Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Cognitive Science - Bachelor of Science

Gegenstand des Faches

Ziel der Kognitionswissenschaft ist es, kognitive Fähigkeiten wie Wahrnehmen, Denken, Planen, Lernen, Sprechen und Handeln zu erforschen. Aber auch Phänomene wie Emotionen, Bewusstsein, analoges und metaphorisches Denken gehören inzwischen zum Gegenstandsbereich der Kognitionswissenschaft. Als wissenschaftliche Disziplin des 21. Jahrhunderts beschäftigt sich Cognitive Science primär mit dem wissenschaftlichen Studium von Gehirn und Geist und dies sowohl experimentell als auch theoretisch. Weiterhin geht es um die Erklärung menschlicher Sprache und non-verbalen Verhaltens, die Bildung künstlicher intelligenter Systeme sowie die Untersuchung von Wahrnehmung und Motorik. Methodisch wird dadurch ein Spannungsfeld abgesteckt, das von mathematischen Methoden über psychologische und neurowissenschaftliche Experimente bis hin zu Computermodellen mentaler Vorgänge und zur philosophischen Reflexion reicht. Zu den beteiligten Disziplinen gehören Kognitive Psychologie, Neurobiologie, Neuroinformatik, Künstliche Intelligenz, (Computer-)Linguistik, Philosophie des Geistes und der Kognition sowie Mathematik und Informatik als methodische Grundlagenwissenschaften.

Fachspezifika in Osnabrück

Das in dieser interdisziplinären Breite in Deutschland einmalige Studienangebot Cognitive Science bündelt praktisch alle relevanten Disziplinen in aufeinander aufbauenden Bachelor-/Master-/PhD-Studiengängen. Studierende lernen im Bachelorstudium in Pflichtkursen elementares Grundwissen in den Disziplinen Mathematik, Informatik, Computerlinguistik, Neurobiologie, Neuroinformatik, Philosophie des Geistes, Kognitive Psychologie und Künstliche Intelligenz. Durch das Belegen von Veranstaltungen im Wahlpflichtangebot der genannten Disziplinen können Studierende sich weiter spezialisieren, um in fünf der acht Disziplinen Modulprüfungen abzulegen. Integraler Bestandteil ist darüber hinaus ein einsemestriger Aufenthalt an einer ausländischen Hochschule.

Studiengang

Bachelor-Studiengang mit Abschluss Bachelor of Science.

Der methodologische Ansatz der Kognitionswissenschaft enthüllt deutlich das interdisziplinäre Erbe des Fachs: Kognitionswissenschaft verbindet humanistische und analytische Methoden der Geisteswissenschaften und der formalen Wissenschaften (z.B. Theoretische Linguistik) sowohl mit den wissenschaftlichen, experimentellen Methoden der Psychologie und Neurowissenschaft, als auch mit den synthetischen und konstruktiven Techniken der Informatik. Das Studium umfasst den Erwerb der Methoden und der praktischen Erfahrung in:

  • Informatik und Mathematik (konkret: Algorithmen und Programmiersprachen; Formale Sprachen; Mathematische Grundlagen der Kognitionswissenschaft; Künstliche Intelligenz, einschließlich Wissensrepräsentation, Lernen, Planen und Multiagentensysteme)
  • Psychologie (konkret: Methoden der empirischen Forschung; Kognitive Psychologie; Persönlichkeitspsychologie; Neuropsychologie)
  • Neurowissenschaft und Biologie (konkret: Neurobiologie; Neuroanatomie; Neuroethologie; Neurocomputing; Bildgebende Verfahren)
  • Linguistik mit Computerlinguistik und Psycholinguistik (konkret: Lexikon; Syntax; Semantik; Pragmatik; Theorien der Grammatik)
  • Philosophie (konkret: Philosophie des Geistes; Theorien des Wissens; Wissenschaftstheorie; Philosophische Logik; Ethik)

Anschlussmöglichkeiten im Master

Akkreditierung

Der Studiengang wurde von der Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen (AQAS) akkreditiert.

Regelstudienzeit

6 Semester

Unterrichtssprache

Englisch und Deutsch

Studienbeginn

Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden.

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung für das Studium ist die Allgemeine Hochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife oder eine besondere Hochschulzugangsberechtigung (Studium ohne Abitur). Zudem müssen gute Kenntnisse der englischen Sprache und Kenntnisse in der Mathematik nachgewiesen werden.

