Osnabrück hatte zum Wintersemester 2017 / 18  insgesamt 140 Niedersachsen-Stipendien in Höhe von jeweils einmalig 500 Euro vergeben – fünf mehr als im Vorjahr.
Marktplatz Osnabrück

13. Februar 2018
Staatsrechtler Ipsen: Bestellung von Nahles als SPD-Chefin rechtswidrig
Staatsrechtler Jörn Ipsen hält die Bestellung von SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles als kommissarische Vorsitzende der Sozialdemokraten in der geplanten Form für rechtswidrig. „Das von der SPD gewählte Verfahren wäre eindeutig ein Verstoß gegen die Satzung der Partei und gegen das Parteiengesetz" (...)

13. Februar 2018
Kann die Literatur die Gesellschaft verändern?
Beim 10. Osnabrücker Wissensforum im November 2017 haben 32 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Alte Frage neu gestellt. Kann die Literatur die Gesellschaft verändern?
Neue Osnabrücker Zeitung

13. Februar 2018
Feierstunde: Uni vergibt 140 Niedersachsen-Stipendien
Die Universität Osnabrück hatte zum Wintersemester 2017 / 18 insgesamt 140 Niedersachsen-Stipendien in Höhe von jeweils einmalig 500 Euro vergeben – fünf mehr als im Vorjahr.
Landkreis Osnabrück

12. Februar 2018
Hackathon zu Geundheit und Epidemiologie <br/>Unter dem Titel "hack4health - Cognitive Computing Hackathon on Epidemiology" organisieren das Institut für Kognitionswissenschaften der Universität Osnabrück, das Robert Koch-Institut und der GesundheitsCampus Osnabrück einen Hackathon rund um Gesundheit und Epidemiologie.
NDR

12. Februar 2018
Der alltägliche Sexismus und seine Folgen
(...) In der #Metoo-Debatte geraten die Kategorien von Sexismus, sexueller Belästigung und gar Vergewaltigung immer wieder durcheinander. Doch das bilde nicht die Realität ab, sagt Lea Hartwich, Sozialpsychologin an der Universität Osnabrück.
NDR

12. Februar 2018
Babys brauchen Raum zur Bewegung
So sehr Eltern ihr Kind auch vor möglichen Gefahren im Alltag schützen wollen – es sollte trotzdem seinen Bewegungsdrang ausleben können. „Eltern machen sich Sorgen, dass ihrem Kind etwas zustoßen könnte, und begrenzen deshalb seinen Radius“, sagt Prof. Renate Zimmer, Sportwissenschaftlerin an der Universität Osnabrück und Expertin für frühkindliche Bewegung, im Apothekenmagazin „Baby und Familie“.
Clean Kids Magazin

12. Februar 2018
Europas höchste Verfassungsrichter tagen in Osnabrück
In vielen Ländern der Welt gibt es Versuche, die Grundrechte auszuhebeln, Pressefreiheit einzuschränken oder an der Unabhängigkeit der Justiz zu rütteln. Mit der „Krise der Rechtsstaatlichkeit“ befasste sich ein jetzt eine internationale Konferenz des Instituts für Europäische Rechtswissenschaften (Elsi) der Universität Osnabrück.
Neue Osnabrücker Zeitung

12. Februar 2018
Fachtagung befasste sich mit „Frauen in Führung“

Welche Veränderungen sind nötig, damit Frauen bessere Karrierechancen haben? Mit dieser Frage beschäftigte sich die Tagung „Frauen in Führung“, die jetzt in der Schlossaula in Osnabrück stattfand. Rund 200 Interessierte nahmen an der Veranstaltung teil.

12. Februar 2018
Zur Mittagspause einfach mal in die Kunsthalle Osnabrück
Eine Mittagspause in der Kunsthalle? (...) „Das ist ein Format, das mir sehr am Herzen liegt und das ich etablieren möchte“, sagt Christel Schulte, Kuratorin für Publikumsteilhabe und Lernen an der Kunsthalle Osnabrück (...) Christel Schulte hat für dieses Angebot Schüler des Seminarfachs Kunst am Ratsgymnasium und Studierende der Universität Osnabrück versammelt.
Neue Osnabrücker Zeitung

12. Februar 2018
Geschlossene Gesellschaft Politiker kritisieren reine Männer-Cafés
Berlin - Es sind häufig karg ausgestattete Lokale, in denen sich vorwiegend türkische Berliner aufhalten, Karten oder Domino spielend, rauchend und trinkend. (...) Der Soziologe und Religionswissenschaftler Rauf Ceylan von der Universität Osnabrück wird deutlicher, was die Männer-Cafés angeht: „Das ist ein Dschungel. Während die einen wirkliche Cafés sind, verbergen sich hinter anderen illegale Wettbüros.“
Berliner Kurier

12. Februar 2018
"Wir möchten abends nicht mehr alleine raus"
Die #Metoo-Debatte reißt nicht ab - im Gegenteil, sie scheint sich immer aufgeheizter weiterzudrehen. (...) In der #Metoo-Debatte geraten die Kategorien von Sexismus, sexueller Belästigung und gar Vergewaltigung immer wieder durcheinander. Doch das bilde nicht die Realität ab, sagt Lea Hartwich, Sozialpsychologin an der Universität Osnabrück.
NDR

12. Februar 2018
Migrationspolitik – Januar 2018
Was ist in der Migrations- und Asylpolitik im letzten Monat passiert? Wie haben sich die Flucht- und Asylzahlen entwickelt? Viktoria Latz, wissenschaftliche Hilfskraft in der Redaktion von focus Migration am Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück, blickt in diesem Beitrag zurück auf die Situation in Deutschland und Europa.
Bundeszentrale für politische Bildung

9. Februar 2018
Berlinale 2018 - 12. Kulinarisches Kino - Life is delicate

Unter dem Motto „Life Is Delicate“ zeigt das zwölfte Kulinarische Kino vom 18. bis 23. Februar 2018 neun Dokumentarfilme und einen Spielfilm, welche die Beziehungen zwischen Essen, Kultur und Politik thematisieren. (...) Der Sternekoch Thomas Bühner, der Mediziner Thomas Ellrott und der Physiker Thomas Vilgis werden theoretische und praktische Kostproben ihrer „Wissenschaftlichen Kochshow - T hoch 3“ geben, die sie im Rahmen der Universität Osnabrück veranstaltet haben.

9. Februar 2018
Neues Stipendienprogramm der Uni Osnabrück
In dieser Woche ist das neue Stipendienprogramm der Universität Osnabrück gestartet. Unter dem Namen „Wirtschaftstalente für das Osnabrücker Land“ können Studenten die Unternehmen der Region kennen lernen.
osradio

9. Februar 2018
Polygamie: Debatte um Vielehe im Islam
Stimmen zum Thema: Samet Er koordiniert das Imamweiterbildungsprojekt am Institut für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück
NDR Kultur

9. Februar 2018
Wie die Niederlande unabhängig wurden
80 Jahre lang mussten die Niederländer für ihre Unabhängigkeit kämpfen: 1648 schließlich befreiten sie sich von der spanischen Herrschaft. (...) Siegrid Westphal, Professorin für die Geschichte der frühen Neuzeit an der Universität Osnabrück, erläutert den Zusammenhang zwischen der niederländischen Befreiung und dem 30-jährigen Krieg.
Deutschlandfunk Nova

9. Februar 2018
Podiumsgespräch über ''Boat People'' aus Vietnam
Das Forum Migration veranstaltet am Donnerstag, 15. Februar (17 Uhr), das zweite Podiumsgespräch zum Thema "Boat People aus Vietnam" (...) Die Veranstaltung wird von Stefanie Gille und Lukas Attermeier (Studierende der Universität Osnabrück) moderiert.

