Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut - Weiterbildungsstudiengang

Gegenstand des Faches

Die Universität Osnabrück gehört zu den ersten Hochschulen, die auf das Psychotherapeutengesetz mit einem entsprechenden berufsbegleitenden Weiterbildungsangebot reagiert haben.Die Berufsausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (inklusive der Anerkennungsvoraussetzungen als niedergelassener Psychotherapeut durch die Krankenkassen, der sog. Fachkundenachweis) ist seit dem 1.1.1999 durch das Psychotherapeutengesetz verbindlich geregelt. Voraussetzung ist unter anderem eine mehrjährige Weiterbildung in einer wissenschaftlich anerkannten Therapieform. In Osnabrück wird in Verhaltenstherapie ausgebildet, einem der sog. Richtlinienverfahren.

Angeboten wird eine theoretische und praktische Ausbildung in Verhaltenstherapie für Kinder- und Jugendliche, die die inhaltlichen Voraussetzungen für eine eigenverantwortliche psychotherapeutische Tätigkeit schafft. Ziel ist die Befähigung zur selbstständigen Durchführung von Heilbehandlungen von psychischen und psychosomatischen Erkrankungen, aber auch von psychischen oder sozialen Folgeerscheinungen körperlicher Erkrankungen. Damit wird zum ersten Mal eine staatlich anerkannte Ausbildung in einem Heilberuf an der Universität Osnabrück angeboten.

Fachspezifika in Osnabrück

In den Weiterbildungsstudiengängen wird eine umfassende, wissenschaftlich fundierte und gleichzeitig in die Praxis eingebundene Ausbildung in Psychotherapie angeboten. Diese integrierte Ausbildung wird durch eine starke personelle und institutionelle Verknüpfung zwischen der Universität Osnabrück, dem Fachgebiet Klinische Psychologie und Psychotherapie sowie verschiedenen Praxiseinrichtungen der Region Osnabrück, insbesondere das Kinderhospital Osnabrück, gewährleistet. Die Verknüpfung von Forschung, Lehre, Praktikerwissen und Praktikerkompetenzen stellt eine der Leitideen dar.

Dabei sind folgende Ausbildungsinhalte bestmöglich verknüpft:

  • Stellenkapazitäten für die praktische Tätigkeit ("Psychiatriejahr") im Kinderhospital
  • Ausbildung in den theoretischen Grundlagen psychotherapeutischer Tätigkeit nach dem neuesten Stand der Forschung und Lehre
    Selbsterfahrung
  • Praktische Ausbildung in Krankenbehandlungen
  • Supervision der praktischen Ausbildung
  • und eine individuelle Schwerpunktsetzung der Ausbildung durch die Studierenden.

Studiengang

Weiterbildungsstudiengang (kostenpflichtig): notwendige Voraussetzung für das Erlangen der Approbation und des Fachkundenachweises

  • Approbation in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
  • Fachkundenachweis für  Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (Verhaltenstherapie) nach Abschluss der staatlichen Prüfung.

Die Weiterbildungsstudiengänge zeichnen sich durch eine besonders enge Verzahnung von Theorie und Praxis aus. Die im Beruf und im Studiengang selbst erworbenen praktischen Erfahrungen werden laufend wissenschaftlich reflektiert. Die Teilnehmer erwerben so die zur Ausübung ihres Berufs umfassende fachliche Kompetenz.

Die praktische therapeutische Tätigkeit bildet den umfangreichsten Teil des Weiterbildungsstudiums Psychotherapie. Die Teilnehmer arbeiten unter anderem in der Kinder- und Jugendpsychiatrie mit und führen in der Poliklinischen Psychotherapieambulanz für Kinder- und Jugendliche im fortgeschrittenen Stadium der Weiterbildung ambulante Therapien unter engmaschiger Supervision durch.

