Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Aktuelles aus der Uni - 2018

Die Rubrik "Aktuelles aus der Uni" bietet, zusätzlich zu den Pressemeldungen, weitere aktuelle Kurznachrichten.

"Frieden braucht ein Update"

160 Osnabrücker präsentieren Friedenssong im Winterdorf- komponiert und einstudiert von Studierenden der Uni Osnabrück

"America First!" – Diskussion in der Schlossaula - Osnabrücker Friedensgespräch

Donald Trumps Präsidentschaft hat mit den Kongresswahlen im November gerade ihre Halbzeit erreicht. Die Möglichkeit einer zweiten Amtsperiode des Präsidenten der USA scheint inzwischen keineswegs abwegig. Über die Auswirkungen vom Trumps Amtszeit diskutieren am Donnerstag, 6. Dezember, um 19 Uhr drei USA-Experten in der Aula der Universität Osnabrück, Neuer Graben/Schloss. Die Podiumsdiskussion mit dem Titel „America First! Trumps Präsidentschaft: Was bringt sie seinem Land und der Welt?“ wird von den Osnabrücker Friedensgesprächen veranstaltet. Der Eintritt ist frei.

Interkulturelles Mentoring Vorbild in Niedersachsen

Das Interkulturelle Mentoring der Universität Osnabrück (imos) hat sich bei der ersten Messe des Projektnetzwerkes Ländliche Räume Niedersachsen in Hannover im Bereich Bildung und Kultur präsentiert. Das Netzwerk sammelt innovative regionale Projekte auch aus Grundversorgung und Wohnen, Gesellschaft und Soziales sowie Digitalisierung und Mobilität, die Regionen attraktiver machen. Eingeladen waren noch 70 weitere Projekte, 400 Besucher informierten sich.

Mit „Fairo Moda“ gegen den Massenkonsum

Noch nie haben wir so viel Kleidung besessen wie heute. Im Durchschnitt kaufen die Deutschen bis zu 60 neue Kleidungsstücke pro Jahr. Muss das wirklich sein? Das fragt sich auch Lesley-Ann Baldwin, Studentin des Fachs Textiles Gestalten an der Universität Osnabrück. Auf diese Frage hin konzipierte sie eine Studierendenfirma, die die Modeindustrie nachhaltig verbessern soll.

„Frieden machen!“ Osnabrücker Friedensgespräch am 25. Oktober

Fast täglich wird über die Kriegsschauplätze in Europas Nachbarschaft berichtet. Weniger im Fokus stehen die Möglichkeiten und Grenzen von Friedens- und Vermittlungsprozessen. Über das Thema „Frieden machen! Wie Kriege beendet werden und wie Frieden gelingen kann“ diskutieren am Donnerstag, 25. Oktober, um 19 Uhr drei internationale Experten aus der politischen Praxis und der Friedensforschung. Die Podiumsdiskussion wird von den Osnabrücker Friedensgesprächen veranstaltet und findet in der Aula der Universität Osnabrück, Neuer Graben/Schloss, statt. Der Eintritt ist frei.

Gastvortrag: "Pornos im Hirn"

Neurobiologische Erkenntnisse zur Attraktivität von Pornographie: Die Weiterbildungsstudiengänge Psychotherapie der Universität Osnabrück laden am Freitag, 19. Oktober, zum Gastvortrag von Prof. Dr. Rudolf Stark (Justus-Liebig-Universität in Gießen) ein.

Große Werke, überraschende Arrangements

Sinfonieorchester der Universiät Osnabrück feiert 25-jähriges Bestehen Jubiläumskonzert für ein Vierteljahrhundert Orchesterleben an der Uni – Italienischer Komponist widmet musikalisches Werk – Musikdirektorin übergibt Taktstock an Nachfolger

Festvortrag: Europa sieht Deutschland

Osnabrücker Friedensgespräch am 3. Oktober im Rathaus: Altphilologe Heinz Wismann. Zum Tag der Deutschen Einheit findet am Mittwoch, 3. Oktober, um 11 Uhr ein Osnabrücker Friedensgespräch mit dem renommierten Pariser Philosophen und Altphilologen Prof. Heinz Wismann im Osnabrücker Rathaus statt. Unter dem alljährlichen Motto „Europa sieht Deutschland“ hält Wismann einen Festvortrag zum Thema „Gegenstrebige Fügung: Deutschland aus französischer Sicht“. Der Eintritt ist frei.

