Hauptinhalt

Topinformationen

Im Fachbereich Erziehungs- und Kulturwissenschaften der Universität Osnabrück ist folgende Juniorprofessur (m/w/d) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen:

Juniorprofessur für Berufs- und Wirtschaftspädagogik mit Schwerpunkt Berufliche Aus- und Weiterbildung im digitalen Wandel
(Bes.Gr. W1)

Die Beschäftigung erfolgt bei Erfüllung der allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen in einem Beamtenverhältnis auf Zeit zunächst für die Dauer von drei Jahren, welches nach positiver Evaluation um bis zu drei Jahre verlängert werden kann.

Aufgabenbereiche:

Die Juniorprofessur ist im Arbeitsbereich Berufs- und Wirtschaftspädagogik des Instituts für Erziehungswissenschaft angesiedelt. Es handelt sich um eine Stiftungsprofessur, finanziert von der IHK Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim und der DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung, Organisation zur Förderung der IHK-Weiterbildung gGmbH.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die durch Studium, Promotion und weitere Schriften im Bereich der Berufs- und Wirtschaftspädagogik hervorragend ausgewiesen ist. Forschungsschwerpunkte der Juniorprofessur sollen insbesondere die mit dem digitalen Wandel verbundenen Herausforderungen für die berufliche Aus- und Weiterbildung sein. Dabei sind insbesondere mögliche Folgen und Perspektiven des Wandels für die Ausbildungsbetriebe in den Blick zu nehmen. Dazu zählen beispielsweise:
 

  • Berufliche Qualifikations- und Kompetenzanforderungen im Wandel
  • Innovative betriebliche Qualifizierungsansätze
  • Prüfungen und Kompetenzfeststellungen im Kontext der Digitalisierung
  • Qualifizierung des betrieblichen Aus- und Weiterbildungspersonals
  • Veränderungen regionaler Ausbildungsmärkte

Die Lehre erfolgt in den berufs- und wirtschaftspädagogischen Studiengebieten.

Fachliche Einstellungsvoraussetzungen:

Einstellungsvoraussetzungen sind neben einer einschlägigen Promotion weitere Forschungsarbeiten und Schriften im Bereich der Berufs- und Wirtschaftspädagogik. Des Weiteren sollen Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln vorliegen.
Wünschenswert ist universitäre Lehrerfahrung möglichst im Themengebiet der Juniorprofessur.

Gesetzliche Einstellungsvoraussetzungen:

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium, pädagogisch-didaktische Eignung und die besondere Befähigung zu vertiefter selbständiger wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualität einer Promotion nachgewiesen wird (§ 30 Abs. 2 NHG).

Zwischen der letzten Prüfungsleistung im Rahmen der Promotion oder der sonstigen Leistung, durch die eine besondere Befähigung im Sinne des § 30 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 NHG nachgewiesen wird, und der Bewerbung auf die Juniorprofessur sollen nicht mehr als vier Jahre vergangen sein. Der Zeitraum verlängert sich um Zeiten der Betreuung eines Kindes oder mehrerer Kinder unter 18 Jahren und Zeiten der Pflege eines pflegebedürftigen Angehörigen um bis zu zwei Jahre je Kind oder Pflegefall; insgesamt dürfen mehrere Verlängerungen die Dauer von vier Jahren nicht überschreiten (§ 30 Abs. 5 NHG).

Auf die Möglichkeit einer Teilzeitbeschäftigung wird hingewiesen.

Als familiengerechte Hochschule setzt sich die Universität Osnabrück für die Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie ein.

Die Universität Osnabrück strebt die Erhöhung des Professorinnenanteils an und fordert deshalb insbesondere qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Nähere Auskünfte erteilt Herr Prof. Dr. Dietmar Frommberger, Tel. 0541-969-6390, dietmar.frommberger@uni-osnabrueck.de.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang, Schriftenverzeichnis, Forschungsvorhaben, Verzeichnis der bisher abgehaltenen Lehrveranstaltungen) richten Sie bitte in elektronischer Form (in einer PDF-Datei) unter Angabe des Kennwortes „Juniorprofessur Betriebliche Aus- und Weiterbildung“ und unter gesonderter Beifügung des Vordrucks „Bewerbungsprofil“ (DOCX, 13,69 kB) bis zum 19.08.2022 an den Dekan des Fachbereichs Erziehungs- und Kulturwissenschaften der Universität Osnabrück, Herrn Prof. Dr. Christian Reintjes, unter folgender E-Mail-Adresse: dekan-fb-03@uni-osnabrueck.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.