Uni OS Logo

Hauptinhalt

Topinformationen

Infothek

Hier stellen wir für Sie Materialien bereit, mit denen Sie selbstständig in die Erkundung einsteigen können. Da es im Internet eine kaum zu überblickende Vielfalt an Material gibt, fokussieren wir uns auf wenige, aus unserer Sicht relevante Links, Tipps und Hinweise. Darüber hinaus ist es uns wichtig, Ihnen Überlegungen und Fragen zur Selbsterkundung zur Verfügung zu stellen, damit Sie eigenverantwortlich auch außerhalb der terminierten Angebote Ihre Werdegangsplanung verfolgen können.
Gerne stehen wir Ihnen dann für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Netzwerkaufbau und -nutzung

Wissenschaftscampus – Das Sprungbrett für Frauen in die Forschung

Die Wissenschaft wird immer weiblicher. Diesen Trend möchte die Fraunhofer-Gesellschaft unterstützen. Gemeinsam mit einigen ihrer Partneruniversitäten hat sie dafür den Fraunhofer Wissenschaftscampus ins Leben gerufen.

Absolventinnen oder Studentinnen (ab dem 4. Fachsemester) der Fachrichtungen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) können sich dort vom 28.-30. September von unterschiedlichen Forschungsfeldern und Berufsmöglichkeiten bei Fraunhofer begeistern lassen und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im Labor oder Reinraum bei der Forschung über die Schulter blicken. Mitwirkung ist ebenfalls gefragt: Hochwertige Workshops von »Design Thinking« bis »Projektmanagement« bieten die Möglichkeit, Kenntnisse zu vertiefen und sich für die Karriereplanung zu orientieren. Der Wissenschaftscampus findet dieses Jahr in virtueller Form statt.

Zum Anmeldeformular geht es hier

Exkursionen für Studierende

Die studentische Initiative „frühstarter“ der Leuphana Universität Lüneburg bietet Studierenden die Möglichkeit zur Teilnehme an Exkursionen in über 50 deutsche Unternehmen, um persönliche und direkte Einblicke in die Praxis zu gewinnen und Netzwerke zu knüpfen. Auf der Homepage finden Sie die Profile der teilnehmenden Unternehmen und alle Informationen zu den Angeboten von „frühstarter“.
www.fruehstarter.net

Praxiserfahrungen

Möglichkeiten zur Praktikumsfinanzierung

BaFöG: Erhalten Sie BaFöG, dann bleibt Ihr Anspruch auf Förderung bestehen, wenn das Praktikum den Schwerpunkt der Förderung, in diesem Fall das Studium, nicht einschränkt. Das heißt, in der vorlesungsfreien Zeit hat ein Vollzeitpraktikum keine Auswirkung auf den grundsätzlichen Förderanspruch, ggf. aber die Höhe der Praktikumsvergütung auf die Förderleistung. In der Vorlesungszeit ist ein Vollzeitpraktikum nicht förderfähig. Hier kann Ihnen das BaFöG-Amt des Studentenwerks oder als erster Überblick diese Webseite weiterhelfen: https://www.bafoeg-aktuell.de/bafoeg/bafoeg-bei-praktikum.html

Stipendien: Es gibt Stiftungen und Stipendiengeber, die zweckgebunden Stipendien vergeben, oft gekoppelt an Stipendienprogramme, bestimmte Studienfächer o.ä.. Die Bewerbung hat allerdings einen deutlichen Vorlauf. Eine Übersicht finden Sie über den Stipendienlotsen, in den Filtern können Sie die Optionen Praktikum, Deutschland u.v.m. einstellen:https://www.stipendienlotse.de/datenbank.php
Die Stipendienseite der Universität Osnabrück finden Sie hier:
https://www.uni-osnabrueck.de/studieninteressierte/stipendien-und-foerderung/ 

Bildungskredit: Es ist möglich, über die KfW einen Bildungskredit aufzunehmen, um Ausbildungsphasen zu finanzieren. Infos und Onlineantrag erhalten Sie über das Bundesverwaltungsamt: https://www.bva.bund.de/DE/Services/Buerger/Schule-Ausbildung-Studium/Bildungskredit/bildungskredit_node.html

