Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Pressemeldung

Nr. 80 / 2019

10. Mai 2019 : Hochschulrat der Universität Osnabrück konstituiert sich neu - Dank an bisherige Hochschulratsmitglieder für die großartige Unterstützung

In den kommenden vier Jahren werden sieben namhafte Persönlichkeiten die Universität Osnabrück bei ihrer weiteren Entwicklung beraten. Die Mitglieder des neuen Hochschulrates trafen sich jetzt zur konstituierenden Sitzung. Den Vorsitz übernimmt Prof. i. R. Dr. Elmar Weiler, ehemaliger Rektor der Ruhr Universität Bochum. Als Stellvertreter wurde Arnulf Piepenbrock (Geschäftsführender Gesellschafter der Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH + Co.KG, Osnabrück) benannt.

© Ruhr-Universität Bochum

Der Hochschulrat berät das Präsidium und den Senat zu den Entwicklungs- und Wirtschaftsplänen. Darüber hinaus nimmt das Gremium unter anderem zur Gründung von oder der Beteiligung an Unternehmen Stellung sowie zu den Entwürfen von Zielvereinbarungen. Auch in die Besetzung des Präsidiums ist der Hochschulrat eingebunden.

Dem neuen Hochschulrat gehören insgesamt an: Prof. Dr. Nina Dethloff, Professorin für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht, Rechtsvergleichung und Europäisches Privatrecht an der Universität Bonn; Prof. Dr. Christian Freksa, Professor für Informatik an der Universität Bremen; Arnulf Piepenbrock, Geschäftsführender Gesellschafter der Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH + Co.KG, Osnabrück; Prof. em. Dr. Luise   Schorn-Schütte, Professorin für Neuere Allgemeine Geschichte an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main und Prof. i. R. Dr. Elmar W. Weiler, ehemaliger Rektor und Professor für Pflanzenphysiologie der Ruhr-Universität Bochum.

Weiterhin sind im Hochschulrat Prof. Dr. Andrea Lenschow, Professorin für Europäische Integration als vom Senat gewähltes Mitglied sowie Dr. Stephan Venzke als Vertreter des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur vertreten.

Universitätspräsident Prof. Dr. Wolfgang Lücke dankte den bisherigen Hochschulratsmitgliedern für ihr großes Engagement zugunsten der Universität. Ein besonderer Dank ging an den bisherigen Vorsitzenden Prof. Dr. Axel Zeeck und Honorarprofessor Dr. Hans-Wolf Sievert, die auf eigenen Wunsch nach mehreren Amtsperioden ausgeschieden sind. „Der Hochschulrat ist für die Universität Osnabrück ein unentbehrliches Gremium“, so der Universitätspräsident. „Er fordert uns in regelmäßigen Abständen auf, Rechenschaft über unsere Arbeit abzulegen. Zum anderen erhalten wir großartige Unterstützung und Anregungen. Ich danke den Mitgliedern dafür, dass sie uns so sachkundig zur Seite gestanden haben und freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Hochschulrat.“

Der neue Vorsitzende Prof. i. R. Dr. Elmar W. Weiler verdeutlichte, wie wichtig dieses Gremium auch als Mittler zwischen Hochschule und der gesellschaftlichen Öffentlichkeit der Stadt, der Region und des Landes ist.

„Die Mitglieder des Hochschulrates kommen überwiegend von außen und bringen daher andere Perspektiven ein. Sie begleiten mit ihrem Sachverstand und ihrer Bereitschaft zum persönlichen Engagement mit Sympathie und Anteilnahme als ‚kritische Freunde‘ den Weg der Universität, deren Wohl sie sich verpflichtet fühlen. Alle Hochschulratsmitglieder freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit, wie sie auch bisher stets gegeben war.“

Weitere Informationen für die Redaktionen:
Dr. Utz Lederbogen, Pressesprecher Universität Osnabrück,
Neuer Graben 29, 49074 Osnabrück,
Tel. +49 541 969 4370
E-Mail: utz.lederbogen@uni-osnabrueck.de