Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Katholische Theologie / Katholische Religion - 2-Fächer-Bachelor

Gegenstand des Faches

Katholische Theologie ist die Wissenschaft des christlichen Glaubens. Rational, diskursiv und argumentativ-kritisch wird darüber reflektiert, wie sich der Glaube an Gott in der Geschichte und Erfahrung der Kirche in der Welt vollzieht und für das Denken, Leben und Handeln der Menschen relevant ist. Die Studierenden erwerben biblisch-historische, systematisch-theologische und praktisch-theologische Kompetenzen. Diese helfen ihnen,  sich wissenschaftlich mit den Phänomenen von Religion und Glauben, mit der biblisch verbürgten jüdisch-christlichen Tradition, mit der Geschichte des Christentums und mit christlicher Praxis in Gesellschaft, Kirche und Schule sowie mit interreligiösen Fragen auseinanderzusetzen.

Fachspezifika in Osnabrück

Forschungsschwerpunkte liegen im jüdisch-christlichen Dialog, in der Bibelhermeneutik, der ökumenischen und interkulturellen Theologie, der Bio- und Umweltethik, im Bereich religiöser Sozialisation, Erziehung und Bildung, religiöser Entwicklung in der zweiten Lebenshälfte und in ausgewählten religionsdidaktischen Feldern.

Studiengang

Das Studienfach Katholische Theologie wird als Kern- und Nebenfach angeboten und muss mit einem weiteren Fach kombiniert werden.
Mehr Informationen zum Aufbau des 2-Fächer-Bachelor

Akkreditierung

Der Studiengang wurde von der Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen (AQAS) akkreditiert.

Regelstudienzeit

6 Semester

Unterrichtssprache

Deutsch

Studienbeginn

Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden.

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung für dass Studiums ist die Allgemeine Hochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife oder eine besondere Hochschulzugangsberechtigung (Studium ohne Abitur).

Zulassungsbeschränkung

Angaben zur Zulassungsbeschränkung entnehmen Sie bitte der Übersicht Zulassungsbeschränkungen.

Bewerbungsschluss

Angaben zum Bewerbungsschluss entnehmen Sie bitte der Übersicht Bewerbungstermine. Für internationale Bewerber gelten zum Teil abweichende Fristen.

Bewerbung

Deutsche Staatsangehörige mit deutschen Zeugnissen (Abitur) bewerben sich direkt über das Online-Portal bei der Universität Osnabrück. Gleiches gilt für internationale Bewerber mit deutschen Zeugnissen (Bildungsinländer).

Für internationale Bewerber mit ausländischen Zeugnissen gelten zum Teil abweichende Bewerbungskonditionen. Außerdem müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachgewiesen werden.

Studienplatzvergabe

In zulassungsbeschränkten Studiengängen erfolgt die Vergabe der Studienplätze zu 20% an die Bewerber mit der längsten Wartezeit und zu 80% nach dem Ergebnis eines hochschuleigenen Auswahlverfahrens. In zulassungsfreien Studiengängen werden alle Studieninteressierten eingeschrieben, die über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügen.

Sprachkenntnisse

Im Verlauf des Bachelorstudiengangs sind keine Sprachkenntnisse nachzuweisen.
Studierende mit dem Ziel Master of Education "Lehramt an Gymnasien" müssen bei der Bewerbung zum Masterstudiengang das Kleine Latinum oder fachbezogene Lateinkenntnisse sowie das Graecum oder fachbezogene Griechisch-Kenntnisse nachweisen. Hebräischkenntnisse können zusätzlich erworben werden.

Wer das Studium im Masterstudiengang "Theologie und Kultur" fortsetzen möchte, muss bei der Immatrikulation in den Masterstudiengang Kenntnisse in einer modernen Fremdsprache nachweisen, spätestens bis zum Beginn der Masterarbeit außerdem Grundkenntnisse in Latein und Griechisch oder Hebräisch.

Auslandsstudium

Die Prüfungsordnung schreibt keinen obligatorischen Auslandsaufenthalt vor. Dennoch besteht die Möglichkeit, zum Beispiel im Rahmen von Austauschprogrammen einen Studienabschnitt an einer ausländischen Partnerhochschule zu verbringen. Ansprechpartner für Fragen zum Studium im Ausland ist das International Office. Während des Semesters werden regelmäßig Informationsveranstaltungen angeboten.

Studienberatung

Allgemeine Informationen zum Studium, zu den Zugangsvoraussetzungen und zum Studienaufbau erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung.

In der Fachstudienberatung werden konkrete Fragen zu den Studieninhalten beantwortet.

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Für Absolventinnen und Absolventen eröffnen sich Tätigkeitsfelder im Medien- und Kulturbereich, in kirchlich-pastoralen Feldern oder in (kirchlichen) Bildungseinrichtungen. Wer im Anschluss an den Bachelor-Studiengang einen fachwissenschaftlichen Master-Abschluss erwirbt, erlangt zusätzlich die Qualifikation für die Wahrnehmung von Führungs- und Leitungsfunktionen in den genannten Berufs- und Tätigkeitsfeldern. Wer das Studium dagegen im Master-Studiengang "Lehramt an Gymnasien" fortsetzt, qualifiziert sich für eine Tätigkeit als Lehrerin oder Lehrer am Gymnasium. Zur Erteilung von Religionsunterricht benötigen Lehrerinnen oder Lehrer eine kirchliche Bevollmächtigung, die beim Bistum zu beantragen ist. Die Verleihung der sog. Missio Canonica setzt die Eingliederung in die katholische Kirche durch Taufe, Kommunion und Firmung voraus.

Ordnungen

Download Studiengangs-Flyer