Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Gruppenfoto Interkulturelles Mentoring. Foto: Shirin Betzler

Interkulturelles Mentoring

Studentische Mentorinnen und Mentoren gesucht!

Lust, internationale Studierende an der Universität Osnabrück ein Semester lang zu begleiten? Lust, an interessanten Seminaren rund um das Thema interkulturelle Kompetenzen teilzunehmen? Lust, neue Leute kennenzulernen und gemeinsam Unternehmungen in Osnabrück zu starten? Dann ist das Interkulturelle Mentoring an der Universität Osnabrück (imos) genau das Richtige!

Interesse an näheren Infos zu dem Programm?
Am Mttwoch, 10. April 2019, lädt das imos von 14 - 15 Uhr herzlich zu einer Info-Veranstaltung ein.
Wo? Gebäude 15 (EW), Raum 105.
Bei Interesse einfach eine E-Mail an imos@uos.de  schicken.
Weitere Infos zur Veranstaltung gibt es auch bei facebook.

Übrigens:
Der Mentoringprozess, die Ausbildung und das Zertifikat über die interkulturelle Tätigkeit als Mentorin oder Mentor bietet grundlegende und nützliche Bewerbungsvorteile für den Einstieg ins Berufsleben. Und in manchen Studiengängen auch Leistungspunkte im Rahmen der fächerübergreifenden Schlüsselkompetenzen erworben werden.

Als Mentorin oder Mentor können sich alle Studierenden der Universität Osnabrück bewerben.

Das interkulturelle Mentoring der Universität Osnabrück (imos) richtet sich an ausländische Studierende, die ihr gesamtes Bachelor- oder Masterstudium in Vollzeit an der Universität Osnabrück absolvieren. Sie werden bei der Integration in die deutsche Kultur und bei dem Einstieg in das deutsche Universitätssystem von engagierten deutschen Studierenden und WissenschaftlerInnen (MentorInnen) individuell unterstützt.

Die studentischen MentorInnen sind erfahrene Osnabrücker Studierende aller Fachbereiche, die im Rahmen einer einsemestrigen Ausbildung Beratungs- und interkulturelle Kompetenzen erhalten. Sie begleiten ihre Mentees bei sozialen und studienbezogenen Herausforderungen unter Berücksichtigung ihres kulturellen Hintergrundes.

Bei Bedarf für fachspezifische Unterstützung wird den Mentees zusätzlich ein(e) wissenschaftliche(r) MentorIn aus dem jeweiligen Fachbereich zur Seite gestellt. Sie helfen den internationalen Studierenden bei der Entwicklung einer selbständigen wissenschaftlichen und kritischen Arbeitsweise.

Die Organisation und Koordination des gesamten Mentoring-Programms, die Ausbildung und die begleitende Beratung der TeilnehmerInnen werden von einer Diplom-Psychologin und einem Team geschulter wissenschaftlicher Hilfskräfte geleistet.

Alle, die sich für interkulturellen Austausch im Rahmen des imos-Programms interessieren, finden hier genauere Informationen.

imos auf Facebook