Praktikum nach dem Studium über staatliche Leistungen unterstützen: Sie können unter bestimmten Bedingungen auch nach dem Studium für eine Praktikumsphase staatliche Leistungen über die Arbeitsagentur beantragen.
Zur Klärung von Fragen bietet die Agentur für Arbeit regelmäßig eine offene Sprechstunde am Standort der Universität sowie der Hochschule Osnabrück an: https://www.uni-osnabrueck.de/studium/career-service/beratung/

Unterstützung durch den Praktikumsgeber: Es gibt Unternehmen, die ihre Praktikanten bei der Wohnungssuche, bei der Finanzierung einer Unterkunft oder durch eine den lokalen Lebenshaltungskosten angepasste Praktikumsvergütung unterstützen. Das muss im Einzelfall mit dem Praktikumsgeber besprochen und verhandelt werden.

Unterstützung durch Eltern, Freunde, Verwandte: Es gibt auch die Möglichkeit, mit Privatpersonen eine finanzielle Unterstützung mit Rückzahloption, also eine Art Privatkredit, zu vereinbaren. Das erleichtert dann vielleicht das eigene Gewissen, nahestehenden Personen „auf der Tasche zu liegen“, und kann an die individuellen finanziellen Möglichkeiten zur Rückzahlung angepasst werden. Eine Verschriftlichung der Vereinbarung ist eine gute Basis, damit es zu keinen Missverständnissen kommt und alle Beteiligten ein verlässliches, transparentes Abkommen treffen.

Praktika sind leider trotz Mindestlohnregelung in den meisten Fällen für Studierende eine finanzielle Investition, weil die Regelung für die meisten Praktika im Studium nicht greift und somit die Unternehmen selbst über eine Vergütung entscheiden können. Daher lohnt es sich schon vor der Suche, die eigenen finanziellen Spielräume auszuloten. Eine gute zusammenfassende Darstellung der schon oben genannten Optionen finden Sie auch hier: https://www.praktikum.info/karrieremagazin/gehalt/bafoeg-nebenjob-kredite

Praktikumsbörsen im Vergleich

Sie sind auf der Suche nach einem Praktikumsplatz? Informationen und Kontaktdaten zu Praktikumsstellen finden sich in der Regel im Internet, doch bei der Vielzahl an Suchportalen fällt es nicht immer leicht, den Überblick behalten. Der Fachbereich Psychologie der Universität Osnabrück hat daher eine nützliche Übersicht mit Praktikumsbörsen im Vergleich erstellt. Die Übersicht finden Sie hier.

Bewerbungstechniken und Suchstrategien

Beratungsangebot

Der Career Service bietet im Rahmen der CareerZeit regelmäßig Beratungen für Studierende an. Dort können die Studierenden mit Hilfe erfahrener Berater ihre Bewerbungsunterlagen optimieren oder die Grundlagen des Bewerbungsprozesses kennen lernen und festigen. Nähere Informationen über die Beratungsangebote finden Sie hier.

Zudem finden Sie im Wartebereich der ZSB (Zentrale Studienberatung) und des Career Service den Handapparat mit einem Bestand empfehlenswerter Literatur. Hier finden Sie eine Übersicht und die thematische Zuordnung des Präsenzbestandes, der an unserem Standort einsehbar und ausleihbar ist. Sie können den Bestand außerdem im OPAC der Unibibliothek durchsuchen.
Eine Ausleihe der Bücher ist möglich bei Frau Feldscher in Raum 19/125.

