Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Zugangsvoraussetzungen
für internationale Studierende

Studierende vor dem Haupteingang des Osnabrücker Schlosses

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium an der Universität Osnabrück ist eine dem Abitur gleichwertige Vorbildung. Eine weitere Bedingung für die direkte Zulassung sind sehr gute Deutschkenntnisse. Zum Zeitpunkt der Bewerbung müssen diese bereits auf Oberstufenniveau vorhanden sein. Für bestimmte Studienfächer sind weitere Sprachvoraussetzungen nachzuweisen.

Für Bewerbungen aus China, Vietnam und der Mongolei gelten zusätzliche Regelungen.

Allgemeine Beratung

Allgemeine informationen über die Studienmöglichkeiten erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung

Fachliche Voraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung

Grundsätzlich benötigen alle Studierenden, ausländische wie deutsche, ein Reifezeugnis, das sie zum Besuch einer Universität berechtigt (Hochschulzugangsberechtigung). Ausländische Studierende, die sich in Deutschland bewerben, müssen zu allererst über einen Schulabschluss verfügen, der sie in ihrer Heimat zu einem Studium berechtigt. Für diejenigen, die mit dem Schulzeugnis aus dem Heimatland nur bestimmte Fächer studieren können, gilt diese Fachbindung auch in Deutschland. In diesem Fall spricht man von einer fachgebundenen Hochschulreife. Ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Heimatland berechtigt in der Regel zum Studium in allen Fachrichtungen an der Universität Osnabrück.

Dem Abitur gleichgestellte Vorbildung

Eine Reihe von ausländischen Schulabschlüssen sind auch in Deutschland anerkannt und somit dem deutschen Abitur gleichwertig. Für manche Länder wird eine Kombination aus einem Reifezeugnis und Zeugnissen aus ein- oder zweijährigen Studienjahren verlangt, um in Deutschland zum Studium zugelassen zu werden.
Die Bedingungen für den Hochschulzugang in Deutschland finden Sie in der Datenbank anabin.

Notendurchschnitt

Für einige Studiengänge steht nur eine bestimmte Zahl von Studienplätzen zur Verfügung. In diesen Studiengängen ist dann der Notendurchschnitt für die Zulassung ausschlaggebend.

Dem Abitur nicht gleichgestellte Vorbildung

In Deutschland sind die Reifezeugnisse aus einer Vielzahl von Ländern nicht als dem Abitur gleichwertig anerkannt. Die Bedingungen für den Hochschulzugang in Deutschland finden Sie in der Datenbank anabin. Bewerber und Bewerberinnen aus diesen Ländern können unter bestimmten Voraussetzungen an der „Feststellungsprüfung“ des Studienkollegs teilnehmen. Damit wird eine fachgebundene Hochschulreife erworben, mit der nur nur bestimmte Fächer studiert werden können. Normalerweise wird die „Feststellungsprüfung“ nach dem einjährigen Besuch eines deutschen Studienkollegs abgelegt. In Osnabrück selbst gibt es kein Studienkolleg. Bewerberinnen und Bewerber werden daher an die Studienkollegs in Hannover oder Halle vermittelt.