Hauptinhalt

Topinformationen

Die Emmy Noether Nachwuchsgruppe „Metal coordination nano structures“ am Fachbereich Physik der Universität Osnabrück  sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
im Bereich VR-gesteuerte Rasterkraftmikroskopie
(Entgeltgruppe 13 TV-L, 67 %)

befristet für 3 Jahre.

Einzelne Moleküle vermessen: Zugriff auf die Nanowelt mittels Virtual Reality

Hochauflösende Rasterkraftmikroskopie ermöglicht die Abbildung und Manipulation von kleinsten Strukturen bis hin zu einzelnen Atomen. Mit funktionalisierten Messspitzen und bei tiefen Temperaturen (5K) lassen sich einzelne Atome innerhalb von Molekülstrukturen routinemäßig abbilden und die Kräfte zwischen Atomen und Molekülen hochgenau quantifizieren. Die typischerweise verwendete Experimentansteuerung ist bislang allerdings nicht gut auf die Untersuchung von dreidimensionalen Molekülen ausgelegt.

Im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes „VRnano“ soll daher eine Virtual Reality (VR)-basierte Steuerung zur Untersuchung und Manipulation einzelner Moleküle in allen drei Dimensionen entwickelt und verwendet werden. VRnano verfolgt ganz neue Ansätze in der Messgeräteansteuerung durch Verwendung von haptischen Eingabegeräten, Visualisierung in VR und entsprechend optimierter digitaler Datenverarbeitung. Ein Anwendungsbeispiel zielt z.B. auf die Kraftmessung zwischen zwei komplexen Molekülen in allen drei Dimensionen.

Ihre Aufgaben:

  • Sie tragen zur Forschung des BMBF-geförderten Projekts „VRnano“ bei
  • Die notwendige Hard- und Software wird von Kooperationspartnern entwickelt. Ihre Aufgabe wird sein, diesen Entwicklungsprozeß zu unterstützen, die Hard- und Software in unserem Labor zu installieren und für physikalische Messungen an komplexen dreidimensionalen Molekülen zu verwenden.
  • Zur Vorbereitung der Messungen führen Sie weiterhin die Präparation geeigneter Probensysteme im Ultrahochvakuum durch und charakterisieren diese Proben zunächst mittels üblicher Rastertunnel- oder Rasterkraftmikroskopie.
  • VR-basierte Messungen werden neue Messabläufe erfordern. Sie entwickeln diese anhand konkreter Probensysteme, implementieren diese zusammen mit Kooperationspartnern in dem VR System und wenden die neuen Protokolle zur Kraftmessung zwischen komplexen dreidimensionalen Moleküle an
  • Die Gelegenheit zur Promotion ist gegeben

Einstellungsvoraussetzung:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (M.Sc. oder Diplom) der Fachrichtung Physik oder eines vergleichbaren Fachs mit starkem physikalischem, physikochemischem oder mathematischem Schwerpunkt
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Idealerweise verfügen Sie über:

  • Erfahrungen im Umgang mit Ultrahochvakuumtechnik und/oder Rastersondenmikroskopie
  • Erfahrungen im Bereich VR und Programmierung sind hilfreich, aber keine Vorraussetzung

Wir bieten Ihnen:  

  • Eine hervorragende neue experimentelle Ausstattung
  • Die Mitarbeit in einem spannenden und hochaktuellen Forschungsgebiet mit Einbindung in internationale Kooperationen
  • Eine kollegiale Arbeitsatmosphäre in einem stimulierenden Arbeitsumfeld

Als familiengerechte Hochschule setzt sich die Universität Osnabrück für die Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie ein.

Die Universität Osnabrück will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des Anteils des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre vollständigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 08.03.2021 elektronisch an lana.stork-bohmann@uni-osnabrueck.de (Sekretariat). Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Weitere Informationen zu dieser Stellenausschreibung erteilt Herr Dr. Philipp Rahe unter Tel. 0541 969 – 2261 oder per E-Mail unter prahe@uni-osnabrueck.de.