Hauptinhalt

Topinformationen

Wirtschaftsinformatik - Master of Science

Fakten

Regelstudienzeit:
4 Semester
Unterrichtssprache:
Deutsch und Englisch
Studienbeginn:
Sommer- und Wintersemester
Abschluss:
Master of Science (M.Sc.)

Was kennzeichnet den Studiengang?

Die Wirtschaftsinformatik ist eine relativ junge Fachrichtung, die eine Querschnittsdisziplin zwischen Betriebswirtschaftslehre, Informatik und Technik darstellt. Gemeinsam mit Anwender:innen und Programmier:innen entwickeln Wirtschaftsinformatiker:innen Informationssysteme als Lösungswerkzeug von Problemen in Unternehmen und Organisationen.

Der Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik umfasst 120 ECTS, die innerhalb von 4 Semestern Regelstudienzeit (einschließlich der Abschlussarbeit) erbracht werden können.

Umfassende Wahlmöglichkeiten ermöglichen es Schwerpunkte zu setzen, um so ideale Voraussetzungen für die Karriere in der Praxis oder der Forschung zu schaffen und den eigenen persönlichen Interessen gerecht zu werden. So stehen im Wahlpflichtbereich Wirtschaftsinformatik/ Informatik insgesamt fünf Schwerpunktbereiche zur Auswahl, wovon drei jeweils im Umfang von 15 ECTS absolviert werden. Vier der Schwerpunkte lehnen sich an die Forschungsschwerpunkte der Wirtschaftsinformatik-Fachgebiete an.

Darüber hinaus wird neben den beiden Wahlpflichtbereichen Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik/ Informatik ein zweisemestriges Praxisprojekt in einem der Wirtschaftsinformatik-Schwerpunktbereiche absolviert. Im Rahmen dieses Projekts werden im Team Lösungen für komplexe Problemstellungen erarbeitet – vielfach in Zusammenarbeit mit namhaften Unternehmen.

Was kann ich mit diesem Studienabschluss werden?

Die Arbeitsmarktaussichten für Absolventinnen und Absolventen der Wirtschaftsinformatik sind ausgezeichnet. Zu den Tätigkeitsfeldern der Wirtschaftsinformatikerinnen und -informatiker gehören inner- und außerbetriebliche Beratungsfunktionen, Systemanalyse und -design, Projektmanagement, betriebliche und institutionelle Organisationsentwicklung sowie (informatik-)strategische Unternehmensentwicklung. Auch im gemeinwirtschaftlichen und administrativen Bereich eröffnet sich ihnen eine breite Palette an Beratungs-, Planungs- und Entscheidungstätigkeiten.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Ordnungen zum Studiengang

Welche Zugangsvoraussetzungen gibt es?

Zugangsvoraussetzung ist ein Bachelor-Abschluss in einem fachlich geeigneten Studiengang mit mindestens 180 ECTS. Im Bachelorstudiengang muss der/die Studierende mindestens 10 ECTS aus dem Bereich der Quantitativen Methoden der Wirtschaftswissenschaft, 30 ECTS aus dem Bereich der Wirtschaftsinformatik sowie 30 ECTS aus dem Bereich der Informatik absolviert haben. Weitere Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen finden Sie in der Zugangsordnung.

Wie bewerbe ich mich?

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Zulassungsbeschränkungen und Bewerbungsfristen für diesen Studiengang.

Deutsche Staatsangehörige mit deutschen Zeugnissen (Abitur) bewerben sich direkt über das Online-Portal bei der Universität Osnabrück. Gleiches gilt für internationale Bewerber mit deutschen Zeugnissen (Bildungsinländer).

Für internationale Bewerber mit ausländischen Zeugnissen gelten zum Teil abweichende Bewerbungskonditionen. Außerdem müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachgewiesen werden.

Ist ein Auslandsstudium vorgesehen?

Die Prüfungsordnung schreibt keinen obligatorischen Auslandsaufenthalt vor. Auslandaufenthalte sind jedoch an zahlreichen europäischen und außereuropäischen Universitäten im Rahmen verschiedener Austauschprogramme möglich. Über Einzelheiten informiert das International Office.

Wie kann ich mich sonst noch informieren?

Studienberatung

Allgemeine Informationen zum Studium, zu den Zugangsvoraussetzungen und zum Studienaufbau erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung.

In der Fachstudienberatung werden konkrete Fragen zu den Studieninhalten beantwortet.

Weiterführende Links