Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Pressemeldung

Nr. 237 / 2018

22. November 2018 : Hohe Auszeichnung: Studierende der Universität Osnabrück erhält Niedersächsischen Wissenschaftspreis

Es ist eine hohe Auszeichnung und kann der Beginn für eine große Karriere in der Forschung sein: Am Mittwoch, 21. November, wurde Viviane Kakerbeck einer der begehrten Wissenschaftspreise Niedersachsen vom niedersächsischen Minister für Wissenschaft und Kultur Björn Thümler im Rahmen einer Feierstunde in Hannover verliehen. Die 21-Jährige studiert Cognitive Science an der Universität Osnabrück und wird für ihr herausragendes Studium ausgezeichnet.

Großansicht öffnen

© Joshua Clay

Viviane Kakerbeck

Kakerbeck, geboren 1997 in Osnabrück, studierte bereits Cognitive Science im Bachelorstudiengang. „An der Kognitionswissenschaft fasziniert mich besonders die Interdisziplinarität und die Vielfalt an Fachrichtungen, die dort zusammen kommen, um gemeinsam Probleme anzugehen. Deshalb habe ich dieses Studium gewählt.“ Neben ihren herausragenden Studienleistungen zeichnet sich Kakerbeck durch ihr besonderes Engagement auf den verschiedensten Gebieten aus. So hat sie unter anderem im letzten Jahr bei der Produktion des Spielfilms „Sin“ mitgewirkt, der mehr Bewusstsein für Opioid-Abhängigkeit und chronische Schmerzen schaffen soll. Außerdem hat sie an mehreren Instituten der Universität Osnabrück gearbeitet und leitete unter anderem das VR-Labor des Instituts für Kognitionswissenschaft. Bei dem Hackathon 2018 „Hack4Health“ hat sie mit ihrer Gruppe den ersten Platz belegt.

Die Auszeichnung mit dem Wissenschaftspreis empfinde sie als Ansporn: „Ich könnte mir gut vorstellen, später in der Wissenschaft zu arbeiten. Der Wissenschaftspreis bestätigt mir noch einmal, dass ich auf dem richtigen Weg bin.“ Der Minister verlieh die Preise für Forschung bzw. Studium an zwei Professorinnen, zwei Nachwuchswissenschaftlerinnen und fünf Studierende, darunter ein Team. In der neu etablierten Kategorie "Lehre" zeichnete er eine Professorin und eine wissenschaftliche Mitarbeiterin im Team aus. Alle Preisträgerinnen kommen von niedersächsischen Hochschulen.

Weitere Informationen für die Redaktionen:
Dr. Oliver Schmidt, Universität Osnabrück
Stabsstelle Kommunikation und Marketing
Neuer Graben 29 / Schloss, 49076 Osnabrück
Tel.: +49 541 969 4516
oliver.schmidt@uni-osnabrueck.de