Hauptinhalt

Topinformationen

Das Institut für Informatik (IfI) des Fachbereichs Mathematik/Informatik sucht für die Arbeitsgruppe Eingebettete Softwaresysteme zum nächstmöglichen Zeitpunkt 
eine*n

wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(Entgeltgruppe 13 TV-L, 100%)

für das für das Forschungsprojekt „SMAUG – System-Level Modeling and Optimized Use of Disruptive Memory Technologies“ befristet für die Dauer von drei Jahren mit der Option auf Verlängerung um weitere drei Jahre. Diese Stelle steht bei entsprechender Qualifikation Kandidat*innen zur Promotion offen.

Das Projekt ist eines von 14 Forschungsprojekten des DFG Schwerpunktprogramms 2377 „Disruptive Hauptspeichertechnologien“ (spp2377.uos.de), das von der Universität Osnabrück aus koordiniert wird. Dieses Umfeld ermöglicht die Kooperation mit Wissenschaftler*innen deutscher Spitzenuniversitäten und Forschung auf höchstem internationalen Niveau. Die anfallenden Forschungsfragen liegen im Bereich der Systemsoftware. Langfristiges Ziel ist es, das Potential moderner Hauptspeichertechnologien wie NVRAM, Processing-in-Memory, High-Bandwidth-Memory, RDMA und disaggregierte Hauptspeicher trotz der enormen Komplexität vollständig auszuschöpfen. Im Projekt SMAUG soll dafür entsprechende Hardware analysiert, vermessen und modelliert werden. Auf Basis dieser Modelle sollen verbesserte Platzierungs- und Zeitplanungsentscheidungen auf verschiedenen Ebenen der Systemsoftware getroffen werden.


Ihre Aufgaben:

  • Mitwirkung an der Forschung im oben genannten Projekt mit einem hohen Grad an Selbstständigkeit
  • Analyse der im Projekt betrachteten Speichertechnologien anhand von Publikationen, Herstellerdokumentationen und eigenen Leistungsmessungen auf moderner Server-Hardware
  • Erforschung von Ansätzen zur Modellierung der Hardware auf Komponenten- und Systemebene sowie des Ressourcenbedarfs von Anwendungsprogrammen
  • Realisierung von Softwareprototypen zur automatisierten Erhebung von Modellparametern und zur Modellvalidierung
  • Publikation der Ergebnisse auf nationaler und internationaler Ebene 

Gelegenheit zur Promotion im Kontext des Projektthemas besteht und wird unterstützt.


Einstellungsvoraussetzungen:  

  • Ein überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Informatik oder einer verwandten Fachrichtung, mit einem Schwerpunkt im Bereich Systemsoftware und/oder Softwaretechnik
  • Die Fähigkeit zur klaren und kompetenten Kommunikation fachlicher Zusammenhänge
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Englisch
  • Kenntnisse in system- und/oder hardwarenaher Programmierung (C/C++)
  • Sicherer Umgang mit Linux-Systemen

Idealerweise verfügen Sie über:

  • Sprachkenntnisse in Deutsch

Auf die Möglichkeit einer Teilzeitbeschäftigung wird hingewiesen.

Als familiengerechte Hochschule setzt sich die Universität Osnabrück für die Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie ein.

Die Universität Osnabrück will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des Anteils des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre vollständigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 02.12.2022 an Herrn Prof. Dr.-Ing. Olaf Spinczyk (olaf.spinczyk@uni-osnabrueck.de). Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. 

Weitere Informationen zu dieser Stellenausschreibung erteilt Herr Prof. Spinczyk per Email oder unter Tel. 0541 969 -2598.