Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Textiles Gestalten - Lehramt an Grundschulen

Gegenstand des Faches

Textilien und Kleidung sind wesentliche Bestandteile unserer alltäglichen Wirklichkeit, Medien von gesellschaftlicher wie individueller Symbolhaftigkeit: sie prägen das Bild der Zeit (Mode). In Osnabrück versteht sich Textiles Gestalten als Fach der Kulturwissenschaften und der ästhetisch-technischen Kompetenzvermittlung. Sein besonderes Profil ist bestimmt durch die Verzahnung von Theorie und Praxis, Gestaltung und Reflexion. Das Fach verfügt über eine außergewöhnlich gute technische Ausstattung (z. B. die bundesweit einzigen Jacquardwebstühle im universitären Lehrbetrieb), die in Lehre und Forschung genutzt wird und technisch orientierte vernetzte Erkenntnispotenziale erschließt. Darüber hinaus werden genderspezifische Forschungen mit Forschungsfeldern der Technik- und Kulturgeschichte verknüpft.

Fachspezifika in Osnabrück

Textiles Gestalten kann an der Universität Osnabrück für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen studiert werden.

Der besondere Reiz der Fachangebote liegt in der Spannung zwischen den individuellen Erfahrungen mit Textilien und Kleidung im Alltag und der wissenschaftlich-theoretischen sowie der ästhetisch-praktischen Analyse und Aneignung der gesellschaftlichen Wirklichkeit in Produktion und Konsum.

Die im bundesrepublikanischen Vergleich außergewöhnlich gut ausgestatteten Werkstätten des Faches ermöglichen intensives technisch-gestalterisches und kreativ-experimentelles Arbeiten, einzeln und in Gruppen. Die Werkstätten zu Weberei, Stickerei und Näherei sind für handwerkliches, mechanisiertes, teilautomatisiertes und computergesteuertes Arbeiten eingerichtet, so dass sowohl handwerklich traditionelle als auch moderne industrielle Verfahren erlernt werden können.

Einmal im Jahr werden am "Textiltag" Prüfungs- und Abschlussarbeiten der Studierenden in diesen Räumen ausgestellt. Dabei informiert das Fachgebiet die interessierte Öffentlichkeit auch durch Vorträge und Führungen über aktuelle Projekte.

Studiengang

Das Studium ist gestuft organisiert. Es beginnt mit dem Bachelorstudiengang "Bildung, Erziehung und Unterricht". Im Anschluss daran kann ab dem Wintersemester 2014/15 der Masterstudiengang "Lehramt an Grund- und Hauptschulen" absolviert werden, hierfür ist eine Neubewerbung erforderlich. Der Masterabschluss ist Voraussetzung für die Zulassung zum Referendariat.

Es sind zwei Unterrichtsfächer in Kombination zu studieren. Bitte beachten Sie die gültigen Fächerkombinationen.

Wesentliches Merkmal des Fachkonzeptes ist die Integration von Fachwissenschaft, Fachpraxis und Fachdidaktik mit ihren spezifischen Lernmethoden. Es werden regelmäßig Lehrveranstaltungen zu folgenden Themenbereichen angeboten:

  • Kulturgeschichte europäischer und außereuropäischer Textilien und Kleidung:
    Analyse von Funktion und Ästhetik von Textilien im historischen und systematischen Zusammenhang; Arbeitsbedingungen in der Textil- und Bekleidungsindustrie; Sozialgeschichte der Mode; Schönheitsideale verschiedener Kulturen und Epochen
  • Textilproduktion, Textilkonsumtion, Textilökologie:
    Textiltechnologie; Rohstoffe und Rohstoffmärkte; Ökologie in der textilen Kette; Kreislaufprozesse des Textilen
  • Ästhetik von Textilien und Kleidung:
    Wahrnehmungs- und Gestaltungstheorien; praktische Auseinandersetzung mit den Gestaltungselementen Form, Farbe, Material; Experimente mit textilen und "textilfremden" Techniken und Materialien; Planung und Realisierung von Ausstellungen
  • Fachdidaktik:
    Konzeptionen und historische Entwicklung des Faches; Bedingungen des Lehrens und Lernens in Schulen und in der außerschulischen Praxis

Die praxisbezogenen Aspekte im Studiengang werden durch Exkursionen zu Industrie- und Handwerksbetrieben, zu Museen sowie zu Präsentationen und Ausstellungen von Kunst, Design und Mode intensiviert.

