Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Pressemeldung

Nr. 107 / 2018

06. Juni 2018 : Fintechs und regionale Banken - Universität Osnabrück lädt Branche am 14. Juni zu einem Runden Tisch im Rahmen der Forschungs-Profillinie „Digitale Gesellschaft – Innovation – Regulierung“

Als Fintech wird die Branche bezeichnet, die Finanzdienstleistungen mit Technologie verändert. Für die Banken haben diese Technologien große Auswirkungen. Wie können sie auf diese Entwicklungen reagieren? Managementvertreter von 17 Regionalbanken und Fintechvertreter werden darüber am Donnerstag, 14. Juni, in der Universität Osnabrück diskutieren. Der Runde Tisch findet ab 15.30 Uhr im Senatssitzungssaal des Osnabrücker Schlosses statt.

Den Runden Tisch eröffnen der Vizepräsident für Hochschulentwicklung und Strategie der Universität Osnabrück, Prof. Dr. Thomas Bals, sowie Prof. Dr. Valeriya Dinger und Prof. Dr. Peter Grundke. Sie haben das Treffen im Rahmen der neuen Forschungs-Profillinie „Digitale Gesellschaft – Innovation – Regulierung“ der Universität Osnabrück organisiert. Impulsvorträge geben Nancy Plaßmann (Sparkasse Osnabrück), Heiko Engelhard (Volksbank Osnabrück), Andreas Franke (Loanboox GmbH) und Dr. Olaf Zeitnitz (VisualVest GmbH).

In der nachfolgenden Diskussion geht es um die Herausforderungen für regionale Banken, mögliche Kooperationsfelder zwischen Fintechs - also den einzelnen Unternehmen der Fintech-Branche - und regionalen Banken sowie deren mögliche Unterstützung durch die Wissenschaft.

Weitere Informationen für die Redaktionen:
Prof. Dr. Valeriya Dinger, Universität Osnabrück
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Fachgebiet Makroökonomik
Tel.: +49 541 969-3398
E-Mail: valeriya.dinger@uni-osnabrueck.de

Prof. Dr. Peter Grundke, Universität Osnabrück
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Fachgebiet Banken und Finanzierung
Tel.: +49 541 969-4720
E-Mail: peter.grundke@uni-osnabrueck.de