Bewerben in Zeiten der Coronapandemie

Die Folgen der weltweiten Coronapandemie sind in der Wirtschaft deutlich spürbar. Während einige Branchen und Tätigkeitsfelder boomen, reduzieren andere ihre Produktivität und versuchen, Geschäft und Belegschaft mit Kurzarbeit und Zwangsurlaub über die Krise zu retten. Wiederum andere werden kreativ und suchen sich neue Anwendungsfelder für ihr Know-How. Studierende, die ein Praktikum geplant haben oder auf den Studienabschluss hinarbeiten, sehen sich in Auswahl und Zugang zu Stellenmärkten deutlich eingeschränkt. Eine planvolle Vorbereitung der Bewerbung ist aber auch jetzt sinnvoll, um Initiative zu ergreifen oder schnell auf Angebote reagieren zu können: https://www.berufsstart.de/karriere/corona-projektplan.php

Wer sich erfolgreich beworben hat, steht nun vor der Vorbereitung eines Videointerviews, da Vorstellungsgespräche im Unternehmen zurzeit nur sehr eingeschränkt angeboten werden. Das Kennenlernen per Bild- und Tonübertragung wird vermutlich auch nach Abklingen der Pandemie eine wichtige Rolle spielen, da es mit geringem Aufwand einen ersten Eindruck vermittelt. Insofern lohnt sich eine Auseinandersetzung mit dieser Form der Bewerbungskommunikation. Einige Tipps zur Vorbereitung sind hier zusammengestellt: https://www.berufsstart.de/bewerbung/vorstellungsgespraech/skype.php

Wie Sie digitale Vorstellungsgespräche vorbereiten können und worauf Sie am Telefon oder beim Videochat achten sollten, können Sie außerdem in unserer Rubrik Schon gewusst nachlesen.

Arbeitsmarktinformationen und Stellenmarkt

Traineestellen für Absolvent*innen mit eigener oder familiärer Einwanderungsgeschichte

Das deutschlandweite KIWit-Traineeprogramm bietet Traineestellen zum Berufseinstieg in renommierten Kultureinrichtungen. Die Ausschreibungen laufen und sind hier abrufbar:
www.kultur-oeffnet-welten.de/kiwit/jobs.html.
Genauere Informationen zum Programm finden sie auf der Webseite der Stiftung Genshagen: http://www.stiftung-genshagen.de/kunst-und-kulturvermittlung-in-europa/detailseiten/programm-details/62bea7d26318850059baeee9c0d64268?tx_ttnews%5Btt_news%5D=1492.html

WILA Arbeitsmarkt

Der Wissenschaftsladen Bonn bietet über den Newsletter und Blog interessante, gut recherchierte Artikel über verschiedene Berufsfelder sowie zur Entwicklung des Stellenmarktes und stellt vor allem für Geistes- und Kulturwissenschaftler*innen eine hilfreiche Informationsquelle dar.
https://www.wila-arbeitsmarkt.de/

Berufsperspektiven für Geisteswissenschaftler*innen

Auf dem Blog „Brotgelehrte“ informieren Frau Menne und ihr Team zu Berufsfeldern und Arbeitsmarktperspektiven für Geisteswissenschaftler*innen. Der Blog umfasst Informationen zu aktuellen Veranstaltungen, Seminaren und Workshops für Studierende und Absolvent*innen der Geisteswissenschaften, verschiedene Gastbeiträge und Linktipps zu Berufsmöglichkeiten.
https://brotgelehrte.blog/

Blickpunkt Arbeitsmarkt – Perspektiven für Akademiker*innen

Die Bundesagentur für Arbeit präsentiert in ihren Arbeitsmarktberichten die Entwicklung und die Perspektiven des deutschen Arbeitsmarktes für Akademiker*innen. Gegliedert nach Berufsgruppen werden u.a. statistische Zahlen zu Beschäftigung, Gehalt, Vakanzzeiten und Arbeitslosenquote übersichtlich dargestellt.
https://statistik.arbeitsagentur.de/Statischer-Content/Arbeitsmarktberichte/Berufe/generische-Publikationen/Broschuere-Akademiker.pdf

Karriereführer E-Paper

„karriereführer“ ist ein Jobmagazin für Hochschulabsolvent*innen, das mehrmals pro Jahr im E-Paper-Format erscheint und frei zum Download zur Verfügung steht. Die einzelnen Ausgaben sind jeweils einer bestimmten Branche, einem Thema oder Fachgebiet gewidmet und liefern anhand von Interviews mit Experten aus der Praxis sowie abwechslungsreichen Beiträgen zu Arbeitsmarktentwicklungen interessante Einblicke in die Berufswelt.
https://www.karrierefuehrer.de/e-paper

