Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Biowissenschaften - Bachelor of Science

Gegenstand des Faches

Biologie als Wissenschaft ist der Untersuchung der belebten Natur gewidmet. Der Bachelorstudiengang Biowissenschaften (B.Sc.) ist ein generalistischer und berufsqualifizierender Studiengang. Er ersetzt die beiden bisherigen Bachelorstudiengänge "Biologie der Organismen" und "Biologie der Zellen" und umfasst sechs Semester mit insgesamt 180 Leistungspunkten (LP). Er ist darüber hinaus erster Teil der konsekutiven Bachelor-/Master-Studiengänge "Biowissenschaften" in Osnabrück.

Fachspezifika in Osnabrück

Die Osnabrücker Biologie besteht aus den dreizehn Fachgebieten Biochemie, Biologiedidaktik, Biophysik, Botanik, Genetik, Mikrobiologie, molekulare Zellbiologie, Neurobiologie, Ökologie, Pflanzenphysiologie, Tierphysiologie, Verhaltensbiologie und Zoologie. Der Bachelorstudiengang "Biowissenschaften" beinhaltet als wesentliches, an anderen Hochschulen so nicht vorhandenes Element ein gemeinsames Kerncurriculum Biologie. Der Lehrimport aus den Fächern Mathematik, Chemie und Physik ist dem gegenüber deutlich vermindert. Die Ausbildung wird im 2./3. Semester mit Biochemie, Botanik, Genetik und Zoologie fortgesetzt. Danach erfolgt eine individuelle Schwerpunktbildung, die in die Bachelorarbeit mündet.

Im ersten Semester wird ein einziges, ausschließlich biologisches Grundmodul absolviert. Dessen umfangreichster Teil ist die Ringvorlesung "Biowissenschaften", die sich am Lehrbuch "Biologie" von N. A. Campbell / J. B. Reece orientiert. Dieses Lehrbuch wurde 2009 von den Osnabrücker Biologiedozenten für den deutschen Sprachraum komplett überarbeitet. Die Inhalte der Ringvorlesung werden in einem Repetitorium gefestigt. Ein biologisches Grundpraktikum vermittelt experimentelle Grundfertigkeiten. Die innovative Modulstruktur des ersten Semesters ist integraler Bestandteil des neuen Konzepts, Studienanfängerinnen und Studienanfänger in die Biologie einzuführen und auf ein gemeinsames und vergleichsweise hohes theoretisches Niveau zu bringen. Diese breite fachliche Basis in allgemeiner Biologie wird anschließend in Biochemie, Botanik, Genetik und Zoologie vertieft.

Umfangreiche Wahlmöglichkeiten und individuelle Schwerpunktbildung sind ab dem vierten Fachsemester gegeben. Im fünften Semester spezialisieren sich die Studierenden auf zwei Fachgebiete und schließen ihr Studium mit einer viermonatigen, in der Regel forschungsorientierten, empirischen Bachelorarbeit ab. Die Forschungsschwerpunkte der Osnabrücker Biologie sind in großen Teilen durch den Sonderforschungsbereich 944 "Physiologie und Dynamik zellulärer Mikrokompartimente" sowie das Graduiertenkolleg "Cell and Tissue Differentiationfrom an integrative perspective" geprägt. Dazu kommen noch das internationale PHD-Austauschprogramm Osnabrück – Oviedo (Spanien) und das SFB-Kolleg als Teil des Zentrums für Promovierende der Universität Osnabrück (ZePrOS).

Studiengang

Bachelor-Studiengang mit Abschluss Bachelor of Science.

Nach dem Grundmodul „Biowissenschaften aus den Elementen "Ringvorlesung", "Repetitorium" und "Experimentelle Übungen" wird die Ausbildung im 2./3. Semester mit den Fächern Biochemie, Botanik, Genetik und Zoologie fortgesetzt. Ab dem vierten Semester sind Wahlmöglichkeiten aus den Fächern Biophysik, Mikrobiologie, Neurobiologie, Ökologie, Pflanzenphysiologie, Tierphysiologie und Verhaltensbiologie gegeben. Der nichtbiologische Pflichtbereich beinhaltet die Fächer Mathematik, Physik und Chemie.

