Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Pressemeldung

Nr. 43 / 2018

08. März 2018 : 31 ausgezeichnete Leistungen an der Uni Osnabrück – Festveranstaltung mit den Stiftern und Preisträgern – 22.000 Euro Förderpreissumme

Sie alle haben hervorragende Leistungen erbracht und besonderes Engagement bewiesen: 31 Studierende, Absolventinnen und Absolventen der Universität Osnabrück erhielten am Donnerstagabend (8. März) im Rahmen eines Festakts in der Schlossaula einen der begehrten Förderpreise. Die feierliche Verleihung der Preise im Gesamtwert von 22.000 Euro wurde gemeinsam von der Universität und der Universitätsgesellschaft Osnabrück e.V. vorgenommen.

Großansicht öffnen

© Universität Osnabrück / Elena Scholz

Die feierliche Vergabe der Förderpreise im Osnabrücker Schloss mit Stiftern sowie Preisträgerinnen und Preisträgern.

Download-Bild (JPG, 2,5 MB)

„Die Lebensläufe dieser zielstrebigen und engagierten Nachwuchstalente zeugen von ihrer leidenschaftlichen Begeisterung für die Wissenschaft“, so René Riesner, Vorsitzender der Universitätsgesellschaft. „Sie zeigen eine Leistungsbereitschaft, die in der heutigen Zeit der ‚Work-Life-Balance’ keineswegs selbstverständlich ist.“

Preisgekrönt wurde eine hochaktuelle Bachelorarbeit von Johanna Pohlmann zu den Folgen des Klimawandels, eine herausragende Dissertation Michael Woll zu Hugo von Hofmannsthals Werk »Der Schwierige«, eine Masterarbeit von Annika Littek, die sich mit den Ursachen und Folgen von Obdachlosigkeit beschäftigt sowie eine zukunftsweisende Examensarbeit zu einer Messmethode zur Aufklärung der atomaren Struktur von Oberflächen von Jascha Bahlmann.

Preisträgerin Lisa Pollmann untersuchte in ihrer Masterarbeit Hautschutzcremes und Schutzhandschuhe und konnte mit ihren Ergebnissen nachweisen, dass die Creme das Material der Handschuhe beeinflusst und sie für Gefahrenstoffe durchlässig macht. Der Bundesverband Hautschutz hat bereits um eine Fortsetzung ihrer Forschung gebeten.

Dies sind nur einige Beispiele der vielfältigen Leistungen der diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger. Aber nicht nur herausragende Studienleistungen wurden durch die Förderpreise gewürdigt, sondern auch soziales Engagement in verschiedenen Kultureinrichtungen, Mitarbeit innerhalb der Selbstverwaltung der Universität und fachbezogene ehrenamtliche Aktivitäten.

„Das wachsende Interesse regionaler, aber auch überregionaler Stifter an den Osnabrücker Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern zeigt die Bedeutung der Universität für die Region und über deren Grenzen hinaus“, so Universitätspräsident Prof. Dr. Wolfgang Lücke in seiner Begrüßung. „Unser Dank gilt in besonderem Maße den Stifterinnen und Stiftern, die sich mit ihrem persönlichen und großzügigen finanziellen Engagement für den wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität Osnabrück einsetzen.« In einer Broschüre werden sowohl die Stifter als auch die Preisträgerinnen und Preisträger ausführlich vorgestellt (www.uni-osnabrueck.de/foerderpreise).

Zu den diesjährigen Stiftern der Förderpreise gehören: die Gesellschaft der Freunde und Förderer des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Universität Osnabrück e.V., die Herrenteichslaischaft Osnabrück, die Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen Nord gGmbH (Osnabrück), ROSEN Gruppe (Lingen), die Felix Schoeller Group (Osnabrück), die Kreishandwerkerschaft Osnabrück, der Sprengel Osnabrück der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover, das Bistum Osnabrück, der Verkehrsverein Stadt und Land Osnabrück e.V., die MLP Finanzdienstleistungen AG (Osnabrück), die Intevation GmbH (Osnabrück), das Studentenwerk Osnabrück, der Alumni Sozialwissenschaften Universität Osnabrück e.V., Prof. Dr. Hartmuth Kinzler (Osnabrück), die Hans Mühlenhoff-Stiftung (Osnabrück), das Pianohaus Kemp (Osnabrück), die OWiG – Osnabrücker Wissenschaftliche Gesellschaft, die FrOG – Freunde der Osnabrücker Geographie e.V., die Ellen und Karl-Heinz Hornhues Stiftung, Pro Afrika (Osnabrück), die V&R Unipress GmbH – Osnabrücker Universitätsverlag sowie Prof. Dr. Oliver Vornberger.

Die Preisträger sind: Dr. Axel Benjamins, Heinrich Schepers, Christopher Wüste, Dr. Regina Kempen, Isabel Günther, Jascha Bahlmann, Nils Niemann, Sarah Vortmann, Lisa Pollmann, Constanze Kronisch, Annika Littek, Rüdiger Rolf, Alina Behne, Martje Christophers, Viviane Kakerbeck, Justin Shenk, Anna Moira Hotz, Svenja Gödecke, Christina Hafkemeyer, Caroline Mulert, Karina Kücking, Lukas Lessing, Merlin Christopher Köhnke, Melissa Hagemann, Jan Philip Lehmann, Caroline Bense, Prof. Dr. Steffen Lampert, Johanna Pohlmann, Hannah Niedenführ, Michael Woll und Lars Huning.

Weitere Informationen für die Redaktionen:
Daniela Räuwer, Universität Osnabrück,
Stabsstelle Kommunikation und Marketing,
Neuer Graben 29, D-49074 Osnabrück,
Tel.: + 49 541 969 6141,
E-Mail: daniela.raeuwer@uni-osnabrueck.de