Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Pressemeldung

Nr. 167 / 2019

26. September 2019 : Gut und glücklich im Arbeitsleben – Vortrag renommierter Autorin und Neuropsychologin im Bohnenkamphaus

Gibt es Unterschiede, wie Männer und Frauen Lösungen suchen, Konflikte angehen, und was können wir lernen, um beiden zu helfen, besser zu reagieren? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich der Vortrag von der mit Preisen ausgezeichneten Sprecherin, Autorin und Neuropsychologin Friederike Fabritius am Montag, 30. September, ab 16.30 Uhr im Bohnenkamphaus des Botanischen Gartens, Albrechtstraße 29. Der Vortrag wird organisiert vom Institut für Kognitionswissenschaft (IKW) der Universität Osnabrück und gefördert von der Deutschen Forschungsgesellschaft.

Großansicht öffnen

© Friederike Fabritius / Stephan Brendgen

Friederike Fabritius wird in ihrem Vortrag deutlich machen, dass es keine optimale, allgemeingültige Mischung aus Spaß, Angst und Fokussierung gibt, die die besten Leistungen hervorruft.

“Frau Fabritius hat ein beeindruckendes Talent, komplexe Dinge anschaulich und treffend zu erklären. Damit begeistert sie die Leser ihrer Bücher und umso mehr die Zuhörer ihrer Vorträge“, hebt Prof. Dr. Gordon Pipa vom IKW begeistert hervor. Um höchste Leistungen zu erreichen, benötigen wir eine bestimmte Mischung aus Neurochemikalien. Dopamin wird freigesetzt, wenn wir Spaß haben, Noradrenalin, bei Angst und Acetylcholin, wenn wir komplett fokussiert sind. Um volle Leistung zu erreichen, benötigen wir somit den perfekten Mix aus Spaß, Angst und Fokussierung.

Doch gibt es dabei einen Haken: Der optimale neurochemische Cocktail wird von unseren Genen und Faktoren wie Geschlecht und Alter beeinflusst. Somit erreichen manche Personen ihre höchste Leistung bei viel Stress, wobei andere bei voller Entspannung ihre Arbeit optimieren können.

„Friederike Fabritius wird in ihrem Vortrag deutlich machen, dass es keine optimale, allgemeingültige Mischung aus Spaß, Angst und Fokussierung gibt, die die besten Leistungen hervorruft“, so Pipa. Wie man für sich selbst die optimalen Bedingungen dafür schaffen kann, wird sie dabei deutlich machen.
Fabritius studierte am Max Planck Institut für Gehirnforschung, ist eine Pionierin im Feld des Neuroleaderships und Autorin des preisgekröntes Buches „The Leading Brain: Neuroscience Hacks to Work Smarter, Better, Happier“.

Ihr Vortrag wird auf Englisch stattfinden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen für die Redaktionen:
Prof. Dr. Gordon Pipa, Universität Osnabrück
Institut für Kognitionswissenschaft
Wachsbleiche 27,49090 Osnabrück
Tel.: + 49 541 969 2390
gpipa@uos.de