Anschlussmöglichkeiten im Master

Akkreditierung

Der Studiengang wurde vom Akkreditierungs- Certifizierungs- und Qualitätssicherungs-Institut (ACQUIN) in Bayreuth akkreditiert.

Regelstudienzeit

6 Semester

Unterrichtssprache

Deutsch; Erweiterungsmodule zum Teil in englischer Sprache.

Studienbeginn

Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden.

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung für das Studium ist die Allgemeine Hochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife oder eine besondere Hochschulzugangsberechtigung (Studium ohne Abitur).

Zulassungsbeschränkung

Angaben zur Zulassungsbeschränkung entnehmen Sie bitte der Übersicht Zulassungsbeschränkungen.

Bewerbungsschluss

Angaben zum Bewerbungsschluss entnehmen Sie bitte der Übersicht Bewerbungstermine. Für internationale Bewerber gelten zum Teil abweichende Fristen.

Bewerbung

Deutsche Staatsangehörige mit deutschen Zeugnissen (Abitur) bewerben sich direkt bei der Universität Osnabrück. Gleiches gilt für internationale Bewerber mit deutschen Zeugnissen (Bildungsinländer).

Die Universität Osnabrück nimmt mit dem Studiengang Biowissenschaften B.Sc. am Dialogorientierten Serviceverfahren der Stiftung für Hochschulzulassung teil. Es ist daher zusätzlich eine Registrierung unter www.hochschulstart.de erforderlich.

Für internationale Bewerber mit ausländischen Zeugnissen gelten zum Teil abweichende Bewerbungskonditionen. Außerdem müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachgewiesen werden.

Studienplatzvergabe

In zulassungsbeschränkten Studiengängen erfolgt die Vergabe der Studienplätze zu 20% an die Bewerber mit der längsten Wartezeit und zu 80% nach dem Ergebnis eines hochschuleigenen Auswahlverfahrens. In zulassungsfreien Studiengängen werden alle Studieninteressierten eingeschrieben, die über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügen.

Sprachkenntnisse

Fremdsprachenkenntnisse sind nicht obligatorisch, gute Englischkenntnisse sind für ein erfolgreiches Studium jedoch empfehlenswert.

Auslandsstudium

Die Prüfungsordnung schreibt keinen obligatorischen Auslandsaufenthalt vor. Auslandaufenthalte sind jedoch an zahlreichen europäischen und außereuropäischen Universitäten im Rahmen verschiedener Austauschprogramme  möglich. Über Einzelheiten informiert das International Office.

Studienberatung

Allgemeine Informationen zum Studium, zu den Zugangsvoraussetzungen und zum Studienaufbau erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung.

In der Fachstudienberatung werden konkrete Fragen zu den Studieninhalten beantwortet.

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Das Bachelorstudium "Biowissenschaften" (B.Sc.) soll den Studierenden die für eine wissenschaftlich / berufliche Tätigkeit erforderlichen allgemeinen theoretischen und praktischenFachkenntnisse der Biologie vermitteln, ihnen einen Überblick über die einzelnen Teildisziplinen geben und ihre Fähigkeitenentwickeln, wissenschaftlich methodisch zu arbeiten. Der Studiengang bereitet auf Tätigkeiten im Bereich Forschung und Lehre wie zum Beispiel an Hochschulen und in Forschungseinrichtungen wie Max-Planck-Instituten oder Bundesforschungsanstalten vor. Auch in chemischen, pharmazeutischen und biotechnologischen Industrieunternehmen bestehen Beschäftigungsmöglichkeiten in der Forschung und Entwicklung, bei klinischen Studien sowie in Marketing und Vertrieb. In den meisten Fällen wird ein Bachelorabschluss allerdings eine Etappe auf dem Weg zum höher qualifizierten Master bleiben.

Ordnungen

Download Studiengangs-Flyer