Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Pressemeldung

Nr. 156 / 2016

01. Juli 2016 : Universität vergibt Hans Mühlenhoff-Preis für gute akademische Lehre

Andrew Jones vom Institut für Anglistik / Amerikanistik ist dafür bekannt, seine Lehrveranstaltungen gut strukturiert, informativ und vor allem spannend und abwechslungsreich zu gestalten. Und der Chemiker Prof. Dr. Hans Reuter überzeugt mit einem Lehrstil, der selbst hochkomplexe Themen für seine Studierenden nachvollziehbar macht. Für ihre erfolgreichen Lehrveranstaltungen werden die beiden Wissenschaftler mit dem Hans Mühlenhoff-Preis für gute akademische Lehre 2016 ausgezeichnet. Die Verleihung fand am 30. Juni im Bohnenkamp-Haus im Botanischen Garten der Universität Osnabrück statt.

Großansicht öffnen

© Universität Osnabrück / Oliver Schmidt

Die Nominierten zusammen mit Univizepräsident Prof. Dr. Joachim Härtling.

Eine mehrköpfige Jury aus Studierenden mit Tutorien-Erfahrung wählte die beiden Dozenten aus 25 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Osnabrück aus. Diese wurden vorab von Studentinnen und Studenten der Uni nominiert. Der von dem Osnabrücker Kaufmann und Mäzen Dr. h.c. Hans Mühlenhoff gestiftete Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und wird seit 2001 vergeben.

Kriterien für die Auswahl der Lehrenden sind: Integration von Forschung in Lehrprozessen, Strukturierung der Lehrveranstaltungen, Aktualität der Lehrinhalte, Darstellung komplizierter Sachverhalte, Herstellung fachübergreifender Zusammenhänge, Herstellung der Verbindung zur Berufspraxis, Einsatz moderner Medien, Nachbesprechung von Studienleistungen und Termindisziplin.

»Mit Herrn Jones und Herrn Prof. Reuter werden zwei Wissenschaftler ausgezeichnet, die sich sehr für eine pädagogisch und didaktisch hochwertige Lehre an der Universität einsetzen. Dass in diesem Jahr mit 25 Lehrenden soviel wie noch nie zuvor von den Studentinnen und Studenten für diesen mittlerweile traditionsreichen Preis vorgeschlagen wurden, zeigt, dass „gute Lehre“ hier an unserer Uni wirklich gelebt wird«, so der Vizepräsident für Studium und Lehre Prof. Dr. Joachim Härtling.

Anlässlich der Verleihung hielt Prof. Dr. Robert Kordts-Freudinger, Pädagogischer Psychologe von der Universität Paderborn, einen Vortrag zum Thema „Shift from Teaching to Learning in der Praxis: Die Sicht der Lernenden und Lehrenden“, in dem er ebenfalls die Bedeutung „guter Lehre“ an Universitäten hervorhob und zugleich das enge Bedingungsgefüge zwischen der Motivation von Lehrenden und Studierenden betonte. Die Preisverleihung wurde durch musikalische Zwischenspiele von Musikstudentinnen und –Studenten der Uni Osnabrück begleitet.

Von den Studierenden vorgeschlagen und mit einer Urkunde geehrt, wurden in diesem Jahr: Dr. Jens Bakker (Erziehungs- und Kulturwissenschaften), Prof. Dr. Marco Beeken (Biologie/Chemie), Dr. Rike Bolte (Sprach- und Literaturwissenschaft), Prof. Dr. Holger Brenner (Mathematik / Informatik), Rouven Brinkmann (Sprach- und Literaturwissenschaft), Sascha Ceglarski (Kultur- und Sozialwissenschaften), Prof. Dr. Robert Gillenkirch (Wirtschaftswissenschaften), Frank Gillich (Kultur- und Sozialwissenschaften), Prof. Dr. Bernd Hartmann (Rechtswissenschaften), Dr. Birgit Hegewald (Erziehungs- und Kulturwissenschaften), Prof. Dr. Frank Jäkel (Humanwissenschaften), Andrew Jones (Sprach- und Literaturwissenschaften), Andreas Kiesow (Wirtschaftswissenschaften), Dr. Tim Kietzmann (Humanwissenschaften), Jennifer Molitor (Humanwissenschaften), Dr. Nathalie Nicolay (Sprach- und Literaturwissenschaften), Ken Pehmöller (Erziehungs- und Kulturwissenschaften), Prof. Dr. Hans Reuter (Biologie / Chemie), apl. Prof. Dr. Dr. Josef Rogner (Humanwissenschaften), PD Dr. Meike Rühl (Sprach- und Literaturwissenschaft), Prof. Dr. Armin Schäfer (Kultur- und Sozialwissenschaften), Timo Schmidt (Humanwissenschaften), Prof. Dr. Georg Steins (Erziehungs- und Kulturwissenschaften), Imke von Maur (Humanwissenschaften) und Dr. Monika Wesner (Physik).

Weitere Informationen für die Redaktionen:
Dr. Oliver Schmidt, Dipl.-Psych., Universität Osnabrück
Stabsstelle Kommunikation und Marketing
Neuer Graben 29, 49074 Osnabrück
Tel.: +49 541 969 4516
oliver.schmidt@uni-osnabrueck.de