Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Promovenden mit Doktorhut, Foto: Universität Osnabrück / Michael Münch

Zentrum für Promovierende und Postdocs (ZePrOs)

English version

Das ZePrOs unterstützt als fachübergreifende Einrichtung der Universität Osnabrück Promovierende und Postdoktorand*innen aller Fachrichtungen bei ihrer wissenschaftlichen und überfachlichen Weiterqualifikation. Das ZePrOs bietet fächerübergreifende Seminare zur Stärkung wissenschaftlicher und berufsbezogener Schlüsselkompetenzen sowie Angebote zur beruflichen Orientierung. Im Hinblick auf ihre Karriereplanung werden Nachwuchswissenschaftler*innen bei der Gestaltung universitärer oder außeruniversitärer Karrierewege gezielt unterstützt. Ziel ist es, Promovierende und Postdoktorand*innen für eine erfolgreiche Übernahme von Führungsverantwortung in Wissenschaft und Wirtschaft vorzubereiten. ZePrOs-Flyer

Aktuelles

Stellenangebot im ZePrOs: "Referent*in für Forschungs- und Nachwuchsförderung"

Weitere Informationen

Einladung zur zentralen Promotionsfeier am 5. Juli 2019

Am Freitag, 5. Juli findet erstmalig die zentrale Promotionsfeier der Universität Osnabrück statt. An diesem Tag möchte die Universität allen Promovierten, die ihre Dissertationen zwischen Januar 2018 und Juni 2019 verteidigt haben, gemeinsam mit der Stadt im Rahmen einer Feierstunde gratulieren. Familie und Freund*innen sind herzlich mit eingeladen. Dem offiziellen Festakt in der Schlossaula wird sich ein gemeinsamer Gang zum Empfang im Friedenssaal des Rathauses anschließen. Am Abend lädt die Fachschaft Promotion zum Science Slam und anschließender Promotionsparty in die Lagerhalle Osnabrück ein.

Weitere Informationen zum Programm der Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie unter: www.uos.de/promotionsfeier

#was_forschst_du? Verständlich, raffiniert und überzeugend die eigene Forschung vorstellen - öffentliche Veranstaltung am 22. Oktober 2019

Am 22. Oktober 2019 findet im Rahmen der Tage des wissenschaftlichen Nachwuchses erstmalig die öffentliche Veranstaltung #was_forschst_du? statt. Hier haben Nachwuchswissenschaftler*innen die Möglichkeit Ihre eigenen Forschungsprojekte in Kurzvorträgen oder Videoclips und Blogbeiträgen in Szene zu setzen. Die Beiträge im Rahmen von #was_forscht_du? können Ihr Forschungsprojekt thematisieren, aber auch Fragen behandeln wie:

•    Was sind Anlass und Ziele für mein Forschungsprojekt?
•    Was begeistert mich an Forschung oder was treibt mich an?
•    Welche Forschungsprobleme und Lösungsmöglichkeiten gibt es?
•    Warum ist die Erforschung dieses Themas jetzt und hier wichtig?

Wenn Sie Ihre eigene Forschung einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen möchten, wenden Sie sich per E-Mail an: irene.vogt@uos.de

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

 

 

Aktuelle Veranstaltungen

„Mut zur Lücke – zur Gestaltung des Lebenslaufs in Bewerbungsverfahren“ am 26. Juni 2019

Karriereverläufe haben im Laufe der letzten 20 Jahre deutlich an Diversität gewonnen. Zu den typischen vertikalen Karrierewegen gesellten sich gleichwertige horizontale Entwicklungen im Sinne einer Fachkarriere als Expert*in. Darüber hinaus erhöhten Quereinstiege, berufliche Entwicklungen auf dem zweiten Bildungsweg und ähnliche Veränderungen auch die Wahrscheinlichkeit für Brüche und Lücken im Lebenslauf. Wie schauen Personalentscheider*innen auf diese ‚Ecken und Kanten‘ in der Vita? Mit welchen Fragen sollten Sie dazu rechnen und wie gehen Sie souverän damit um?

Mehr lesen

„Karrierewege nach der Promotion: Qualifizierung in der Postdoc-Phase/ After the doctorate: career paths and qualification options for postdocs” am 3. Juli 2019

Die Postdoc-Phase, in der sich Nachwuchswissenschaftler*innen für eine spätere wissenschaftliche Leitungsposition qualifizieren, ist in Deutschland durch unterschiedliche Qualifizierungsmodelle gekennzeichnet. Im Rahmen der Veranstaltung werden diese Qualifizierungsmodelle vorgestellt und mit Blick auf die für die Karriereentwicklung und -planung relevanten Aspekte genauer beleuchtet.

The post-doctoral period is a further academic qualification phase. The whole postdoc phase is characterized by an increase in responsibilities and duties. The event focuses on the different qualification option for the postdoc phase and on aspects relevant to further career development.

Mehr lesen/ Read more

“Conflict Resolution – push, pull, avoid, comply” on August 12, 2019

Conflict is a natural (but not always comfortable) part of life. In this workshop, participants will learn to distinguish between constructive and destructive conflicts and how to use pull conversations to both prevent a disagreement from becoming a conflict and to de-escalate conflicts. They will practice resolving conflicts and thereby increase their confidence and competence using a variety of proven tools and methodologies.

Read more

„Überzeugen in Personalauswahlverfahren” am 19./ 20. August 2019

In diesem Workshop durchlaufen Sie sehr praxisorientiert den Prozess eines Personalauswahlverfahrens und erwerben so die Kompetenz, derartige Verfahren erfolgreich zu bewältigen. Darüber hinaus lernen Sie den Blickwinkel einer/s Personalverantwortlichen kennen, um die Hintergründe der unterschiedlichen Vorgehensweisen zu verstehen.

Mehr lesen

„Umgang mit inneren Kritikern – Ressourcen aktivieren für mehr Selbstvertrauen“ am 29./ 30. August 2019

Wenn wir vor wichtigen Entscheidungen oder Herausforderungen stehen, haben wir oft gemischte Gefühle und lassen uns nur allzu leicht von selbstkritischen Anteilen in uns leiten. Diese Anteile machen sich oft in Form von negativen Stimmen, „inneren Kritikern“, bemerkbar, die mit Bestimmtheit all unsere Defizite aufzählen: wir sind nicht klug genug, nicht diszipliniert genug, zu alt oder nicht alt genug, … Ziel dieses Workshops ist es, den kritischen Stimmen und inneren Antreibern auf die Spur zu kommen und ihre Funktion besser zu verstehen.

Mehr lesen

Service

Verfahrenswege zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen an der Universität Osnabrück

Die Qualität des Promotionsprozesses hängt wesentlich von der vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen den betreuenden Hochschullehrer*innen und den Promovierenden ab. In Promotionsbetreuungsverhältnissen kann es zu Konflikten kommen, die den Fortgang der Arbeit an der Dissertation verzögern, den erfolgreichen Abschluss der Promotion gefährden oder auch zum Abbruch des Promotionsvorhabens führen können. Der Senat der Universität Osnabrück hat im August 2013 einen Verfahrensleitfaden zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen verabschiedet, der Anlaufstellen bei Konflikten benennt und Verfahren der Konfliktvermittlung aufzeigt.

Weitere Informationen:

Verfahrensleitfaden zum Umgang mit Konflikten im Bereich Promotionen

Anlaufstellen und Ansprechpartner/innen in Konfliktfällen