8. Februar 2018
Extremereignis auf See: Sind Monsterwellen doch vorhersagbar?
Dem Phänomen Monsterwelle auf der Spur: Einem internationalen Forscherteam unter Oldenburger Leitung ist es gelungen, die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten einer Monsterwelle (...) anhand der Wellen in der Umgebung einzuschätzen. (...) Ebenfalls beteiligt sind Dr. Pedro G. Lind, von der Universität Osnabrück sowie weitere Forscher aus Hamburg, Großbritannien und Japan.
Laborpraxis

8. Februar 2018
Onlinestudie der Uni Osnabrück
Die Universität Osnabrück sucht Teilnehmer für eine Onlinestudie. Mit den Ergebnissen soll versucht werden, Zusammenhänge und Unterschiede zwischen verschiedenen psychischen Störungen zu finden.
osradio

8. Februar 2018
Illegale Migration - Politologe spricht über Flüchtlingspolitik Minden
Der Historiker und Politologe Dr. Michael Schubert referiert am Dienstag, 13. Februar, 19.30 Uhr, auf Einladung des Mindener Geschichtsvereins im Mindener Hansehaus am Papenmarkt zum Thema „Illegale Migration in Deutschland und Europa: Geschichte und Gegenwart“. (...) Dr. Michael Schubert promovierte in Geschichte an der Universität Osnabrück, wo er (...) am (...) Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien tätig war.
Mindener Tageblatt

7. Februar 2018
Koalitionsvereinbarung: die künftige Zuwanderungspolitik
CDU/CSU und die SPD haben sich auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Zur Einwanderung heißt es in der Einleitung des Vertrags: "Wir werden Migration in Zukunft besser steuern und ordnen sowie die Integration von Zugewanderten in unsere Gesellschaft umfassender fordern und unterstützen." Über die künftige Zuwanderungspolitik hat SWR mit Professor Jochen Oltmer vom Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien in Osnabrück gesprochen.
SWR Mondial

7. Februar 2018
Kontroverse Diskussion in Melle um Sonntagsöffnung
In seinem Eröffnungsvortrag beleuchtete Georg Steins die Sonntagsarbeit aus theologischer Sicht, wobei er den Bogen von Kaiser Konstantin bis in die Gegenwart spannte: „Eine insgesamt spannende Diskussion und in meinen Augen ein relatives Luxusproblem“, lautet das Fazit des Professors für biblische Theologie.
Neue Osnabrücker Zeitung

7. Februar 2018
Zweifel an Entlastung durch Linie 8
Der Verein Aktiv bezweifelt, dass die Straßenbahnlinie 8 eine Entlastung im Pendlerverkehr bringt. Ihr Experte Jürgen Deiters übt damit auch Kritik an Aussagen des Stuhrer Bürgermeisters.

7. Februar 2018
OS-Radio Serie zum Thema “Pressefreiheit”, Teil 3
(...) Die Osnabrücker Friedensgespräche nehmen am Valentinstag, also am 14. Februar, die digitalen Medien unter die Lupe. Wir haben vorab mit Ingo Zamperoni, dem Moderator der Tagesthemen in der ARD, unter anderem über dieses Thema und gute Gesprächsführung gesprochen.
osradio 104,8

7. Februar 2018
Gesundheitsmagazin – Babys brauchen Raum zur Bewegung
(...) „Eltern machen sich Sorgen, dass ihrem Kind etwas zustoßen könnte, und begrenzen deshalb seinen Radius“, sagt Prof. Renate Zimmer, Sportwissenschaftlerin an der Universität Osnabrück und Expertin für frühkindliche Bewegung, im Apothekenmagazin „Baby und Familie“. „Ein Baby ist aber davon abhängig, welche Umwelt seine Eltern ihm bieten.“

7. Februar 2018
Weniger arbeiten, mehr leben
Die 28-Stunden-Woche ist nicht nur die richtige Antwort auf die Digitalisierung. Sie gibt den Menschen auch mehr Souveränität – und Zeit. (...) Der Autor Mohssen Massarrat ist Professor für Politik und Wirtschaft i. R. der Uni Osnabrück.
taz

7. Februar 2018
Großes Interesse an Fachtagung über Frauen in Führungspositionen
Über 200 Frauen und Männer haben sich bei einer Fachtagung über das Thema Frauen in Führungspositionen informiert. Organisiert wurde die Veranstaltung von den Gleichstellungsbeauftragten der Stadt, des Landkreises sowie der Universität Osnabrück (...)
osradio 104,8

7. Februar 2018
Monsterwellen sind Inseln der Ordnung
(...) Einem internationalen Forscherteam unter Oldenburger Leitung ist es gelungen, die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten einer Monsterwelle – einem bis zu 30 Meter hohen Wasserberg – anhand der Wellen in der Umgebung einzuschätzen(...) beteiligt sind Dr. Pedro G. Lind, von der Universität Osnabrück sowie weitere Forscher aus Hamburg, Großbritannien und Japan.

7. Februar 2018
Konfliktlandschaften: Militärgeschichte im interdisziplinären Dialog
Die Jahrestagung des Arbeitskreises Militärgeschichte im Jahr 1996 ist der Frage nachgegangen: Was ist Militärgeschichte? Mehr als zwei Jahrzehnte später soll die Frage der Jahrestagung 2018 lauten: Wer betreibt Militärgeschichte? (...) in Kooperation mit der Arbeitsgruppe Interdisziplinäre Konfliktlandschaftsforschung der Universität Osnabrück.
HSozKult

7. Februar 2018
Uni und Heilpädagogische Hilfe zeigen ungewöhnliche Kunstausstellung
Am Sonntag, 11. Februar (17 Uhr) eröffnet das Kunsthistorische Institut der Universität Osnabrück in Kooperation mit der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück (HHO) im Stadtgalerie-Café, Große Gildewart 14 eine ungewöhnliche Ausstellung: Die gezeigten Arbeiten von 13 Künstlern sind Teil des Langzeit-Projekts "Kunstcontainer+", das 2015 mit Förderung der Johann Bünting-Stiftung ins Leben gerufen wurde.
Landkreis Osnabrück

6. Februar 2018
„Balu und Du“ macht Ausflug in das Eissportcenter Osnabrück
Wie in jedem Jahr haben die Teilnehmer des Mentorenprogramms „Balu und Du“ die Zeugnisferien zum Anlass genommen, um aufs Eis zu gehen: Die kleinen „Moglis“ eroberten zusammen mit ihren „Balus“ das Eissportcenter an der Vehrter Landstraße.
Neue Osnabrücker Zeitung

6. Februar 2018
Oberbürgermeister Griesert empfängt Konferenzteilnehmer der Universität
Anlässlich der internationalen Konferenz der Universität Osnabrück „Die Krise der Rechtsstaatlichkeit“ hat Oberbürgermeister Wolfgang Griesert die Teilnehmer im Friedenssaal des historischen Rathauses empfangen.

6. Februar 2018
Wo die Berlinale schmeckt
(...) Zum zwölften Mal servieren die Berliner Filmfestspiele ein Programm für Gourmets. (...) Wissenschaftlich wird es in der "Tea Time" am 19. Februar zugehen, wenn der Mediziner Thomas Ellrott, der Physiker Thomas Vilgis und Sternekoch Thomas Bühner Kostproben aus ihrer Show "T hoch 3" geben, die sie an der Universität Osnabrück entwickelt haben.
Tagesspiegel

6. Februar 2018
Musik vom Barock bis in die Moderne in Bad Essen
Am Sonntag, 11. Februar, geben Andrea Bökenheide (Querflöte) und Andreas Hölzer (Gitarre) um 17 Uhr ein Konzert in der St.-Nikolai-Kirche in Bad Essen. (...) Andrea Bökenheide und Andreas Hölzer sind ausgebildete Musikpädagogen und unterrichten an den Musikschulen in Preußisch Oldendorf und Kirchlengern sowie an der Universität Osnabrück.
Neue Osnabrücker Zeitung

6. Februar 2017
Keine Nachhilfe: Mellerin bietet Coaching für Schüler an
(...) Groll benennt zwei Bestandteile des Coachings. Zunächst ermittelt der Coach mithilfe eines Multiple-Choice-Tests die Kompetenzen zur „Selbststeuerung“ des Klienten. (...) Der Test basiert auf der „PSI-Theorie“ von Julius Kuhl, der unter anderem an der Universität Osnabrück lehrte.
Neue Osnabrücker Zeitung

6. Februar 2017
Und im Karneval ein „Grokodil“
(...) Mit gegenseitigen Appellen zur Kompromissbereitschaft gehen SPD-Chef Martin Schulz und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in den „Tag der Entscheidung“. (...) Der Osnabrücker Staats- und Verwaltungsrechtler Jörn Ipsen hat keine Bedenken. „Man kann einer Partei nicht vorschreiben, welche Form der internen Willensbildung sie vornimmt.“

6. Februar 2018
Uni erforscht Verbraucherrecht auf Online-Plattformen
Online-Plattformen (...) haben (...) einen rasanten Aufstieg erlebt – mit teilweise erheblichen Auswirkungen auf traditionelle Geschäftsmodelle. (...) wie die neuen Bedingungen an die "Plattform-Ökonomie" angepasst werden muss, ist Grundlage eines neuen gemeinsamen Forschungsprojektes der Universität Osnabrück und der Hankuk University in Seoul.
Landkreis Osnabrück

