Uni OS Logo

Hauptinhalt

Topinformationen

Verwaltungsmobilität im International Office: Britischer Kollege besucht Universität Osnabrück im Rahmen des Erasmus Programms

Das Erasmus Programm der EU bietet nicht nur Studierenden die Möglichkeit, einen Auslandsaufenthalt in ihr Studium zu integrieren. Auch Dozierende und VerwaltungsmitarbeiterInnen können im Rahmen des Erasmus Programms einen kurzen Lehr- oder Weiterbildungsaufenthalt im Ausland verbringen.

Joseph Bishop von der University of Hull in Großbritannien nutzte vom 23. bis 24. Juni 2015 diese Gelegenheit, um sich über die Internationalisierungsaktivitäten der Universität Osnabrück zu informieren und sich mit MitarbeiterInnen der Universität auszutauschen. An der University of Hull ist Joeseph Bishop für die Koordination des Programms ‚Go Connect‘ zuständig, welches die Integration internationaler Studierender und den kulturellen Austausch auf dem Campus verstärken soll.

Im Fokus des Besuchs standen die Themen Studierendenmobilität und ‚Internationalization at home‘. Um sich über die Handhabung dieser Themen an der Universität Osnabrück zu informieren traf sich Joseph Bishop sowohl mit dem Team des International Office, als auch mit dem Sprachenzentrum. Weitere Termine fanden mit der Koordinatorin des IMOS Programms und dem Lokalkomitee von AEGEE statt. Der Austausch von Ideen und Konzepten war für alle Seiten fruchtbar: „Die Universitäten Hull und Osnabrück sind sich in vielerlei Hinsicht sehr ähnlich – als mittelgroße Universitäten haben wir im Bereich Internationalisierung mit vergleichbaren Herausforderungen zu kämpfen. Der Austausch von Best-Practice Beispielen ist daher sehr wertvoll“, betont Verena Blum, Erasmus Hochschulkoordinatorin der Universität Osnabrück.

Die University of Hull ist eine der ältesten Partnerschaften, die die Universität Osnabrück unterhält. Schon 1977 wurde der Studierendenaustausch vertraglich vereinbart und hat bis heute, sowohl universitätsweit als auch im Rahmen des Erasmus Programms in den Fachbereichen, Bestand. Jährlich nehmen ca. 20 Studierende an einem Austausch zwischen den beiden Universitäten teil. Die Uni  Hull wird von den Studierenden besonders für die hohe Qualität der Lehre geschätzt. In Lehrevaluationen belegt die U Hull national und international regelmäßig vordere Plätze.

„Die University of Hull ist einer unserer strategisch wichtigen Partner. Zukünftig möchten wir das Marketing unserer Programme gemeinsam noch enger abstimmen und den Mitarbeiter- und Dozentenaustausch gezielt ausbauen“, so Dr. Stephanie Schröder, Leiterin des International Office der Universität Osnabrück. Im Winter Semester 2016/17 werden sich die Hochschulleitungen beider Partneruniversitäten treffen, um den weiteren Ausbau und die Vertiefung der Partnerschaft zu diskutieren.