Beruf und Karriere mit Beeinträchtigungen

Auf der Homepage des Deutschen Studentenwerks finden Hochschulabsolvent*innen mit Beeinträchtigungen hilfreiche Informationen und Hinweise zum Berufseinstieg nach dem Studium. Es werden Beratungs- und Fördermöglichkeiten aufgezeigt, alternative Berufsperspektiven präsentiert und auch zusätzliche Fragen können geklärt werden.
https://www.studentenwerke.de/de/node/1285

Auch auf der Webseite der Universität Osnabrück finden sich zahlreiche Informationen und Unterstützungsmöglichkeiten zum Studieren mit Behinderung:
https://www.uni-osnabrueck.de/studieninteressierte/erste-orientierung/studieren-mit-behinderung-und-chronischer-erkrankung/#c110850

Datenbank für Ausbildungs- und Tätigkeitsbeschreibungen der Bundesagentur für Arbeit

Das BERUFENET bietet die Möglichkeit, über eine Suchmaske detaillierte Berufsfeldinformationen zu erlangen. Dies kann als Schlagwortsuche erfolgen, die Verzeichnisse sind jedoch auch nach Tätigkeitsfeldern, Studienfeldern und reglementierten Berufen sortiert. Die Berufsinformationen umfassen Zugangsvoraussetzungen für Berufe, Ausbildungsformen, Tätigkeitsbeschreibungen sowie Perspektiven und aktuelle Ausbildungsstellen.
https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet

Überfachliche Kompetenzen und Selbsterkundung

Studieren PLuS

Studieren PLuS ist das Verzeichnis der fachunabhängigen Angebote zum Schlüsselkompetenzerwerb an der Universität Osnabrück. Die Veranstaltungen dienen der individuellen Profilbildung durch aktive Persönlichkeitsentwicklung und Erweiterung des eigenen Kompetenzspektrums und sind überwiegend als Ergänzung zum regulären Studienprogramm auf freiwilliger Basis zu verstehen. Hier finden Sie weitergehende Informationen und das aktuelle Semesterprogramm.

Selbsterkundungstools - Stärken und Interessen erkunden

Selbsterkundungstools basieren auf diagnostischen Modellen, die Ergebnisse sind abhängig von den gegebenen Antworten. Es gibt Tools, die hilfreich sind für eine Bilanzierung des bisherigen Wissens- und Erfahrungsschatzes, aus dem sich wiederum Stärken und Interessen ableiten und Lebenslaufelemente darstellen lassen. Und es gibt Self-Assessment-Tools, bei denen Sie eine Auswertung erhalten zur Einschätzung Ihrer Stärken und Interessen. Daher empfehlen wir, der Anleitung zu folgen, möglichst ehrlich zu antworten und die Bearbeitung in einen Zeitraum zu legen, in dem Sie sich gut konzentrieren können.

Bilanzierungstools

ProfilPASS
Mit diesem sehr umfänglichen Instrument arbeiten Sie sich Schritt für Schritt durch eine Bilanzierung Ihres bisherigen Werdegangs und Erfahrungsschatzes, leiten Stärken und Talente ab und entwickeln daraus Ziele und Umsetzungsprozesse. Es wird zwar empfohlen, sich beratend begleiten zu lassen, aber wir finden, dass die verständlichen Arbeitsvorlagen auch sehr gut als Strukturierungshilfe herangezogen werden können. Die Vorlagen können hier kostenfrei heruntergeladen werden zum Ausdrucken oder zum Ausfüllen am Bildschirm.

Bolles' Blume - Durchstarten zum Traumjob
Das Modell stammt von Richard N. Bolles und arbeitet auf das Ziel hin herauszufinden, was den eigenen „Traumjob“ ausmacht. Es bietet anhand von vorgegebenen Fragen eine Struktur, die wie eine Blume angeordnet sind und anhand derer sich der zentralen Frage angenähert wird „Welche Aufgaben passen zu mir?“.
Sie finden das Handbuch und Workbook als Bearbeitungsvorlage an unserem Standort in Gebäude 19 zur Ausleihe.
Richard N. Bolles (2017): Durchstarten zum Traumjob. Campus Verlag, 344 Seiten.
Richard N. Bolles (2017): Durchstarten zum Traumjob. Das Workbook. Campus Verlag, 92 Seiten.