5. Februar 2018
Neue Lesereihe im Unikeller: Auftakt mit Auto Frank Schulz
(...) Im Unikeller läuft in Kooperation mit dem Literaturbüro Westniedersachsen ab Februar die "Lese-Rampe": An jedem letzten Freitag im Monat gehört die Bühne des traditionsreichen Studentenlokals unter dem historischen Osnabrücker Schloss (Neuer Graben 29) einem Autor.
Marktplatz Osnabrück

5. Februar 2018
Digitale Ideen gegen das Apothekensterben
(...) Der Apothekerverband Westfalen-Lippe (AVWL), das Netzwerk Gesundheitsregion EUREGIO und die Universität Osnabrück möchten dieser Abwärtsspirale mit dem Projekt „Apotheke 2.0" entgegenwirken. Modellregion soll der Kreis Steinfurt werden.
Neue Westfälische

5. Februar 2018
Fotomato vermittelt Fotografen für jeden Anlass
Die Hochzeit begleiten, ein Familienbild machen oder Produkte fotografieren lassen? Die Internetplattform Fotomato soll helfen, den passenden Fotografen für jeden Anlass zu finden. Entwickelt wurde sie von drei Osnabrücker Studenten. Moritz Melzheimer studiert an der Uni Osnabrück Betriebswirtschaftslehre und fotografiert leidenschaftlich gerne.
Neue Osnabrücker Zeitung

5. Februar 2018
Untersuchung zum Lehrkräftebedarf an der Universität Osnabrück
Um den Lehrkräftebedarf an berufsbildenden Schulen in Zahlen zu fassen, hat an der Universität Osnabrück im Auftrag des Stiftungsverbandes für die Deutsche Wissenschaft eine Untersuchung begonnen.
osradio 104,8

5. Februar 2018
"Boat People" aus Vietnam - der Neustart in Deutschland
Im Rahmen des "Forum Migration" findet am 15. Februar um 17 Uhr das zweite Podiumsgespräch zum Thema "Boat People in Vietnam" im Museusmquartier Osnabrück statt.
Focus

5. Februar 2018
Ein Westfälischer Friede für den Nahen Osten
Im Juli 2016 stellte der damalige deutsche Außenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier im Rahmen eines Osnabrücker Friedensgespräches die Frage, inwiefern der Westfälische Frieden als Inspiration für neue Konfliktlösungsansätze im Nahen Osten dienen kann.
Stadt Osnabrück

5. Februar 2017
Oberbürgermeister Wolfgang Griesert empfängt Abdallah Frangi
Abdallah Frangi, Träger des Erich-Maria-Remarque-Friedenspreises, war auf Einladung des Förderkreises der Osnabrücker Friedensgespräche, der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft und der Erich Maria Remarque Gesellschaft zu Gast im Rathaus, um über die aktuelle Situation in Palästina zu berichten. 

5. Februar 2015
Fachtagung „Frauen in Führung“ beschäftigt sich mit der „gläsernen Decke“
Wie finden Frauen den Weg in Führungspositionen und was hat es mit der „gläsernen Decke“ auf sich? Bei der Fachtagung „Frauen in Führung“ kamen 200 Frauen und Männer in der Aula des Schlosses zusammen.

4. Februar 2018
Aushandeln statt zu regulieren
Europa tut sich schwer im Umgang mit Migranten, insbesondere mit Flüchtlingen. Das ist allerdings kein neues Problem (...). das erst durch die jüngsten starken Fluchtbewegungen entstanden ist. Schon seit dem Ende des Kalten Krieges müht sich Europa damit ab, eine praktikable gemeinsame Migrationsordnung zu finden. Wir werden die eine Migrationsordnung nicht finden, meint der Historiker Frank Wolff vom Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) an der Universität Osnabrück. "Das Ziel ist Aushandlung" (...).
Deutschlandfunk Nova

3. Februar 2018
Wer herrscht über die digitalen Medien?
Presse und Rundfunk gelten als „vierte Gewalt“ im Staat. Aber auch von einer „fünften Gewalt“ ist zunehmend die Rede. Manche benutzen diesen Ausdruck als Synonym für den Lobbyismus, andere meinen die digitalen Medien. Um letztere geht es beim Osnabrücker Friedensgespräch mit dem Titel „Wer beherrscht die ,fünfte Gewalt‘?“ am Mittwoch, 14. Februar 2018.
Neue Osnabrücker Zeitung

3. Februar 2018
Warten auf die Bahn, den Bus, den Handwerker
Rekordstaus, verspätete Züge, gestrichene Flüge: In diesen Tagen brauchen wir Geduld. Viel Geduld. Doch die Zeit lässt sich auch nutzen. (...) Wie sehr die Toleranz des Wartens kulturell geprägt ist, zeigt eine Untersuchung der Psychologin Bettina Lamm der Universität Osnabrück.

2. Februar 2018
Evolutionstheorie: Mit dem Koran unvereinbar?
Hat Gott den Menschen erschaffen oder stammt der Mensch vom Affen ab? Nicht nur in den USA, auch in der Türkei ist die Antwort gar nicht so eindeutig. Denn auch 160 Jahre nachdem Charles Darwin seine Evolutionstheorie erstmals veröffentlichte, tut sich die Mehrheit der Muslime damit schwer - auch hierzulande. (...) Große Hoffnung setzt die deutsche Politik auf die Ausbildung der künftigen islamischen Religionslehrer. (...) Und sie bräuchten dafür mehr Unterstützung, meint der Student Enez. Er studiert Islamische Religionspädagogik an der Universität Osnabrück.
NDR

2. Februar 2018
Westfalen-Lippe probiert Apotheke 2.0 auf dem Land
In Westfalen-Lippe ist der Startschuss für das dreijährige Projekt «Apotheke 2.0» gefallen. «Wie können Apotheken mithilfe moderner Technologien die Gesundheitsversorgung älterer und multimorbider Menschen in ländlichen Regionen optimieren?» So formuliert der Apothekerverband Westfalen-Lippe (AVWL) die Leitfrage seines neuen Projekts, dass zusammen mit der Universität Osnabrück und dem Netzwerk Gesundheitsregion EUREGIO im südlichen Niedersachsen durchgeführt wird.

1. Februar 2018
Debatte über Familiennachzug für Flüchtlinge im Bundestag
Interview mit Prof. Dr. Jochen Oltmer vom Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS), Universität Osnabrück.

1. Februar 2018
Skulpturen verhüllt, Gemälde weggesperrt. Ist Kunst noch frei?
Beim 10. Osnabrücker Wissensforum im November 2017 haben 32 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Skulpturen verhüllt, Gemälde weggesperrt. Ist Kunst noch frei?
Neue Osnabrücker Zeitung

1. Februar 2018
Uni Osnabrück kooperiert mit Uni in Südkorea
An der Universität Osnabrück hat ein neues Forschungsprojekt begonnen. Dazu kooperiert sie mit der Hankuk Universität im südkoreanischen Seoul. Im Zuge des Projekts werden sich die Forscher mit Datenschutz und Rechtsfragen bei Online-Plattformen wie Amazon beschäftigen.
osradio 104,8

1. Februar 2018
Drei Athleten dieser Region starten in Luxemburg
Als gebürtiger Luxemburger hat indes Josh Pütz ein Heimspiel. Der Wirtschaftsrecht-Student an der Universität Osnabrück verbindet den Wettkampf über 800 Meter mit einem Besuch bei den Großeltern.
Neue Osnabrücker Zeitung

1. Februar 2018
Migrationsforscher: Bisherige Integration von Flüchtlingen ist ein Erfolg
(...) Die Integration der Flüchtlinge in Deutschland liest sich seit 2015 wie eine Erfolgsgeschichte, so der Migrationsforscher Christoph Rass. In relativ kurzer Zeit hätten die Politik, die Wirtschaft und die Zivilgesellschaft Strukturen zur Unterbringung, Sprachvermittlung oder zur Integration in den Arbeitsmarkt aufgebaut, sagte Rass der „Welt“. 