Akkreditierung

Der Studiengang wurde von der Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen (AQAS) akkreditiert.

Regelstudienzeit

Bachelor: 6 Semester
Master: 4 Semester

Unterrichtssprache

Deutsch

Studienbeginn

Das Studium des Bachelorstudienganges "Bildung, Erziehung und Unterricht" kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden. Eine Bewerbung für den Masterstudiengang "Lehramt an Grundschulen" ist sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester möglich.

Zugangsvoraussetzungen

Bachelor:
Zugangsvoraussetzung für das Studium ist die Allgemeine Hochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife oder eine besondere Hochschulzugangsberechtigung (Studium ohne Abitur).

Master of Education:
Die Bewerbung für den Masterstudiengang "Lehramt an Grundschulen" erfordert einen qualifizierten Bachelorabschluss im Studiengang "Bildung, Erziehung und Unterricht". Weitere Informationen finden Sie in der Zugangsordnung.

Zulassungsbeschränkung

Angaben zur Zulassungsbeschränkung entnehmen Sie bitte der Übersicht Zulassungsbeschränkungen.

Bewerbungsschluss

Angaben zum Bewerbungsschluss entnehmen Sie bitte der Übersicht Bewerbungstermine. Für internationale Bewerber gelten zum Teil abweichende Fristen.

Bewerbung

Deutsche Staatsangehörige mit deutschen Zeugnissen (Abitur) bewerben sich direkt bei der Universität Osnabrück. Gleiches gilt für internationale Bewerber mit deutschen Zeugnissen (Bildungsinländer).

Für internationale Bewerber mit ausländischen Zeugnissen gelten zum Teil abweichende Bewerbungskonditionen. Außerdem müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachgewiesen werden.

Studienplatzvergabe

Bachelor:
In zulassungsbeschränkten Studiengängen erfolgt die Vergabe der Studienplätze zu 20% an die Bewerber mit der längsten Wartezeit und zu 80% nach dem Ergebnis eines hochschuleigenen Auswahlverfahrens. In zulassungsfreien Studiengängen werden alle Studieninteressierten eingeschrieben, die über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügen.

Master of Education:
Informationen zur Studienplatzvergabe finden Sie in der Zugangsordnung.

Sprachkenntnisse

Im Verlauf des Studiums sind keine Sprachkenntnisse nachzuweisen.

Auslandsstudium

Die Prüfungsordnung schreibt für dieses Fach keinen obligatorischen Auslandsaufenthalt vor. Bei Kombination mit einer modernen Fremdsprache sind jedoch die Vorgaben bezüglich des Auslandsaufenthaltes bei dieser
Fremdsprache zu beachten. Darüber hinaus sind Auslandaufenthalte an zahlreichen europäischen und außereuropäischen Universitäten im Rahmen verschiedener Austauschprogramme möglich. Über Einzelheiten informiert das International Office.

Studienberatung

Allgemeine Informationen zum Studium, zu den Zugangsvoraussetzungen und zum Studienaufbau erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung.

In der Fachstudienberatung werden konkrete Fragen zu den Studieninhalten beantwortet.

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Mit dem Master of Education für das Lehramt an Grundschulen erlangt man die Voraussetzung für die Übernahme in den Vorbereitungsdienst (Referendariat) und die spätere Einstellung als Lehrerin oder Lehrer in den Schuldienst. Informationen zum Lehrer-Arbeitsmarkt liefert das Informationssystem Studienwahl & Arbeitsmarkt.

Da die Bereiche Textilien und Kleidung mit ihren historischen, sozialen, ästhetischen und technischen Dimensionen Gegenstand des Studiums sind, kann es auch Bestandteil einer Qualifizierung für außerschulische Berufsfelder sein, beispielsweise für Museumspädagogik und Erwachsenenbildung.

Ordnungen

Download Studiengangs-Flyer