Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Collage aus Portraits verschiedener Menschen, die Diversität darstellen. Foto: Stephan Schute

Diversity an der Universität Osnabrück

Diversität bedeutet wörtlich übersetzt "Vielfalt", "Vielfältigkeit", "Verschiedenartigkeit". Der Begriff steht für einen wertschätzenden und bewussten Umgang mit gesellschaftlicher Vielfalt.

Die Universität Osnabrück ist Teil des bundesweiten Netzwerks Diversity an Hochschulen und Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt.

Das Gleichstellungsbüro unterstützt die Universität in der Gestaltung eines diskriminierungsarmen Raums mit verschiedenen eigenen Angeboten. Außerdem finden Sie auf dieser Seite Hinweise auf Diversity-Angebote der Universität und darüber hinaus.

Diversity-Angebote und -Beratung des Gleichstellungsbüros für Professor*innen

Beratung

Vermuten Sie aufgrund eines persönlichen Merkmals schlechter als andere behandelt worden zu sein? Haben Sie eine Situation erlebt, in der Sie sich unwohl fühlen und wissen, aber nicht an wen Sie sich wenden sollen? Ungleichbehandlungen und Diskriminierungen können in unterschiedlichen Situationen auftreten. Wir beraten, wenn Sie auf Barrieren bezüglich Ihrer Herkunft, Ihres Alters, Ihrer Religionszugehörigkeit, geschlechtlichen Identität, sexueller Orientierung, Behinderung oder anderer Merkmale stoßen.

Darüber hinaus können Sie sich an die Beschwerdestelle nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) der Universität wenden.

Beispielhafte Anordnung der Beratungspinnwand

Die Beratungspinnwand

Beratungspinnwand für Fachbereiche

Die Beratungspinnwand wurde erstellt vom Gleichstellungsbüro, dem Referat für Fachschaften des AStA und der Fachschaft Internationale Migration und Interkulturelle Beziehungen. Sie dient dazu Studierenden einen schnellen und ersten Überblick über die zentralen Unterstützungs- und Beratungsangebote an der Universität zu geben. Hierfür werden auf Karten Kurzbeschreibungen der Beratungs- und Unterstützungsangebote zur Verfügung gestellt, die an eine Pinnwand gesteckt werden. Das Paket mit den Karten und allen weiteren Informationen erhalten Sie bei Melora Felsch.

Gender- und Diversity-Trainings

Gender- und Diversitykompetenz ist erlernbar und ist eine wertvolle Fähigkeit um im Berufsleben mit wachsender Heterogenität umzugehen. Das Gleichstellungsbüro bietet hierzu verschiedene Formate und Trainings (z.B. Trainings zur diversitysensiblen Lehre) an. Bei Interesse an entsprechenden Fortbildungsangeboten, sprechen Sie uns gerne an!

Diversity- und Gendertraining –Kompetenz im Umgang mit Vielfalt entwickeln

Donnerstag, 30.01.2020 (09:00 - 17:45 Uhr) + Freitag, 31.01.2020 (09:00 - 16:00 Uhr)

Das 1,5-tägige Diversity- und Gender Training soll Mitarbeitende darin unterstützen einen kompetenten und professionellen Umgang mit Vielfalt und den damit verbundenen Herausforderungen zu entwickeln. Neben der Sensibilisierung für Diversität und Diskriminierung erwerben die Mitarbeitenden Wissen über Diversitätskategorien, über Beratungsinstitutionen und wie sie in konkreten Fällen Handlungssicherheit erlangen können. Der Workshop erfordert keine Vorkenntnisse. Er ermöglicht den Mitarbeiter*innen aber ihre Vorkenntnisse zur Geschlechter- und Diversitätsforschung einzubringen und praktisch anzuwenden. Mitgebracht werden sollte vor allem das Interesse das eigene Wissen zu Diversität und Geschlechterrollen zu erweitern und sich kritisch mit eigenen Stereotypen auseinanderzusetzen.