Insgesamt umfasst die Ausbildung 4.200 Stunden und gliedert sich in die Teilbereiche:

  • Theoretische Ausbildung (640 Stunden)
  • Praktische Tätigkeit als Praktikum (1800 Stunden)
  • Selbsterfahrung (120 Stunden)
  • Praktische Ausbildung unter Supervision (600 Stunden Behandlung mit mindestens 150 Stunden Supervision)
  • betreutes Eigenstudium/“individuelle Schwerpunktsetzung“ (930 Stunden)

Akkreditierung

Der Studiengang wurde von der Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen (AQAS) akkreditiert.

Regelstudienzeit

Die Ausbildung erfolgt entweder fünfjährig berufsbegleitend oder dreijährig in Vollzeitausbildung.

Unterrichtssprache

Deutsch

Studienbeginn

Der nächste Ausbildungszyklus beginnt im Oktober 2014. Derzeit wird alle 2,5 Jahre ein Ausbildungsjahrgang aufgenommen. Letzter Studienbeginn war im SS 2012.

Zugangsvoraussetzungen

Master bzw. Diplom in Psychologie (mit Prüfung in klinischer Psychologie), Master bzw. Diplom in Pädagogik oder Sozialpädagogik oder vergleichbare Abschlüsse.

Zulassungsbeschränkung

Es besteht eine Zulassungsbegrenzung:

  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie: bis zu 17 Studienplätze

Bewerbungsschluss

Angaben zum Bewerbungsverfahren und zu Terminen und Bewebungsfristen entnehmen Sie bitte den folgenden Übersichten: Anmeldung und Auswahlverfahren & Termine.

Bewerbung

Deutsche Staatsangehörige mit deutschen Zeugnissen (Abitur) bewerben sich direkt über das Online-Portal bei der Universität Osnabrück. Gleiches gilt für internationale Bewerber mit deutschen Zeugnissen (Bildungsinländer).

Für internationale Bewerber mit ausländischen Zeugnissen gelten zum Teil abweichende Bewerbungskonditionen. Außerdem müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachgewiesen werden.

Studienplatzvergabe

Es findet ein Auswahlverfahren statt. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Übersicht Auswahlverfahren und Termine.

Sprachkenntnisse

Im Verlauf des Studiums sind keine Fremdsprachenkenntnisse nachzuweisen.

Auslandsstudium

Es ist kein Auslandsaufenthalt vorgesehen.

Studienberatung

Allgemeine Informationen zum Studium, zu den Zugangsvoraussetzungen und zum Studienaufbau erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung.

Die Mitarbeiter der Weiterbildungsstudiengänge stehen Ihnen auch persönlich für konkrete Fragen zur Verfügung.

Dipl.-Psych. Linda Pruß
Tel.: +49 541 969 4719 oder Durchwahl: -4753 (Sekretariat Frau Husmann)
E-Mail: linda.pruss@uni-osnabrueck.de

Prof. Dr. Silja Vocks
Tel.: +49 541 969 4753 (Sekretariat Frau Husmann)
E-Mail: silja.vocks@uni-osnabrueck.de

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Als Berufsfelder kommen alle Arbeitsfelder in Frage, in denen eine selbstständige und eigenverantwortliche Ausübung eines Heilberufes der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie gefordert und gefördert wird. Neben der selbstständigen Arbeit in einer Praxis für Kinder und Jugendlichenpsychotherapie kommt auch die selbstständige Durchführung von Psychotherapien oder die Anleitung anderer Berufsgruppen in beratenden und therapeutischen Arbeitsbereichen in Frage. Institutionell können diese Berufsfelder in Kinderheimen, Beratungsstellen und stationären oder ambulanten Rehabilitationseinrichtungen und der Frühförderung angegliedert sein. Bewerbungen auf leitende psychotherapeutische Stellen in der Behandlung von Kindern und Jugendlichen werden in naher Zukunft eine Approbation voraussetzen.

Weitere Studienangebote

Weiterführende Links