Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Promovenden mit Doktorhut, Foto: Universität Osnabrück / Michael Münch

Zentrum für Promovierende und Postdocs (ZePrOs)

English version

Das ZePrOs unterstützt als fachübergreifende Einrichtung der Universität Osnabrück Promovierende und Postdoktorand*innen aller Fachrichtungen bei ihrer wissenschaftlichen und überfachlichen Weiterqualifikation. Das ZePrOs bietet fächerübergreifende Seminare zur Stärkung wissenschaftlicher und berufsbezogener Schlüsselkompetenzen sowie Angebote zur beruflichen Orientierung. Im Hinblick auf ihre Karriereplanung werden Nachwuchswissenschaftler*innen bei der Gestaltung universitärer oder außeruniversitärer Karrierewege gezielt unterstützt. Ziel ist es, Promovierende und Postdoktorand*innen für eine erfolgreiche Übernahme von Führungsverantwortung in Wissenschaft und Wirtschaft vorzubereiten. ZePrOs-Flyer

Aktuelles

Das Zentrum für Promovierende und Postdocs der Universität Osnabrück (ZePrOs) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine studentische Hilfskraft (m/w/d).

Die Arbeitszeit beträgt 25 Stunden pro Monat.

Das ZePrOs unterstützt als fachübergreifende Einrichtung der Universität Osnabrück Promovierende und Postdoktorand*innen aller Fachrichtungen bei ihrer wissenschaftlichen und überfachlichen Weiterqualifikation. Im Hinblick auf ihre Karriereplanung werden Nachwuchswissenschaftler*innen bei der Gestaltung universitärer oder außeruniversitärer Karrierewege gezielt unterstützt.

Aufgabenbeschreibung:

Das ZePrOs bietet jedes Semester ein Kurs- und Veranstaltungsprogramm für Promovierende und Postdoktorand*innen an. Zu den zentralen Aufgaben der wissenschaftlichen Hilfskraft gehört die Unterstützung bei der Organisation des Programms sowie bei der Erstellung von Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit.

Aufgaben:

  • Vor- und Nachbereitung von Veranstaltungen und Workshops
  • Öffentlichkeitsarbeit (insbesondere Unterstützung bei der Erstellung der Broschüre für das Kurs-und Veranstaltungsprogramm, Einpflegen von Ankündigungen in Stud.IP, Pflege der Homepage)
  • Unterstützung im Qualitätsmanagement
  • Recherchetätigkeiten

Ihr Profil:

  • Sie sind an der Universität Osnabrück immatrikuliert.
  • Sie verfügen über fundierte MS-Office-Kenntnisse und sind sicher im Umgang mit Microsoft Word, PowerPoint und Excel.
  • Sie verfügen über eine selbstständige und zuverlässige Arbeitsweise.
  • Sie besitzen Organisations- und Kommunikationsfähigkeit.
  • Sie sind engagiert und teamfähig.

Die Stelle bietet:

  • Einblicke in die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an Universitäten
  • Erfahrungen in der Veranstaltungsorganisation und Öffentlichkeitsarbeit

Die Vergütung richtet sich nach den Stundensätzen RdErl. d. MWK v. 30.10.2019.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im Wissenschaftsbereich an.
Frauen werden daher nachdrücklich um ihre Bewerbung gebeten und sollen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Bewerbungen sind ausschließlich per E-Mail bis zum 28.02.2020 zu richten an Dr. Barbara Schwerdtfeger, Sachgebiet Nationale Forschungs- und Nachwuchsförderung, Tel. 0541/969-4115; barbara.schwerdtfeger@uos.de. Bitte fassen Sie die Bewerbungsunterlagen zu einem PDF-Dokument zusammen.

Save the date! "Die Postdoc-Phase erfolgreich gestalten" - Summer School für Postdoktorandinnen vom 14.-18. September 2020

In der frühen Postdoc-Phase kommt der beruflichen Orientierung und der strategischen Karriereplanung mit Blick auf die wissenschaftliche oder außerwissenschaftliche Laufbahn eine wichtige Bedeutung zu. Darüber hinaus übernehmen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler nach der Promotion eine neue Rolle, in der Sie unter anderem erste Führungserfahrungen sammeln, die Möglichkeit haben, eigenständig Drittmittelanträge zu stellen und daran arbeiten, ihr Forschungsprofil weiter auszubauen. Gleichzeitig gilt es, die eigene Sichtbarkeit in der Scientific-Community zu stärken und Netzwerke auszubauen.
Diese Phase zeichnet sich durch zahlreiche Anforderungen und oftmals durch Unsicherheiten bezüglich der Karriereaussichten aus. Vielfach verlassen vor allem hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen während der Postdoc-Phase das Wissenschaftssystem. Dieses, als »Leaky pipeline« bekannte Phänomen, ist eine der Ursachen für die noch immer bestehende Unterrepräsentanz von Professorinnen in Deutschland. Die Summer School 2020 bietet Postdoktorandinnen Raum für die strategische Ausrichtung ihrer Qualifizierungsphase, stärkt die Transparenz hinsichtlich des individuellen Profils und der eigenen Karriereplanung und bietet Gelegenheit zum Netzwerken.