Vorstandswechsel beim nifbe

Prof. Dr. Jan Erhorn von der Universität Osnabrück ist neuer Vorstandsvorsitzender des Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe). Als seine Stellvertreter und Stellvertreterinnen wurden bei der Mitgliederversammlung Monika Kleine-Kuhlmann vom Caritasverband der Diözese Osnabrück und Dr. Thomas Südbeck, der Leiter der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte in Papenburg, gewählt.

Augen auf für den Friedensorgelbus!

Kunststudierende der Universität Osnabrück gestalten einen Stadtbus zur Werbung für die neue Friedensorgel in St.Katharinen.

Platz drei bei 71. Deutscher Ruder-Hochschulmeisterschaft

Sie ist eine der größten Regatten Deutschlands: Die Deutsche Hochschulmeisterschaft (DHM) Rudern fand Anfang Juli in Brandenburg an der Havel statt. 800 Starts, 550 Studierende - darunter war auch die Wettkampfgemeinschaft (WG) der beiden Osnabrücker Hochschulen. In verschiedenen Ruderdisziplinen errangen die Teams, die im Hochschulsport Osnabrück trainieren, Achtungserfolge. Das einzige Rennboot schaffte es auf den dritten Platz.

3. Jahrestagung des Zentrums für Lehrerbildung

Offenheit, Gewissenhaftigkeit, emotionale Stabilität, Belastbarkeit und Verträglichkeit kennzeichnen gute Lehrerpersönlichkeiten. Das ist ein Ergebnis der dritten Jahrestagung des Zentrums für Lehrerbildung am 8. Juni 2018 an der Universität Osnabrück.

Wir machen Kunst!

Ab Donnerstag, 5. Juli, zeigt das AMEOS Klinikum Osnabrück die Ausstellung "Wir machen Kunst!" mit Werken von Patientinnen und Patienten der Kunsttherapie. Sie wurde von Marvin Knopf im Rahmen des 150-jährigen Jubiläums der Psychiatrie am Gertrudenberg initiiert. Knopf studiert den Masterstudiengang Kunst und Kommunikation an der Universität Osnabrück und absolviert zurzeit parallel dazu ein Praktikum in der Kunsttherapie des AMEOS Klinikum Osnabrück.

GesundheitsCampus Osnabrück: Beim Hauptstadtkongress Treffpunkt für die Region

Während des größten Branchentreffens im deutschen Gesundheitswesen präsentierten die Osnabrücker Hochschulen und ihre Partner zahlreiche Projekte zum Leitthema „Digitalisierung und vernetzte Gesundheit".

Forschen, entdecken, selbermachen: MINT-Sommerakademie

Ob beim Kickern mit Minicomputer Calliope im Informatikkurs oder beim biologischen Feldversuch zu Obst aus dem Supermarkt - bei der diesjährigen MINT-Sommerakademie des Schüler-Forschungs-Zentrums (SFZ) Osnabrück erprobten 50 Schülerinnen und Schüler in 10 Kursen naturwissenschaftliche und technische Fächer an der Universität und der Hochschule Osnabrück.

Erfolgreiche Wege in und durch das Studium:

 Unter dieser Leitidee steht das seit 2018 vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur mit rund 430.000 Euro geförderte Verbundprojekt der Universität und der Hochschule Osnabrück „Mein Weg, mein Studium“. Das Projekt richtet sich dabei insbesondere an Studierende mit Migrationshintergrund, um die Chancengerechtigkeit am Hochschulzugang für diese Zielgruppe zu erhöhen. Kürzlich fand dazu im Senatssitzungssaal des Schlosses die Auftaktveranstaltung statt.

