Hauptinhalt

Topinformationen

In dem DFG geförderten Sonderforschungsbereich 1557 "Functional plasticity encoded by cellular membrane networks" der Universität Osnabrück sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.12.2026 folgende Stellen zu besetzen:

5 wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (m/w/d)
(Entgeltgruppe 13 TV-L, 65%)

Sie können sich für folgende Projekte des Sonderforschungsbereichs 1557 bewerben:
P2    Formation, composition and role of extracellular vesicles in the ischemic heart 
P6    Plasticity of the serine palmitoyl transferase complex during adaption of sphingolipid metabolism 
P8    Dynamic manipulation of functional plasticity of the host cell endosomal system by an intracellular pathogen 
P11  Membrane determinants for ABC transporter plasticity 

Weitere Informationen zu dieser Stellenausschreibung und den einzelnen Projekten finden Sie unter SFB1557 und den jeweiligen Homepages der teilnehmenden Arbeitsgruppen.


Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit in einem Teilprojekt des von der DFG geförderten Sonderforschungsbereichs

Die Gelegenheit zur Promotion außerhalb der Arbeitszeit wird gegeben.


Einstellungsvoraussetzung:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Biologie, Biochemie, Chemie oder verwandten Studiengängen
  • Starkes Forschungsinteresse an zellulären Membranen
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zur Integration in einem stark interdisziplinären Forschungsumfeld

Wir bieten Ihnen:

  • Hochmoderne apparative Infrastruktur (CellNanOs) in einem kooperativen Arbeitsumfeld
  • Die Mitarbeit an einem spannenden und hochaktuellen Forschungsprojekt  
  • Die Teilnahme an einer strukturierten Doktorandenausbildung im Rahmen eines Graduiertenkollegs an der Universität Osnabrück mit internen Ausbildungs- und Förderprogrammen
  • Kollegiale Zusammenarbeit im interdisziplinären und internationalen Team

Als familiengerechte Hochschule setzt sich die Universität Osnabrück für die Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie ein.

Die Universität Osnabrück will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des Anteils des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (aussagekräftiges Motivationsschreiben, Lebenslauf mit Publikationsliste, Zeugnisse (BA/MA inkl. Transcripts of Records sowie 1-2 Referenzschreiben) richten Sie bitte unter Angabe des gewünschten Teilprojektes bis zum 23.02.2023 in elektronischer Form an den Sprecher des Sonderforschungsbereiches, Prof. Dr. Christian Ungermann, Email: sfb-buero@uni-osnabrueck.de