In diesem interaktiven Workshop:
- Reflektieren die Teilnehmer*innen über die eigene Diversität und (Geschlechter-)Rollenbilder
- Werden die Teilnehmer*innen sensibilisiert für die Diversität anderer
- Lernen die die Teilnehmer*innen reflektiert mit Diversität und Geschlechterstereotypen umzugehen
- Lernen die Teilnehmer*innen Theorie und Praxis zu verknüpfen, z.B. durch die Bearbeitung von Fallbeispielen

Wir versuchen den barrierearmen Besuch dieser Veranstaltung möglich zu machen. Falls Sie besondere Bedürfnisse haben, die bei der Organisation beachtet werden müssen, wenden Sie sich bitte an die Trainerinnen.

Sollten sich weniger als 8 Personen anmelden, fällt das Training aus. Insgesamt gibt es 20 Plätze. Beide Tage des Trainings müssen vollständig besucht werden. Die Teilnahme an nur einem Tag des Trainings ist nicht möglich.

Anmeldung zur Veranstaltung ab dem 01.09.2019 über das Fort- und Weiterbildungsprogramm der akademischen Personalentwicklung. 

Bei Fragen wenden Sie sich an Melora Felsch.

Veranstaltungen

Diversity-Slam der Universität und Hochschule Osnabrück war voller Erfolg

Elf Studierende unterschiedlicher Herkunft präsentierten am 28. Mai beim Diversity Slam vor 150 Zuschauenden ihre Gedanken zur Vielfalt und Diskriminierung. Der Poetry Slam zum Thema Vielfalt wurde organisiert von der Universität Osnabrück und der Hochschule Osnabrück. Durch den Abend begleitete die Poetry-Slammerin Laura Sherin Rebecca aus Bremen.

Die Pressemeldung zum Slam können Sie hier lesen.

Das Youtube Video finden Sie hier.

Barrierefreiheit & Inklusion

Digitaler Lageplan der Universität

Initiiert durch eine universitätsweite Arbeitsgruppe unter der Federführung des Gleichstellungsbüros wurden bei einer Campusbegehung Daten zur Barrierefreiheit der Universität erfasst. Hilfen wie automatische Türöffner und Fahrstühle können jetzt im digitalen Lageplan der Universität eingesehen werden. Weitere Hürden und Hilfen, die Ihnen an der Universität auffallen, können Sie Melora Felsch melden.

Schwerbehindertenvertretung

Die Schwerbehindertenvertretung, Elke Altekruse, ist die gewählte Interessenvertretung der schwerbehinderten und gleichgestellten Beschäftigten (§§ 94–97 SGB IX).

Behinderte und chronisch kranke Wissenschaftler*innen in den Förderverfahren der DFG

Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen können selbstverständlich in allen Verfahren der DFG Anträge stellen. Soweit es notwendig und im Rahmen der satzungsgemäßen Aufgaben der DFG möglich ist, wird die besondere Situation dieses Personenkreises bei der Antragstellung und Projektdurchführung angemessen berücksichtigt (beispielsweise bei der Beurteilung des bisherigen wissenschaftlichen Werdeganges und der Publikationsleistung). In Bezug auf Besonderheiten der Antragstellung können Sie sich bei der Universität Osnabrück durch Dr. Barbara Schwerdtfeger beraten lassen. Weitere Informationen und Beratung durch die DFG finden Sie hier.

Inklusion

Im Rahmen des Projekts Expertise und Kooperation für eine Basisqualifikation Inklusion der Arbeitsstelle Heterogenität und Inklusion wird sich in sechs verschiedenen Teilprojekten dem Thema Inklusion gewidmet.