Leselounge in der Stadtbibliothek

Junges Format lockt mit aktueller Literatur und Musik in entspannter Atmosphäre: 2. Osnabrücker LeseLounge am Mittwoch, 6. Juni, in der Stadtbibliothek Osnabrück — Bibliothek und Studierende der Uni Osnabrück organisieren den Abend am 6. Juni gemeinsam

8. Spring School: Aus Florida nach Osnabrück

25 Studierende der University of South Florida in Tampa haben vom 8. bis 24. Mai Leben und Studium in Osnabrück kennengelernt. Zwischen Deutschkursen des Sprachenzentrums erkundeten sie auch Kultur und Geschichte, Hamburg mit seinem Hafengeburtstag, Berlin und Dresden. Das International Office hat die 8. Spring School unter dem Titel „German History and Culture“ koordiniert.

Wie Migration die Welt verändert - Stipendiatentreffen des DAAD an der Uni Osnabrück

Wie beeinflussen Mobilität und Migration die Gesellschaft? Über diese und weitere Fragen diskutieren mehr als 300 Studierende aus fast 80 Ländern beim Stipendiatentreffen des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD) vom 4. bis zum 6. Mai an der Universität Osnabrück.

Hochschulperspektiven für alle - Studierende engagieren sich

Unsicherheiten und Schwellenängste in Bezug auf ein Studium abbauen sowie Studienabbrüche verhindern — das sind die Ziele des Mentoring-Programms "Hochschulperspektiven für alle" (HoPe) der Universität Osnabrück. Jetzt fand für die diesjährigen 45 Absolventen ein Abschlusstreffen statt, bei dem die Studierenden ihr Zertifikat für die erfolgreiche Teilnahme am Programm sowie für ihr besonderes Engagement innerhalb des Projektes erhielten.

Neue Stiftung fördert künstlerische und musikalische Talente

Die Osnabrücker Förderlandschaft wird reicher: Bei einem Pressetermin am Mittwoch, 25. April, wurde die neu gegründete Ingeborg-Sieber-Stiftung von ihren Vorstandsmitgliedern präsentiert. Stiftungsziel ist die Förderung junger musikalischer und künstlerischer Talente. Insbesondere Studierende von der Universität und der Hochschule Osnabrück werden künftig davon profitieren.

Volker-Pudel-Preis für Uwe Neumann vom Verein CookUOS

Uwe Neumann wird als Vorsitzender des Osnabrücker Vereins CookUOS den mit 10.000 Euro dotierten „Volker-Pudel-Preis“ der Heinz Lohmann Stiftung erhalten. Den nach dem renommierten Ernährungspsychologen Prof. Pudel benannte Preis verleiht die Stiftung zum vierten Mal.

Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses

Ergebnisbericht zur uniweiten Bedarfsabfrage liegt vo - Große Resonanz, hohe Zufriedenheit und konstruktive Vorschläge bestärken das bisherige Engagement der Universität Osnabrück im Bereich der Nachwuchsförderung

"Sechs Stockwerke voller Verfahrenstechnik"

„Studieren? - Einfach probieren!“ Mit diesem Slogan wendet sich das Niedersachsen-Technikum an Frauen, die sich für Naturwissenschaften oder Technik interessieren, aber noch kein klares Berufsziel haben. Jetzt absolvierten 33 Abiturientinnen den achten Durchlauf des Programms, den die Universität Osnabrück und die Hochschule Osnabrück zusammen mit 27 regionalen Unternehmen angeboten hatten.

"Boat People"– Neustart in Deutschland: Zweites Podiumsgespräch im Osnabrücker "Forum Migration"

Am Donnerstag, 15. Februar, sprechen "Boat People" aus Vietnam und ihre Helfer über die Ankunft, Aufnahme und Integration in Deutschland nach der geglückten Rettung. Die Veranstaltung im Kulturgeschichtlichen Museum (Lotter Straße 2) findet in Kooperation mit der Universität Osnabrück statt. Beginn ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei.

Forum Migration: Podiumsdiskussion zu den "Boat People"

Im „Forum Migration“ sprechen ehemalige „Boat People“ aus Vietnam und ihre Helfer am 25. Januar 2018 ab 17 Uhr im Kulturgeschichtlichen Museum Osnabrück über die Flüchtlingswelle nach dem Ende des Vietnamkriegs. Der Eintritt zur Podiumsdiskussion in Kooperation mit der Universität Osnabrück ist frei.

Topinformationen