Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Pressemeldung

Nr. 202 / 2018

23. Oktober 2018 : Ein Kalender für alle Plattformen - Osnabrücker Startup präsentiert neuen Online-Eventkalender

Ein Student der Universität Osnabrück hat eine Eventkalender-App entwickelt, die Veranstaltungsinformationen von verschiedenen Social-Media-Kanälen bündelt. Auf diese Weise soll eine zentrale Plattform für Veranstalter und Veranstaltungssuchende entstehen. Die App mit dem Namen „KickOn“ wird am Mittwoch, 24. Oktober, während der Begrüßung der Erstsemester der Universität Osnabrück in der OsnabrückHalle gestartet.

Großansicht öffnen

© KickOn

Das Osnabrücker Startup KickOn präsentiert neuen Online-Eventkalender.

Das Startup wurde von dem Osnabrücker Studenten Mirko Hahn gegründet und durch privates Geld von Freunden und Familien finanziert. Darüber hinaus ist das junge Unternehmen gerade dabei, Mittel aus dem Förderprogramm „GründerCampus“ zu beantragen. Dieses Programm des Landes Niedersachsen und des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) unterstützt Studierende, Absolventen und wissenschaftliche Mitarbeiter bei der Unternehmensgründung. Schon vielen Startup-Gründungen an der Universität Osnabrück konnte so in der Startphase geholfen werden.

Veranstalter, die für ein Event im Internet werben und eine möglichst große Reichweite erzielen wollen, müssen bislang viele einzelne Internetauftritte gleichzeitig betreuen – von der Facebookseite, über den Twitterkanal bis zum Vermerk auf Google Maps. Die neue App schafft Abhilfe: Ein einziger Eintrag auf KickOn reicht aus, um mit seiner Veranstaltung auf allen relevanten Plattformen präsent zu sein.

Mit KickOn können Veranstalter Partys und Events innerhalb weniger Minuten erstellen, regelmäßige Events per Klick täglich, wöchentlich oder monatlich wiederholen lassen und diese mit nur einem Häkchen auf allen Kanälen verteilen. Statistiken und Auswertungen jeder einzelnen Plattform können auch gesammelt und über KickOn betrachtet werden. Für die Nutzer selbst bietet KickOn eine Übersicht aller Veranstaltungen in ihrer Umgebung, indem Informationen von Facebook, Google Maps und diversen anderen Seiten zusammengefasst werden.

Dem Unternehmen ist die Privatsphäre der Nutzer von besonderer Bedeutung: „Die App kommt ohne verpflichtende Logins aus, sammelt keine persönlichen Daten. Die Nutzer und ihre Daten bleiben anonym“, so Mirko Hahn. Zudem werden die von KickOn erfassten Daten ausschließlich auf Servern in Deutschland gespeichert. „Unser absoluter Fokus liegt auf der Sicherheit und dem Fairplay“, so Hahn, „Unser Motto ist: Eure persönlichen Daten sind uns so wichtig, dass wir sie gar nicht erst haben wollen!“

Das Startup bleibt mit der Universität Osnabrück verbunden. Erst kürzlich wurde ein erstes Entwicklungsprojekt mit Studierenden der Universität abgeschlossen; aktuell ist KickOn dabei, zusammen mit der Universität Osnabrück einen Antrag für ein vom Bundeswirtschaftsministerium gefördertes Forschungsprojekt vorzubereiten. Außerdem ist KickOn Sponsor des kommenden Uni-Balls. Mehr Informationen und Zugriff auf die App ab 24. Oktober, 17 Uhr, unter www.kickon.io

Weitere Informationen für die Redaktionen:
Mirko Hahn, KickOn GmbH im InnovationsCentrum Osnabrück,
Albert-Einstein-Str. 1, 49074 Osnabrück,
Tel.: +49 541-20280982
E-Mail: mirko@kickon.io