Januar

31. Januar 2018
Jede Menge Ideen für den Haller Sport
»Das ist Bürgerbeteiligung, wie ich sie mir vorstelle«, lobte Grünen-Fraktionschef Jochen Stoppenbrink eine Veranstaltung, die jetzt mehr als 50 Haller im Schulzentrum zusammenführte. Gemeinsam sind Ideen für Halles erstes Sportentwicklungskonzept besprochen worden. (...) Natürlich ging es bei dem Workshop noch einmal um die Ist- und Bedarfsanalyse für den Haller Sport. Dabei kam laut Regina Bresser unter anderem heraus, dass laut Modellen, die beispielhaft von der Uni Osnabrück entwickelt worden sind, die Hallen- und Freiflächen für Sport in Halle insgesamt rechnerisch durchaus ausreichen. (...)
Westfalen-Blatt

31. Januar 2018
Wie ein Navigürtel blinden Menschen im Alltag hilft
Das Osnabrücker Start-up Feelspace hat einen vibrierenden Navigürtel entwickelt. Der Gürtel leitet mithilfe von Vibrationen den Benutzer zu einem Ziel. Vor allem für blinde Menschen kann der Navigürtel eine Hilfe im Alltag sein. (...) Der vibrierende Navigürtel der Osnabrücker Firma Feelspace soll da Abhilfe schaffen. Silke Kärcher, Jessica Schwandt und Susan Wache gründeten im November 2015 das Start-up-Unternehmen. (...) Begonnen hat alles mit einer Arbeitsgruppe am Institut für Kognitionswissenschaften an der Universität Osnabrück. Kärcher, Schwandt und Wache untersuchten, wie ein neuer Sinneseindruck gelernt wird (...).
Neue Osnabrückier Zeitung

31. Januar 2018
Online-Studie zu psychischen Störungen: Uni sucht Teilnehmer
Das Fachgebiet Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität Osnabrück führt eine neue Studie durch. Dazu werden noch Probanden ab 18 Jahren gesucht. Inhaltlich geht es um den Versuch, zwischen diversen unterschiedlichen Symptomen, die verschiedenen psychischen Störungen zugeordnet werden können, Zusammenhänge und Unterschiede herauszustellen.
Marktplatz Osnabrück

29. Januar 2018
Osnabrücker Professorin hält Schulnoten für ungenügend
Zensuren seien weder vergleichbar noch aussagekräftig – und damit oft ungerecht, sagt die Osnabrücker Universitätsprofessorin Claudia Solzbacher. Wer die Leistung von Schülern differenziert bewerten will, müsse über alternative Methoden nachdenken. Auch wenn sich viele Eltern damit schwertun.
Neue Osnabrücker Zeitung

29. Januar 2018
Neue Lesereihe im Unikeller: Die Lese-Rampe – Auftaktveranstaltung mit Schriftsteller Frank Schulz
Der Unikeller präsentiert in Kooperation mit dem Literaturbüro Westniedersachsen die neue Veranstaltungsreihe „Lese-Rampe“. (...) Jede Lesung beginnt mit einem kurzen Werkstattgespräch mit Gastgeber Dr. Harald Keller, Autor, Journalist und Lehrbeauftragter am Fachbereich Sprache und Literatur der Universität Osnabrück, rund um Themen wie Schreiberfahrungen und Schaffensprozesse, Erzählstrategien, Marktgeschehen, Literaturbetrieb.
Stadt Osnabrück

29. Januar 2018
Wenn der Lobbyist im Amt sitzt
Beamte und Firmenmitarbeiter tauschen oft Plätze, zeigt ein Regierungbericht. So können Firmen Bereiche beeinflussen, die sie selbst betreffen. (...) Der Verwaltungsrechts­experte Bernd J. Hartmann von der Universität Osnabrück kam in seiner Studie „Inklusive Verwaltung“ unter anderem deshalb zu dem Schluss, dass die Vorschrift in dieser Form nicht ausreichend sei, um dem rechtsstaatlichen Neutralitätsgebot zu genügen.
TAZ

29. Januar 2018
geschichtsdidaktik empirisch 17
Zum bereits sechsten Mal kamen Geschichtsdidaktiker/innen aus mehreren europäischen Ländern – vor allem aus dem deutschsprachigen Raum – im Rahmen der Tagung „geschichtsdidaktik empirisch 17“ zusammen (...). (...) Auch JENNIFER LAHMER-GEBAUER und DIRK URBACH (Ruhr-Universität Bochum / Universität Osnabrück) erforschten Lehrpersonen in der Berufseinstiegsphase. Sie eruierten, welche akademischen Fach- und Selbstkonzepte Geschichtslehrpersonen in der Zeit der Ausbildung aufweisen.
H-SOZ-Kult

29. Januar 2018
''Mint for Girls'': Hochschul-Workshop für Schülerinnen
Der Fachkräftemangel macht auch vor den MINT- (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) Berufen nicht Halt. Vor diesem Hintergrund versuchen Betriebe und Hochschulen gleichermaßen, mit verschiedenen Maßnahmen junge Frauen für MINT-Berufe oder -Studien zu begeistern. Neben dem Technikum bietet die Hochschule in Kooperation mit der Uni Osnabrück jetzt einen Workshop unter dem Motto "Powerfrauen in MINT" für Schülerinnen an.

28. Januar 2018
Historiker untersuchen alte Gestapo-Karteien
Am Ende der Nazi-Herrschaft hat die Gestapo versucht, ihre Unterlagen zu vernichten. Doch die Karteien im Niedersächsischen Staatsarchiv in Osnabrück haben überlebt.
NDR

27. Januar 2018
Uni erhält Geld für Friedensforschung
Gute Nachrichten für die Universität Osnabrück: Die Deutsche Forschungsgesellschaft fördert die Friedensforschung an der Uni in den kommenden drei Jahren mit insgesamt 660 000 Euro.
NWZ Online

27. Januar 2018
Osnabrücker Starkoch Thomas Bühner kocht auf der Berlinale
Seit mittlerweile zwölf Jahren findet im Rahmenprogramm der Berlinale das „Kulinarische Kino“ statt: (...)  In diesem Jahr ist erstmals der Osnabrücker Drei-Sterne-Koch Thomas Bühner dabei. (...) Bereits am Tag vorher geht im Rahmen des „Kulinarischen Kinos“ die im Umfeld der Universität Osnabrück entstandene wissenschaftliche Kochshow „t hoch 3“ erstmals außerhalb der Friedenstadt über die Bühne.
Neue Osnabrücker Zeitung

26. Januar 2018
Debatte in Osnabrück: Wissen oder glauben – was zählt mehr?
„Was können wir glauben? Was können wir wissen?“ lautete der Titel eines Vortrags bei den Osnabrücker Freimaurern im Lortzinghaus. Die emeritierten Universitätsprofessoren Arnim Regenbogen und Reinhold Mokrosch debattierten darüber aus philosophischer und theologischer Sicht.
Neue Osnabrücker Zeitung

26. Januar 2018
Auszeichnung für Uni-Projekt
Das Projekt Wildpflanzenschutz Deutschland vom Botanischen Garten der Universität Osnabrück ist als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet worden.
Osradio

26. Januar 2018
Neue Bleibe: Sievert-Stiftung zieht in Geburtshaus von Vordemberge-Gildewart
Sie zieht passenderweise in das Geburtshaus des Künstlers Friedrich Vordemberge-Gildewarts im Herzen der Osnabrücker Altstadt. (...) Prof. Dr. Hans-Wolf Sievert, seit etlichen Jahren an der Universität Osnabrück tätig und zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Osnabrücker Sievert AG, hat 2013 einen Anteil von 24,5 Prozent seines Unternehmens auf die "Sievert-Stiftung für Wissenschaft und Kultur" übertragen.
Marktplatz Osnabrück

26. Januar 2018
Uni Osnabrück: Hackathon zu Gesundheit und Epidemiologie
Wie lassen sich Epidemien in unserer immer kleiner werdenden Welt frühzeitig erkennen und bekämpfen? Welche Daten sind dafür relevant? Welche Methoden zur Vorhersage geeignet? Solche und ähnliche Fragen stehen im Mittelpunkt auf dem Cognitive Computing Hackathon an der Universität Osnabrück.
Digitale Generation

25. Januar 2018
Antisemitismus: Muslime unter Generalverdacht
Hakki Arslan ist Wissenschaftlicher Mitarbeiten am Institut für Islamische Theologie an der Uni Osnabrück. (Fotogalerie)
NDR Kultur

23. und 25. Januar 2018
Uni-Gesellschaft fördert Schülerlabor

Die Universitätsgesellschaft Osnabrück fördert das Schülerlabor "Explain-OS" mit 21.000 Euro, so dass die Fortsetzung dieses Erfolgsmodells zumindest bis 2020 gesichert ist. Das 2008 gegründete "Experimentelle Lernlabor - Explain-OS" im Biologiegebäude am Westerberg bietet Schülern die besondere Möglichkeit, sich in einer Forschungseinrichtung mit biologischen Themen auseinanderzusetzen.

