Osnabrück University navigation and search


Main content

Top content

Lehramt an Gymnasien

Allgemeines

Weitere Informationen

Zentrum für Lehrerbildung

HIT 2019

Die Folien des Vortrages "Lehrer/in werden in Osnabrück: Lehramt an Gymnasien" (Osnabrücker Hochschulinformationstag 2019) werden an dieser Stelle zum Nachlesen angeboten: Download

Studierende mit dem Ziel Lehramt an Gymnasien studieren in einer gestuften Studienstruktur mit den Abschlüssen Bachelor of Arts/Science und Master of Education. Zunächst ist der 2-Fächer-Bachelor-Studiengang zu absolvieren. Daran kann der auf das Berufsfeld Schule ausgerichteter Masterstudiengang "Lehramt an Gymnasien" angeschlossen werden, für den allerdings eine erneute Bewerbung erforderlich ist. Der Masterabschluss ist Voraussetzung für die Zulassung zum Referendariat.

Regelstudienzeit

Der Bachelorstudiengang umfasst sechs Semester, der Masterstudiengang vier Semester.

Studienumfang

Im Verlauf des Bachelorstudiengangs müssen 180 Leistungspunkte (LP) erworben werden, die sich auf zwei Unterrichtsfächer (zusammen 126 LP), das Kerncurriculum Lehrerbildung (26 LP), Praktika (16 LP) und die Bachelorarbeit (12 LP) verteilen.
 
Der Masterstudiengang umfasst 120 Leistungspunkte, die sich auf zwei Unterrichtsfächer (zusammen 60 LP), das Kerncurriculum Lehrerbildung (23 LP), Praktika (14 LP), die Masterarbeit (20 LP) und ein Kolloquium (3 LP) verteilen.

Variante Kernfach-Kernfach:

Variante Hauptfach-Nebenfach:

Unterrichtsfächer und Fächerkombination

Im Rahmen des Lehramtsstudiums werden zwei Unterrichtsfächer in Kombination studiert.

Der Studiengang kann in zwei Varianten studiert werden: Entweder man wählt zwei Kernfächer mit gleichem LP-Umfang (Variante KF/KF) oder ein Haupt- und ein Nebenfach mit unterschiedlichem LP-Umfang (Variante HF/NF). Bei der zweitgenannten Variante kehren sich die Studienanteile in der Masterphase um.

Gegenwärtig stehen folgende Unterrichtsfächer zur Auswahl:

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Fächern finden Sie unter Studiengänge A-Z.

Es gilt zu beachten, dass für einige Fächer besondere/zusätzliche Zugangsvoraussetzungen gelten.

 

Kerncurriculum Lehrerbildung (KCL)
[bis Sommersemester 2014 einschließlich noch Interdisziplinäres Kerncurriculum für die Lehrerbildung (IKC-L)]

Zusätzlich zu den Unterrichtsfächern ist das Studium des KCL (bis SoSe 2014 des IKC-L) verpflichtend. Im KCL (bis SoSe 2014 des IKC-L) werden Studierenden Kompetenzen im bildungswissenschaftlichen Bereich sowie in der Fachdidaktik vermittelt. Der Umfang beträgt im Bachelorstudiengang 28 LP, im Masterstudiengang 23 LP. Genauere Informationen hierzu

Praktika

Im Bachelorstudiengang sind ein nicht fachbezogenes, vierwöchiges Betriebs- oder Sozialpraktikum bzw. von Studierenden des Unterrichtsfaches Sport ein Vereinspraktikum sowie ein fünfwöchiges Allgemeines Schulpraktikum zu absolvieren.
Im Masterstudiengang kommen ein fünfwöchiges Basisfachpraktikum in einem der Unterrichtsfächer und ein vierwöchiges Erweiterungsfachpraktikum in dem jeweils anderen Unterrichtsfach hinzu.

Auslandsaufenthalt

Wenn eines der gewählten Fächer eine moderne Fremdsprache ist, ist bei der Anmeldung zur Master-Abschlussprüfung ein dreimonatiger studienrelevanter Auslandsaufenthalt in einem Land nachzuweisen, in dem die Sprache Amtssprache ist. Ist auch das weitere Fach eine moderne Fremdsprache, ist ein weiterer Auslandsaufenthalt nicht vorgeschrieben.

Abschlussarbeiten

Die Bachelorarbeit kann in einem der beiden Unterrichtsfächer (i.d.R. nur, wenn dieses als Haupt- oder Kernfach studiert wird) geschrieben werden.
Die Masterarbeit kann in einem der beiden Unterrichtsfächer, in einer der Fachdidaktiken oder unter bestimmten Voraussetzungen im Rahmen des KCL geschrieben werden.

Erweiterungsfach

Nach Abschluss des 2-Fächer-Bachelorstudiengangs können Studierende ein drittes Unterrichtsfach hinzunehmen. Dabei können alle oben genannten Unterrichtsfächer und Italienisch gewählt werden.

Genauere Informationen hierzu findet man unter "Das Studium eines Erweiterungsfaches".