Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Pressemeldung

Nr. 115 / 2017

14. Juni 2017 : Organisierte Kriminalität und Terrorismus

Organisierte Kriminalität und Terrorismus machen vor Ländergrenzen nicht halt. Zu einem internationalen Austausch treffen sich Strafrechtswissenschaftler aus China, Brasilien und Deutschland am 22. und 23. Juni an der Universität Osnabrück.

Auf dem Programm stehen aktuelle Fragen zur Terrorismusverfolgung. Ein weiteres Thema wird das organisierte Verbrechen sein. Der Osnabrücker Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Dr. h.c. Arndt Sinn spricht in seinem Vortrag über das Darknet als neue Herausforderung für die Ermittler. Prof. Dr. (NTU) Georg Gesk (Professur für Chinesisches Recht) wird sich mit transnationalen Strukturen im Strafprozessrecht und gemeinsamen Ermittlungsgruppen beschäftigen.

Universitätspräsident Prof. Dr. Wolfgang Lücke eröffnet den Dialog am Donnerstag, 22. Juni, um 14 Uhr im Institut für Wirtschaftsstrafrecht der Universität Osnabrück, Heger-Tor-Wall 14-16, Raum 22/215. Gäste sind willkommen, für eine Übersetzung wird gesorgt. Weitere Informationen: ls-gesk@uni-osnabrueck.de; Telefon: 0541/969-6110; https://www.circle.uni-osnabrueck.de/veranstaltungen/sose_2017.html

Weitere Informationen für die Redaktion:
Prof. Dr. (NTU) Georg Gesk, Universität Osnabrück
Fachbereich Rechtswissenschaften
Tel.: +49 541 969-6110
ls-gesk@uni-osnabrueck.de