Hauptinhalt

Topinformationen

Der Fachbereich Erziehungs- und Kulturwissenschaften, Institut für Evangelische Theologie, sucht innerhalb des von der DFG geförderten Projektes „Encountering theologies in the context of migration – Theologien von Migrationskirchen“ zum 01.01.2023 eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(Entgeltgruppe 13 TV-L, 65%)

befristet für die Dauer von 3 Jahren.

In der Bundesrepublik Deutschland leben über 11 Millionen Christinnen und Christen mit Migrationshintergrund, die oftmals in eigenen Gemeinden, sog. Migrationskirchen, ihrem Glauben Ausdruck verleihen. Die in den migrationskirchlichen Lebenswelten eingebetteten Theologien sind bis heute akademisch weder erhoben und analysiert noch reflektiert worden. Diese Forschungslücke will das geplante Forschungsvorhaben von Prof. Dr. Gregor Etzelmüller (Universität Osnabrück) und Dr. Claudia Rammelt (Ruhr-Universität Bochum) schließen. Dazu sollen an der Universität Osnabrück evangelisch-vietnamesische Gemeinden in Niedersachsen und an der Ruhr-Universität Bochum syrisch-orthodoxe Gemeinschaften im Ruhrgebiet auf ihre impliziten und expliziten Theologien (und deren Transformation zwischen der ersten, zweiten und gegebenenfalls dritten Generation) hin untersucht werden. 

Gelegenheit zur Promotion wird gegeben.


Ihre Aufgaben:

  • Durchführung eines Forschungsprojektes zu evangelisch-vietnamesischen Gemeinden in Niedersachsen, insbesondere zu ihren impliziten und expliziten Theologien 
  • Mitarbeit an der Organisation des Forschungsprojektes (in enger Kooperation mit dem an der Ruhr-Universität Bochum angesiedelten Teilprojekt)
  • Erwartet wird sowohl eine große Selbständigkeit in der Durchführung des Projektes als auch die Bereitschaft, die Ergebnisse der eigenen Arbeit kontinuierlich im Projektteam zu reflektieren

Einstellungsvoraussetzungen:  

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich der Evangelischen Theologie (mit mindestens gutem Abschluss)
  • Vertrautheit mit Methoden empirischer Forschung, vor allem qualitativer Interviews
  • Freude an der Begegnung mit fremden Kulturen, Interesse am konfessionell Anderen und interkulturelle Sensibilität
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Idealerweise verfügen Sie über:

  • Kenntnisse und/oder Erfahrungen im Bereich der Genderforschung
  • Grundkenntnisse der vietnamesischen Sprache
  • Organisations- und Teamfähigkeit

Wir bieten Ihnen:

  • eine interessante, abwechslungsreiche und verantwortliche Forschungstätigkeit 
  • ein Forschungsteam an zwei Standorten, das ihre Arbeit kontinuierlich begleitet
  • die Möglichkeit zur Promotion
  • ein offenes und innovatives Arbeitsklima
  • individuelle Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten 

Als familiengerechte Hochschule setzt sich die Universität Osnabrück für die Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie ein.

Die Universität Osnabrück will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des Anteils des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Interessensbekundung am Forschungsprojekt) richten Sie bitte bis zum 31.08.2022 (in elektronischer Form in einem pdf-Dokument) an das Sekretariat des Instituts für Evangelische Theologie, E-Mail: evantheo@uni-osnabrueck.de

Weitere Informationen zu dieser Stellenausschreibung erteilt Herr Prof. Dr. Gregor Etzelmüller (E-Mail: gregor.etzelmueller@uni-osnabrueck.de).

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.