Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Wirtschaftsinformatik - Bachelor of Science

Gegenstand des Faches

Die Wirtschaftsinformatik ist eine relativ junge Fachrichtung, die eine Querschnittsdisziplin zwischen Betriebswirtschaftslehre, Informatik und Technik darstellt. Um Probleme in Unternehmen und Verwaltungen zu lösen, wenden Wirtschaftsinformatikerinnen und Wirtschaftsinformatiker Methoden aus den genannten Disziplinen an. Gemeinsam mit Anwendern ermitteln sie die Anforderungen an Informationssysteme und entwickeln in Zusammenarbeit mit Programmierern Lösungen. Das können neue Softwareprodukte oder auch verbesserte betriebliche Abläufe sein. Wirtschaftsinformatikerinnen und Wirtschaftsinformatikern kommt dabei eine sehr kommunikative Rolle zu.

Studiengang

Bachelor-Studiengang mit Abschluss "Bachelor of Science in Information Systems".

Anschlussmöglichkeiten im Master

Akkreditierung

Der Studiengang wurde von der Akkreditierungsagentur für Studiengänge der Ingenieurwissenschaften, der Informatik, der Naturwissenschaften und der Mathematik (ASIIN) akkreditiert.

Regelstudienzeit

6 Semester

Unterrichtssprache

Deutsch und Englisch

Studienbeginn

Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden.

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung für das Studium ist die Allgemeine Hochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife oder eine besondere Hochschulzugangsberechtigung (Studium ohne Abitur).

Zulassungsbeschränkung

Angaben zur Zulassungsbeschränkung entnehmen Sie bitte der Übersicht Zulassungsbeschränkungen.

Bewerbungsschluss

Angaben zum Bewerbungsschluss entnehmen Sie bitte der Übersicht Bewerbungstermine. Für internationale Bewerber gelten zum Teil abweichende Fristen.

Bewerbung

Deutsche Staatsangehörige mit deutschen Zeugnissen (Abitur) bewerben sich direkt bei der Universität Osnabrück. Gleiches gilt für internationale Bewerber mit deutschen Zeugnissen (Bildungsinländer).

Die Universität Osnabrück nimmt mit dem Studiengang Wirtschaftsinformatik B.Sc. am Dialogorientierten Serviceverfahren der Stiftung für Hochschulzulassung teil. Es ist daher zusätzlich eine Registrierung unter www.hochschulstart.de erforderlich.

Für internationale Bewerber mit ausländischen Zeugnissen gelten zum Teil abweichende Bewerbungskonditionen. Außerdem müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachgewiesen werden.

Studienplatzvergabe

In zulassungsbeschränkten Studiengängen erfolgt die Vergabe der Studienplätze zu 20% an die Bewerber mit der längsten Wartezeit und zu 80% nach dem Ergebnis eines hochschuleigenen Auswahlverfahrens. In zulassungsfreien Studiengängen werden alle Studieninteressierten eingeschrieben, die über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügen.

Sprachkenntnisse

Im Verlauf des Bachelor-Studiengangs sind keine Sprachkenntnisse nachzuweisen.

Auslandsstudium

Das Auslandssemester kann Bestandteil des Bachelor-Studiums sein. In der Regel wird das fünfte Semester an einer Universität im Ausland absolviert. Bei der Organisation unterstützt das International Office sowie der zuständige Studiengangkoordinator. Informationen zu den Kooperationen mit internationalen Universitäten sind direkt beim Fachbereich erhältlich.

Studienberatung

Allgemeine Informationen zum Studium, zu den Zugangsvoraussetzungen und zum Studienaufbau erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung.

In der Fachstudienberatung werden konkrete Fragen zu den Studieninhalten beantwortet.

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Die Arbeitsmarktaussichten für Absolventinnen und Absolventen der Wirtschaftsinformatik-Studiengänge sind ausgezeichnet. Ihnen eröffnet sich ein sehr breites Spektrum beruflicher wie wissenschaftlicher Einsatzmöglichkeiten. Als Tätigkeitsfelder der Wirtschaftsinformatikerinnen und Wirtschaftsinformatiker lassen sich inner- und außerbetriebliche Beratungsfunktionen, Systemanalyse und -design, Projektmanagement, betriebliche und institutionelle Organisationsentwicklung sowie (informatik-)strategische Unternehmensentwicklung benennen. Im Zuge der zunehmenden informationstechnologischen Durchdringung von öffentlicher Wirtschaft und Verwaltung eröffnet sich den Wirtschaftsinformatikerinnen und Wirtschaftsinformatikern auch im gemeinwirtschaftlichen und administrativen Bereich eine breite Palette an Beratungs-, Planungs- und Entscheidungstätigkeiten.

Ordnungen