Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Pressemeldung

Nr. 83 / 2019

16. Mai 2019 : Nördliches Italo-Romanisch – Uni Osnabrück: Vortrag des Linguistischen Kolloquiums am 23. Mai

Das Kolloquium des Fachbereichs Sprach- und Literaturwissenschaft der Universität Osnabrück lädt am Donnerstag, 23. Mai, zu seinem dritten Beitrag aus der Vortragsreihe „Die Mehrheit der Sprachen – Minderheitensprachen im Fokus“ ein. Alberto Frasson von der Universität Utrecht wird dabei über die verschiedenen Ausprägungen von Subjekt-Verb-Übereinstimmungen in Italo-Romanischen Varietäten sprechen. Der Vortrag findet im Schlosshauptgebäude, Neuer Graben 29 (Raum 11/212), ab 18.15 Uhr statt.

„Es wird vor allem um die Ergebnisse einer Studie gehen, die sich mit der Nutzung von schwachen Pronomen auseinandersetzt, die jedoch nur in bestimmten Kontexten auftreten“, so Valentin Rose aus dem Institut für Romanistik und Latinistik. Mit den Beiträgen der Vortragsreihe möchte das Kolloquium deutlich machen, wie vielfältig der Schatz an Sprachen in unserer Welt ist und welchen Bedrohungen sie ausgesetzt sind.

Weitere Informationen für die Redaktionen:
Ina Lehmkuhle, M.A., Universität Osnabrück
Institut für Germanistik
Neuer Graben 40, 49074 Osnabrück
Tel.: + 49 541 969 4119
ina.lehmkuhle@uos.de