Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Pressemeldung

Nr. 211 / 2019

07. November 2019 : Über junge Geflüchtete und ihre Familien - Deutsch-kanadische Konferenz zu Migration und Integration an der Universität Osnabrück

Migration ist ein globales Phänomen. Um ihre Motive, Bedingungen, Folgen und die sie begleitenden Politiken zu verstehen, bedarf es entsprechend globaler Perspektiven. Diesen weitläufigen Blick nimmt die zweitägige deutsch-kanadische Konferenz ein, die ab Montag, 11. November, an der Universität Osnabrück im Helikoniensaal des Botanischen Gartens (Gebäude 64, Albrechtstraße 29) stattfindet.

Im Mittelpunkt der Tagung, die von Forschenden des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück und des GESIS – Leibniz-Instituts für Sozialwissenschaften organisiert wird, stehen junge Migrantinnen und Migranten sowie Geflüchtete mit ihren Familien. Die Panels konzentrieren sich unter anderem auf Fragen zur Forschung und zum Forschungsstand über diese Gruppe. Betrachtet werden zudem ihre Integration in das jeweilige Schulsystem, ihre Herausforderungen und Bewältigungsstrategien auf der Flucht und in den Aufnahmeländern sowie wirtschaftliche Aspekte und Arbeitsmarktintegration. Im Rahmen der Konferenz halten Forschende primär aus Deutschland und Kanada Vorträge, die sich aber über die Grenzen der beiden Länder hinaus auf Fallbeispiele weltweit beziehen.

Abgerundet wird die Konferenz am Dienstag, 12. November, ab 15 Uhr mit einer öffentlichen Nachmittagsdiskussion über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen junger Migrantinnen und Migranten sowie Geflüchteter und ihren Familien. Es diskutieren Daniela Boltres, Leiterin der Arbeitsgruppe Öffentlichkeits- und Kulturarbeit von Exil e.V., Osnabrück, Prof. Dr. Ulrike Krause, Juniorprofessorin für Flucht- und Flüchtlingsforschung der Universität Osnabrück sowie Prof. Dr. Howard Ramos, Professor für Soziologie und Sozialanthropologie der Dalhousie Universität in Kanada. Moderiert wird die Podiumsdiskussion von Dr. Steffen Pötzschke, GESIS - Leibniz Institut für Sozialwissenschaften in Mannheim.

Kooperationspartner der Konferenz ist Engagement Global und die Jacobs Stiftung.

Link zur Konferenz: www.gesis.org/en/services/events/gesis-conferences/german-canadian-conference-on-migration-integration

Weitere Informationen für die Redaktionen:
Prof. Dr. Ulrike Krause, Universität Osnabrück
Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS)
und Institut für Sozialwissenschaften
Neuer Graben 19/21, 49074 Osnabrück
Tel.: +49 541 969 4785
E-Mail: ulrike.krause@uni-osnabureck.de

Dr. Debora Maehler und Dr. Steffen Pötzschke
GESIS - Leibniz Institut für Sozialwissenschaften
M1 10, 68159 Mannheim
Tel.: +49 621 1246 516
E-Mail: Debora.Maehler@gesis.org
E-Mail: Steffen.Poetzschke@gesis.org