24. Januar 2018
"Physik, verständlich": Nachhilfe-Prof. macht Naturwissenschaft begreifbar
Im Jahr 2008 erregte die Universität Osnabrück bundesweit Aufsehen durch die Einrichtung einer außerplanmäßigen Professur für einen permanenten "Ansprechpartner" der Studierenden bei mathematischen und physikalischen Problemen. Berufen wurde Dr. Alfred Ziegler, der das Projekt zum Erfolg führte. Der "Nachhilfe-Prof" erfuhr großen Zuspruch von Studierenden. Aus seinen Erfahrungen in dieser Zeit resultiert das Buch "Physik, verständlich", das er gemeinsam mit Rahel Vortmeyer-Kley herausbrachte.
News-Eintrag

24. Januar 2018
Tödliche Entscheidungen: Wenn der Computer das Auto lenkt
Das Auto der Zukunft lenkt und bremst selbst, es muss also auch entscheiden, wer bei einem unausweichlichen Unfall geschützt wird: der Mensch im Auto oder der Fußgänger? Ein moralisches Dilemma, das wissenschaftlich gelöst werden soll. (...) Leon Sütfeld, der an der Universität Osnabrück die Dilemma-Situation im Straßenverkehr und mögliche moralische Vorgaben für den Computer erforscht, geht davon aus, dass irgendwann viele Millionen Fahrzeuge selbstständig fahren und kritische Situationen vorkommen werden. Allerdings, „wenn die Systeme ausgereift sind, wird sich die Sicherheit im Allgemeinen extrem erhöhen, aber ein kleiner Teil der Unfälle wird unvermeidlich bleiben", schätzt der Kognitionswissenschafter.
Tiroler Tageszeitung

24. Januar 2018
Verbundprojekt ‚KeGL‘ geht in die zweite Förderphase
Seit dem 1. August 2014 engagieren sich fünf niedersächsische Hochschulen im Verbundprojekt „Kompetenzentwicklung von Gesundheitsfachpersonal im Kontext des Lebenslangen Lernens“, kurz KeGL. (...) Während die Projektlaufzeit der ersten Förderphase zunächst bis zum 31. Januar 2018 befristet war, liegt nun der Bescheid des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) vor, der eine zweite Förderphase bis zum 31.07.2020 genehmigt.
Medizin Aspekte

23. Januar 2018
Tagung in Osnabrück: Wie steht es um die Pressefreiheit?
Wie wird die Pressefreiheit durch Regierungen und digitale Medien gefährdet? Darum ging es bei der Tagung „Eine Zensur findet (nicht) statt“ in der VHS Osnabrück. (...) Kontrovers ging es beim Thema China zu. Zunächst führten Journalistin Xifan Yang und Rechtsprofessor Georg Gesk in die Logik fernöstlicher Mentalität ein. So klärte Gesk, der 30 Jahre lang in der Volksrepublik gelebt hat und seit 2015 an der Universität Osnabrück lehrt, in die chinesische Art des Argumentierens ein.
Neue Osnabrücker Zeitung

23. Januar 2018
Förderung für Friedensforschung an Uni Osnabrück
Die Universität Osnabrück erhält 660000 Euro Förderung. Laut der Uni sei die Förderung von für zwei Projekte des Zentrums für Demokratie und Friedensforschung. Das Geld kommt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Erforscht werden soll das Themenfeld Frieden und Sicherheit. Beide Projekte beginnen im Sommer und laufen über drei Jahre.
osradio

22. Januar 2018
Umgang mit dem demografischen Wandel
Eine Exkursion zum Themengebiet „Demografischer Wandel“ führte rund 30 Studentinnen und Studenten des Fachbereichs Geographie an der Universität Osnabrück in den Landkreis Emsland. Unter Begleitung ihres Dozenten Dr. Carsten Felgentreff starteten sie ihre Bereisung im Meppener Kreishaus, wo sie unter anderem über das Modellprojekt „Demografiewerkstatt Kommen“ (DWK) informiert wurden.
Focus Online

22. Januar 2018
Auch für das Smartphone: Elektrische Irisblende für Minikameras
Fotografen nutzen Irisblenden, um die einfallende Lichtmenge zu kontrollieren und die Schärfentiefe einzustellen. Auf Grund ihrer Größe und des Energieverbrauchs sind den herkömmlichen Blenden jedoch Grenzen gesetzt: Sie können nicht in Minikameras wie bei Smartphones oder Tablets zum Einsatz kommen. Anders sieht es mit den mikrotechnisch hergestellten Blenden aus, an denen Physiker der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) und Chemiker der Universität Osnabrück derzeit arbeiten.
Laborpraxis

22. Januar 2018
Wie die Uni Osnabrück deutschlandweit Wildpflanzen schützt
Ob Arnika, Sumpf-Enzian oder Breitblättriges Knabenkraut: Das vom Botanischen Garten der Universität Osnabrück geleitete Projekt „Wildpflanzenschutz Deutschland“ (Wips-De) hilft, die genetische Vielfalt von 15 gefährdeten Arten zu sichern. Dafür wird es jetzt von der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.
Neue Osnabrücker Zeitung

22. Januar 2018
Die Reichen werden nicht nur immer reicher – sondern auch immer mächtiger
Eine Oxfam-Studie beklagt, dass die Welt immer ungleicher wird (...) Ein Zustand, der sich auch in Deutschland andeutet. Diesen Schluss lassen zumindest die Forschungsergebnisse des Politikprofessors Armin Schäfer von der Universität Osnabrück zu.
Huffingtonpost

22. Januar 2018
Lichtkunstfestival Shining_Gap: Veranstalter überreicht offiziellen Katalog an Oberbürgermeister Wolfgang Griesert
Tim Roßberg, Veranstalter und Gründer des Lichtkunstfestivals „Shining Gap“ hat der Stadt Osnabrück für ihre Unterstützung gedankt und Oberbürgermeister Wolfgang Griesert den offiziellen Katalog überreicht. (...) Der Katalog ist Tim Roßbergs Masterarbeit, die er – erfolgreich – am Fachbereich Kunst der Universität Osnabrück eingereicht hat.

21. Januar 2018
2000 Gäste beim Ball der Universität Osnabrück
Eindrucksvoll hat der Ball der Universität Osnabrück 2018 in der Nacht zum Sonntag bewiesen, dass Veranstaltungsformate dieser Art auch in Osnabrück ihr Publikum finden. Ausverkauftes Haus meldete Daniela Räuwer vom Uni-Marketing. Entsprechend gut war die Stimmung nicht nur bei den Organisatoren.

20. Januar 2018
Warum Warten uns so sehr nervt...
Auszuharren bis sich der Stau auflöst, die Supermarktschlange kleiner wird oder der Zug kommt – solche Zwangspausen ärgern mehr als die Hälfte der Deutschen regelmäßig. (...) Der Marshmallow-Test ist mehrfach wiederholt worden – mit verschiedenen Variationen. Vergangenes Jahr führte Psychologin Lamm den Test in leicht abgeänderter Form durch.
Neue Osnabrücker Zeitung

20. Januar 2018
"Islamic Banking" dient der Integration
Durch die Möglichkeit, islamkonform Finanzgeschäfte tätigen zu können, fühlten sich gläubige Muslime hierzulande auch in diesem Lebensbereich ernst genommen, sagte Ugurlu Soylu von der KT Bank mit Hauptsitz in Frankfurt am Main bei einer Fachkonferenz an der Universität Osnabrück.
Dlf24

19. Januar 2018
Zwei Schülerinnen der IGS Fürstenau wollen zur Bio-Olympiade
Hanna Milius aus Voltlage und Michelle Hacker aus Fürstenau sind begeisterte Naturwissenschaftlerinnen. Die Schülerinnen der Integrierten Gesamtschule (IGS) Fürstenau bewarben sich deshalb für die Internationalen Biologie-Olympiade (IBO) in Shiraz im Iran. Die beiden ersten Qualifikationsrunden haben sie mit Erfolg hinter sich gebracht. (...) Aber auch der Uni Osnabrück und dem Privatdozenten Knut Jahreis gelte Dank.
Neue Osnabrücker Zeitung

19. Januar 2018
Mittagspause im Botanischen Garten der Uni Osnabrück
Einmal pro Jahreszeit gibt es die „Mittagspause im Garten“ im Botanischen Garten. Eigentlich sollte die am Donnerstag draußen stattfinden, aber wegen Orkan-Tief Friederike gab es stattdessen eine kleine Runde durch die Gewächshäuser.
Neue Osnabrücker Zeitung

19. Januar 2018
Gegen Abschiebungen: Was hinter „Solidarity City Osnabrück“ steckt
In 14 Städten in Deutschland gibt es solche „Solidarity City“-Initiativen bereits, eine davon ist Osnabrück. (...) Etliche Gruppen haben das ermöglicht – vom DGB über den Exilverein und das IMIS bis hin zur Stadt Osnabrück. Diese Vielfalt entspreche genau dem Grundgedanken des Netzwerks, sagt Marks.
Neue Osnabrücker Zeitung

19. Januar 2018
Uni Osnabrück: Kunstgeschichte-Institut in sechs Jahren zu
Die Universität Osnabrück wird ihr Institut für Kunstgeschichte nun definitiv schließen. Das Präsidium beschloss am Donnerstag, die drei Professuren nicht mehr neu zu besetzen.

