Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Veranstaltungsdetails

Promovieren – ja oder nein?
Semester:
WS 2016/17
DozentIn:
ZePrOs Dozent/in
Ort:
02/109
Zeiten:
Termine am Freitag. 13.01. 10:00 - 18:00
Erster Termin: Fr , 13.01.2017 10:00 - 18:00, Ort: 02/109
Beschreibung:
Dozent: Dr. Jan Stamm
ist ausgebildeter Kommunikations- und Verhaltenstrainer sowie Coach (DCV). Er verfügt über langjährige Erfahrung im Training mit Promovierenden, insbesondere auch mit in-terdisziplinären Gruppen. Jan Stamm hat Philosophie, Lin-guistik und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Dortmund, der Humboldt-Universität zu Berlin und der Not-tingham University studiert und im Rahmen des interdiszip-linären Graduiertenprogramm der Berlin School of Mind and Brain promoviert. Schwerpunkte seiner Arbeit sind ins-besondere das Zeit- und Selbstmanagement sowie das Projektmanagement in der Wissenschaft. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Disputations- und Rhetoriktrainings.

Beschreibung:
Das Ziel des Workshops ist es, promotionsinteressierte Studierende und Absol-vent*innen in ihrem Entscheidungsprozess zu unterstützen, ob sie promovieren möchten oder nicht. Den Schwerpunkt des Workshops bilden Arbeitseinheiten, in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer individuell oder im Austausch mit anderen über Fragen reflektieren wie: Welche Chancen bietet eine Promotion? Wie passt das Promovieren zu mir und meinen Plänen? Welche Anforderungen muss ich bewältigen? Um eine breitere Grundlage für eine solche Lebensent-scheidung zu schaffen, vermittelt der Workshop einige grundlegende Informatio-nen zum Promovieren in Deutschland. Die persönliche Auseinandersetzung mit den Gründen, die für oder gegen eine Promotion sprechen, steht dann im Fokus der Veranstaltung.
Das Spektrum der eingesetzten Methoden umfasst Einzelarbeit, Kleingruppenarbeit sowie Diskussionen im Plenum. Neben eher kognitiven Zugängen (wie beispielsweise der Klärung, inwiefern die eigenen Vorstellungen über das Promovieren realistisch sind) gibt es auch integrative Einheiten (beispielsweise den im Coaching eingesetzten Zukunftslauf), in denen die Teilnehmenden angeregt werden, neue Perspektiven auf ihre Entscheidungssituation zu entwickeln und verschiedenen Alternativen nachzuspüren. Die Promotion wird dabei wesentlicher Teil des Lebens in den Blick genommen.
Insbesondere die Einzel- und Kleingruppenarbeit ermöglicht eine Differenzierung der Gruppe, so dass alle Teilnehmenden ihre individuellen Anliegen und Bedürfnisse einbringen und bearbeiten können. Zugleich wird gewährleistet, dass auch Fragestellungen, die sich gesondert für einzelne Disziplinen stellen, adressiert werden können.
TeilnehmerInnen:
Promotionsinteressierte im Masterstudium und nach Ab-schluss des Studiums
Weitere Informationen aus Stud.IP zu dieser Veranstaltung
Heimatinstitut: Zentrum für Promovierende und Postdocs an der Universität Osnabrück (ZePrOs)
In Stud.IP angemeldete Teilnehmer: 13
Anzahl der Postings im Stud.IP-Forum: 2
Zur Veranstaltung in StudIP door-enter