Hauptinhalt

Topinformationen

Im Institut für Germanistik des Fachbereichs Sprach- und Literaturwissenschaft ist zum nächstmöglichen Termin insgesamt eine ganze Stelle für eine

Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w/d)
für die germanistische Sprachwissenschaft und Sprachdidaktik
(Entgeltgruppe 13 TV-L)

unbefristet zu besetzen. Die Besetzung kann dabei entweder in Form einer je halben Stelle für das Fachgebiet Sprachwissenschaft oder Sprachdidaktik erfolgen, ansonsten – bei ausreichender Erfüllung der Kriterien beider Fachgebiete – auch im Rahmen einer Vollbeschäftigung.


Ihre Aufgaben:

  • Durchführung von Lehrveranstaltungen im Umfang von jeweils 6 Semesterwochenstunden in Sprachwissenschaft bzw. Sprachdidaktik
  • Betreuung und Beratung von Studierenden, einschließlich der Betreuung von Bachelor- und ggf. Masterarbeiten
  • Mitarbeit bei der konzeptionellen Weiterentwicklung der Studienangebote
  • Übernahme von Aufgaben in der Studienorganisation und akademischen Selbstverwaltung

Einstellungsvoraussetzung:

  • ein einschlägiges, überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Studium im Fach Germanistik mit einem einschlägigen Schwerpunkt in Sprachwissenschaft oder Sprachdidaktik oder im Fach Sprachwissenschaft
  • eine überdurchschnittlich abgeschlossene einschlägige Promotion
  • breite Erfahrungen in der akademischen Lehre, abhängig von der Zusammenlegung bzw. Teilung der Stelle insbesondere im Bereich von Lehramtsstudiengängen des Faches Deutsch in Lehrveranstaltungen der Sprachwissenschaft und/oder Sprachdidaktik
  • Deutschkenntnisse auf dem Niveau C2
  • pädagogische Eignung, Freude an der Lehre und an interdisziplinärer Zusammenarbeit sowie die Bereitschaft, sich auch in neue Themengebiete einzuarbeiten
  • Organisationstalent, Teamfähigkeit und soziale Kompetenz

Idealerweise verfügen Sie über:

  • Sprachwissenschaft: Forschungserfahrung im empirischen Arbeiten z.B. in DaZ, Korpuslinguistik, Mehrsprachigkeit oder Psycholinguistik
  • Sprachdidaktik: Forschungserfahrung im empirischen Arbeiten z.B. zu Grammatikdidaktik, Mehrsprachigkeitsdidaktik oder digitalem Sprachunterricht mit Schnittstellen zu benachbarten Disziplinen wie Kognitionswissenschaft oder Psycholinguistik

Als familiengerechte Hochschule setzt sich die Universität Osnabrück für die Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie ein.

Die Universität Osnabrück will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des Anteils des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit der genauen Angabe, für welche Stelle bzw. welchen Stellenumfang Sie sich interessieren, unter dem Kennwort „ELL/SWSD_2022“ mit den üblichen Unterlagen einschließlich Dokumenten zum Lehrkonzept und zur Evaluation der Lehre bis zum 14.08.2022 in digitaler Form (in einer integralen PDF-Datei) an den Direktor des Instituts Germanistik unter der Mailadresse des Sekretariats: ifg@uni-osnabrueck.de. Weitere Informationen zu dieser Stellenausschreibung erteilt sophie.ellsaesser@uni-osnabrueck.de.