Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Pressemeldung

Nr. 236 / 2019

29. November 2019 : Das Körperbild bei Männern – Uni Osnabrück sucht Probanden für wissenschaftliche Studien

Körperunzufriedenheit stellt einen großen Risikofaktor für die Entwicklung von Essstörungen und anderen psychischen Erkrankungen dar. Welche Faktoren die Unzufriedenheit beeinflussen und Geschlechtsunterschiede begünstigen, möchten zwei Studiendes Instituts für Psychologie der Universität Osnabrück weiter erforschen. Dazu werden männliche Probanden im jungen Erwachsenenalter sowie Vater-Sohn-Paare gesucht.

Großansicht öffnen

© Alexander Alexanderov/ Shutterstock

Das Aussehen wird für Männer mit zunehmendem Alter weniger wichtig.

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass sich Körperunzufriedenheit bei Frauen eher in gewichts- bzw. schlankheitsbezogenen Sorgen äußert, während bei Männern häufiger der Wunsch nach einem muskulösen und trainierten Körper besteht. Außerdem legen die Ergebnisse einer aktuellen Untersuchung nahe, dass Frauen im Vergleich zu Männern generell körperunzufriedener sind und dem eigenen Aussehen mehr Bedeutung beimessen. Darüber hinaus wird für Männer das eigene Aussehen mit zunehmendem Alter weniger wichtig, während es bei Frauen gleich wichtig bleibt.

Das Fachgebiet Klinische Psychologie und Psychotherapie der Uni Osnabrück sucht für zwei Forschungsprojekte zum Körperbild bei Männern aktuell nach männlichen Probanden verschiedener Altersklassen. Die Projekte stehen unter der Leitung von Prof. Dr. Silja Vocks sowie ihrer Doktorandinnen M. Sc. Psych. Mona Voges und M. Sc. Psych. Rike Arkenau.

Zum einen werden gesunde Männer im Alter zwischen 18 und 30 Jahren gesucht, die einen Body-Mass-Index (BMI) von 18,5-30 haben (kg/m2). Eine Teilnahme beinhaltet das Bewerten von Körperfotos und wird mit 15 Euro vergütet. Interessierte können sich telefonisch (0541 969 4771) oder per Mail (mona.voges@uni-osnabrueck.de) an Mona Voges wenden.

Zum anderen werden gesunde männliche Jugendliche im Alter zwischen 13 und 18 Jahren sowie deren Väter gesucht. Wesentlicher Bestandteil dieser Studie ist die Betrachtung und Bewertung von Fotos des eigenen Körpers sowie die Beantwortung von Fragebögen (von zu Hause aus), beispielsweise zu körperbezogenen Einstellungen und Verhaltensweisen. Die Studienteilnahme wird mit insgesamt 60 Euro vergütet. Interessierte Vater-Sohn-Paare können sich telefonisch (0541 969 6280) oder per Mail (rike.arkenau@uni-osnabrueck.de) an Rike Arkenau wenden.

Weitere Informationen für die Redaktionen:
Mona Voges M. Sc. Psych., Universität Osnabrück
Institut für Psychologie
Knollstraße 15, 49088 Osnabrück
Tel: +49 541 969 4771
mona.voges@uni-osnabrueck.de

Rike Arkenau M. Sc. Psych., Universität Osnabrück
Institut für Psychologie
Knollstraße 15, 49088 Osnabrück
Tel: +49 541 969 6280
rike.arkenau@uni-osnabrueck.de

Prof. Dr. Silja Vocks, Universität Osnabrück
Institut für Psychologie
Knollstraße 15, 49088 Osnabrück
Tel: +49 541 969 4743
silja.vocks@uni-osnabrueck.de