Self-Assessment-Tools

Borakel
Mit diesem Online Self Assessement finden Sie heraus, wo Ihre persönlichen Talente und Stärken liegen und welche potenziellen beruflichen Lebenswege zu Ihnen passen. Dieses kostenlose Tool besteht aus vielen abwechslungsreichen Fragebögen und Leistungstests. Am Ende bekommen Sie eine Rückmeldung zu Ihren persönlichen Leistungsmerkmalen und Fähigkeiten in Bezug auf die Arbeitsweise, Umgang mit anderen und Motivation sowie Hinweise zu passenden Berufen. Zu Borakel geht es hier lang.

Check-U
Dieses Erkundungs-Tool der Arbeitsagentur hilft Ihnen Ihre Stärken zu ermitteln und damit herauszufinden, mit welchen der vielen Berufsfelder Sie sich in der Berufsorientierung näher beschäftigen sollten. Dieses kostenlose Tool gibt Hilfestellung sowohl für Unentschlossene als auch bereits Entschiedene. Mit Hilfe der Auswertungsergebnisse zu den vier einzeln auswählbaren Tests zur Erkundung der eigenen Fähigkeiten, sozialen Kompetenzen, Interessen und berufliche Vorlieben, kommen Sie Ihrem Beruf ein Schritt näher. Zu Check-U geht es hier lang.

E-Learning-Angebote zum Kompetenzaufbau

Ein kostenfreies Angebot zum Kompetenzaufbau ist die e-Learning-LERNBÖRSE der Agentur für Arbeit. Hier finden sich Kurse z.B. zu betriebswirtschaftlichen Grundlagen, Office-Programmen oder Kommunikationsfähigkeiten mit Modulen in einem Umfang zwischen 2 und 9 Stunden. Der Erfolg kann über ein Zerfikat nachgewiesen werden. Kundinnen und Kunden der Agentur für Arbeit oder eines Jobcenters können die LERNBÖRSE exklusiv nutzen, sofern sie zur Arbeitsvermittlung oder Berufsberatung angemeldet sind. Das ist besonders für Studierende höherer Semester mit Blick auf den nahenden Abschluss eine gute Option. Über die zusandten persönlichen Zugangsdaten kann auf die LERNBÖRSE zugegriffen werden. Ein Einblick in die Inhalte und Funktionsweise der LERNBÖRSE kann man über die frei zugänglichen Demo-Lernprogramme erhalten.

Career - Podcasts

Podcasts

Hier haben wir für Sie Links zu verschiedenen Podcasts zusammengestellt. Diese befassen sich mit unterschiedlichen Schwerpunkten zu Themen aus der Arbeitswelt.

Xing Talk – Arbeit. Zukunft. Digital.
Die Themen des XING - Talks reichen von körperlicher Gesundheit im Büro über Nachhaltigkeit bis zu Gehaltsverhandlung und Persönlichkeitsentwicklung.
Die Dauer der Podcasts beträgt 10 bis 55 Minuten.
https://www.xing.com/pages/xing-talk

Die Techniker (TK) - Entspannt in den Beruf
In der Podcast-Reihe "Entspannt in den Beruf" werden in 15-20 Minuten viele wichtige Fragen rund um den Job-Einstieg von Expert*innen und Einsteiger*innen beantwortet.
https://ze.tt/author/techniker/

Berufsoptimierer – Karriere Podcast mit Bastian Hughes
Karriere Coach und Personaler Bastian Hughes gibt Einblicke aus seinem Alltag. Die zwischen 25 und 45 Minuten langen Podcasts geben einen Rundumblick in die Arbeitswelt.
https://www.berufsoptimierer.de/podcast/

Tipps, Links und Lesestoff

Literatur

Im Wartebereich der ZSB und des Career Service finden Sie den Handapparat mit einem Bestand empfehlenswerter Literatur zu Themen wie Selbstfindung, Studienorganisation und Bewerbungsprozess. Von der Frage "Was will ich werden?" über Soft Skills im Studium bis hin zu Suchstrategien am Ende des Studiums werden Sie im Präsenzbestand fündig.

