Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Deutsches Recht - Master of Laws (LL.M)

Gegenstand des Faches

Die Universität Osnabrück bietet ausländischen Absolventen eines juristischen Studiums voraussichtlich ab dem Wintersemester 2014/2015 die Möglichkeit, einen rechtswissenschaftlichen Mastertitel (LL.M.) im Deutschen Recht zu erwerben.

Der Studiengang vermittelt in zwei Semestern Kenntnisse in zentralen Feldern des deutschen Rechts sowie in einem Spezialisierungsbereich entsprechend den besonderen fachlichen Interessen.

Der Masterstudiengang richtet sich an Studierende, die den erfolgreichen Abschluss eines rechtswissenschaftlichen Studiums an einer Universität außerhalb des Geltungsbereichs des Hochschulrahmengesetzes nachweisen, sofern dieser Abschluss mit dem Abschluss eines rechtswissenschaftlichen Studiums an einer Universität der Bundesrepublik Deutschland vergleichbar ist. Weitere Voraussetzung sind hinreichende deutsche Sprachkenntnisse, da die Lehrveranstaltungen im Trotz aller europäischen und internationalen Einflüsse stark national geprägten Fach Rechtswissenschaft nach wie vor nur in deutscher Sprache angeboten werden.

Fachspezifika in Osnabrück

Das Studienprogramm hat insgesamt einen starken europarechtlichen Bezug und unterscheidet sich daher auch von den bereits bestehenden Masterstudiengängen zum deutschen Recht in Deutschland. Das Europarecht nimmt einen immer wichtigeren Bestandteil in der juristischen Ausbildung ein. Insbesondere im Zivil-, Verfassungs-, und Verwaltungsrecht ist eine isolierte Betrachtung des deutschen Rechts ohne Bezug zum Europarecht kaum mehr möglich.

Auf der einen Seite gewährleisten die beiden Grundmodule "Einführung in das deutsche Recht" und "Grundlagen des deutschen Rechts" mit insgesamt 12 Semesterwochenstunden (SWS), dass alle Studierende hinreichende Grundkenntnisse im Zivil- und Verfassungsrecht der Bundesrepublik Deutschland haben. Außerdem soll ihr Grundverständnis durch eine Veranstaltung zu den geschichtlichen oder europäischen Bezügen vertieft werden.

Auf der anderen Seite ist zu betonen, dass der Studiengang in Osnabrück eine frühzeitige Spezialisierung vorsieht. Schon im ersten Studiensemester sind die Studierenden dazu aufgerufen, sich für eine Ausrichtung zu entscheiden, d. h. sie sollen wählen, ob sie sich im Privat-, Straf- oder im Öffentlichen Recht spezialisieren möchten.  

Studiengang

Das zweisemestrige Studium besteht aus zwei für alle Studierenden verpflichtenden Grundmodulen, jeweils zwei Spezialisierungsmodulen sowie der abschließenden Masterarbeit. Die einzelnen Module werden wahlweise mit einer mündlichen oder schriftlichen Prüfung abgeschlossen.

Das Grundmodul 1 dient der Einführung in das deutsche Recht. Nur für die Studierenden dieses Studiengangs wird die Vorlesung "Einführung in das deutsche Recht für ausländische Juristen" angeboten, die einen Gesamtüberblick über das deutsche Recht gewährt und seine spezifischen Charakteristika herausarbeitet.

Das Grundmodul 2 umfasst zwei Lehrveranstaltungen zu den Grundlagen des deutschen Rechts. Schon im ersten Semester besteht außerdem eine Wahlmöglichkeit entsprechend den besonderen fachlichen Interessen der Studierenden.

Das zweite Semester dient ausschließlich der weiteren Spezialisierung. Zu belegen sind jeweils Vorlesungen im Umfang von 21 Leistungspunkten (LP) in einem der sechs Spezialisierungsmodule sowie ein Seminar.

Bei erfolgreichem Abschluss verleiht die Universität Osnabrück den Hochschulgrad "Master of Laws (LL.M.) Deutsches Recht". Die erforderlichen Prüfungsleistungen können durch verschieden ausgestaltete Leistungsnachweise (Abschlussklausur, Kurzvortrag, mündliche Prüfung) erbracht werden. Zum Abschluss ist eine Masterarbeit anzufertigen.

Der Masterstudiengang Deutsches Recht ist nicht entgeltpflichtig.

Akkreditierung

Der Studiengang wurde von der Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen (AQAS) akkreditiert.

Regelstudienzeit

2 Semester

Unterrichtssprache

Deutsch

Studienbeginn

Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden.

Zugangsvoraussetzungen

Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen finden Sie in der Zugangsordnung.

Zulassungsbeschränkung

Angaben zur Zulassungsbeschränkung entnehmen Sie bitte der Übersicht Zulassungsbeschränkungen.

Bewerbungsschluss

Angaben zum Bewerbungsschluss entnehmen Sie bitte der Übersicht Bewerbungstermine. Für internationale Bewerber gelten zum Teil abweichende Fristen.

Bewerbung

Internationale Bewerber mit ausländischen Zeugnissen bewerben sich bei UniAssist. Außerdem müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachgewiesen werden.

Studienplatzvergabe

Informationen zur Studienplatzvergabe finden Sie in den jeweiligen Zugangsordnungen für die Master-Studiengänge.

Sprachkenntnisse

Im Verlauf des Studiums sind keine besonderen Sprachkenntnisse nachzuweisen.

Auslandsstudium

Ein Auslandsaufenthalt ist nicht vorgesehen.

Studienberatung

In der Fachstudienberatung werden konkrete Fragen zu den Studieninhalten beantwortet.

Bei allgemeinen Fragen zur Masterwahl an den Osnabrücker Hochschulen können Sie sich an die Zentrale Studienberatung wenden.

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Der Masterabschluss ermöglicht insbesondere den Zugang zur Promotion an der Universität Osnabrück, sofern die weiteren Voraussetzungen erfüllt sind.

Ordnungen

Weiterführende Links