Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Pressemeldung

Nr. 62 / 2019

17. April 2019 : Deutschland und Frankreich in einer Welt im Umbruch – Vortrag zur Europawahl 2019 vom Hochschulattaché der französischen Botschaft an der Uni Osnabrück

Brexit, amerikanische Schutzzölle, Klimapolitik – kurz vor den Wahlen zum Europäischen Parlament sieht sich die EU mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert. Welche Rolle Deutschland und Frankreich in diesem Kontext spielen können, wird der Hochschulattaché der französischen Botschaft, Dr. habil. Landry Charrier, auf Einladung des Instituts für Romanistik der Universität Osnabrück am Mittwoch, 24. April, kritisch beleuchten. Beginn des Vortrags ist um 18.15 Uhr im Universitätsgebäude am Neuen Graben 40, Raum 112.

© Landry Charrier

Der Hochschulattaché und Leiter des Institut français Bonn hat an den Universitäten von Nantes und Düsseldorf studiert. Von 2007 bis 2017 lehrte er am Germanistischen Institut der Universität Clermont Auvergne als Maître de conférences. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Geschichte der deutsch-französischen Beziehungen (19. und 20. Jahrhundert), die Idee eines Vereinigten Europas und der Friedensgedanke. Seit dem September 2017 ist er Hochschulattaché der französischen Botschaft für NRW, Rheinland-Pfalz, Hessen und das Saarland und Leiter des Institut français Bonn.


Weitere Informationen für die Redaktionen:

Prof. Dr. Andrea Grewe, Universität Osnabrück
Institut für Romanistik / Latinistik – Fach Romanistik
Neuer Graben 40, 49074 Osnabrück
Tel. +49 541 969 4477
andrea.grewe@uni-osnabrueck.de