Veranstaltungsaufzeichnung

Nicht immer ist es für Studierende in verschiedene Lebenssituationen möglich, eine Vorlesung zu besuchen – weil vielleicht spontan die Kinderbetreuung ausfällt oder eine Krankheit den Veranstaltungsbesuch verhindert. Aber auch für Studierende, die eine Vorlesung zu Hause nacharbeiten möchten, ist die Aufzeichnung von Vorlesungen ideal. Unterstützen Sie Studierende in verschiedenen Lebenssituationen, indem Sie Ihre Vorlesung aufzeichen lassen. Informieren über die Veranstaltungsaufzeichnungen können Sie sich im VirtUOS.

Familie

Familienservice

Der Familienservice des Gleichstellungsbüros steht Ihnen bei allen Fragen rund um das Thema "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" zur Verfügung.

Geschlecht

Forschungsstelle Geschlechterforschung

Die Forschungsstelle Geschlechterforschung (FGF) dient der interdisziplinären Vernetzung von Wissenschaftler*innen, Nachwuchswissenschaftler*innen und Studierenden und der Förderung von Forschungsaktivitäten im Bereich der Geschlechterforschung an der Universität Osnabrück. Als Forscher*in können Sie Mitglied der Forschungsstelle für Geschlechterforschung werden.

Internationalisierung/Interkulturalität

International Office

Das International Office bietet Unterstützungsangebote und -programme für deutsche Forscher*innen, die im Ausland forschen möchten, sowie für internationale Forscher*innen, die an der Universität Osnabrück forschen möchten, an.

Profillinie Migrationsgesellschaften

Sechs Profillinien gemeinsamer, fachübergreifender Forschungsvorhaben haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Osnabrück im Rahmen des 2015 initiierten Strategieprozesses UOS2020 identifiziert. Die Profillinie Migrationsgesellschaften beschäftigt sich aus interdisziplinärer Perspektive mit dem Thema Migration. An der Profillinie sind über 30 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus fünf Fachbereichen (Kultur- und Sozialwissenschaften, Erziehungs- und Kulturwissenschaften, Sprach- und Literaturwissenschaft, Humanwissenschaften, Rechtswissenschaften) beteiligt.

Weiterbildung interkulturelle*r Trainer*in

Das Institut für Psychologie der Universität Osnabrück bietet eine kostenpflichtige Weiterbildung zum*zur interkulturellen Trainer*in an. Das Weiterbildungsangebot des Instituts für Psychologie der Universität Osnabrück befähigt daher einerseits zum erfolgreichen Agieren im interkulturellen Kontext und andererseits zur eigenständigen Gestaltung und Durchführung von interkulturellen Trainings.

Sprachenzentrum

Das Sprachenzentrum der Universität hält für Sie ein umfangreiches Lernangebot bereit. Das Angebotsspektrum beinhaltet sowohl individuelle Schreib- und Sprechberatung als auch Kurse in 13 Fremdsprachen und auf bis zu fünf Niveaustufen. Auch geflüchtete Menschen und internationale Wissenschaftler*innen finden im Sprachenzentrum ein umfangreiches Angebot an Deutschkursen vor.

Offene Hochschule

HoPe / Arbeitsgruppe Berufspädagogik

Die Arbeitsgruppe Berufspädagogik, unter der Leitung von Professor Thomas Bals, begleitet wissenschaftlich das Projekt „HoPe – Hochschulperspektive für alle“. HoPe ist ein umfassendes Mentoringprogramm zur Förderung von Bildungsgerechtigkeit beim Hochschulzugang und in der Studieneingangsphase.

Religion

Institute

An der Universität können Sie an den Instituten für katholische Theologie, evangelische Theologie und islamische Theologie  forschen.

Rückzugsorte

Einen Gebetsraum finden Sie im Erdgeschoss des Gebäudes 52 (Neuer Graben 7-9).

Sexuelle Orientierung und Identität

Das Gleichstellungsbüro berät Sie selbstverständlich zu allen Fragen rund um die sexuelle Orientierung und Identität. Insbesondere wenn Sie wegen dieser Merkmale auf Diskriminierung treffen, können Sie uns ansprechen.

