Uni OS Logo

Hauptinhalt

Topinformationen

Spring School "German History and Culture" geht in die fünfte Runde

© Universität Osnabrück / Akademisches Auslandsamt

Bereits zum fünften Mal fand vom 04. bis 20. Mai an der Universität Osnabrück die Spring School „German History and Culture“ in Kooperation mit der University of South Florida (USF) in Tampa, Florida statt.  Bei der diesjährigen Spring School besuchte eine Studierendengruppe mit 23 Studierenden der USF die Universität Osnabrück um hier zweieinhalb Wochen etwas über deutsche Geschichte und Kultur zu lernen. Dabei half nicht nur der Deutschunterricht, den die Studierenden hier besuchten, sondern vor allem der Kontakt zu Osnabrücker Studierenden im Rahmen des Tandem-Programms „International Face Time“, welches eigens für die Spring School initiiert wurde. Dabei wurde jede und  jeder Gaststudierende während seines Aufenthalts auf einer 1:1 Basis von einer/einem Osnabrücker Studierenden begleitet und betreut. „Die International Face Time“ ist inzwischen zu einem zentralen Element der Spring School geworden. Der Kontakt mit den deutschen Studierenden bringt den Gaststudierenden das Leben und Lernen in Deutschland auf eine Art und Weise nahe, die wir ohne das Tandemprogramm überhaupt nicht leisten könnten“, so Minke Jakobi vom International Office  der Universität Osnabrück. „Das Programm ist so erfolgreich, dass es bei uns an der USF inzwischen zum Modell geworden ist, nach dem alle anderen Austauschprogramme in Zukunft gestaltet werden sollen“, betont auch Reginald Lucien, Koordinator des Programms auf Seiten der USF.

Zur Vorbereitung auf Ihren Aufenthalt in Deutschland besuchen die Studierenden bereits im Vorfeld einen Kurs an der USF der von Herrn Dr. Peter Funke geleitet wird. Hier wird der fachliche Grundstein für das Programm gelegt. „ Es ist schön zu sehen wie man Studierende aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen für ein solches Programm zur deutschen Geschichte und Kultur begeistern kann“, so Dr. Peter Funke.

Die Spring School bietet den Teilnehmern neben dem Fachprogramm in Osnabrück auch ein vielfältiges kulturelles Rahmenprogramm. Die Teilnehmer unternahmen Städtetouren nach Münster und Bremen und erkundeten die Stadt Osnabrück und die nähere Umgebung. Auf einer insgesamt fünftägigen Exkursion nach Dresden und Berlin erlebten die Teilnehmer besonders viel. „Es ist beeindruckend, wieviel Geschichte in deutschen Städten zu finden ist. Dieses Programm ist ein einmaliges Erlebnis das ich mein ganzes Leben nicht vergessen werde und ich bin sehr dankbar, dass ich Teil davon sein durfte“ sagt Brianna Borsheim, Studentin der Biomedizin.

Auch 2016 wird wieder eine Spring School in Kooperation mit der University of South Florida stattfinden. „Wir freuen uns sehr, dass sich das Spring School Programm über die Jahre so gut etabliert hat“, so Dr. Stephanie Schröder, Leiterin des International Office der Universität Osnabrück. „Die Bewerberzahlen sind in den letzten Jahren stabil und übersteigen unsere Kapazität von maximal 25 Teilnehmern in der Spring School bei Weitem.“