Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Pressemeldung

Nr. 180 / 2018

27. September 2018 : Geschlecht und Körper in Bewegung: Tagung an der Universität Osnabrück

Unterschiedlichste Schnittstellen von Geschlecht und Sport stehen im Fokus der am 5. Oktober stattfindenden Tagung „Geschlecht und Körper in Bewegung. Perspektiven auf sportliche und geschlechtliche Praxis“. Die interdisziplinär ausgerichtete Tagung wird von Dr. Judith von der Heyde vom Institut für Erziehungswissenschaft mit Unterstützung der Forschungsstelle Geschlechterforschung der Universität Osnabrück organisiert.

Das Verhältnis von Sport und Geschlecht ist vielfältig. Dies wird in ganz verschiedenen Situationen mal mehr und mal weniger augenscheinlich. So wird etwa Geschlecht, als zweigeschlechtliches Ordnungsschema gedacht, wettbewerbsbestimmend, wenn in sportlichen Wettkämpfen Frauen und Männer in getrennten Gruppen auftreten. Auch zeigen sich entlang der Geschlechterkategorie unterschiedliche Gewichtungen und Bewertungen, was einzelne Sportarten angeht – so wird eine Sportart wie Fußball vom Männerfußball aus gedacht, wodurch der ‚Frauenfußball‘ als solcher explizit herausgestellt und somit beinahe zu einer ganz anderen Sportart erklärt wird. Auch bestimmte Bewegungsmuster, wie etwa im Tanzen, werden meist vergeschlechtlicht gedacht.

„Wir verfolgen das Ziel, mit anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus ganz verschiedenen Teildisziplinen zu Fragen der Geschlechtskonstruktion durch Sport aber auch der Bedeutung von Geschlecht und Sport füreinander ins Gespräch kommen“, sagt Dr. Judith von der Heyde. Mit dem Fokus auf sportliche Körper und Praxen möchte die Tagung neue Perspektiven für die Geschlechterforschung eröffnen und Diskurse um Körper, Geschlecht und Bewegung weiterdenken. Nach einem Eröffnungsvortrag von Karoline Heckemeyer (FHNW, Brugg-Windisch) werden in mehreren Vortragspanels aktuelle Forschungsvorhaben und theoretische Überlegungen aus verschiedenen Disziplinen zum Thema Bewegung, Körper und Geschlecht vorgestellt. Anmeldungen zur Tagung sind per E-Mail an judith.vonderheyde@uni-osnabrueck.de auch kurzfristig noch möglich. www.paedagogik.uni-osnabrueck.de/abteilungen/allgemeine_erziehungswissenschaft/erziehung_und_bildung_in_der_migrationsgesellschaft_nn/geschlecht_und_koerper_in_bewegung_perspektiven_auf_sportliche_und_geschlechtliche_praxis.html

Weitere Informationen für die Redaktionen:
Dr. Judith von der Heyde, Universität Osnabrück
Institut für Erziehungswissenschaft
Heger-Tor-Wall 9, 49074 Osnabrück
Tel. +49 541 969 4262
judith.vonderheyde@uni-osnabrueck.de

Judith Conrads, Universität Osnabrück
Forschungsstelle Geschlechterforschung
Schloßstraße 8, 49074 Osnabrück
Tel.: +49 541 969 4379
judith.conrads@uni-osnabrueck.de