Hauptinhalt

Topinformationen

Madame Courage Osnabrück

Projektidee

Das Stipendienprogramm Madame Courage Osnabrück wird vom Sozialdienst katholischer Frauen e. V. Osnabrück getragen und in Kooperation mit den  Gleichstellungsbüros der Universität Osnabrück und der Hochschule Osnabrück durchgeführt.

Das Stipendienprogramm unterstützt alleinerziehende Studierende, denen keine anderen finanziellen Ressourcen zur Verfügung stehen beim Abschluss ihres Studium, Sie erhalten durch das Programm eine finanzielle Förderung für das letzte Semester ihres Studiums.
Alleinerziehende Studierende sind besonderen Belastungen ausgesetzt, die sich in der Regel auf ihre Studiendauer und ihren Studienabschluss auswirken. Problematisch wird es z.B., wenn alleinerziehende Studierende BAföG nicht bzw. nicht länger in Anspruch nehmen können oder wenn die Eltern ihrer Unterhaltspflicht nicht nachkommen können bzw. wollen. Einen Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II haben diese Studierenden in der Regel nicht. Einer bezahlten Arbeit nachzugehen, ist nur unter äußerst erschwerten Bedingungen möglich. Kind, Studium und Arbeit lassen sich kaum miteinander vereinbaren.
In dieser Konfliktsituation will Madame Courage Hilfestellung geben.
Den betroffenen Studierenden soll die finanzielle Unterstützung die Möglichkeit eröffnen, ihr Studium zu beenden und damit langfristig selbstständig für ihren Lebensunterhalt sorgen zu können.

Elternschaft darf nicht zu sozialer Benachteiligung oder geringeren Bildungschancen führen.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind alleinerziehende Studierende der Universität Osnabrück und der Hochschule Osnabrück:

  • in der Regel mit Wohnsitz in Stadt und Landkreis Osnabrück
  • ohne ausreichendes Einkommen und Vermögen
  • ohne Anspruch auf anderweitige Förderungen und Unterstützung
  • kurz vor Ende des Studiums mit Aussicht auf den Abschluss

Antragsverfahren

Eine Beratung im jeweils zuständigen Familien-Service der Universität und der Hochschule ist Voraussetzung für die Aufnahme eines Antragsverfahrens.
Die Antragstellung selber ist nur bei der Schwangerenberatung des Sozialdienstes katholischer Frauen e. V. Osnabrück möglich.

Mitarbeit

Von den Antragsstellenden wird folgendes erwartet:

  • Engagement und die aktive Auseinandersetzung mit den Zielen des Spendenprojektes
  • Verbindliche Teilnahme an den projektbezogenen Veranstaltungen
  • Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit von Madame Courage
  • Schriftliche Rückmeldung mit Ende der Förderung über den Examensverlauf und mit Einstieg ins Berufsleben

Förderungsdauer und -höhe

Die Förderungsdauer beträgt derzeit ein Semester. Die finanzielle Unterstützung orientiert sich je nach Bedarf bis zur Höhe der Bundesausbildungsförderung.

Mittelvergabe

Über den Antrag entscheidet die Kommission. Die Mitgliedschaft in der Kommission regelt sich nach § 5 der Kooperationsvereinbarung des Projektes Madame Courage Osnabrück. Ein Rechtsanspruch auf finanzielle Förderung aus dem Projekt Madame Courage Osnabrück besteht nicht.

Kontakt

Erstberatung

Christine Kammler, M.A.

Christine Kammler. Foto: Stephan Schute

Tel.: +49 541 969 6366
christine.kammler@zsb-os.de
Neuer Graben 27
49074 Osnabrück

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Antragstellung beim Sozialdienst katholischer Frauen (SkF)

 Ansprechpersonen sind die Mitarbeiterinnen der Schwangerenberatung:

Claudia Kaumkötter

Telefon: 0541 33 876 15

ckaumkoetter@skf-os.de

Sylvia Heggemann

Telefon: 0541 33 876 26

sheggemann@skf-os.de

Maria Lückmann

Telefon: 0541 33 876 13

mlueckmann@skf-os.de

Sozialdienst katholischer Frauen e. V. Osnabrück
Johannisstraße 91
49074 Osnabrück

Weitere Informationen:

Sozialdienst katholischer Frauen e. V. Osnabrück

Projektunterstützung

Sie möchten Madame Courage Osnabrück unterstützen?

Madame Courage finanziert sich ausschließlich durch Spenden. Daher kommen alle eingeworbenen Spendengelder den alleinerziehenden Studierenden zu Gute. Der Sozialdienst katholischer Frauen e. V. und das jeweilige Gleichstellungsbüro der Universität Osnabrück und der Hochschule Osnabrück sorgen für die personelle und organisatorische Ausstattung von Madame Courage.

So können Sie Madame Courage unterstützen:

  • Sie spenden einen einmaligen Betrag
  • Sie spenden regelmäßig eine bestimmte Summe
  • Sie werben mit Ihrem guten Namen für Madame Courage
  • Sie stellen Sachspenden (z.B. Essen und Getränke) für Benefizveranstaltungen zur Verfügung
  • Sie leisten musikalische, künstlerische und kulturelle Beiträge zu unseren Benefizveranstaltungen
  • Sie berichten anderen von Madame Courage
  • Sie spenden Zeit für alleinerziehende Studierende und ihre Kinder

Madame Courage Osnabrück dankt allen Spender*innen für die Unterstützung in den letzten Jahren!
Wenn Sie Madame Courage Osnabrück unterstützen möchten, finden Sie hier (https://www.skf-os.de/unser-angebot/madame-courage/) nähere Informationen.

Liste mit Jahresberichten 

Freundschaftskreis

Wenn Sie regelmäßig eine bestimmte Summe spenden möchten, werden Sie Mitglied im Freundschaftskreis Madame Courage Osnabrück. Der Freundschaftskreis hat sich zum Ziel gesetzt, die existenzsichernden Stipendien kontinuierlich bereitzustellen.

Werden Sie Mitglied im Freundschaftskreis, indem Sie das Beitrittsformular ausgefüllt an den Sozialdienst katholischer Frauen zurückschicken und ermöglichen Sie mit Ihrer jährlichen finanziellen Unterstützung alleinerziehenden Studierenden den Studienabschluss.

Koordination des Spendenprogramms Madame Courage Osnabrück

Sozialdienst katholischer Frauen e. V.
Vorsitzende Gertrud Lemmen-Kalker
Geschäftsführung Birgit Ottens
Johannisstr. 91
49074 Osnabrück

Tel: 0541 33 876 10
madame-courage@skf-os.de

 

Bitte teilen Sie bei Überweisungen Ihre Adresse mit, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zusenden können!

Träger und Kooperationspartner*innen

Sozialdienst katholischer Frauen e. V. Osnabrück

Vorsitzende: Gertrud Lemmen-Kalker
Geschäftsführung: Birgit Ottens

Johannisstraße 91
49074 Osnabrück

Telefon: 0541 33 876 10
Telefax: 0541 33 876 33

Bürozeiten:
Mo - Fr: 09.00 - 12.30 Uhr
Mo - Mi: 13.30 - 16.30 Uhr
Do: 13.30 - 17.30 Uhr

buero@skf-os.de
www.skf-os.de

Kooperationspartner*innen

 

Gleichstellungsbüro

der Universität Osnabrück
Telefon: 0541 969 4487
Telefax: 0541 969 14487
E-Mail

 

Gleichstellungsbüro

der Hochschule Osnabrück
Telefon: 0541 969 2955
Telefax: 0541 969 3155
E-Mail