Uni OS Logo

Hauptinhalt

Topinformationen

Im Fachbereich Erziehungs- und Kulturwissenschaften der Universität Osnabrück, Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur (m/w/d) zu besetzen:

Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Sport und Gesellschaft“
(Bes. Gr. W 2)

Aufgabenbereiche:
Die Professur muss im Bereich der Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Sport und Gesellschaft in Forschung und Lehre ausgewiesen sein. In der Lehre verantwortet die Professur die Ausbildung sportsoziologischer Inhalte sowie die Theorie und Praxis der Lern- und Erfahrungsfelder Sportspiele sowie Laufen, Springen und Werfen.

Fachliche Einstellungsvoraussetzungen:
Vorausgesetzt werden theoretische und empirische Forschungsleistungen zu relevanten Feldern der Sportsoziologie, wie beispielsweise „Organisationsstrukturen von Bewegung“, „Spiel und Sport bei Kindern und Jugendlichen“, „Lokale Bildungsnetzwerke und kommunale Sportentwicklung“, „Inklusion und Sport“, „Migration und Sport“ oder „Digitalisierung und Sport“. Darüber hinaus sind Forschungsbezüge zum Handlungsfeld Schule erwünscht. Dabei werden eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den anderen Arbeitsbereichen am Institut, mit anderen Fachrichtungen an der Universität Osnabrück, mit externen Partnern sowie eine Beteiligung an den Profillinien der Universität Osnabrück vorausgesetzt. Darüber hinaus werden Erfahrungen in der eigenständigen Einwerbung und Durchführung von drittmittelgeförderten Forschungsprojekten vorausgesetzt. Zudem wird von dem/der Stelleninhaber*in/ die Vermittlung sportsoziologischer Themengebiete in der Lehrkräftebildung erwartet.

Gesetzliche Einstellungsvoraussetzungen:
Einstellungsvoraussetzungen sind ein einschlägiges abgeschlossenes Hochschulstudium, durch praktische Erfahrungen bestätigte pädagogisch-didaktische Eignung, die besondere Befähigung zu vertiefter selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine überdurchschnittliche Promotion nachgewiesen wird, und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen im Sinne des § 25 Abs. 1 Nr. 4a NHG (z.B. Habilitation).

Auf die Möglichkeit einer Teilzeitbeschäftigung wird hingewiesen.

Als zertifizierte familiengerechte Hochschule setzt sich die Universität Osnabrück für die Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie ein.

Die Universität Osnabrück strebt die Erhöhung des Professorinnenanteils an und fordert deshalb insbesondere qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden in elektronischer Form (PDF-Format) und unter gesonderter Beifügung des Vordrucks „Bewerbungsprofil“, bis zum 23.10.2020 erbeten an die Dekanin des Fachbereichs Erziehungs- und Kulturwissenschaften der Universität Osnabrück unter folgender E-Mail-Adresse: dekan-fb-03@uni-osnabrueck.de.

Nähere Auskünfte erteilt Herr Prof. Dr. Jan Erhorn Tel.: 0541-969 6415, E-Mail: jan.erhorn@uni-osnabrueck.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.