Hauptinhalt

Topinformationen

Die Arbeitsgruppe Quantenspintronik des Fachbereichs Physik sucht zum schnellstmöglichen Termin eine*n

wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(Entgeltgruppe 13 TV-L, 50 %)      

befristet für drei Jahre. 


Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung von Methoden zur Detektion und Kontrolle einzelner Elektronenspins, die mit Farbzentren in Diamant wechselwirken
  • Mitwirkung in der Lehre im Fachgebiet Physik (2 SWS) 
  • Eigenständige wissenschaftliche Weiterqualifikation mit dem Ziel der Promotion

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Mit mindestens "Gut" abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Physik oder vergleichbaren Fachrichtungen
  • Belastbare Kenntnisse in mindestens einem der Gebiete Magnetresonanz, Einzelmolekülspektroskopie, Automatisierung von Experimenten

Idealerweise verfügen Sie über:

  • Hohe Eigenmotivation und Interesse an selbständigem Denken und Handeln
  • Spaß an der Entwicklung neuer experimenteller Methoden und/oder theoretischer Modelle im interdisziplinären Umfeld
  • Programmierkenntnisse für Experimentsteuerung in Python, o.ä. 
  • Flüssiges Englisch in Wort und Schrift

Wir bieten Ihnen:

  • Ein zukunftsfähiges Promotionsthema und Kontakt zur internationalen Spitze
  • Ein attraktives Forschungsumfeld mit modernster Ausstattung
  • Eine motivierte und kollegiale Arbeitsgruppe

Als familiengerechte Hochschule setzt sich die Universität Osnabrück für die Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie ein.

Die Universität Osnabrück will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des Anteils des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte elektronisch bis zum 09.01.2023 an Frau Susanne Guthoff, susanne.guthof@uni-osnabrueck.de. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Weitere Informationen zu dieser Stellenausschreibung erteilt Herr Prof. Dr. Wolfgang Harneit unter Tel. 0541 969 - 3411.