Für Trans*personen ist die Vornamens- und Personenstandsänderung aufgrund der derzeitigen gesetzlichen Lage in Deutschland leider noch mit langen Wartezeiten verbunden. Da dies auch im Unialltag zu Situationen führen kann, in denen Personen unfreiwillig geoutet werden, können Sie sich, für die Möglichkeiten der Vornamensänderung und Änderung des Geschlechtseintrags innerhalb der Uni an Melora Felsch vom Gleichstellungsbüro wenden. Sie berät Sie gerne in einem persönlichen Gespräch, welche Möglichkeiten es an der Universität Osnabrück gibt und versucht zusammen mit Ihnen Wege zu finden, den Vornamen und Geschlechtseintrag zu ändern.

Themenübergreifende Angebote

Beschwerdestelle nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG)

Ziel des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) ist es, Diskriminierungen von Arbeitnehmer*innen sowie Beamt*innen im Arbeitsleben zu verhindern oder zu beseitigen.
Dieses Ziel entspricht der Haltung und Praxis in unserer Universität.
Das Präsidium, die Vorgesetzten sowie alle Mitarbeiter*innen treten für eine diskriminierungsfreie Organisationskultur ein. Benachteiligungen und Belästigungen am Arbeitsplatz werden nicht akzeptiert.

Gemäß den Vorgaben des AGG ist zum Schutz der Beschäftigten eine Beschwerdestelle eingerichtet worden. Als Ansprechperson wird der Leiter des Dezernates Personal, Carsten Niekamp, Tel: -4931 (E-Mail: carsten.niekamp@uni-osnabrueck.de) benannt. Als Vertretung wird die Abwesenheitsvertretung, Stefanie Prieß, Tel: -4934 (E-Mail: stefanie.priess@uni- osnabrueck.de) benannt.
Den vollständigen Gesetzestext des AGG finden Sie im Intranet unter Dezernat 2 -Personal/Beschwerdestelle AGG.

Weiterführende Links

Die folgenden Links geben Ihnen einen Überblick über niedersächsische Projekte, Initativen und Beratungsinstitutionen:

Antidiskriminierungsberatung

Koordinationsstelle Antidiskriminierung der Stadt Osnabrück
Antidiskriminierungsstelle des Bundes
Antidiskriminierungsstelle in Niedersachsen

Behinderung   

Caritas: Leben mit Behinderung
Behindertenforum - Stadt Osnabrück
Beratungsstelle für Hörgeschädigte Menschen
Schwerhörige Osnabrück - Selbsthilfegruppe

Migration/Flucht

Ausländerbehörde Osnabrück
Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie ("Migration und Teilhabe")
Integrationsbeauftrager des Landkreises
Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe
Caritas: Migration + Integration
IQ Netzwerk Niedersachsen
Exil - Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge
Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (AWO)
Jugendmigrationsdienst Osnabrück
Flüchtlingshilfe Rosenplatz

Religion

Die Welt der Religionen - Stadt Osnabrück

Sexuelle Orientierung, Identität

LIOS - Lesbisch in Osnabrück                    
"G mit Niedersachsen" - Bildung und Beratung zu Geschlechtergleichstellung und Migration
Schlau Osnabrück
Queeres Netzwerk Niedersachsen
Gay in May e.V., schwul-lesbische Kulturtage
Schwule Fußballmannschaft "queerschießer"
Queer Refugees Niedersachsen

Ansprechpartnerin

Melora Felsch, M.A.

Melora Felsch. Foto: Stephan Schute

Tel.: +49 541 969-4521
melora.felsch@uni-osnabrueck.de

Raum: 52/511
Gleichstellungsbüro
Neuer Graben 7/9
49074 Osnabrück

Sprechzeiten: nach Vereinbarung