Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Drei Personen im Gespräch

Sprechwerkstatt

Die Sprechwerkstatt im Sprachenzentrum unterstützt Studierende und Promovierende bei der Vorbereitung auf Referate, Vorträge, mündliche Prüfungen, Diskussionsbeiträge und andere (vor-)wissenschaftliche Diskursarten. Ziel der Sprechwerkstatt ist es, die literalen Kompetenzen an der Hochschule, insbesondere das akademische Lesen und Sprechen zu fördern.

Nehmen Sie unsere Beratung in Anspruch, besuchen Sie unsere Workshops, beteiligen Sie sich an unseren Aktionen und Projekten. Wir freuen uns auf Sie.

Topinformationen

Beratung

⇒ Die Sprechwerkstatt berät in der allgemeinen Beratung kostenfrei und individuell, unter anderem zur Dramaturgie  des Vortrags, zur höreradäquaten Sprache, zur visuellen Aufbereitung der Inhalte, zu Tipps und Tricks bei der Vorbereitung. 

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns. irene.vogt@uni-osnabrueck.de

⇒ In der Video-Sprechstunde können Sie kostenfrei das technische Equipment nutzen, um selbst und eigenverantwortlich die eigenen rhetorischen Kompetenzen zu verbessern. Gerne können Sie auch unser professionelles Feedback einholen. Sie profitieren von einem geschützten Raum, um über die Videoaufnahme objektiver an den persönlichen rhetorischen ‚Baustellen‘ zu arbeiten. 

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns. irene.vogt@uni-osnabrueck.de

Workshops

Für Studierende

Möchten Sie Ihre Sprechkompetenz für das Studium rundum trainieren? Dann melden Sie sich auf Stud.IP für die einzelnen Workshops der Workshopreihe an.

Für Promovierende

Im Sommersemester 2019 fand das semesterbegleitende Projekt #was_forschst_du? zur Vorbereitung auf die öffentliche Veranstaltung statt.

Aktionen und Projekte

Noch Fragen?

Kontakt: Irene Vogt

Anmeldung auf studIP

Am 22. Oktober 2019 findet erstmalig die öffentliche Veranstaltung #was_forschst_du im Rahmen der Tage des wissenschaftlichen Nachwuchses im Schloss der Universität Osnabrück statt (Call for Papers). Als Nachwuchswissenschaftler*in sind Sie herzlich dazu eingeladen, in Kurzvorträgen oder kurzen Vorstellungen eines eigenen Videoclips oder Blogeinträgen Ihr Forschungsprojekt in Szene zu setzen.

Die Beiträge können das eigene Forschungsprojekt thematisieren, aber auch Fragen klären wie:

  • Was sind Anlass und Ziele für mein Forschungsprojekt?
  • Was begeistert mich an Forschung oder was treibt mich an?
  • Welche Forschungsprobleme und Lösungsmöglichkeiten gibt es?
  • Warum ist die Erforschung dieses Themas jetzt und hier wichtig?

Wenn Ihnen eine andere Frage wichtig ist, nur zu! Wir wollen die Forschenden der Universität Osnabrück ins Rampenlicht stellen und freuen uns auf Sie.

Zu den Rahmenbedingungen:

  • Für jeden Beitrag sind 3 bis 5 Minuten vorgesehen.
  • Die Veranstaltung ist für alle Interessierten geöffnet und wird aufgezeichnet. Mit Ihrem Einverständnis wird Ihr Beitrag auch über die Online-Kanäle der Universität Osnabrück verbreitet.
  • Je nach Zielgruppe und Inhalt kann es sinnvoll sein, mehrsprachig (z.B. mediengestützt über mehrere Sprachen) zu kommunizieren.
  • Anmeldefrist ist der 23. September 2019. Schreiben Sie dafür bitte den Titel und in einem Satz eine Beschreibung Ihres Vorhabens an Irene Vogt.

Wer zunächst eine individuelle Unterstützung oder Beratung wünscht, kann sich ebenfalls an Irene Vogt wenden irene.vogt@uos.de.

 

Bereits abgeschlossene Projekte

Die Sprechwerkstatt hat zusammen mit dem Lehrbereich Deutsch als Fremdsprache in den letzten drei Jahren Studierende als ehrenamtliche Sprach-Coaches für ein Sprachkunst-Projekt ausgebildet. Die Studierenden begleiteten Menschen aus anderen Ländern bei der Vorbereitung und Aufführung einer Sprachperformance zu den Themen „Mein größter Wunsch“, „Frieden“ und „Vielfalt“. 
Gedichte, Dialoge und andere Vortragsformate wurden am 7. Juni 2019 im Rahmen der Veranstaltung „Spuck's aus!“ auf dem Rathausplatz, am 28. Mai 2019 auf dem Diversity Slam (s. Video und Pressemitteilung) und am 6. Oktober 2018 auf dem Domplatz (s. Video, Bericht oder Broschüre) sowie 2017 spontan im Rahmen der Veranstaltung „Lichter in den Höfen“ im Rosenplatzquartier vorgetragen. Im Anschluss an die Veranstaltungen und während der Pausen ergaben sich Gespräche zwischen Publikum und den Projektbeteiligten.
Die IHF-Kurse werden vom Sprachenzentrum der Universität Osnabrück in Kooperation mit der VHS Osnabrück, der Bildungsvereinigung „Arbeit und Leben“ und der Katholischen LandvolkHochschule Oesede durchgeführt.