18. Januar 2018
Uni veranstaltet Probestudium Physik für Schüler
Die Universität Osnabrück veranstaltet auch in diesem Jahr wieder ein Physik-Probestudium. (...) Schüler der letzten beiden Oberstufenjahrgänge können in den Osterferien Ende März ein Physikstudium ausprobieren.
osradio 104,8

18. Januar 2018
Der zivile Tod einer türkischen Forscherin
Bediz Yilmaz, türkische Soziologin, ist durch das Unterzeichnen einer Friedenspetition ins Visier der türkischen Regierung geraten. (...) Sie forscht (...) am Institut für Migrationsforschung der Universität Osnabrück. Sie hat ein Stipendium der Humboldt-Stiftung.
Deutschlandfunk

18. Januar 2018
Coffee-to-go-Becher aus Osnabrück verbannen
Eigentlich ist die Initiative nicht neu: An der Universität gibt es schon seit 2016 unter dem Label „PapplOS“ das Bestreben, Einwegbecher zu verbannen. Aber die Uni ist nun mal nicht die ganze Stadt Osnabrück.
Neue Osnabrücker Zeitung

18. Januar 2017
So wütete Sturm „Friederike“ in Stadt und Landkreis Osnabrück
(...) Auch den Dozenten an der Uni Osnabrück wurde freigestellt, ob die Lehrveranstaltungen stattfinden sollen. „Den Mitarbeitern ist es heute erlaubt, abweichend von den Kernarbeitszeiten eher nach Hause zu gehen“, sagte Uni-Pressesprecher Utz Lederbogen. „Auch die Studierenden sind aus Sicherheitsgründen heute von der Anwesenheitspflicht in den Seminaren und Vorlesungen befreit.“
Neue Osnabrücker Zeitung

18. Januar 2018
Von Amnesty bis Bundeswehr
Politikwissenschaftlern bietet sich aktuell ein guter Arbeitsmarkt mit vielen Einsatzmöglichkeiten. (...) „Bei einem Smartphone finden sich selten Hinweise darauf, wie umweltverträglich das Handy ist oder welchen CO2-Fußabdruck es hinterlässt“, erzählt Jan Pollex. (...) Er promoviert im Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Osnabrück, wo er unter anderem am Projekt „EcoInnovateIT“ mitarbeitet.
Abimagazin

18. Januar 2018
SCHULBAU Salon Hamburg 2018: Alles rund um das Thema Bildungsbau
Zum 6. Mal findet in Hamburg der Internationale SCHULBAU Salon und die Messe für den Bildungsbau statt. Architektonisch und didaktisch neue Wege, praxiserfahrende Referenten, die Experten Labs und das Planungscafé präsentiert das diesjährige Netzwerktreffen (...) im Hamburg Cruise Center Altona. (...) Professor Dr. Ahmet Derecik vom Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften der Universität Osnabrück erklärt den Schulhof zum informellen Lernort und gibt nützliche Gestaltungshinweise für Spiel-, Sport- und Bewegungsangebote auf dem Pausenhof.
Detail

18. Januar 2018
Nationalismus und Rassismus bei "Russlanddeutschen"?
Obwohl Russlanddeutsche mit 2,4 Millionen die größte Gruppe unter den 6,5 Millionen deutschen Wählern mit Migrationshintergrund darstellen, wurden sie von der soziologischen Forschung lange Zeit vernachlässigt. (...) "Meine Professur ist die einzige, die explizit den Russlanddeutschen gewidmet ist", – sagte Prof. Janis Panagiotidis von der Universität Osnabrück gegenüber dem Autor. "Alles in allem gibt es ein krasses Missverhältnis zwischen der Größe der Zuwanderergruppe und dem akademischen Interesse.
Bundeszentrale für politische Bildung

17. Januar 2018
Radikalisierung: Welchen Einfluss hat der Islam?
Die salafistische und dschihadistische Szene wächst (...). Über die Ursachen der Radikalisierung von Jugendlichen wird viel diskutiert. Wissenschaftler der Universitäten Osnabrück und Bielefeld wollen nun untersuchen, welche Rolle die Religion dabei spielt. Einer der Forscher ist Michael Kiefer, Islamwissenschaftler am Institut für Islamische Theologie der Uni Osnabrück.
NDR kultur

17. Januar 2018
„Debatte über Migration wurde nie geführt“
Migrationsforscher Jochen Oltmer beim Auftakt der Reihe „Making Heimat“ der Stadtakademie.
Frankfurter Rundschau

17. Januar 2018
Facettenreiches Konzert der Gesamtschule Schinkel
Von Hochschülern der Universität arrangiert, von Schülern gespielt: Die Orchesterklassen und Ensembles der Gesamtschule Schinkel präsentierten in der Schlossaula an zwei aufeinanderfolgenden Abenden bereits zum dritten Mal „Klasse(n)unimusik“.
Neue Osnabrücker Zeitung

17. Januar 2018
Das sind die spannendsten Innovationen aus Deutschland

(...) Schon 2017 war der Hype um Bitcoins und Co. groß. Für 2018 bestätigt Prof. Dr. Piet Hausberg von der Universität Osnabrück, dass uns die Fintech-Innovationen auch dieses Jahr neue Möglichkeiten bringen werden. „Es geht vermehrt um die Technologie, die Blockchain und die neuartigen Anwendungen”, so Hausberg.
Welt

17. Januar 2018
Über die Hürde an die Hochschule
An manchen Hochschulen wird neben der Abiturnote eine Eignungsnote betrachtet, die sich aus den Noten der Fächer zusammensetzt, die für den Studiengang relevant sind. Tim Frerichs, Berater für akademische Berufe bei der Agentur für Arbeit Osnabrück, gibt ein Beispiel: "An der Universität Osnabrück wird für manche Studiengänge die beste Halbjahresnote jedes relevanten Faches betrachtet."
karriere.de

17. Januar 2017
Osnabrücker Friedensgespräche
Seit mehr als 30 Jahren bieten die Osnabrücker Friedensgespräche eine Plattform für kompetent und prominent besetzte öffentliche Vorträge und Diskussionen zu Fragen der Friedensförderung und der Friedenserhaltung. Die Veranstaltungen werden gemeinsam von der Universität und der Stadt Osnabrück getragen.
NDR

17. Januar 2018
Antônio Andrioli im Portrait
Prof. Dr. Andrioli ist ein ehemaliger Stipendiat von Brot für die Welt und inzwischen Vizepräsident einer staatlichen Universität im Süden Brasiliens. (...) Er hat hat mit einem Stipendium des EED/Brot für die Welt in Deutschland an der Universität Osnabrück promoviert zum Thema „Biosoja versus Gensoja“: Eine Studie über Technik und Familienlandwirtschaft im nordwestlichen Grenzgebiet des Bundeslandes Rio Grande do Sul/Brasilien.
Brot für die Welt

16. Januar 2017
Ist Konkurrenzdenken gut oder schlecht?
Beim 10. Osnabrücker Wissensforum im November 2017 haben 32 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Schulnoten, Wettkampf oder Casting-Show. Ist Konkurrenzdenken gut oder schlecht?
Neue Osnabrücker Zeitung

16. Januar 2017
Schicksalsjahr für den Diesel: Klagen, Fahrverbote, Stilllegungen - was kommt 2018?
Der VW-Skandal scheint fast vorbei, doch noch klagen viele Kunden vor Gericht. (...) gerade in Nordrhein-Westfalen entscheiden viele Richter zugunsten der Kläger.(...) Prof. Dr. Marco Rogert (...) studierte an der Universität Osnabrück (...) und hat die Schwerpunkte Transportrecht, internationales Handelsrecht und Kreditsicherungsrecht.
Focus online

15. Januar 2018
Theatergutachten wird vom Land abgelehnt
Einen Rechtsanspruch auf Änderung der Theaterförderung gebe es nicht, sagt der niedersächsische Kulturminister Björn Thümler (CDU) in einer Mitteilung und begründet damit, warum das Land das von Osnabrück beauftragte Rechtsgutachten des Juristen Jörn Ipsen zur Ungleichbehandlung von Stadt- und Staatstheatern ablehnt.
Neue Osnabrücker Zeitung

