Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Pressemeldung

Nr. 103 / 2014

14. Mai 2014 : Roboter erobern das Osnabrücker Schloss - World Robot Olympiad (WRO) startet am 24. Mai

Der Regionalwettbewerb des »World Robot Olympiad (WRO)« startet am Samstag, 24. Mai, um 9.15 Uhr im Schloss der Universität Osnabrück. Acht jugendliche Teams treten an, um sich für das Deutschlandfinale zu qualifizieren, darunter Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Carolinum und der Ursulaschule aus Osnabrück aber auch Teams aus Hannover, Münster und Horn-Bad Meinberg. Organisiert wird dieses Turnier vom Verein »Technik begeistert« und Prof. Dr. Oliver Vornberger vom Institut für Informatik an der Universität Osnabrück. Der Eintritt ist frei.

»Mit der Veranstaltung versuchen wir, Schüler frühzeitig für das Fach Informatik zu begeistern«, erläutert Prof. Vornberger. »Nur dadurch können wir die Lücke zwischen Angebot und Nachfrage in den MINT-Fächern schließen.« MINT steht für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Einige seiner Studenten aus dem Kurs »Datenbanksysteme« werden die Organisation der Veranstaltung vor Ort übernehmen.  

Der Wettbewerb WRO steht in diesem Jahr unter dem Motto »Roboter im Weltraum«. In der Schlossaula findet die Regular Category in der Altersklasse Senior (16 bis 19 Jahre) statt. Bei der Regular Category bauen und programmieren die teilnehmenden Teams einen Roboter, welcher auf einem etwa 2,5 Meter x 1,3 Meter großen Parcours verschiedene Aufgaben lösen muss. »Dazu gehört das Erkennen von Farben oder das Transportieren von Gegenständen«, erläutert Vornberger. »Bereits seit Anfang Februar hatten die Teams Zeit, ihren Roboter für die weltweit identischen Aufgaben vorzubereiten.«                

In jeder Altersklasse werden unterschiedliche Aufgaben gestellt. »Die jüngsten Mädchen und Jungen bauen mit ihrem Roboter eine Rakete zusammen, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Altersklasse Junior suchen beschädigte Satelliten und Trümmerteile auf der Erdumlaufbahn und die Senioren reparieren defekte Solarmodule einer Weltraumstation«, so der Osnabrücker Informatikprofessor.  

Insgesamt nehmen 272 Teams an der WRO 2014 teil. In Deutschland gibt es 14 Regionalwettbewerbe. Aus Osnabrück qualifiziert sich das beste Team der Altersklasse »Senior« für das Deutschlandfinale im Juni in Dortmund. Dort winken den Siegern dann Startberechtigungen zum diesjährigen Weltfinale in Sotschi (Russland).  

Der WRO-Wettbewerb an der Universität Osnabrück ist eine öffentliche Veranstaltung und Besucher sind herzlich willkommen. »Besonders spannend wird es um etwa 15 Uhr, wenn die Roboter auf den unterschiedlichen Wettbewerbsparcours auf Punktejagd gehen«, verrät Mitorganisator Vornberger.  

Weitere Informationen für die Redaktionen:
Prof. Dr. Oliver Vornberger, Universität Osnabrück,
Fachbereich Mathematik/Informatik,
Albrechtstraße 28, 49069 Osnabrück,
Tel.: +49 541 969 2481,
E-Mail: oliver.vornberger@uni-osnabrueck.de
http://worldrobotolympiad.de/