Hauptinhalt

Topinformationen

Die Arbeitsgruppe „Semantische Informationssysteme“ am Institut für Informatik des Fachbereichs „Mathematik/Informatik/Physik“ sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d) (Postdoc)
(Entgeltgruppe 13 TV-L, 100%)

befristet für die Dauer von zwei Jahren. Es besteht ggf. die Möglichkeit einer Verlängerung. Die die Stelle innehabende Person soll Themen aus dem Bereich der semantischen Informationssysteme, insbesondere semantische Methoden, erklärbares und interpretierbares maschinellen Lernen bzw. Datenanalyse komplexer relational-multi-modaler Daten bearbeiten und mitgestalten.


Ihre Aufgaben:

  • Mitwirkung in Forschung und Lehre des Fachgebiets, an der Schnittstelle der Forschungsgebiete Künstliche Intelligenz, Data Science und Big Data
  • Peer-Review-Publikation der Forschungsergebnisse
  • Mitarbeit im Drittmittelforschungs-/Projektbereich, ggf. Teilprojektleitung
  • Wahrnehmung organisatorischer Aufgaben in der Arbeitsgruppe

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Ein überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Informatik, Mathematik, Physik oder Cognitive Science mit einem Schwerpunkt in den oben genannten Forschungsgebieten, sowie eine entsprechende abgeschlossene Promotion mit Bezug zu dem oben Genannten
  • Vertiefte Kenntnisse in mindestens einem der Bereiche Maschinelles Lernen auf komplexen Daten, semantische Methoden, Relational Learning
  • Gute Kenntnisse in der Programmierung (z.B. Python, R, Java, C#)
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Selbstständige, strukturierte, eigenverantwortliche und teamorientierte Arbeitsweise

Idealerweise verfügen Sie über:

  • Sehr gute Kenntnisse in mehreren der oben genannten Forschungsgebiete
  • Umfangreiche Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten an einer Forschungseinrichtung oder Hochschule - Erfahrung in der Bearbeitung von Forschungsprojekten und der Veröffentlichung von Forschungsergebnissen
  • Neben der Beherrschung von Python sehr gute Kenntnisse in mindestens einer weiteren objektorientierten Programmiersprache (z.B. Java)
  • Sehr gute Kenntnisse im Umgang mit Methodiken und Deep Learning Frameworks (Tensorflow, PyTorch, etc.), insbesondere hinsichtlich Graph-basierter Verfahren
  • Kenntnisse in Sensor-basierter Datenerfassung, -Verarbeitung und -Analyse, Internet of Things, Netzwerkanalyse, und entsprechenden Frameworks
  • Erfahrungen in der Lehre, z. B. in der Betreuung von Lehrveranstaltungen
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit in der Arbeitsgruppe „Semantische Informationssysteme“ des Instituts für Informatik
  • Die Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Qualifikation ist gegeben

Auf die Möglichkeit einer Teilzeitbeschäftigung wird hingewiesen.

Als familiengerechte Hochschule setzt sich die Universität Osnabrück für die Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie ein.

Die Universität Osnabrück will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des Anteils des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Schwerbehinderte Bewerber*innen und diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Forschungsinteressen) richten Sie bitte in elektronischer Form (in einer PDF Datei) bis zum 14.06.2023 an das Sekretariat der Arbeitsgruppe Semantische Informationssysteme - Frau Jantje Apfeld (jantje.apfeld@uni-osnabrueck.de).
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Für weitere Informationen zu dieser Stellenausschreibung:
Prof. Dr. Martin Atzmüller – Kontakt/Email martin.atzmueller@uni-osnabrueck.de