15. Januar 2018
Wie wird religiöse Radikalisierung in der Schule wahrgenommen, und welche Präventionsprojekte gibt es?
Welche Auswirkungen hat religiöse Radikalisierung auf Heranwachsende, und wie kann man möglichen Gefahren begegnen? Diese und weitere Fragen sollen bei einer öffentlichen Diskussion beantwortet und diskutiert werden (...) Als Gastredner wird der Islamwissenschaftler Dr. Michael Kiefer (Universität Osnabrück) aus seinem laufenden bundesweiten Modellprojekt zur Radikalisierungsprävention bei Jugendlichen berichten.
Focus Online

15. Januar 2018
Im „Forum Migration“ sprechen „Boat People“ aus Vietnam und ihre Helfer über ihre Erfahrungen
Das Podiumsgespräch „Boat People – Vietnamkrieg, Flucht und Rettung“ findet am Donnerstag, 25. Januar, Rahmen des „Forum Migration“ statt. (...) Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Universität Osnabrück.
Focus Online

15. Januar 2018
Erziehung von heute
Wie sich die Erziehungsstile der Generationen voneinander unterscheiden, untersucht aktuell ein Forschungsprojekt der Universität Osnabrück. „Familienerziehung im Generationenvergleich“ heißt die Studie, für die Familien – klein oder groß, ob mit beiden Eltern, alleinerziehend oder Patchwork – interviewt werden.
Schweriner Volkszeitung

14. Januar 2018
"Persönliche Probleme treiben in die Radikalität"
Fabian Srowig im Gespräch mit Thorsten Jabs (Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung, Universität Bielefeld, Anm. d. Red.)
Welche Rolle spielt die Religion, wenn junge Muslime sich radikalisieren? Ein zweijähriges Forschungsprojekt (an den Universitäten Osnabrück und Bielefeld, Anm. d. Red.) befragt Jugendliche, die sich als islamistische Aktivisten strafbar gemacht haben. (...) Wir werden aus zwei verschiedenen Perspektiven herangehen. Wir arbeiten ja zusammen mit den Kollegen am Institut für Islamische Theologie an der Uni Osnabrück. Sie werden das aus einer islamwissenschaftlichen Perspektive betrachten. (...)
Deutschlandfunk Kultur

13. Januar 2018
AfD: Hampel-Gegner protestieren in Hannover
Nach wochenlangem Hin-und-Her um einen Sonderparteitag der niedersächsischen AfD und der schlussendlichen Absage sind am Sonnabend nun doch AfD-Mitglieder nach Hannover-Misburg gekommen (...) Um einen Sonderparteitag wird die niedersächsische AfD nach Meinung von Jörn Ipsen, Experte für das Parteiengesetz an der Universität Osnabrück, jedoch nicht herumkommen.
NDR

13. Januar 2018
"Integration wird erschwert"
Beim umstrittenen Thema Familiennachzug für subsidiär Geschützte haben sich Union und SPD auf höchstens 1.000 Menschen pro Monat geeinigt. (...) Nach Ansicht des Osnabrücker Migrationsforschers Prof. Jochen Oltmer zeigt die Einigung deutlich die Linie der Union.
tagesschau.de

13. Januar 2018
"Balu"-Projekt fördert Grundschulkinder
Das bundesweite Mentorenprogramm "Balu und Du", das Grundschulkinder im außerschulischen Bereich fördert, stößt im Saarland auf wachsendes Interesse (...)
Initiiert wurde das Projekt 2002 von der Universität Osnabrück.

12. Januar 2018
Migrationspolitik - Dezember 2017

Was ist in der Migrations- und Asylpolitik im letzten Monat passiert? Wie haben sich die Flucht- und Asylzahlen entwickelt? (...) Von Vera Hanewinkel, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück.
Bundeszentrale für politische Bildung

12. Januar 2018
Wie hängen Körper und Psyche zusammen?
Beim 10. Osnabrücker Wissensforum im November 2017 haben 32 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Embodiment. Wie hängen Körper und Psyche zusammen?
Neue Osnabrücker Zeitung

12. Januar 2018
Salafistische Gewalt: Sachverständige im NRW-Landtag mahnen tiefere Forschung an
Die Überlegung, die extremistischen Anschauungen argumentativ zu entkräften, halten die Wissenschaftler für sinnlos. Statt im Internet Videoclips einzustellen, "sollten wir Jungen und Mädchen mit größerer Medienkompetenz ausstatten", sagte Samy Charchira vom Institut für Islamische Theologie in Osnabrück.
Neue Westfälische

12. Januar 2018
So klappt´s mit dem begehrten Studienplatz
Nicht jedes Studium ist frei zugänglich. Viele Hochschulen sieben Bewerber gleich nach mehreren Kriterien aus. (...) Tim Frerichs, Berater für akademische Berufe bei der Agentur für Arbeit Osnabrück, gibt ein Beispiel: “An der Universität Osnabrück wird für manche Studiengänge die beste Halbjahresnote jedes relevanten Faches betrachtet.”

12. Januar 2018
Flugmanöver unter Huntebrücke sorgt für Unmut
Hobbyfotograf Lothar Wierschowski traute seinen Augen nicht, als ihm vor wenigen Tagen ein Helikopter des Marinefliegerkommandos bei einem spektakulären Manöver vor die Linse flog. (...) Thorsten Koch, Jurist und Professor an der Uni Osnabrück, sieht ein Restrisiko, wenn eine Autobahnbrücke von einem Hubschrauber unterflogen wird.
NDR

12. Januar 2018
Uni-Vorhaben ist nun offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt
Das vom Botanischen Garten der Universität Osnabrück geleitete Projekt "Wildpflanzenschutz Deutschland" (WIPs-De) ist zum offiziellen Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt deklariert worden. Die Auszeichnung erfolgt am Donnerstag, 25. Januar (19 Uhr) im Bohnenkamp-Haus im Botanischen Garten der Uni. "Das Projekt trägt dazu bei, die genetische Vielfalt von wildlebenden Arten und den Schutz regionaler Anpassungen von Populationen zu erhalten", erläuterte Prof. Dr. Sabine Zachgo, Direktorin des Botanischen Gartens, die das nationale Verbundprojekt leitet.
Landkreis Osnabrück

11. Januar 2018
„Kita-Einstieg“ für Jedermann – Bundesprogramm in Fulda vorgestellt
Brücken bauen in frühe Bildung“ – unter diesem Motto steht das Bundesprogramm „Kita-Einstieg“. Durch das Projekt soll Kontakt zu geflüchteten, bildungsfernen und sozial benachteiligten Familien aufgenommen werden, um ihnen Möglichkeiten der frühen Bildung aufzuzeigen. (...)  Das Bundesprojekt in Kooperation mit Prof. Dr. Renate Zimmer, Direktorin des Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung, startete im August 2017 und ist bis Ende 2020 vorgesehen.
Osthessen-Zeitung

10. und 11. Januar 2018
Forscher entwickeln Mikro-Iris fürs Smartphone
Die fotografischen Möglichkeiten von Minikameras etwa in Smartphones sind gegenüber Fotoapparaten deutlich eingeschränkt, auch weil ihnen variable Blenden fehlen. Das wollen Physiker der Technischen Universität Kaiserslautern (TU) und Chemiker der Universität Osnabrück ändern.

11. Januar 2018
Schneeglöckchen sind Kundschafter des Frühlings
Sein zweiter, wenn auch nicht so verbreiteter Name lautet Frühlingsglöckchen (...) Wenn sie sich öffnen, geht es in der Natur wieder aufwärts. Nikolai Friesen, Wissenschaftlicher Leiter des botanischen Gartens der Universität Osnabrück, nennt sie daher auch „Botschafter des nahenden Frühlings“.

