Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Pressemeldung

Nr. 61 / 2019

16. April 2019 : Schulische Literaturvermittlungsprozesse – Uni Osnabrück lädt zu literaturdidaktischer Tagung ein

„Schulische Literaturvermittlungsprozesse im Fokus empirischer Forschung. Projekte und Ergebnisse“ lautet der Titel einer literaturdidaktischen Tagung an der Universität Osnabrück am 26. und 27. April. Die Veranstaltung findet statt im Zimeliensaal der Universitätsbibliothek Alte Münze. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen. Nähere Informationen unter https://lidios.wordpress.com/aktuelles/

Großansicht öffnen

© Universität Osnabrück/ Elena Scholz

Literaturdidaktik in unserer Zeit: Eine Tagung an der Universität Osnabrück sucht Antworten.

Die Literaturdidaktik versteht sich von Beginn an als handlungsleitende Wissenschaft. Dabei wurde lange Zeit vernachlässigt, gängige Methoden sowie die Praxis auch empirisch zu erforschen. Dieses Defizit besteht bis in die Gegenwart hinein. So ist über schulische Literaturvermittlungsprozesse weiterhin wenig bekannt. Zwar haben die empirischen Forschungsprojekte seit der ‚empirischen Wende‘ deutlich zugenommen, doch besteht mit Blick auf Literaturvermittlungsprozesse auch gegenwärtig noch dringender Forschungsbedarf. Durchgesetzt haben sich mittlerweile vor allem Studien, die sich dem Unterrichtsgeschehen mit Hilfe der dokumentarischen Methode nähern.

Ziel der Tagung ist es, mit anderen Forscherinnen und Forschern über ihre Forschungsansätze, -methoden, -daten und -ergebnisse ins Gespräch zu kommen. Dabei wird in Hinblick auf die Literaturvermittlung sowohl die Erforschung der Unterrichtsprozesse wie Unterrichtsgespräche oder Methodenvergleiche als auch die zu Literaturvermittlungszwecken eingesetzten Medien und Hilfsmittel wie neuere Medien, Schulbuch etc. fokussiert.

Zentrale Fragen der Tagung werden unter anderem sein: Wie lassen sich Literaturvermittlungsprozesse erforschen? Welche Vermittlungs- und Aushandlungsprozesse von Literatur (im Unterricht) lassen sich feststellen? Wie laufen sie ab? Was unterscheidet sie? Und welchen Einfluss haben sie auf das literarische Lernen?

Weitere Informationen für die Redaktionen:
Prof. Dr. Dawidowski, Universität Osnabrück
Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaft
Neuer Graben 40, 49076 Osnabrück
Tel.: + 49 541 969 4055
christian.dawidowski@uos.de