Programm und Anmeldung
Wenden Sie sich bei Fragen zum Programm oder zur Teilnahme gerne an
Dr. Elke Bertke (Ansprechpartnerin im ZePrOs)

Aktuelle Veranstaltungen

„Berufungstraining für Bewerber*innen auf (Junior-)Professuren” am 26./27. Februar 2020

Das Seminar bereitet umfassend auf Bewerbungen um (Junior-)Professuren vor. Die Teilnehmer*innen erhalten in diesem Rahmen konkrete Informationen zum Ablauf und zu den einzelnen Elementen von Berufungsverfahren. Zur weiteren Vertiefung werden der Vorstellungsvortrag mit anschließender Diskussion sowie das Bewerbungsgespräch mit der Berufungskommission in Rollenspielen intensiv trainiert.

Mehr lesen

„Diversity-bewusst führen” am 27./28. Februar 2020

Der Workshop sensibilisiert für die Bedeutung von „Diversity und Führung“ und zeigt auf, dass und inwiefern Diversity (Management) für alle Bereiche, d.h. sowohl für den Hochschulkontext als auch für die möglichen späteren Tätigkeitsfelder der Teilnehmenden relevant ist. Die Teilnehmenden lernen die Handlungsfelder eines Diversity Managements kennen und erarbeiten erste Ansätze, wie sie in zukünftigen Tätigkeitsfeldern diversity-bewusste Führung umsetzen können.

Mehr lesen

“Communicating Properly in Academic Contexts: Discussing Research, Networking at Conferences, Presenting yourself” starting on March 3, 2020

Formal meetings, informal gatherings, or modern channels of communication offer good opportunities for exchange with international colleagues, for establishing important contacts, and for promoting oneself. In this workshop, we will, on the one hand, develop a solid tool kit for interacting productively with colleagues in various face-to-face situations. On the other hand, we are going to explore strategies to present, advertise, and defend yourself and your research effectively in front of fellow scientists.

Read more

„Die eigene Zukunft gestalten. Karriereplanung für Promovierende” am 5./6. März 2020

In der Phase der wissenschaftlichen Qualifikation besteht häufig Unsicherheit, wie die weitere Karriere geplant werden sollte und geplant werden kann. De facto haben Akademiker*innen hervorragende Chancen, einen beruflichen Weg einzuschlagen, der zu ihnen passt und der langfristig Inspiration weckt und zu innerer Zufriedenheit führt. Der Workshop unterstützt Sie, diesen Weg zu konkretisieren. Ausgehend von den Möglichkeiten, die sich mit Ihrem individuellen Profil beruflich bieten, steht im Fokus die Frage, wie Sie solche Optionen realisieren können.

Mehr lesen

„Kommunikation & Selbstpräsentation: Von sich überzeugt sein – Andere überzeugen!” am 10./11. März 2020

Sich seiner selbst bewusst zu sein und einen souveränen Umgang mit den eigenen Stärken und Standpunkten zu pflegen, entscheidet über die Gestaltung des beruflichen Alltags und der eigenen Karriere. In diesem Seminar lernen die Teilnehmer*innen ihre eigenen Aktionsspielräume besser kennen, um sich selbst wirkungsvoll zu präsentieren, eigene Standpunkte und Stärken souverän zu vertreten und nachhaltig zu überzeugen.

Mehr lesen

„Rhetorik für Nachwuchswissenschaftler*innen” am 17. März 2020

Rhetorische Kompetenzen sind in unterschiedlichen beruflichen Situationen an der Hochschule gefragt: Vortrag, Unterrichtsmoderation und Beratungsgespräch stehen hier beispielhaft für die Bandbreite des Einsatzfeldes. Die Persönlichkeit der Redner*innen sowie die rhetorische Oberflächen- und Tiefenstruktur bestimmen dabei die Wirkung der Rede. In diesem Workshop erhalten Sie die Möglichkeit, Praxisrelevantes aus der psycholinguistischen Verstehensforschung und den Sprechwissenschaften zu erfahren und in einer positiven, unterstützenden Atmosphäre durch kleine Trainingseinheiten professionelle Sicherheit zu gewinnen.

Mehr lesen

Service

Verfahrenswege zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen an der Universität Osnabrück

Die Qualität des Promotionsprozesses hängt wesentlich von der vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen den betreuenden Hochschullehrer*innen und den Promovierenden ab. In Promotionsbetreuungsverhältnissen kann es zu Konflikten kommen, die den Fortgang der Arbeit an der Dissertation verzögern, den erfolgreichen Abschluss der Promotion gefährden oder auch zum Abbruch des Promotionsvorhabens führen können. Der Senat der Universität Osnabrück hat im August 2013 einen Verfahrensleitfaden zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen verabschiedet, der Anlaufstellen bei Konflikten benennt und Verfahren der Konfliktvermittlung aufzeigt.

Weitere Informationen:

Verfahrensleitfaden zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen

Anlaufstellen und Ansprechpartner/innen in Konfliktfällen