Hier finden Sie eine Übersicht und die thematische Zuordnung der Literatur, die an unserem Standort einsehbar und ausleihbar ist. Sie können den Bestand außerdem im OPAC der Unibibliothek durchsuchen.
Eine Ausleihe der Bücher ist möglich bei Frau Feldscher in Raum 19/125.

Linksammlung

Folgend sind Links zu Webseiten sowie PDF Dateien aufgeführt.
Diese bieten Einblicke sowie detaillierte Ratgeber zu verschiedenen Themenkomplexen der Arbeitswelt, angefangen bei der Suche der Traumstelle über den Bewerbungsprozess bis hin zu Tipps für das Arbeitsleben.

Berufsstart Gehaltsverhandlung
In Deutschland ist es nicht üblich über das Gehalt zu reden. Spätestens wenn man sich in einem Vorstellungsgespräch befindet, sollte über die gehaltlichen Vorstellungen selbstverständlich und selbstbewusst verhandelt werden. Da hilft eine gute Vorbereitung.
Hier sind umfassende Informationen über Gehaltsstatistiken, wie sich Gehälter zusammen setzen, Wissen über Versicherungen und Gehaltsverhandlungen.

Praktika für Studierende der Politikwissenschaften
Während des Studiums bieten sich Praktika aus mehreren Gründen an:
Erste Erfahrungen sammeln sowie ersten Kontakt zu Unternehmen oder anderen Organisationen aufbauen, in den Wunschberuf hineinschauen oder über den Tellerrand hinausblicken in ein bisher fremdes Feld.
Berufsfelder, potentielle Arbeitgeber und Organisationen, die Praktika für Studierende der Politikwissenschaften anbieten, finden Sie hier.

Fair in den Job - Berufseinstieg ohne Diskriminierung
Alle Menschen genießen in Deutschland Schutz vor Diskriminierung, ungeachtet ihrer ethnischen Herkunft, Religion oder Weltanschauung, der sexuellen Identität, ihres Geschlechts, ihres Alters oder einer Behinderung.
Wir sind Teil einer heterogenen Gesellschaft mit mannigfaltigen Personen und Persönlichkeiten, die sich auch in Unternehmen wiederspiegeln soll.
Hier finden Sie Infos über das AGG, welche Fragen im Bewerbungsgespräch erlaubt sind uvm. zum Thema Gleichstellung.

Berufsstart Bewerbung
Eine sorgfältig vorbereitete Bewerbung ist ein Türöffner bei der Jobsuche. Wie aber findet man den Job, der passt, und wie kann man mit den eigenen Bewerbungsunterlagen überzeugen?  Was müssen die Bewerbungsunterlagen beinhalten? Wie bereitet man sich auf das Vorstellungsgespräch vor und was  erwartet einen dort? Tausend berechtigte Fragen, auf die es hier einige Antworten gibt.

Die ersten 100 Tage im Job
Heute Hörsaal, morgen Büro. In drei Phasen führt die Datei mit vielen Tipps durch die ersten 100 Tage. Vom Ankommen im Job und einem Benimm Knigge für das Büro über persönliches Networking bis zu Schärfung des Profils werden Sie durch die erste Zeit der neuen Stelle geführt.
Zusätzlich gibt es Tipps für den eigenen Online Auftritt und viel mehr. Zum PDF geht's hier.

Schon gewusst?

In unserer Rubrik „Schon gewusst?“ veröffentlichen wir kurze Antworten auf Fragen, Hypothesen oder Mythen rund um die Arbeitswelt. Wir bemühen uns, Autorinnen und Autoren aus der beruflichen Praxis für die Beantwortung zu gewinnen. Den aktuellsten Artikel finden Sie immer auf unserer Hauptseite, frühere Artikel können Sie hier nachlesen.

Sie sind Student oder Studentin der Universität und möchten uns eine Frage zukommen lassen? Sie sind berufstätig und möchten in unseren Autorenpool aufgenommen werden? Dann sprechen Sie uns an: career@uni-osnabrueck.de