Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Pressemeldung

Nr. 254 / 2013

23. Oktober 2013 : »Begeistert von der Motivation der Studierenden« Neuer Masterstudiengang »Boden, Gewässer, Altlasten« ist ausgebucht

Der gemeinsame neue Masterstudiengang »Boden, Gewässer, Altlasten« der Universität und Hochschule Osnabrück ist ein Erfolgsmodell. 62 qualifizierte Bewerbungen gingen ein, 28 Studierende konnten nun zum Wintersemester ihr Studium aufnehmen. Der Studienstart erfolgte nicht im Hörsaal, sondern grabend, messend und diskutierend im Wald oder auf einem Acker – wie es sich bei diesem praxisnahen Studium anbietet.

Großansicht öffnen

© Universität Osnabrück / Privat

Studierende und Dozenten des Masterstudiengangs "Boden, Gewässer, Altlasten" bei ihrem ersten Studienprojekt. Foto: privat

»Ich bin begeistert von der Motivation der Studierenden, die sich in ihren Bachelorstudien bereits mit  Umweltthemen und oft auch dem Schutz von Boden und Gewässern befasst haben«, urteilt Prof. Dr. Gabriele Broll, die zusammen mit Dr. Hans-Jörg Brauckmann vom Institut für Geographie der Universität Osnabrück das erste Studienprojekt zu Landnutzungsänderungen und ihren Folgen für die Umwelt leitete.      

Jeder Studierende hat einen Dozenten als Mentor, der ihn von Anfang an bis hin zum Einstieg in den Beruf oder in die Forschung  individuell berät. Die Praxisnähe des Studienganges wird unter anderem auch durch einen Fachbeirat, besetzt mit Vertretern zukünftiger Arbeitgeber, und einen hohen Anteil an Projekten erreicht.  

Weitere Informationen für die Redaktionen:
Prof. Dr. Gabriele Broll, Universität Osnabrück ,
Institut für Geographie,
Seminarstraße 19ab, 49069 Osnabrück,
Tel: +49 541 969 4073,
E-Mail: gabriele.broll@uni-osnabrueck.de