Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Pressemeldung

Nr. 76 / 2017

21. April 2017 : Gesang als Lebensaufgabe: Die Universität Osnabrück trauert um Manfred Golbeck

Die Universität Osnabrück trauert um Manfred Golbeck, der am 12. April nach langer Krankheit im Alter von 76 Jahren verstarb. Golbeck war von 1984 bis 2005 als Lehrkraft für Vokalpädagogik an der Universität tätig.

Großansicht öffnen

© Universität Osnabrück / Claudia Kayser-Kadereit

Manfred Golbeck.

Golbeck studierte von 1959 bis 1964 Kirchenmusik mit Schwerpunkt Chorleitung und Gesang am Konservatorium der Freien Hansestadt Bremen. Bis 1976 war er Mitglied des Opernensembles des Theaters am Goetheplatz in Bremen, daneben entfaltete er eine rege Tätigkeit als Konzert- und Oratoriensänger. Von 1976 bis 1982 unterrichtete er Musik im höheren Schuldienst in Bremen und Osnabrück.

Sein gesamtes Engagement galt dem Gesang, von der Chormusik auf höchstem Niveau bis zum Singen in Schulchor und Schulklasse. Mit der Gründung des Kammerchores 1985 brachte er die Chorarbeit an der Universität auf ein ganz neues Niveau. Auf zahlreichen Konzertreisen im gesamten europäischen Ausland und mit CD-Produktionen präsentierte er dieses Aushängeschild der Universität. Von seiner Arbeit mit dem größeren Universitätschor bleiben besonders die geistvollen Revuen zu Themen der jüngeren deutschen Geschichte in Erinnerung. Für seine bedeutenden Verdienste um die Chorarbeit verlieh ihm die Universität 1994 den eigens geschaffenen Titel „Universitätschordirektor“.

In der Lehrtätigkeit vermittelte er Generationen von Musiklehrerinnen und Musiklehrern die Kunst der Chorleitung. Die Reihe „Universitätsmusik“ prägte er mit einer Fülle innovativer Konzertkonzeptionen. »Manfred Golbeck war sowohl ein einfühlsamer und umsichtiger Pädagoge als auch ein versierter Repräsentant des klassisch-vokalen Spektrums, von Operette und Revue über Kunstlied bis zur geistlichen Chormusik und Oper – und nicht zu vergessen: ein sehr liebenswerter Kollege!«, so würdigte ihn seine Kollegin, die Universitätsmusikdirektorin Dr. Claudia Kayser-Kadereit.

Weitere Informationen für die Redaktionen:
Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide, Universität Osnabrück
Universitätsmusik Osnabrück
Neuer Graben / Schloss, 49074 Osnabrück
Tel: +49 541 969 4172/4147
stefan.hanheide@uni-osnabrueck.de