Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Veranstaltungsdetails

Abendvortrag: Mythos Chancengleichheit? Soziale Herkunft und wissenschaftliche Karriere
Semester:
WS 2018/19
DozentIn:
ZePrOs Dozent/in
Ort:
11/211
Zeiten:
Termine am Donnerstag. 14.02. 17:00 - 18:30
Erster Termin:Do , 14.02.2019 17:00 - 18:30, Ort: 11/211
Beschreibung:
Referentin: Dr. Christina Möller
Vertretungsprofessorin für Soziologie an der Fachhochschule Dortmund, Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften

Beschreibung:
Dass Bildungserfolg und Karrierechancen in Deutschland in erheblichem Maße von der sozialen Herkunft abhängen, ist vielfach empirisch belegt. Doch welchen Einfluss hat die soziale Herkunft auf die wissenschaftliche Karriere?
Im Rekurs auf die Arbeiten des Soziologen Pierre Bourdieu, der von einer Illusion der Chancengleichheit im (Hoch-)Schulsystem ausging, stellt Christina Möller in ihrem Vortrag zentrale Ergebnisse ihrer Forschungen über die soziale Herkunft von Professorinnen und Professoren an den nordrhein-westfälischen Universitäten vor. Ihre Analysen auf Grundlage einer repräsentativen Befragung von Professorinnen und Professoren und biographischer Interviews zeigen, dass es eine zunehmende soziale Schließung der ohnehin selektiven Wissenschaftskarriere zugunsten oberer Gesellschaftsschichten gibt, die je nach Fach unterschiedlich ausgeprägt ist. Mit Blick auf die Ausdifferenzierung wissenschaftlicher Qualifizierungswege wird deutlich, dass von der Einführung der Juniorprofessur insbesondere Nachkommen aus akademischen Schichten profitiert haben.
In ihren Überlegungen zur (Re-)Produktion sozialer Ungleichheit im Wissenschaftssystem beleuchtet Christina Möller abschließend soziokulturelle Herausforderungen für soziale Aufsteigerinnen und Aufsteiger, die mit (fach-)spezifischen Anforderungen „kultureller Passung“ zum akademischen Milieu verbunden sind.
TeilnehmerInnen:
alle Interessierten
Weitere Informationen aus Stud.IP zu dieser Veranstaltung
Heimatinstitut: Zentrum für Promovierende und Postdocs an der Universität Osnabrück (ZePrOs)
In Stud.IP angemeldete Teilnehmer: 11
Zur Veranstaltung in StudIP door-enter