Englischkenntnisse:
Diese gelten als nachgewiesen durch den Nachweis von acht Jahren erfolgreich und qualifiziert absolviertem Schulenglisch (mit einer Durchschnittsnote besser als 7 Punkte im Leistungskurs/ Kurs auf erhöhtem Niveau bzw. besser als 9 Punkte im Grundkurs im Abiturschulfach Englisch in den beiden Schuljahren vor Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung)

oder

  • einen bestandenen IELTS (mit mindestens 5,5) oder einen gleichwertigen Sprachtest.
  • internet-based (IBT) TOEFL-Test mit einer Gesamtzahl von mindestens 72 Punkten
  • TOEFL-Test mit einer Gesamtzahl von mindestens 550 Punkten,
  • computergestützten TOEFL-Test mit einer Gesamtzahl von mindestens 213 Punkten
  • Cambridge Certificate of Advanced English (Note ’A’ oder ’B’) oder
  • Cambridge Certificate of Proficiency in English.

Mathematische Kenntnisse:
Die mathematischen Kenntnisse und Kompetenzen gelten in der Regel als erbracht durch den Nachweis einer Durchschnittsnote besser als sieben Punkte im Leistungskurs/ Kurs auf erhöhtem Niveau bzw. besser als neun Punkte im Grundkurs im Abiturschulfach Mathematik in den beiden Schuljahren vor Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung.

Zulassungsbeschränkung

Angaben zur Zulassungsbeschränkung entnehmen Sie bitte der Übersicht Zulassungsbeschränkungen.

Bewerbungsschluss

Angaben zum Bewerbungsschluss entnehmen Sie bitte der Übersicht Bewerbungstermine. Für internationale Bewerber gelten zum Teil abweichende Fristen.

Bewerbung

Deutsche Staatsangehörige mit deutschen Zeugnissen (Abitur) bewerben sich direkt über das Online-Portal bei der Universität Osnabrück. Gleiches gilt für internationale Bewerber mit deutschen Zeugnissen (Bildungsinländer).

Die Universität Osnabrück nimmt mit dem Studiengang Cognitive Science B.Sc. am Dialogorientierten Serviceverfahren der Stiftung für Hochschulzulassung teil. Es ist daher zusätzlich eine Registrierung unter www.hochschulstart.de erforderlich.

Für internationale Bewerber mit ausländischen Zeugnissen gelten zum Teil abweichende Bewerbungskonditionen. Außerdem müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachgewiesen werden.

Studienplatzvergabe

In zulassungsbeschränkten Studiengängen erfolgt die Vergabe der Studienplätze zu 20% an die Bewerber mit der längsten Wartezeit und zu 80% nach dem Ergebnis eines hochschuleigenen Auswahlverfahrens. In zulassungsfreien Studiengängen werden alle Studieninteressierten eingeschrieben, die über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügen.

Sprachkenntnisse

Für die Zulassung müssen Englischkenntnisse nachgewiesen werden. Im Verlauf des Studiums sind keine weiteren Sprachkenntnisse nachzuweisen.

Auslandsstudium

Im Bachelorstudiengang ist ein einsemestriger Auslandsaufenthalt vorgesehen. Ansprechpartner für Fragen zum Studium im Ausland ist das International Office. Während des Semesters werden regelmäßig Informationsveranstaltungen angeboten.

Studienberatung

Allgemeine Informationen zum Studium, zu den Zugangsvoraussetzungen und zum Studienaufbau erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung.

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Absolventinnen und Absolventen der Kognitionswissenschaft qualifizieren sich für spätere Arbeitsfelder in der universitären und außeruniversitären Forschung. Hierbei kann je nach Spezialisierung eine spätere Forschungstätigkeit im Informatik-Umfeld,  im Bereich der Psychologie, der Philosophie, in den Neurowissenschaften oder in der Sprachwissenschaft anvisiert werden. Darüber hinaus sind Absolventinnen und Absolventen bestens qualifiziert, um kognitionswissenschaftliche Erkenntnisse im Bereich der Mensch-Maschine Interaktion, des IT- Bereichs, in Teilbereichen des medizinisch-klinischen Umfelds sowie in psychologienahen Tätigkeitsfeldern umzusetzen.

Download Studiengangs-Flyer