10. Januar 2018
Pfeifkonzerte, Hasstiraden und Gewalt: Wo endet das Demonstrationsrecht?
Beim 10. Osnabrücker Wissensforum im November 2017 haben 32 Professoren der Universität Osnabrück Fragen von Lesern der Neuen Osnabrücker Zeitung beantwortet. Heute als Beitrag: Pfeifkonzerte, Hasstiraden, Gewalt. Wo endet das Demonstrationsrecht?
Neue Osnabrücker Zeitung

10. Januar 2017
Forscher untersuchen Religion als Faktor der Radikalisierung
Die Wissenschaft debattiere derzeit heftig über die Bedeutung von Religion und Religiosität im Rahmen von Radikalisierungsprojekten (...) Ein gemeinsames Projekt der Universitäten Bielefeld und Osnabrück erforsche nun in den nächsten zwei Jahren den Faktor Religion in Radikalisierungsprozessen junger Menschen.
ref.ch

10. Januar 2018
Statt Futtertrog eine Müllhalde am Fluss
(...) Nach Aussage von Professor Dr. Hans-Heiner Bergmann von der Universität Osnabrück sei eine Fehlernährung durch Brot nicht möglich. So vermeldet es das Schwanenschutzkomitee Hochrhein auf seiner Internetseite.
Mittelbayerische

10. Januar 2018
Uni untersucht Religion als Faktor für Radikalisierung
Das Forschungsnetzwerk Radikalisierung und Prävention (FNRP) der Universitäten Osnabrück und Bielefeld startet das neue Projekt "Religion als Faktor der Radikalisierung", das vom Bundesfamilienministerium (BMBF) mit 397.000 Euro gefördert wird.
Marktplatz Osnabrück

10. Januar 2018
Alltagshelden gesucht: Ohne ehrenamtliches Engagement wären soziale Projekte kaum vorstellbar
Mehr als 31 Millionen Bundesbürger (...) nehmen sich Zeit für andere (...) Beispielsweise mit dem Projekt "Balu und Du". Entstanden aus einem Forschungsvorhaben der Universität Osnabrück, gibt es dieses Angebot inzwischen an über 90 Standorten.
Holzminden News

10. Januar 2018
Die Kinder aus dem Kalifat
Derzeit kommen Kinder aus IS-Gebieten nach Deutschland, mit Eltern, die für die Terrormiliz gekämpft haben. Das stellt die Jugendämter vor Probleme. (...) Nach Angaben der Bundesregierung waren bis Ende 2017 mehr als 960 Islamisten aus Deutschland in den Irak oder nach Syrien ausgereist, etwa ein Drittel von ihnen sei inzwischen zurückgekehrt, manchmal als Familien. (...) Michael Kiefer, Dozent am Institut für Islamische Theologie der Universität Osnabrück, rät Jugendämtern, diese Familien intensiv zu überprüfen, sobald sie sich bei den jeweiligen Einwohnermeldeämtern zurückmelden. Auch der Verfassungsschutz und die Polizei sollten, wenn nötig, eingeschaltet werden.
Süddeutsche Zeitung

9. Januar 2018
Islam und Evolutionslehre: Von Affen und Allah
Vor 160 Jahren zeigte Charles Darwin mit seiner Evolutionstheorie, wie die Arten entstanden sind. Nämlich durch Entwicklung, Zufall und Anpassung an die Umwelt. Die katholische Kirche hat lange gebraucht, um diese Erkenntnis zu akzeptieren. Im Islam tun sich noch heute viele schwer damit. (...) Auch in der muslimischen Community in Deutschland ist das Misstrauen gegen die Evolutionslehre weit verbreitet, weiß Enez. Der 27-Jährige, der seinen Nachnamen nicht nennen möchte, studiert islamische Religionspädagogik an der Universität Osnabrück.
Deutschlandfunk

8. Januar 2018
Uni Osnabrück besonders familienfreundlich
Die Universität Osnabrück ist zum vierten Mal für ihre lebensphasenbewusste Personalpolitik sowie für familiengerechte Forschungs- und Studienbedingungen ausgezeichnet worden. Nur zwei von sechs Hochschulen in Deutschland sind offiziell länger zertifiziert.
Neue Osnabrücker Zeitung

8. Januar 2018
Uni Osnabrück will wissen: Macht Religion radikal?
Ist der Islam die Ursache für die Radikalisierung vieler Jugendlicher? Oder werden religiöse Begründungen von Extremisten nur vorgeschoben? Ein Forschungsprojekt der Universitäten Osnabrück und Bielefeld will in den nächsten zwei Jahren mehr Klarheit schaffen.

8. Januar 2018
Zoo Osnabrück: Neuer Orang-Utan lernt tierische Mitbewohner kennen
Die Eingewöhnung wird vom Fachteam des Zoos in Kooperation mit der Universität Osnabrück, Arbeitsgruppe Ethologie unter der Leitung von Prof. Chadi Touma sowie der Freien Universität Berlin, Arbeitsgruppe Vergleichende Entwicklungspsychologie unter der Leitung von Dr. Linda Scheider sowie dem Veterinäramt wissenschaftlich begleitet.

7. Januar 2018
Testlauf für die „Bildschirmpflege“ in Merzen
Es ist ein Thema einer alternden Gesellschaft: Immer mehr Menschen müssen immer länger gepflegt werden, die Zahl der für Pflege und Versorgung benötigten Fachkräfte und Ärzte geht zurück. Eine Lösung könnte die Bildschirmpflege sein, um die ambulante Pflege im Ländlichen zu stärken. [...] In diesem Zusammenschluss entwickeln Landkreis Osnabrück, Bistum Osnabrück sowie Hochschule und Universität Osnabrück Innovationen im Bereich Wohnen und Pflege.
Neue Osnabrücker Zeitung

7. Januar 2018
Vertrauen und Kontrolle
Über Forschungsprojekte, die von der Wirtschaft finanziert werden, müssen Hochschulen je nach Bundesland mal mehr, mal weniger informieren. [...] In Niedersachsen allerdings springt das Wissenschaftsministerium mit den "Leitlinien zur Transparenz in der Forschung" in die Bresche - und kommt damit erstaunlich weit.
Süddeutsche Zeitung

6. Januar 2018
Flucht im historischen Kontext
Flucht und Vertreibung – ein Thema, das in den vergangenen Jahren wieder enorm an Bedeutung gewonnen hat [...]. Der Ortsverband Bösel [...] will sich nun dieses Themas in Form einer Ausstellung annehmen, die in der Volksbank Bösel gezeigt wird. [...] Diese Ausstellung ist wissenschaftlich begleitet worden durch Professor Dr. Jochen Oltmer, IMIS – Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien an der Universität Osnabrück.
Nordwest Zeitung

6. Januar 2018
„Wir bringen Kindern das Falsche bei“
In fast allen Familien gibt es Migrationserfahrungen. Der Forscher Christoph Rass verleiht Schüler*innen in Workshops einen neuen Blick auf ihre Familiengeschichte.
TAZ

4. Januar 2018
Forscher der Uni Osnabrück wollen wissen: Radikalisiert der Islam?
"Einen genaueren Blick auf die Radikalisierung junger gewaltbereiter Islamisten will eine neue Studie der Universitäten Osnabrück und Bielefeld werfen. Dabei gehe es vor allem um die Frage, ob junge Muslime aufgrund ihrer Religiosität besonders empfänglich sind für radikale Einstellungen und gewaltbereite Haltungen, oder ob die Religion für die Islamisten nichts als ein Vorwand ist, Gewalttaten zu rechtfertigen, sagte der Osnabrücker Islamwissenschaftler Michael Kiefer." (NOZ)

4. Januar 2018
Kundschafter des Frühlings
Das Schneeglöckchen gehört zu den ersten Pflanzen des neuen Jahres. Es blüht in der noch kalten Witterung des Winters so richtig auf – und ist ein Hinweis auf dessen nahendes Ende. (...) Wenn sie sich öffnen, geht es in der Natur wieder aufwärts. Nikolai Friesen, Wissenschaftlicher Leiter des botanischen Gartens der Universität Osnabrück, nennt sie daher auch "Botschafter des nahenden Frühlings".
Mannheimer Morgen

3. Januar 2018
So entsteht eine Orang-Utan-WG
Vor rund fünf Wochen zog der 14-jährige Borneo Orang-Utan Damai aus dem ungarischen Zoo Sóstó in den Zoo Osnabrück und war bislang für Besucher noch nicht zu sehen. Schritt für Schritt lernt das Männchen seine Artgenossen Buschi und Astrid kennen, anfangs getrennt durch ein Kontaktgitter. (...) Begleitet wird die Eingewöhnung seit dem Ankunftstag vom Fachteam des Zoos in Kooperation mit der Universität Osnabrück.
NWZ online

3. Januar 2018
Übergriffe auf dem Campus
Eine Studentin, die an der Frankfurter Universität von einem Dozenten belästigt wird, bemüht sich um Hilfe. Doch stattdessen hört sie eine Drohung. (...) Repräsentative Umfragen zeigen, dass mindestens jede fünfte Studentin an ihrer Uni sexuell belästigt wird. Das liege am Machtgefälle zwischen Dozenten und Studenten, sagt Julia Becker, Professorin am Institut für Psychologie der Universität Osnabrück. „Sexuelle Belästigung beginnt ganz subtil und unterschwellig, sie ist oft nicht als solche erkennbar.“
F.A.Z.net

2. Januar 2018
Angebliche Ungleichbehandlung: Städtische Theater sehen sich benachteiligt
Städtische Bühnen sehen sich bei der finanziellen Unterstützung des Landes gegenüber den Staatstheatern deutlich benachteiligt. Das unterstreicht ein Gutachten des Staatsrechtlers Jörn Ipsen  von der Universität Osnabrück.
Hessische/Niedersächsische Allgemeine